Pfeil rechts

Guten Morgen,
ihr werdet vielleicht lachen bei der Überschrift. Aber ich habe heute Morgen im Bett ein Buch gelesen (Herzenhören von Jan-Phillipp Sendker) und daraufhin war ich schon um 7 Uhr morgens "bedient".
Die Geschichte handelt an diesem Punkt von einem kleinen Jungen in Birma, dessen Eltern der Dorf-Astrologe gesagt hat, dass ihr Kind, das an einem Sonnabend im Dezember geboren wurde, der Grund für das ganze Unglück ist, das ihnen immer widerfährt.

So! Und nun ratet mal, wer an einem Sonnabend im Dezember geboren wurde?! ICH natürlich.

Nun kann man natürlich sagen, dass das nur ein blöder Roman ist und der Autor das ja ohnehin alles erfunden hat. Aber wer weiß! Vielleicht ist es ja unter Astrologen wirklich hinlänglich bekannt, dass Leute, die an einem Sonnabend im Dezember geboren wurden, das Unglück anziehen??

Noch dazu die Ausführungen, dass diese Menschen von kränklicher Natur sind. Es immer schwer im Leben haben werden. Dass sie immer klein und kränklich bleiben und schwer durchs Leben gehen.

Toll- Was soll man denn dann denken, wenn man an einem Samstag im Dezember geboren wurde und das auch noch auf einen passt?

Soweit ist es schon. Dass mir ein Roman die Laune verdirbt.

Was haltet ihr davon? Meint ihr, es gibt Leute, die unter einem schlechten Stern geboren wurden? Gibt es sogar Sternzeichen, die zu psychischen Problemen neigen? Deren Leben vorbestimmt ist durch die Stunde ihrer Geburt?

20.01.2013 11:51 • 21.01.2013 #1


9 Antworten ↓


Was ich persönlich davon halte : Kompletter Blödsinn !

Lass dich doch bitte von derartigem Müll nicht verunsichern !

20.01.2013 11:57 • #2



Unter einem schlechten Stern geboren?

x 3


das ist wieder so typisch für Angsterkrankung- ( könnte ich sein).wenn in deinem Buch jetzt dringestanden hätte, dass alle kinder die an einem Sonntag im Dezember geworden sind ihr ganzes Leben lang nur Glück haben- hättest du dann dran geglaubt? Nö- baer sobald irgendeine Horrornachricht kommt, und sei sie noch so blöd, dann muss das natürlich stimmen!
Nein ich glaube an sowas absolut nicht, glaube aber, dass der Mensch sich sehr sehr viel einreden kann. wenn du jetzt bei jedem Pech was dir passiert direkt daran denkst, dann machst du diesen satz für dich viel zu wichtig!! Und denke daran, egal wie schlecht es dir geht, du hast auch schon viel Glück erfahren ( schließlich hast du gesunde Kinder geboren). Leider vergisst man dieses große Glück viel zu schnell, während das "Pech" an einem haften bleibt.....

20.01.2013 12:06 • #3


Zitat von Aladin:
Meint ihr, es gibt Leute, die unter einem schlechten Stern geboren wurden?


Kopf hoch, Aladin - Schau in den Himmel ... Was siehst Du?

Genau: Es gibt keine schlechten Sterne!

20.01.2013 14:31 • #4


hallo,

ich bin an einem sonntag geboren also ein sogenanntes sonntagskind und was ist??

hab den gleichen mist wie ihr am hals


alles humbug



gruss urmel

21.01.2013 01:01 • #5


Meint ihr? Ich habe dann noch bei Wikipedia gelesen, dass es wirklich ein weit verbreiteter Glaube war, dass Samstags-Kinder Unglück anziehen und bringen.

21.01.2013 09:29 • #6


HeikoEN
Zitat von Aladin:
Meint ihr? Ich habe dann noch bei Wikipedia gelesen, dass es wirklich ein weit verbreiteter Glaube war, dass Samstags-Kinder Unglück anziehen und bringen.


Was denn nun?

Samstag oder Sonntag?

Die Atzteken haben die Montagskinder als Unglück angesehen und die Römer alle Kinder in der Jahreszeit Frühjahr. So vor knapp 70-80 Jahren gab es sogar jemanden hier in Deutschland, der nur blonde und blauäugige Kinder als wahres Glück ansah.

Nein, was dahinter steckt ist immer die Absicht, etwas handfestes und greifbares zu finden, was der Auslöser für die psychischen Probleme sein könnte.

Denn genau dann hättest Du etwas, an was Du dich "festhalten", dessen Ursache Du sozusagen angehen könntest. Also die Samstage und Sonntag aus dem Kalender streichen.

Das monate- oder jahrelange Hinrennen zum Arzt, ist genau das selbe Thema.

"Es muss doch etwas medizinisches sein, warum es mir so schlecht geht...der Arzt hat was übersehen...ich geh zum anderen, der hat eine bessere Qualifikation!"

Oder ganze Jahreszeiten, die Schuld an Ängsten und Depressionen sein sollen.

Es ist immer die Frage, welchen Esel man vor den Karren spannt. Aber pauschal ein wenig Astrologie heranzuziehen und für die heutigen psychischen Probleme verantwortlich zu machen, kann es ja nicht sein, weil keine Lösung angeboten wird damit.

Denn was willst Du nun machen?

Dir kognitiv klar machen, damit kein Glück mehr im Leben zu haben? Fest daran zu glauben und sozusagen alles Negative was passiert, auf diese Erkenntnis zu schieben?

Damit dürftest Du stark ins Schleudern kommen, wenn Dir plötzlich mal was Positives passiert?
Denn was wäre das denn?
Sonntagskinder sind Glückskinder?

21.01.2013 11:45 • #7


oh süße ...man muss oder sollte bitte nicht alles glauben , was man liest . denn wenn es ein weitverbreiteter aberglaube ist oder wahr das samstagsgeborene vom pech verfolgt sind , dann wird der autor es gerade deswegen in seinem buch verarbeitet haben ! aber ich würde da nix drauf geben und mir davon schon garnicht die laune verderben lassen !
man sollte auch keiner schwarzen katze begegnen da es unglück bringt , ich habe aber seit 10 jahren einen schwarzen kater und und mir ist noch nie ein größeres unglück passiert !
genauso wie freitag der 13te unglück bringt , ich aber habe am 13.03.09 , einem freitag geheiratet und bin immer noch sehr sehr glücklich verheiratet !!

21.01.2013 12:52 • #8


Ich meine ja nur. Wäre doch mal interessant zu wissen, ob bestimmte Sternzeichen oder in bestimmten Monaten geborene Menschen eher zu psychischen Problemen neigen als andere. Möglich ist doch schließlich alles.
Habe auch eine schwarze Katze

21.01.2013 13:43 • #9


Nee, nee, neeee ...

21.01.2013 15:04 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler