Pfeil rechts

Hi Leute,
Ich wollte euch fragen, was ihr von der Alternativen Meidizn denkt (Homöopathie, Chinesische Medizin, Heilpraktiker).
Ich hab ein bisschen was über die Chinesische Medizin gelesen, und es hört sich eigentlich sehr vielversprechend an, Akkupunktur und sowas.
Nun bin ich ein sehr kritischer Mensch und frage mich, ob das vielleicht wirklich wirken kann oder nur Geldabzocke ist.
Hat jemand von euch Erfahrung mit Alternativer Medizin? Könnte das auch gegen Ängste helfen? (Ich weigeremich, dagegen Medikamente zu nehmen!)

lg Mary-Anne

13.05.2009 16:21 • 08.06.2009 #1


8 Antworten ↓


Liebe Mary-Anne

Ich habe sehr gute Erfahrung mit TCM und EFT und PME und der Homöopathie gemacht.. auch Akupressur Meditation sehr hilfreich,, kann ich gutem Gewissens weiterempfehlen .Es wieder viel Kraft und Lebensqualität gegeben.

Ein gute/r Heilpraktiker / in.... ist Gold wert,,, undwir sind ja ein Naturprodukt,,


Alles Gute

Suma

13.05.2009 18:17 • #2



Alternative Medizin

x 3


Christina
Hallo Mary-Anne,

ich habe schon eine lange Angstgeschichte hinter mir und bin es von Hause aus (von meinen Eltern her) gewöhnt, statt medikamentöser Hämmer erstmal Pflanzliches und Alternatives zu probieren. So führte mein erster Weg der Angstbehandlung denn auch zum Heilpraktiker, genauer: zu drei verschiedenen Heilpraktikern hintereinander. Mit homöopathischen Globuli bin ich quasi aufgewachsen, gegen die Angst wurden mir Bachblüten verschrieben, noch irgendein pflanzliches Kombimittel, Hopfen und Baldrian, einer der Heilpraktiker versuchte sich in (leider dilettantischer) Hypnose, und Akupunktur habe ich auch probiert. Alles ohne den geringsten Erfolg. In der Hoffnung auf Hilfe habe ich mich im Laufe der Jahre außerdem mit diversen "psychotherapeutischen" Alternativen beschäftigt, z.B. der sog. energetischen Psychologie. Inzwischen siegt wieder mein Verstand über meine Verzweiflung, ich schaue mir die Sachen von einem eher wissenschaftlich-rationalen Standpunkt an. Daher bin ich fest davon überzeugt, dass die überwältigende Mehrheit alternativer Heilangebote bei Angststörungen reine Abzocke ist. Wenn da irgend etwas wirkt, kann es sich m.E. nur um einen Placeboeffekt oder um Spontanheilung handeln.

Liebe Grüße
Christina

13.05.2009 18:28 • #3


Naja. Heilpraktiker arbeiten ja spirituell. Und wenn man davon ausgeht das Krankheiten aller Art, irgendwie wie mit den Energieflüssen im Körper zusammen hängen, also das Blockaden schuld daran sind, also ich denke da kann ein seriöser Heilpraktiker helfen, indem er die Blockaden öffnet, die Aura reinigt und solche Dinge.

Nur, mal einen finden der das wirklich beherrscht, den lernen kann man sowas nicht, das ist angeboren. Davon gehe ich mal aus. Es gibt etliche Kurse zum Reikimeister und was weiß ich noch alles, aber wenn es solche Kräfte gibt und ja ich glaube daran, dann lernt man diese Kraft nicht in Kursen, sondern sie kommt von innen.

14.05.2009 10:42 • #4


Zitat von Lishara:
Naja. Heilpraktiker arbeiten ja spirituell. Und wenn man davon ausgeht das Krankheiten aller Art, irgendwie wie mit den Energieflüssen im Körper zusammen hängen, also das Blockaden schuld daran sind, also ich denke da kann ein seriöser Heilpraktiker helfen, indem er die Blockaden öffnet, die Aura reinigt und solche Dinge.

Nur, mal einen finden der das wirklich beherrscht, den lernen kann man sowas nicht, das ist angeboren. Davon gehe ich mal aus. Es gibt etliche Kurse zum Reikimeister und was weiß ich noch alles, aber wenn es solche Kräfte gibt und ja ich glaube daran, dann lernt man diese Kraft nicht in Kursen, sondern

Da stimme ich dir voll zu Lishara..sie kommt von innen.


LG suma

14.05.2009 10:45 • #5


Und was ist mit Schüsslersalzen? Kann man sowas ohnr Heilpraktierker/Homöpathen Rat einnmehemen?

01.06.2009 14:52 • #6


Christina
Zitat von Mary-Anne:
Und was ist mit Schüsslersalzen? Kann man sowas ohnr Heilpraktierker/Homöpathen Rat einnmehemen?
Ja. Es sind Mineralien in homöopathischer Verdünnung (i.d.R. 1:1.000.000 oder sogar 1:1.000.000.000.000). Chemisch gesehen ist da weit weniger drin als in Leitungswasser - und gar kein Vergleich zu einem Schluck Mineralwasser...

Liebe Grüße
Christina

01.06.2009 15:56 • #7


Hallo Mary-Anne,

ich denke, dass gerade bei den Narurheilmittel, Bachblüten & Co. jeder selbst für sich herausfinden muss, ob es ihm/ihr hilft. Und hierbei ist der Glaube daran sicher von Vorteil.
Was Panikattaken als Ursache angeht - ist wohl umso mehr der eigene Kopf und das Vertrauen in einen Wirkstoff wichtig.

Das mit der Scheu vor starken Medikamenten kann ich gut verstehen, mir geht es ebenso.

Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit Progressiver Muskelentspannung. Da gibt es auch gute CD´s (man muss nicht unbedingt in einen Kurs, wenn´s nicht geht).

LG

03.06.2009 16:31 • #8


Ja, das mit den alternativen Methoden ist ja eher ein Verzweiflungsakt.
Mir wurden ja Psychopharmaka angeboten, aber das will ich auf keinen Fall.
Ich will einfach, dass es so ist wie es mal war. Angsfrei.

08.06.2009 22:26 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf