Pfeil rechts
98

Ibreaktogether
Hallo,

dieser Strang soll real erlebte Fälle zeigen, die völlig unnötiges Vor-den-Kopf-stoßen demonstrieren, Schikanen oder einfach nur falschen Stolz darstellen.

Ich lese immer wieder in der Zeitung, dass Zahnärzte in der Corona-Zeit genauso wie viele andere Unternehmen herbe Umsatzverluste erlitten haben, obwohl sie gar nicht geschlossen waren. Die Patienten wollten genauso wie in den letzten Wochen bei Allgemeinärzten gar nicht mehr dahin gehen, weil sie Angst hatten, sich zu infizieren. Also, weil es auf dem Weg lag, und ich gerade Zeit hatte, ging ich gegen 14 Uhr einfach mal dort rein, und fragte vorsichtig, ob ich diese Woche noch einen Termin kriegen könnten. Da giftete mich die Empfangsdame der kleinen Praxis an und fragte mich, ob ich überhaupt wüsste, was dort los sei. Sie wären bis Ende nächster Woche ausgebucht. Dann wurde sie von einer Kollegin unterbrochen, und sie tuschelten was. Plötzlich hieß es, ich könnte mich ja ins Wartezimmer setzen (was leer war), aber es würde auf jeden Fall dauern.

Was kam bei raus: Nach nicht einmal 15 min wurde ich aufgerufen. In der Zeit kam auch kein weiterer Patient zur Eingangstür rein. Ich bekam dann nach dem Glattpolieren meiner leicht lädierten Krone noch zusätzlich eine Zahnsteinentfernung, obwohl ich gar nicht danach gefragt hatte. Ich habe das auch nicht kommentiert, sondern war nett und zuvorkommend.

Auch als ich rausging, kam kein weiterer Patient rein. Ich habe für solche Irritationen und Ausraster irgendwie immer weniger Verständnis, aber ich streite mich auch nicht mehr, weil ich weiß, dass Service in diesem Land ganz klein geschrieben wird. Es gilt als schick, Umsatzbringer zusammenzufalten. Viele Restaurants z.B., wo man bis zum März noch rausgejagt wurde, wenn es zu voll war, sind jetzt pleite. Und eine gewisse Schadenfreude kann ich mir nicht verkneifen.

Weitere Beispiel, die ich teilweise nur beobachtet habe, werden folgen. Ich sehe es nicht mehr ein, wegen solcher Narzissten immer wieder Angstzustände beim Betreten eines Geschäftes zu kriegen. Das nächste Beispiel ist von gestern. Vielleicht schreibe ich es auch erst morgen, sonst ist es für einige vielleicht zu viel auf einmal.

15.07.2020 22:07 • 06.09.2020 #1


63 Antworten ↓


Lottaluft
Sry aber würde ich in einer Praxis arbeiten und es würde jemand vorbei kommen und nach einem Termin fragen würde ich zwar nicht ausrasten aber auch sagen das er bitte telefonisch einen Termin vereinbaren soll
Ob gerade Zeit ist oder nicht

15.07.2020 22:12 • x 4 #2



Austausch über schlechten Service in Deutschland

x 3


Ibreaktogether
Zitat von Lottaluft:
Sry aber würde ich in einer Praxis arbeiten und es würde jemand vorbei kommen und nach einem Termin fragen würde ich zwar nicht ausrasten aber auch sagen das er bitte telefonisch einen Termin vereinbaren soll Ob gerade Zeit ist oder nicht

Warum sagst du so was? Du hättest genauso gut wie in anderen Ländern davon ausgehen können, dass ein persönlicher Kontakt mit Maske immer noch angenehmer ist als ein Anruf, der sie aus ihrer Arbeit unmittelbar herausreißt.

Und du siehst ja, es ging ihr nur um die Ablehnung. Wäre ich nicht gekommen, hätten sie Leerlauf gehabt, der dann in den Medien beklagt wird. Jeder hier muss sich anstrengen, damit die Menschen freundlicher miteinander umgehen und nicht Kunden und Patienten unnötig wieder nach Hause geschickt werden. Und außerdem: Hätte ich angerufen, wären sie sich trotzdem zu fein gewesen, mich heute noch dranzunehmen. Denn es geht ihnen ums Prinzip. Wie in einer spießigen Amtsstube, die am liebsten nur zweimal pro Woche vormittags von 10 bis 12 Sprechstunde hat. Was anderes ist es hier auch nicht.

Ich hatte mich schon gewundert. Normalerweise machen die Ärzte hier grundsätzlich mittwochs ab 12 Uhr zu und nachmittags nicht mehr auf. Das ist ja schon ein Fortschritt. Ist es die Konkurrenz, die sie dazu zwingt? Oder die Fixkosten einer Praxis, die immer weiter ansteigen und hereingeholt werden müssen?

15.07.2020 22:17 • x 1 #3


Lottaluft
Zitat von Ibreaktogether:
Warum sagst du so was? Du hättest genauso gut wie in anderen Ländern davon ausgehen können, dass ein persönlicher Kontakt mit Maske immer noch angenehmer ist als ein Anruf, der sie aus ihrer Arbeit unmittelbar herausreißt.Und du siehst ja, es ging ihr nur um die Ablehnung. Wäre ich nicht gekommen, hätten sie Leerlauf gehabt, der dann in den Medien beklagt wird. Jeder hier muss sich anstrengen, damit die Menschen freundlicher miteinander umgehen und nicht Kunden und Patienten unnötig wieder nach Hause geschickt werden. Und außerdem: Hätte ich angerufen, wären sie sich trotzdem zu fein gewesen, mich heute noch dranzunehmen. Denn es geht ihnen ums Prinzip. Wie in einer spießigen Amtsstube, die am liebsten nur zweimal pro Woche vormittags von 10 bis 12 Sprechstunde hat. Was anderes ist es hier auch nicht.



Oh entschuldige ich wusste nicht das ich meine Antwort auch noch rechtfertigen muss

15.07.2020 22:19 • x 3 #4


Ibreaktogether
Zitat von Lottaluft:
Oh entschuldige ich wusste nicht das ich meine Antwort auch noch rechtfertigen muss

Jeder Kunde, der sich schlechten Service und verjagt werden ohne Grund gefallen lässt, zementiert die herrschenden Zustände. Wie es richtig geht, zeigen andere entwickelte und weniger entwickelte Länder. Best-practice nennt man das. Ich verstehe aber nicht, warum sich gerade Deutsche mit so wenig zufrieden geben, und für alles Entschuldigungen suchen.

Selbst meine Mutter war so. Sie sollte was verkaufen, hatte aber keine Ahnung und hielt die Kunden für blöd, wenn sie nicht genau wussten, was sie wollten. Ich hätte den Laden übernehmen können, aber sie hätten mich ausgelacht, wenn ich die Kunden auch noch beraten hätte. Ich hoffe, mein Frust wird jetzt etwas deutlicher. Es geht mir um die Geisteshaltung von Menschen, die glauben, sich nicht zusammenreißen zu müssen, um eine Lösung zu finden. Denn Unternehmen leben von Kunden. Nicht von ihrem Stolz.

15.07.2020 22:24 • #5


Lottaluft
Zitat von Ibreaktogether:
Jeder Kunde, der sich schlechten Service und verjagt werden ohne Grund gefallen lässt, zementiert die herrschenden Zustände. Wie es richtig geht, zeigen andere entwickelte und weniger entwickelte Länder. Best-practice nennt man das. Ich verstehe aber nicht, warum sich gerade Deutsche mit so wenig zufrieden geben, und für alles Entschuldigungen suchen.Selbst meine Mutter war so. Sie sollte was verkaufen, hatte aber keine Ahnung und hielt die Kunden für blöd, wenn sie nicht genau wussten, was sie wollten. Ich hätte den Laden übernehmen können, aber sie hätten mich ausgelacht, wenn ich die Kunden auch noch beraten hätte. Ich hoffe, mein Frust wird jetzt etwas deutlicher. Es geht mir um die Geisteshaltung von Menschen, die glauben, sich nicht zusammenreißen zu müssen, um eine Lösung zu finden. Denn Unternehmen leben von Kunden. Nicht von ihrem Stolz.



Glaubst du echt ich diskutiere jetzt weil ich meine Meinung geschrieben habe ?

15.07.2020 22:26 • x 1 #6


Ibreaktogether
Ich hatte mir im Mai ein ebike gekauft. Es hatte gerade erst 80 km drauf, als ich meinen Sohn damit fahren ließ. Er stürzte damit so, dass das Display zerbrochen ist. Er hatte es zwar gleich geklebt, aber wir entschieden uns, den Schaden (es war noch mehr kaputt) über die Haftpflichtversicherung seiner Mutter abrechnen zu lassen.

Ich sah dann auf der Hersteller-Webseite eine Reihe von Werkstätten, die als Servicepartner angegeben waren. Ich hatte das Rad beim Otto-Versand gekauft, nicht im Fahrradladen. Als ich vier Werkstätten in der näheren Umgebung anrief, wollten die von einem Servicevertrag mit dem Hersteller nichts wissen und wiesen mich barsch ab. "Soll es doch das Internet reparieren, wo Sie es gekauft haben", hieß es hämisch. Andere behaupteten einfach, sie hätten bei dem Hersteller gar keine Möglichkeit, Teile zu bestellen.

Zum Glück kam ich gestern erst auf die glorreiche Idee, direkt in der Fabrik anzurufen. Ich hatte extra ein Rad mit Produktion in Deutschland bestellt, damit ich solche Probleme nicht bekomme. Dort fielen sie aus allen Wolken. Ich solle das Rad versandfertig machen und von ihnen abholen lassen. Und die Namen der Werkstätten, die mich so brutal abgewiesen haben, sollte ich auch nennen. Die bekommen jetzt eine vertraglich geregelte Abmahnung zugestellt, denn wer den Servicevertrag ignoriert und Kunden vergrault, handelt stark geschäftsschädigend.

Ich habe mich richtig gefreut. Manche lernen es eben nur auf die harte Tour. Wenn jeder ein paar Mal im Monat solche Fälle angeht, wird mit Sicherheit ein Umdenken stattfinden. Ich kämpfe für Verbraucherrechte wie der Verbraucherschutz. Jeder kann was dazu beitragen, denn die meisten Störfälle sind bösartig und einseitig machtausübend. Kann man daran Interesse haben?

15.07.2020 22:33 • #7


Annalehna
Bei uns ist es so,da geht ohne Termin gar nichts es kommen höchstens 2 Patienten in die Praxis...das ist in jeder Praxis so!
Außerdem mussten hier viele Zahnarztpraxen schließen, ich weiß nicht was du mit deinem Beitrag sagen willst er klingt auf jeden Fall sehr hämisch.

15.07.2020 22:35 • x 3 #8


Änäynis
Du vergleichst hier äpfel und birnen.
Arztpraxen sehe ich nicht als unternehmen sondern dienstleister. Du brauchst etwas, behandlung und bekommst diese.
Dass in der aktuellen zeit nunmal viele sachen per telefon abgewickelt werden liegt nicht an der arroganz der ärzte sondern an den vorgaben die diese im moment haben. Wenn ich zu meiner psychiaterin gehe ist das wartezimmer vor und nach mir auch leer. einfach zum schutz der patienten. Das man dich anschreit ist nicht in ordnung, solltest du dir auch nicht zu persönlich nehmen. Viele leute, grade praxen sind in diesen zeiten überfordert mit vorgaben. Da wäre ich auch angepisst wenn es dann jemand nicht begreift dass terminvergaben nur telefonisch ablaufen. Wiegesagt die reaktion ist auf keinen fall in ordnung aber nachvollziehbar.

15.07.2020 22:39 • x 3 #9


Lottaluft
Zitat von Annalehna:
Bei uns ist es so,da geht ohne Termin gar nichts es kommen höchstens 2 Patienten in die Praxis...das ist in jeder Praxis so!Außerdem mussten hier viele Zahnarztpraxen schließen, ich weiß nicht was du mit deinem Beitrag sagen willst er klingt auf jeden Fall sehr hämisch.



Frag mich halt auch was das mit generalisierter angststörung zutun hat
Für mich ist es einfach nur ein Luft machen und das sollte an anderer Stelle geschehen

15.07.2020 22:40 • x 2 #10


Ibreaktogether
Mal ein positives Beispiel: Ich habe mir heute auch zwei neue Reifen aufs Auto machen lassen. Der Kundenparkplatz war leer, es war nur ein Auto vor mir. Nach 20 Minuten war ich wieder weg. Wäre da Personal aus einer Arztpraxis drin gewesen, hätten sie mich rausgejagt und ich hätte telefonisch erst mal einen Termin beantragen müssen. Denn es hätte ja sein können, dass die wegen mir das Budget fürs zweite Quartal zu stark belasten.

In der neuesten Autowaschanlage hier haben sie jetzt sogar vormittags eine Happy Hour eingerichtet, damit das Personal nicht unproduktiv rumstehen muss. Finde ich gut. Leider hatte es da noch geregnet. Wäre da Restaurantpersonal drin, würde da vormittags gar nichts laufen. Ok, das war jetzt übertrieben.

15.07.2020 22:43 • #11


Ibreaktogether
Zitat von Annalehna:
Bei uns ist es so,da geht ohne Termin gar nichts es kommen höchstens 2 Patienten in die Praxis...das ist in jeder Praxis so!Außerdem mussten hier viele Zahnarztpraxen schließen, ich weiß nicht was du mit deinem Beitrag sagen willst er klingt auf jeden Fall sehr hämisch.

Natürlich mussten sie schließen, aber nicht wegen Corona, sondern wegen fehlender Patienten! Hier in Kassel ist auch jedes zweite Restaurant pleite. Aber selbst, wenn denen wieder jemand Geld gibt, ändern die ihr abstoßendes Verhalten nicht. Ist kein Wunder, warum die Gastronomie fast ganz in fremdländischer Hand ist. Die wissen wenigstens, wie man Gäste so behandelt, dass sie gerne wiederkommen.

15.07.2020 22:45 • #12


Annalehna
Was ist das denn für ein Vergleich?

Natürlich wegen der fehlender Patienten......wegen Corona!

15.07.2020 22:46 • #13


Lottaluft
Was hat das eine mit dem anderen zutun ?
Und in wie weit betrifft das deine Angst vor Ablehnung

15.07.2020 22:47 • x 1 #14


Ibreaktogether
Zitat von Änäynis:
Du vergleichst hier äpfel und birnen.Arztpraxen sehe ich nicht als unternehmen sondern dienstleister. Du brauchst etwas, behandlung und bekommst diese.Dass in der aktuellen zeit nunmal viele sachen per telefon abgewickelt werden liegt nicht an der arroganz der ärzte sondern an den vorgaben die diese im moment haben. Wenn ich zu meiner psychiaterin gehe ist das wartezimmer vor und nach mir auch leer. einfach zum schutz der patienten. Das man dich anschreit ist nicht in ordnung, solltest du dir auch nicht zu persönlich nehmen. Viele leute, grade praxen sind in diesen zeiten überfordert mit vorgaben. Da wäre ich auch angepisst wenn es dann jemand nicht begreift dass terminvergaben nur telefonisch ablaufen. Wiegesagt die reaktion ist auf keinen fall in ordnung aber nachvollziehbar.

Ok, lassen wir die Empfangsdame außen vor. Die Zahnärztin war super nett und auch die Assistentin danach, die mir die Zahnsteinentfernung gemacht hat. Ich habe mich wirklich nett mit ihr unterhalten und sie hat mir sogar erklärt, wie das mit der Ultraschallreinigung funktioniert. Und wie gesagt: Ich glaube, die Empfangsdame wurde schon zurechtgewiesen, als die leise getuschelt hatten, und ich plötzlich doch drankam.

15.07.2020 22:49 • #15


Ibreaktogether
Zitat von Lottaluft:
Was hat das eine mit dem anderen zutun ?Und in wie weit betrifft das deine Angst vor Ablehnung

Kannst du dir vorstellen, dass mich sowas triggert? Wenn das keine Ablehnung ist: Was dann? Ich bin Betriebswirt, und muss immer wieder kleine Geschäfte dazu bewegen, dass wir Geld gegen Ware tauschen. Sie glauben, sie könnten auch ohne Umsatz überleben, aber so funktioniert das nicht. Als ich beim Steuerberater war, habe ich auch für Arztpraxen Jahresabschlüsse gemacht. Die können sich solche Marotten eigentlich finanziell nicht leisten.

15.07.2020 22:51 • #16


Lottaluft
Zitat von Ibreaktogether:
Kannst du dir vorstellen, dass mich sowas triggert? Wenn das keine Ablehnung ist: Was dann? Ich bin Betriebswirt, und muss immer wieder kleine Geschäfte dazu bewegen, dass wir Geld gegen Ware tauschen. Sie glauben, sie könnten auch ohne Umsatz überleben, aber so funktioniert das nicht. Als ich beim Steuerberater war, habe ich auch für Arztpraxen Jahresabschlüsse gemacht. Die können sich solche Marotten eigentlich finanziell nicht leisten.



Sry aber für mich ist das ein bedeutender Unterschied
Denn von deiner Arbeit erzählst du nichts
Wären die Situationen da wär das nachvollziehbar aber hier ärgerst du dich einfach darüber das manche Menschen sich benehmen wie deppen

15.07.2020 22:52 • #17


Annalehna
Was glaubst wie vielen Menschen es so geht?
Du bist nicht alleine auf weiter Flur....

15.07.2020 22:54 • #18


Ibreaktogether
Zitat von Annalehna:
Was ist das denn für ein Vergleich? Natürlich wegen der fehlender Patienten......wegen Corona!

Ist das ein Widerspruch? Die Patienten wollen nicht zum Zahnarzt. Es sagt keiner, dass sie nicht dürfen. Die Ärzte sagen selber, dass die Praxen zu leer sind, haben es aber nie gelernt, Patienten wirklich gern zu empfangen. Es ist heute nicht mehr so wie im April, wo die Angst vor einer Pandemie und Schließung ihrer Praxis hatten. Jetzt müssen sie die fehlenden Einnahmen eigentlich nachholen, aber so richtig Verständnis dafür kommt eben nicht auf.

15.07.2020 22:54 • #19


Annalehna
Ja ist für mich ein Widerspruch!

15.07.2020 22:57 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer