Pfeil rechts

Hallo, ist es bei euch auch so,das es euch über längere zeit gut geht ohne grße angst und panik und es auf einmal wieder schlimmer wird und sich so von tag zu tag steigert bis zu einem höhepunkt also große angst und panik bzw.körperliche probleme? Bei mir ist es so,da kommt die angst sozusagen in intervallen...dann geht es mir oft 2-3 monate relativ gut und auf einmal geht es wieder los...

09.04.2011 12:38 • 15.04.2011 #1


7 Antworten ↓


Wie ist das bei euch? Schreibt bitte etwas

10.04.2011 11:19 • #2



Dauer und häufigkeit von angst und panik

x 3


Hi flipsen,

Ja, hab ich auch! Manchmal habe ich Wochen-oder Monatelang ruhe vor PA`s und vor körperlichen Symptomen...dann kommt es wieder knüppeldick!

Dann hab ich Verspannungen,Rückenschmerzen,Herzrasen...das komplette Programm!
Und natürlich starke Angst und PA`s...

Aber...ich weiss meistens woher das dann kommt...das kann Stress sein im Job und privat, eine Grippe, oder irgend ne andre gesundheitliche Geschichte...

Im Moment hab ichs auch wieder sehr ausgeprägt...und hab mir Opipramol geben lassen.

Lg,alxis

10.04.2011 11:36 • #3


Hallo und danke für deine antwort. So ganz verschwindet bei mir die angst nie,die negativen gedanken bleiben meist aber ich habe dann oft über längere zeit keine panik und körperliche symptome. Lg

10.04.2011 11:44 • #4


hi!

bei mir ist es genauso... deswegen zweifle ich manchmal, obs wirklich richtige pas sind. weil attacke hat ja einen klaren anfang und ein ende, aber bei mir baut sich das immer über lange zeit auf, also oft tage und auch wochen, wo ich merk die symptome werden schlimmer und die gedankenspirale dreht sich schneller. und dann kommt als höhepunkt schon eine pa (nicht immer), aber danach ist es auch nicht gleich vorbei sondern braucht ca gleich lange zum abklingen, wie sichs aufgebaut hat!

deswegen triffts mich umso härter, wenn ich davor mal einen monat ruhe hatte. obwohl, hinterher komm ich schon auch immer drauf was der auslöser war!

11.04.2011 08:39 • #5


So ist es bei mir auch! Denke das ist aucj bei vielen angstpatienten unterschiedlich
Lg

11.04.2011 14:09 • #6


ja ich denk das ist das größte problem... dass man angst nicht katalogisieren und genau zuordnen kann. bei jedem fühlt sich die pa ein bisschen anders an und jeder hat etwas andere symptome. es gibt eigentlich keinen generellen krankheitsverlauf, der für alle gilt.

aber ich find das auch positiv, so weiß ich bei jedem erfolgsbericht hey das kann ich auch schaffen und kann mir bei den rückfallberichten sagen aber so muss es dir ja nicht auch gehen !

ich drehs und wende es mir wies grade passt !

11.04.2011 15:22 • #7


BBrecht
Ja, genau so gehts mir auch wie dem TE. Wenn ich erwarte, jetzt müsste eigentlich was kommen, BLEIBT alles ok. Wenn ich aber mit NICHTS rechne, DANN gehen die Herzängste wieder los.

Derzeit habe ich ne fiebrige Erkältung und der Puls ist stets bei 100. Mich macht das wahnsinnig. Ich trau mich nicht, schlafen zu gehen, obwohl ich platt bin, weil es im Bett meist schlimmer wird.

15.04.2011 18:50 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer