Pfeil rechts

01.09.2008 13:13 • 03.09.2008 #1


10 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
Grübel, grübel und studier . Ich hab keine Quintessenz gefunden .

Die Fragen die gestellt werden und die Vermutungen die aufgestellt werden sind alle richtig und wichtig aber eine wirkliche Antwort gibt es auch in diesem Artikel leider nicht zu finden .

Also einerseits , "Depressionen - Krebs der Seele" finde ich ein bischen reisserisch und der Artikel ansich bringt in Sachen Depressionen und dahingehende Forschung und Erkenntniss nichts neues .

Andererseits sind solche Artikel immer wieder gut und wertvoll um das Thema an die Öffentlichkeit zu bringen und dort zu halten .

LG ZZ

01.09.2008 14:15 • #2



Häufigkeit psychischer erkrankungen nimmt zu

x 3


Hallo,
ich habe den Artikel gelesen. Einerseits gut, dass die Thematik psychische Erkrankungen in die Öffentlichkeit kommt, andererseits wäre eine wissenschaftliche Untersuchung zur konkreten Anzahl und vor allem der Ursachen und deren Beseitigung sehr sehr wichtig.

Liebe Grüße
engelchen106

01.09.2008 15:02 • #3


das f4 ist das meistgelesene auf diesem board, deshalb habe ich hier und mit dieser überschrift gepostet. sinn ist tatsächlich, die normalität dieser störungen zu zeigen; das individuell als aussergewöhnlich wahrgenommene in das richtige umfeld zu stellen.

ich war ziemlich geplättet, depression gestern als seite-1-thema in der fasz zu sehen, das mit einer ganzen seite auf seite drei ergänzt wurde - hut ab davor, dies so exponiert in einem massenblatt seriös zu thematisieren.
wissen kann nicht schaden, insofern finde ich auch die links am rand des artikels beachtenswert

01.09.2008 15:10 • #4


Hallo !

Mich stört an diesem FAZ Artikel etwas, dass Depressionen als eine Krankheit bezeichnet werden, die man sich ähnlich wie ein Virus einfängt.
Depressionen haben Ursachen, und treten nicht zufällig auf.

Liebe Grüsse,

Helpness

01.09.2008 16:49 • #5


hallo!

ihr müßt mal ein bißchen bei "vergiftung" und den namen "Daunderer"
googeln.

rose

02.09.2008 14:00 • #6


hallo zusammen,

ich finde es sehr gut,dass auch die nicht an depressionen leiden auch mal bescheid wissen wieviele leiden und wie es so ist.das es mal langsam an die öffendlichkeit kommt ist ein vortschritt...

liebe grüsse

02.09.2008 14:43 • #7


hallo Helpness,

ich denke anders drüber.

Depressionen sind schon als krankheit zu bezeichnen.
Krebs hat auch seine Ursachen, und fällt nicht vom Himmel.

in diesen sinne

allee

02.09.2008 15:13 • #8


huhu!

depression ist eine eigenständige krankheit!

liebe grüsse
rose

02.09.2008 16:23 • #9


Hallo Allee !

Du hast da meinen Beitrag völlig falsch verstanden.

Ich habe geschrieben:
Depressionen sind eine Krankheit und haben Ursachen.

In dem Zeitungsartikel werden mögliche Ursachen jedoch fast völlig übergangen.

Liebe Grüsse,

Helpness

02.09.2008 16:29 • #10


hallo zusammen,

ich persönlich finde den artikel recht gut, denn in meinen augen will er der öffentlichkeit nur deutlich machen, wieviele menschen wirklich an depressionen leiden. klar, es wird beschrieben, dass man sich depressionen wie einen virus einfängt. doch ich denke das ist anders zu verstehen. ich glaube , der autor wollte damit nur sagen, dass das jeden treffen kann, und das verschiedene ursachen sehr schnell zu einer depression führen können. eben ähnlich wie bei einem virus, der kann auch jeden treffen, und kann lange im körper sein und kommt erst später irgendwas zum vorschein.

ich finde auch, dass man in einem solchen artikel die ursachen von depressionen nicht genau erläutern kann, da sie einfach viel zu unterschiedlich und vielfältig sind. und es wird ja diskutiert ob es an der heutigen gesellschaft liegt oder nicht. und anhand der statistiken und zahlen kann man das ja sehr gut erkennen. also woran es liegen könnte. aber wir alle wissen ja von uns selbst, dass jeder seine eigene gründe für seine depressive stimmung hat, und diese in einem wissenschaftlichen artikel unterzubringen ist kaum schaffbar und meiner meinung nach unnötig.

lieber gruß

03.09.2008 07:19 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky