Pfeil rechts

Hallo,

ich weiss nicht, wie ich mich entscheiden soll und würde gerne mal eure Meinung hören.

Ich hätte die Möglichkeit ab dem 5. März einen Lehrgang für Finanzbuchhaltung zu machen, er wird vom Arbeitsamt bezahlt. Ich hatte in den letzten 2 Jahren mehrmals nach Weiterbildungen gefragt, jetzt könnte ich eine machen und möchte das auch gerne.

Das Blöde ist nur, dass ich seit ein paar Wochen wieder Schmerzen und Kribbeln in den Händen und Unterarmen habe. Ich hatte das schon öfters, aber es ist noch nicht richtig geklärt, was das eigentlich ist. Ich vermute das ist ein Karpaltunnelsyndrom. Ich habe jetzt einen Termin beim Neurologen, der ist aber erst im März.

Jetzt habe ich Panik, dass ich den Lehrgang nicht durchhalte wegen den Schmerzen und dass sie sich dann noch verstärken.

Allerdings geht der Kurs nur von 8.00 bis 12.00 , die Belastung wäre also nicht so groß wie bei einem Ganztagslehrgang. Es ist auch viel Theorie dabei, also nicht nur PC Arbeit , ungefähr Hälfte/Hälfte.

Ich werde auf jeden Fall noch mal zu meinem Hausarzt gehen und ihm mein Problem schildern.

Hat vielleicht jemand von euch auch das Karpaltunnelsyndrom und Schmerzen in den Händen und Kribbeln?

Ich habe auch Angst, dass ich, wenn ich den Lehrgang jezt nicht mache, später keinen mehr machen könnte. Es müssen ja auch immer Gelder für Weiterbildungen da sein.

Wie würdet ihr euch entscheiden?

09.02.2012 14:25 • 17.04.2012 #1


7 Antworten ↓


Huhu ängstlicheKatze

Mein Rat :

Den Lehrgang auf jeden Fall anfangen, und dann sehen wie sich
deine Gesundheit entwickelt.
Ein Abbruch aus gesundheitlichen Gründen wäre später ja jeder-
zeit möglich.

Du hast zu sehr um den von dir ja auch gewünschten Lehrgang
gekämpft, um es nun nicht auch zu versuchen.

Liebe Grüsse, Der Beobachter

09.02.2012 18:00 • #2



Karpaltunnelsyndrom und Schmerzen in Händen mit Kribbeln

x 3


Hallo Beobachter,

vielen Dank für deine Antwort.

Ja, du hast Recht, ich muss es einfach versuchen, ich habe solange auf einen Lehrgang gewartet.

Ich war heute noch mal bei meinem Hausarzt. Er konnte zwar nicht genau sagen, was die Schmerzen und das Kribbeln verursacht, aber er glaubt, dass es wahrscheinlich das Karpaltunnelsyndrom ist. Genau kann das aber nur ein Neurologe diagnostizieren. Man kann das mit Spritzen behandeln oder operieren.

Mein Hausarzt hat mir dann auch dazu geraten, den Lehrgang auf jeden Fall zu versuchen.

Ich habe gelesen, dass manche Antidrepressiva auch gegen Schmerzen wirken, vielleicht könnte ich ja das Citalopram, das ich nehme gegen andere Tabletten tauschen.

Liebe Grüße, ängstlicheKatze

09.02.2012 21:30 • #3


Mein Lehrgang ist nun schon zum 2. Mal abgesagt und verschoben worden, jetzt auf den 3. September. Es hatten sich nicht genug Teilnehmer angemeldet. Die Mittel für Weiterbildungen sind gekürzt worden. So viel zum Thema Arbeitsamt. Davon lasse ich mich aber nicht runterziehen.

Meine Schmerzen und Kribbeln in den Händen kommt wie nun durch eine Computertomographie festgestellt wurde von der Wirbelsäule. Ein Wirbel in der HWS drückt auf die Nerven. Momentan habe ich zum Glück keine Schmerzen. Von Neurologen habe ich Funktionsgymnastik verschieben bekommen.

Ansonsten gehts mir eigentlich ganz gut.

16.04.2012 21:48 • #4


Huhu ängstlicheKatze

Ja, diese Lehrgänge werden dem Veranstalter pro Teilnehmer vom
Arbeitsamt bezahlt, wenn es nicht genug sind, dann sagen sie sie
oft einfach ab.

Zur Halswirbelsäule:
Der Freund meiner Schwester hatte schon mehrere Operationen.
Was ihm aber wirklich geholfen hat, war regelmässiges Schwimmen.

Ganz liebe Grüsse, Der Beobachter

17.04.2012 14:05 • #5


Hallo Beobachter,

macht der Freund deiner Schwester Rückenschwimmen?

Schwimmen mag ich eigentlich nicht so gerne, das Wasser ist immer so nass und zu kalt ist es mir auch meistens.

Viele Grüße, ängstliche Katze

17.04.2012 14:22 • #6


Hallo ängstlicheKatze

Der Freund (besser gesagt Lebenspartner) meiner Schwester macht
regelmässig eine ganz bestimmte Schwimmart, die er von seinem Ergo-
therapeuten gelernt bekommen hat.

Ich werde ihn nächstes mal einmal genau fragen, und es mir erklären
lassen. Berichte dann hier.

PS:
Bei ihm ist es oft so schlimm, dass er praktisch nicht mehr sitzen kann
(nur stehen oder liegen).
Er ist Lehrer und macht (in schlimmen Rückenphasen) sogar seine Vor-
bereitungen zuhause an einem speziellen Stehpult im stehen.

Liebe Grüsse, Der Beobachter (der auch kein Wasser mag)

17.04.2012 15:05 • #7


Hallo Beobachter,

danke dir

bei mir ist es komischerweise so, dass ich oft keine Schmerzen im Nacken und Rücken habe, sondern nur in den Finger, Händen und Unterarmen. Deshalb haben die Ärzte auch erst an das Karpaltunnelsyndrom gedacht, das ist es aber 100% nicht, die Nervenmessungen waren in Ordnung. Es kommt von der Halswirbelsäule.

Viele liebe Grüße, ängstlicheKatze

17.04.2012 20:20 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer