55

nadine185
Hallo und einen schönen Sonntag wünsche ich euch.

Kennt von euch jemand das Gefühl, wenn einem die Angst so einschränkt das man sich nichts mehr getraut?

Zur Zeit ist es bei mir ganz schlimm. Ich stehe auf und merk sofort Symptome. das macht mir dann wieder Angst. Im Moment geh ich kaum noch raus.

Was macht ihr dagegen? Ich weiß, einfach machen. Ist aber gar nicht so einfach.

02.06.2019 11:50 • 21.06.2019 x 1 #1


137 Antworten ↓


NIEaufgeben
Hallo und auch dir einen schönen sonntag
Ich kenne diese latente angst mit einem schlimmen flauen angstgefühl im bauch und magen...
So schlimm das ist es passiert dir nichts
Versuche trotzdem alles zu machen und du wirst sehen es wird besser
Heute ist es bei mir auch wieder ganz schlimm mit angst und unterleibsschmerzen

02.06.2019 11:56 • x 1 #2


nadine185
Im Bauch sitzt das Angstgefühl bei mir auch, sehr unangenehm. Mir wird immer wie schwindelig und ich habe das Gefühl das wieder eine Panikattacke kommt. Wenn ich mich getrau was zu machen und es geht wieder los oder ich habe das Gefühl geh ich sofort wieder ins Bett.

02.06.2019 11:59 • #3


koenig
Zitat von nadine185:
Ich stehe auf und merk sofort Symptome.


Wie reagierst du dann? Was genau denkst du dann?

02.06.2019 21:02 • #4


Liebe Nadine,
ich kenne ganz genau was du meinst. Nach nun bereits einigen Jahren habe ich sehr viele solcher Tage hinter mir.
Ich habe sehr wohl zwischendurch auch Tage, da geht einfach nichts. Da stehe ich gar nicht erst richtig auf. Dieses "einfach machen" geht bei mir nämlich nur ein paar Mal und dann brauche ich wieder einen Tag an dem ich mich einfach zuhause verkrieche. Ich habe deswegen auch schon mal nicht zur Arbeit gekonnt.
Es tut mir leid, dass es dir so geht. Fühl dich aus der Ferne gedrückt und alles Gute!

02.06.2019 22:41 • x 2 #5


nadine185
@koenig: ich denke die Gedanken spielen da eine sehr große Rolle. Meine Gedanken sind dann ob der Tag gut wird oder nicht.

@fear: das schlimme ist das man immer zu hören bekommt das man nur wollen muss. Tage an denen nichts geht kenne ich auch. Die Angst schränkt mich zur Zeit wirklich extrem ein. Ich geh kaum raus, wenn nur ganz kurz und ich fahre auch nirgends mehr mit hin, wie einkaufen zum Beispiel weil ich genau weiß das es in einer Katastrophe endet.

03.06.2019 06:06 • #6


melissa.heim
Hallo erst mal also das mit der angst die einen einschränkt kenne ich sehr gut bei mir war es damals so schlimm das ich nicht mal vor die wohnungstür konnte ich war nur noch daheim in der wohnung und habe keinen kontakt mehr zur ausen welt gehabt bin dann in eine klinik gekommen und medikamentös eingestellt worden es war eine schwere zeit klar reden sich es viele leicht mit den aussagen "da muss du durch " oder " stell dich nicht so an " oder "du musst stark sein und kämpfen sich selbst unter druck setzten bringt nichts ich habe nach und nach angefangen mir einen plan zu schreiben habe angefangen am 1 tag bis zur tür 2 tag habe ich die tür aufgemacht und bin durch die tür gegangen 3 tag 1 schritt durch die tür 4 tag 2 schritte 5 tag 3 schritte und so weiter stand dann da hatte meine symptome und habe es ausgehalten bis es mir wieder besser ging und danach war ich ganz stolz auf mich man braucht viel zeit und viel kraft und viel geduld aber man kann es schaffen und du wirst es auch schaffen ich glaube an dich ! Drücke dir die daumen das es klappt hab zeit und setze dich nicht unter druck liebe grüße melly

03.06.2019 07:51 • x 3 #7


nadine185
Hallo Melly, danke für deine Antwort. Ich kann mir dann nur sehr schwer vorstellen das es wirklich nur Angst ist. Meine größte Angst ist doch etwas ernstes zu haben. Aber das hätten die Ärzte doch gemerkt?

03.06.2019 08:02 • x 1 #8


Nette73
Hallo Nadine, mir geht's genau wie dir. Du hast schon einen guten Rat bekommen, mach dir keinen Druck, Schritt fuer Schritt. Ich hab mich immer unter Druck gesetzt und hab mich der Angst zu sehr ausgeliefert bis gar nichts mehr ging. Vielleicht koennen wir uns gegenseitig Mut geben. Wir schaffen das. Nimmst du zur Zeit irgendwelche Medis?
Liebe Gruesse
Nette

03.06.2019 08:32 • x 1 #9


nadine185
Hallo Nette, danke für deine Antwort. Unter Druck setze ich mich auch, weil ich will das es aufhört bzw besser wird. Das schränkt mich total ein. Medikamente nehme ich nicht, außer etwas homöopathisches (Neurodoron). Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen.
Jetzt war mein Mann mit mir am See, wir lagen schön in der Sonne. Alles war gut. Wir fahren wieder nach Hause und die Gedanken und die körperlichen Symptome gehen wieder los.
Hast du auch körperliche Symptome?

03.06.2019 10:18 • x 1 #10


Nette73
Zitat von nadine185:
Hallo Nette, danke für deine Antwort. Unter Druck setze ich mich auch, weil ich will das es aufhört bzw besser wird. Das schränkt mich total ein. Medikamente nehme ich nicht, außer etwas homöopathisches (Neurodoron). Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen.
Jetzt war mein Mann mit mir am See, wir lagen schön in der Sonne. Alles war gut. Wir fahren wieder nach Hause und die Gedanken und die körperlichen Symptome gehen wieder los.
Hast du auch körperliche Symptome?


Oh ja, die habe ich. Bei mir geht die Angst in den Magen, d.h. Uebelkeit, Magenprobleme, Hitzewallungen, Zittern der Beine, Unruhe, diverse Schmerzen und die Panikattacken fallen leider heftig aus: extreme Hitzeattacken, massiver Schwindel bis fast Ohnmacht, Durchfall und Erbrechen zur selben Zeit und anschliessend Schuettelattacken.

Oh, dann gehst du also doch raus? Gut, dass du das schaffst und machst. Denkst du, du bekommst die Angst in den Griff oder erwaegst du, Medis einzusetzen (Antidepressiva) trotz der NW? Habe auch hoellische Angst vor den NW aber bei mir hatte sich die Symptomatik gesteigert und ohne wird es einfach nicht gehen zur Zeit. Moechte ja auch wieder am Leben teilnehmen.

03.06.2019 10:28 • x 1 #11


nadine185
Ich habe immer das Gefühl das die Luft kurz weg bleibt, Herzstolpern - das kann in einer Panikattacke enden, das Gefühl verrückt zu werden, ein komisches Gefühl im Kopf - wenn ich länger drauf achten wird ein Schwindelgefühl draus und ich habe Angst umzufallen, das Gefühl von Kreislaufproblemen, mit dem Magen hab ich auch ab und an zu tun - Übelkeit, stechen, das waren erstmal die wichtigsten Symptome.

Naja, mein Mann zwingt mich mehr oder weniger. Die Angst ist eben größer. Es gab und gibt Tage, da getraue ich mich nicht mal aufs Klo.

Ich habe Opipramol verschrieben bekommen, bin mir aber eben sehr unsicher.

03.06.2019 10:35 • x 1 #12


Nette73
Ja, ich wollte es auch ohne Medis versuchen und hab erstmal homoeopathische Substanzen genommen, hatte aber bei der Intensitaet der Symptome nichts mehr geholfen und sie wurden von Tag zu Tag schlimmer und mehr. Aber vielleicht geht es bei dir ja auch ohne mit Therapie. Das Opipramol scheint in Deutschland wieder viel verschrieben zu werden. Ich hatte Insidon mal kurzzeitig vor ca.20 Jahren. Hat dein Arzt es dir empfohlen oder kamst du auf die Idee? Einige hier im Forum nehmen es, vielleicht kannst du dich mal nach den Erfahrungen erkundigen falls du doch in Erwaegung ziehen solltest, es zu nehmen im Falle, der Symptomesteigerung bzw. Unertraeglichkeit.

03.06.2019 10:48 • x 1 #13


nadine185
Opipramol wurde mir vom Arzt empfohlen. Aber wie gesagt, diese blöde Angst.

03.06.2019 10:50 • #14


Lunaa
@melissa.heim

Hallo Melissa
das mit deinem Plan finde ich toll. So in etwa mache ich das auch. Aber es gibt Tage da geht dann wieder nicht viel.
Wie kommst du mit deinem Plan voran? Hast du schon große Fortschritte machen können?
Was kannst du mittlerweile wieder alles machen?

Ich frustriere dann immer sehr schnell. Ich kann zur Zeit nicht einkaufen gehen oder irgendwo hin fahren und eine Weile dort verweilen. Kann garnix genießen zur Zeit. Wenn schönes Wetter ist dann habe ich noch mehr ein schlechtes Gewissen weil alle Leute irgendwas unternehmen und ich trau mich nicht. Fühl mich irgendwie gefangen
Wann macht es mal Klick im Kopf? Das geht echt lang oder?

@nadine185
ich versteh dich so gut.... ich setz mich auch immer unter Druck weil ich endlich vorankommen will und wieder unbeschwert leben möchte. Sich so einfach mal seinen Ängsten stellen ist leider auch nicht so einfach...
Aber halt durch. Setz Dir kleine Ziel und lass dich bitte nicht von jemandem unter Druck setzten. Nicht dass der Schuss dann nach hinten losgeht.

LG Lunaa

03.06.2019 15:15 • x 2 #15


Fabilinschen
Hallo
kenne das auch sehr gut habe meine Angststörung seit 27 Jahren
seit anderthalb Jahren ist es wieder sehr schlimm mit meiner Angst zwinge mich jeden Morgen
zur Arbeit obwohl es nur 2 Stunden sind ist es sehr schwierig für mich dahin zu fahren
aber ich sage mir jeden morgen fahre hin und wenn es nicht geht kann ich immer noch nach Hause
meine ständigen Symptome sind zur Zeit
Übelkeit
Magenschmerzen
Schwitzen
wackelige Beine
Muskelschmerzen
Schwindel
Angst Ohnmächtig zu werden
manchmal Übergeben
innere Unruhe
denn ganzen Tag lang
fühle mich nirgends mehr sicher
nur wenn meine Familie da ist bin ich etwas ruhiger

Lg Fabilinschen

03.06.2019 15:50 • #16


Lunaa
@Fabilinschen

Wie kommst du auf der Arbeit damit zurecht? Kannst du dich dann überhaupt auf das Arbeiten konzentrieren?

03.06.2019 15:58 • #17


NIEaufgeben
Meine symptome sind
Magenbrennen
Völlegefühl
Aufgeblähter oberbauch
Unterleibsschmerzen
Darmschmerzen
Häufige starke kopfschmerzen
Ich nehme 3 medikamente aber so richtig helfen tun sie nicht deshalb bin ich am reduzieren
Ich mache intensiv therapie 2 mal die woche seit august
Davor war ich 2 mal stationär in der klinik,das erste mal 10 wochen und das zweite mal 7 wochen
Auch das hatt nicht sonderlich geholfen
Habt ihr auch so viele untersuchungen hinter euch aus angst vor den schmerzen und symptomen?

03.06.2019 16:02 • #18


Fabilinschen
Hallo Luna
es fällt mir sehr schwer mich darauf zu konzentrieren
habe vorher in einen Rehahaus für Suchtkranke in der Küche gearbeitet obwohl mein Chef da wusste
was mit mir ist hat er mich immer mit 7 oder 8 Stunden eingetragen habe da dann vor 4 Monaten
gekündigt weil es gar nicht mehr ging arbeite jetzt als Reinigungskraft von 4:30 Uhr bis 6:30 Uhr
habe auch schon Ärger bekommen wenn ich was vergessen habe
aber ich mache das ja nicht mit Abschicht jeder Ängstler kann verstehen das man mit denn Gedanken
ganz woanders ist wenn die Symptome kommen

Lg Fabilinschen

03.06.2019 16:35 • #19


Lunaa
Zitat von Fabilinschen:
habe auch schon Ärger bekommen wenn ich was vergessen habe
aber ich mache das ja nicht mit Abschicht jeder Ängstler kann verstehen das man mit denn Gedanken
ganz woanders ist wenn die Symptome kommen


Oh da kann ich dich sehr gut verstehen. Aber echt toll dass du das hinbekommst.
Nimmst du Medikamente oder hast du mal eine Therapie gemacht?

03.06.2019 16:45 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer