Pfeil rechts
5

Hallo,

ich bin jetzt in einem wieder im Panikrad - Thema Schule !

Ich habe panische Angst, dass mein Kind (Junge 12) das Gymnasium nicht schafft. Er ist kein guter Schüler - ich dachte immer er sei nur faul - aber es könnte sein (lassen ihn nun testen), dass er eine Konzentrationsschwäche hat - und die lässt mich nun panisch werden. Bis jetzt konnte er noch alles gut kompensieren, aber jetzt wird der Lernstoff zu viel.

Ich könnt mir jedesmal auf die Zunge beissen. Ich kann meinen Mund nicht halten und muss meckern und nörgeln, und vor lauer Panik, dass er ein Nicht Genügend nach Hause bringt, heule ich.
Ich vergleiche ihn mit anderen, und verstehe das nicht, dass er keine besseren Noten bekommt.

Ich hatte schon als Kind Prüfungsangst, bekam nie eine schlechtere Note als ein Befriedigend, aber heulte jede Schularbeit nach Hause, in der Angst ich hätte sie versemmelt.

Wenn er schlechte Noten schreibt, habe ich das Gefühl ICH bin gescheitert. Obwohl ich genau weiß, dass die Noten nicht viel über den Werdegang eines Kindes aussagen.

Mir ist es auch immer sehr wichtig Normen und Regeln einzuhalten, nicht aufzufallen und was andere über MICH denken.

LG

04.11.2015 21:52 • 17.03.2021 #1


29 Antworten ↓


bunnygucker
Ich habe den Text gelesen und bin etwas schockiert. Nicht über deine Angst (sein mir nicht böse, das sollte nicht gemein klingen) sondern über dass was du deinem Kind da antust.

Auch für mich ist eine gute Schulbildung, gute Leistung und Einsatz sehr wichtig. Bildung ist für mich viel wert. Aber Bildung definiert sich für mich nicht ausdrücklich über eine Schulnote. Wenn mein Sohn die Buchstaben schlecht schreibt und dafür in den Förderunterricht muss dann sag ich "Kopf hoch" - denn ich weiß das er sie z.B. gut lesen kann wenn er im Buch liest. Da sch*** ich drauf ob er das schön schreibt und eine schlechtere Note kriegt, denn in Zukunft geht ohnehin 90% über PC und Tablet und nicht über saubere Handschrift.

Warum hast du das Gefühl das du scheiterst? Ich denke ab einem gewissen Alter ist es auch Eigenverantwortung des Kindes.
Vielleicht ist es ja besser für ihn wenn er einen Beruf erlernt und nicht auf das Gymnasium geht. Du solltest deinen Focus darauf lenken was deinen Sohn glücklich macht, nicht was DICH glücklich macht. Denn das ist ja was zählt. Mein Neffe hat die Hochschule auch nicht geschafft und KFZ-Mechaniker gelernt.

So What - er liebt es. Er ist ein talentierter, engagierter, kreativer Mechaniker. Warum sollte er sich durch eine Schule quälen? Das ist er einfach nicht.

Das sollte kein Vorwurf sein, du musst nur erkennen wie sehr du deinen Sohn da in deine Krise mit rein ziehst. Ich habe auch unglaubliche Angst um meine Kids, aber vermeide tunlichst sie in das Elend das in meinem Kopf tobt mit rein zu ziehen. Das ist auch bei dir ganz wichtig, wenn das wirklich so ist wie du schreibst dann steht er unter enormen Druck - in erster Linie durch dich.

Zitat von Doris69:
Ich vergleiche ihn mit anderen, und verstehe das nicht, dass er keine besseren Noten bekommt.

Mein Sohn ist ein völliger Chaot, nach 2 Monaten Schule ist seine Federtasche total verdorben und alle Stifte verloren. Ich sage ihm "ich hab dich lieb, aber du bist ein Chaot. Wenn du alle Stifte verlierst, musst du sie von deinem Taschengeld neu kaufen."

Das hilft bedingt, aber im Grunde - er ist wie ich. Ich bin auch ein Chaot. Ich verliere 10x täglich Brille, Handy und Autoschlüssel.

Ich will sagen, du kannst deinen Sohn nicht grundsätzlich ändern. Du musst ergründen was er kann und das fördern.

04.11.2015 22:11 • x 2 #2



Angst das mein Kind schlechte Noten schreibt

x 3


"Noten sind für die Oma", das hat meine Professorin oft gesagt. Das kam mir mit 14 gerade recht, als ich 4 "Nicht Genügend" (schlechteste Note in Österreich) hatte. Mein Vater meinte damals, dass aus mir nichts würde, ebenso mein Großvater und meine Tante.

Nun ja, jedenfalls schloss ich meine Matura (Abi) mit durchschnittlichem Erfolg ab und mein Biologiestudium mit Auszeichnung.

Bitte setze deinen Jungen nicht zu viel unter Druck. Das belastet ihn nur noch mehr in dieser schwierigen Zeit des Heranwachsens.

Es gibt doch auch wesentlich Wichtigeres im Leben, als gute Noten. Gesundheit -->unbezahlbar.

04.11.2015 22:13 • #3


FraukeB.
Wie soll dein Sohn gute Noten schreiben, wenn du ihn so unter Druck setzt?
Wie soll er vertrauen in sich haben, wenn du ihm nicht vertraust?

Vielleicht musst du an dir arbeiten?

Ein Kind so unter Druck zu setzen...
Das kann ja nichts werden.

04.11.2015 22:18 • #4


Doch, kann schon was werden. Aber es kann auch in die Hose gehen und z.B. in eine Angststörung münden. :/

04.11.2015 22:20 • #5


bunnygucker
Zitat von MathiasT:
Nun ja, jedenfalls schloss ich meine Matura (Abi) mit durchschnittlichem Erfolg ab und mein Biologiestudium mit Auszeichnung

Da häng ich mich an. Ich war immer ein Minimalist, war Durchschnitt. Matura (Abi) ganz okay und Studium sehr gut und immer erfolgreich. Im Beruf immer sehr gut.

Ich erkenne heute noch nicht denn Sinn von 50% der Fächer in der Schule oder den Sinn den Hausaufgaben haben. Tja... daher quäle ich mein Kind auch nicht damit *zwinker*

04.11.2015 22:23 • #6


Gut so, bunny! Du scheinst eine tolle Mami zu sein.

04.11.2015 22:25 • #7


bunnygucker
Ich denke das können nur meine Kinder beantworten Mathias

04.11.2015 22:48 • x 1 #8


Luna70
Zitat von Doris69:
Ich habe panische Angst, dass mein Kind (Junge 12) das Gymnasium nicht schafft.
LG


Was wäre denn, wenn er es nicht schafft? Das ist noch lange nicht das Ende der Welt. Oder anders gesagt, ist denn sicher dass das Gymnasium die richtige Schule für ihn ist? Nicht jedes Kind ist für das Gymnasium geeignet. Ihn testen zu lassen finde ich eine gute Idee. Wenn du es dir leisten kannst, dann lasse vielleicht bei einem Psychologen auch einen ausführlichen Intelligenz-Test machen. Da wird nicht nur der IQ ermittelt, sondern für alle Bereiche Stärken und Schwächen herausgefunden. Also logisches Denken, Sprachverständnis usw. Wir haben einen solchen Test machen lassen, weil wir uns bei einem der Kinder nicht sicher waren wegen der Schulform. Der Psychologe hat uns das alles sehr genau erklärt und eine Empfehlung abgegeben und damit auch zu 100 % Recht gehabt.

Wenn du vor deinem Kind wegen schlechten Noten heulst, dann solltest du wirklich was unternehmen. Überlege doch mal, was du ihm damit antust. Dein Sohn soll doch ein gesundes Selbstvertrauen gewinnen, sich über Erfolge freuen, mit Misserfolgen gut fertig werden. Das gehört alles zum Erwachsen-Werden dazu und eine Mutter die zuhause in Tränen ausbricht ist da nicht sehr hilfreich. Und wenn er mal eine Sechs nach Hause bringt, dann geht davon die Welt nicht unter. Dann braucht er Trost und die Bestätigung von dir, dass es das nächste Mal besser klappen kann.

04.11.2015 23:00 • #9


Ohje, bitte vergleich ihn nicht mit anderen...jeder Mensch ist doch anders.
Ich bin als einziges Mädchen aus meiner Grundschulklasse NICHT aufs Gymnasium gegangen, weil meine Grundschullehrerin sagte, dass ich immer etwas mehr Zeit bräuchte, um meine Aufgaben fertig zu machen.
Also war ich das schwarze Schaf der Klasse, und alle anderen Eltern hatten ja die perfekten Kinder, die so super schlau waren...tjaja, und das Ende vom Lied war, dass innerhalb der nächsten Jahre ca. die Hälfte der Gymnasiasten zu mir in die Realschule kamen, weil sie sich zu sehr quälen mussten und dem Druck in dem Alter nicht gewachsen waren.
Auch bei denen wollten die Eltern UNBEDINGT, dass die Kinder das packen. Meine beste Freundin ist dann zum Schluss nur noch heulend und unter Versagensängsten zur Schule gegangen. Zweimal sitzen geblieben. Bis die Eltern es eingesehen haben.
Aber! Obwohl ich nicht direkt aufs Gymnasium bin, hab ich jetzt trotzdem mein Abi gemacht. Halt ohne die ganze unnötige Quälerei.
Nur, weil dein Sohn jetzt nicht nur einsen schreibt (wobei du ja schon selbst einsiehst, dass das nicht entscheidend ist), heißt das nicht, dass er ein schlechter Schüler ist, oder blöd ist oder sowas. Wer sagt denn, dass er in der Realschule nicht total der Burner wird und dann auch, wie die anderen die hier geschrieben haben, sein Abi und Studium (falls er das will) ganz prima absolviert?
Quäl ihn nicht. Auch er leidet unter seinen schlechten Noten, weil Misserfolge für jeden doof sind.
Und, obwohl es eigentlich egal sein sollte, was andere denken, werden sie sicher nichts schlechtes sagen, nur weil du deinen Sohn vom Gymnasium runter nimmst. Das zeigt doch, dass du hinter ihm stehst und für ihn nur das Beste willst...
Alles Gute

04.11.2015 23:16 • #10


Zitat von Doris69:
Wenn er schlechte Noten schreibt, habe ich das Gefühl ICH bin gescheitert. Obwohl ich genau weiß, dass die Noten nicht viel über den Werdegang eines Kindes aussagen.



Das arme Kind kann man da nur sagen. Wenn man solche Eltern hat braucht man keine Feinde...

Schon mal dran gedacht, dass es auch Menschen gibt, die viel lieber einen handwerklichen Beruf ausüben als so einen Büro- oder Blabla- Job zu machen? Schon mal drangedacht, dass es Leute gibt, die sich keinen anderen Job als in der Land- oder Forstwirtschaft vorstellen können? Hast du schon mal drangedacht, dass man auch als Handwerksmeister da noch ein Studium draufsatteln kann, wenn man das denn möchte und den Biss dazu hat?

Den 29378tausendsten nutzlosen BWLler braucht diese Welt nicht, einen guten Klempner, Automechaniker, Zimmermann, Ofenbauer etc braucht die Welt immer und überall. Mit einem deutschen Handwerksmeisterzeugnis kannst du überall in der Welt gut bezahlte Arbeit finden. Schon mal dran gedacht?

Hast du das Kind auch nur EIN Mal gefragt, für was es für Interessen und Begabungen hat? Was es gerne macht?


Dieses Kind ist nicht dein Besitz zur Verwirklichung deiner eigenen Neurosen! Lass ihn IN RUHE!

23.11.2015 18:04 • x 1 #11


Hallo,

also ich möchte das mal klarstellen ICH habe eine Problem damit, - und wir sind in einem Forum für Zukunftsangt und generalsierte Angststörung.

Meinem Kind geht es gut - er hat eine Selbstbewusstsein wie 10 Leute - und ist schon von der lebhafteren und erfinderischen Sorte wenns darum geht, einem um den Finger zu wickeln. Er findet ja auch, dass er ein guter Schüler ist

Und ich glaube niemanden, der behauptet, wenn am nächsten Tag eine Arbeit geschrieben wird, es kein Kommentar gibt endlich mal den PC etc. abzudrehen und sich mal hinter die Bücher zu setzten. Im Gegenteil ich habe immer viel Arbeit abgenommen, und das war sicher ein Fehler - aber ER wollte ins Gymnasium und ich unterstelle ihm, dass er genau weiß, dass Mama vor lauter Panik mal wieder die HÜ für ihn macht.

@Garfield71 - natürlich gibt es auch andere Berufe, ich bin ja nicht von gestern - aber du hast dich m.E. im Ton vergriffen oder solltest in ein Aggressionsforum wechseln.

23.11.2015 23:26 • #12


Icefalki
Doris, mach es wie ich. Du weißt, dass es noch viele Möglichkeiten im Leben gibt, die die Kinder ergreifen können.

Mein zweiter Sohn ging runter, machte Fachhochschulreife und lernte dann Koch.

Jetzt studiert er BWL, hat ein Stipendium und wird irgendwie in der Gastronomie seine weg gehen. Wie auch immer.

Lass los. Außer deine Nerven zu zerrütten bringt es nämlich nichts. Stell Regeln auf und wenn er es nicht schafft, dann geht er eben einen anderen Weg.

Und wenn er so voller Selbstbewusstsein ist, kommt der eh klar.

Arbeite an dir, das ist viel wichtiger. Und noch wichtiger ist, dass alle gesund sind. Wenn du mal wieder auf 180 bist, denk daran, dass dein Sohn gesund ist.

So hab ich das gemacht. schei. Schule, stell dir vor was wäre, wenn ein Unglück passiert. Dann wäre dir die Schule schei..

23.11.2015 23:44 • x 1 #13


Dubist
Zitat von Doris69:
Hallo,

ich bin jetzt in einem wieder im Panikrad - Thema Schule !

Ich habe panische Angst, dass mein Kind (Junge 12) das Gymnasium nicht schafft. Er ist kein guter Schüler - ich dachte immer er sei nur faul - aber es könnte sein (lassen ihn nun testen), dass er eine Konzentrationsschwäche hat - und die lässt mich nun panisch werden. Bis jetzt konnte er noch alles gut kompensieren, aber jetzt wird der Lernstoff zu viel.

Ich könnt mir jedesmal auf die Zunge beissen. Ich kann meinen Mund nicht halten und muss meckern und nörgeln, und vor lauer Panik, dass er ein Nicht Genügend nach Hause bringt, heule ich.
Ich vergleiche ihn mit anderen, und verstehe das nicht, dass er keine besseren Noten bekommt.

Ich hatte schon als Kind Prüfungsangst, bekam nie eine schlechtere Note als ein Befriedigend, aber heulte jede Schularbeit nach Hause, in der Angst ich hätte sie versemmelt.

Wenn er schlechte Noten schreibt, habe ich das Gefühl ICH bin gescheitert. Obwohl ich genau weiß, dass die Noten nicht viel über den Werdegang eines Kindes aussagen.

Mir ist es auch immer sehr wichtig Normen und Regeln einzuhalten, nicht aufzufallen und was andere über MICH denken.

LG


Du schreibst an erster Stelle er ist kein guter Schüler. Ist er denn ein guter Mensch, sonst ein toller Junge. Der liebevoll mit anderen umgeht und Mitgefühl und Liebe in die Welt trägt? Wenn ja, dann ist das viel mehr als Gymnasium.
War das schon in der vierten Klasse so, daß er kein guter Schüler war? Mußte er auf das Gymnasium? Ich denke Schüler sollten nur auf das Gymnasium, wenn sie auch die Noten dafür haben und auch ein gewisses Durchhaltevermögen.
Redest du das deinem Kind ein, daß er schlecht ist?
Oder geht einfach nicht mehr?
Wenn ja dann ist er vielleicht überfordert.


Du scheinst da ein Kindheitstrauma zu haben. Du hast den Schmerz deiner Kindheit noch nicht verarbeitet. Du wurdest sehr wahrscheinlich nur über Leistung und gute Noten beachtet und geliebt. Das hat dir womöglich viele Schmerzen und Sorgen bereitet.
Du bist jetzt erstmal in der Nörgelfalle und Kritikfalle drinnen- bist launisch und genervt.
Man darf dich nicht verurteilen, geschweige denn schuldig sprechen.
Du leidest darunter, weil du wenn du so bist, nicht die Liebe lebst.
Ursachen deines Nörgelns, können wie vorhin beschrieben, deine nicht aufgearbeitete und leistungsorientierte Kindheit sein.
Ängste, dass dein Sohn ohne Gymnasium keine Chance bekommt.
Andere auf euch runterschauen und so weiter?
Sind diese Sorgen wirklich berechtigt? Denk mal scharf darüber nach?
Denn, es gibt Menschen die es weit bringen auch ohne Gymnasium.
Du hast selber Druck und baust Druck auf deinen Sohn auf.
Das Leben sollte wieder schön und weniger stressig für euch werden.
Der Druck sollte weniger werden.
Es gibt Wunderkinder, die lernen fast nicht und alles fliegt ihnen zu.
Aber die wenigsten schaffen das Gymnasium so.
Sehr viele müssen sehr fleissig sein und eben lernen.
Und wo die Intelligenz oder das Können fehlt, da hilft auch <alles Lernen nichts.
Dann geht es eben nicht, auch wenn es an zwei oder einem Fach hängt.
Manche werden vielleicht durchgetragen. Ist aber nicht immer der Fall.



Ich wünsche dir wieder deinen Sohn lieben zu können wie er ist.
Er hat sicher besondere Talente.
Mit Nörgeln und Kritik macht man etwas in der Seele eines Kindes kaputt. Deshalb pass auf und versuch alles diesen Weg den du da eingeschlagen hast zu verlassen. Das wird sehr wahrscheinlich nicht von heut auf Morgen gelingen. Aber Einsicht ist der Weg zur Veränderung. Ermutige dich da!
Es wäre jetzt mal wieder eine Umarmung und ein Lob, ein liebes Wort an deinen Sohn angebracht.
Heute ist der Tag des Neuanfangs. Schaue mal wie es deinem Sohn gehen wird, wenn du so weitermachst.
Und nun schau mal was aus ihm werden kann mit einem Leben voller Liebe, Lob Respekt und Würde.
Das ist ein Unterschied.
Denk dran, du kannst es verändern, wenn auch nicht von heute auf Morgen.
Ich weiß wie schwer das ist. Aber ich bitte dich, es immer wieder zu versuchen.
Lieben und herzlichen Gruß

01.12.2015 17:45 • #14


Dubist
Danke auch an Garfield. Aber die Schreiberin ist zumindest ehrlich, sucht Rat und Hilfe.
Es ist so einfach andere Menschen zu verurteilen. Sie möchte das beste für ihr Kind, schwer nachzuvollziehen nicht wahr? Und was das beste ist weiß sie vielleicht gar nicht.
Ich denke du solltest schauen, wie du wieder das schöne in der Sohnbeziehung sehen und erkennen kannst. Welchen Plan hat Gott mit deinem Sohn? Er ist allwissend und hat sicher einen guten Weg für deinen Sohn, den du nichtmal erahnen kannst. Frag mal danach und vielleicht wird dein Herz getröstet und ermuntert neues zu wagen und die Angst loszuwerden.
Lass sie los!

01.12.2015 17:52 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Doris69:

Meinem Kind geht es gut - er hat eine Selbstbewusstsein wie 10 Leute - und ist schon von der lebhafteren und erfinderischen Sorte wenns darum geht, einem um den Finger zu wickeln. Er findet ja auch, dass er ein guter Schüler ist


@Garfield71 - natürlich gibt es auch andere Berufe, ich bin ja nicht von gestern - aber du hast dich m.E. im Ton vergriffen oder solltest in ein Aggressionsforum wechseln.



Zitat von Doris69:

Ich könnt mir jedesmal auf die Zunge beissen. Ich kann meinen Mund nicht halten und muss meckern und nörgeln, und vor lauer Panik, dass er ein Nicht Genügend nach Hause bringt, heule ich.



Ein Kind dessen Elternteil wegen Noten regelmässig so einen Terz abzieht ist nicht glücklich. Und wenn du deinem Kind gegenüber zuhause regelmässig in Mecker- und Nörgelarien ausbrichst, nur weil es in der Schule nicht gut genug ist, dann solltest du mal ein Aggressionsforum aufsuchen.

Dein Kind darf sich deine Aggressionen regelmässig antun, du verträgst selbst keinerlei Kritik. Nett, kann man da nur sagen.

01.12.2015 17:54 • #16


Zitat von Dubist:
Sie möchte das beste für ihr Kind, schwer nachzuvollziehen nicht wahr? !




Das halte ich für eine grobe Fehleinschätzung die du da machst. Dieser Art von Leuten ist das wirkliche Wohlbefinden einer Personen, die nach ihren eigenen Willen geformt werden sollen ziemlich egal. Da geht es nur um die Umsetzung eigener Ziele und Vorstellungen.


Dass derjenige sich dann scheinheiligerweise ncoh einbildet, diese egoistische Farce wäre in irgendeiner Weise zum Wohl des Opfers setzt dem ganzen dann die Krone auf.

01.12.2015 17:58 • #17


Dubist
Zitat von Garfield71:
Zitat von Dubist:
Sie möchte das beste für ihr Kind, schwer nachzuvollziehen nicht wahr? !




Das halte ich für eine grobe Fehleinschätzung die du da machst. Dieser Art von Leuten ist das wirkliche Wohlbefinden einer Personen, die nach ihren eigenen Willen geformt werden sollen ziemlich egal. Da geht es nur um die Umsetzung eigener Ziele und Vorstellungen.


Dass derjenige sich dann scheinheiligerweise ncoh einbildet, diese egoistische Farce wäre in irgendeiner Weise zum Wohl des Opfers setzt dem ganzen dann die Krone auf.


Ok, dann hab ich mich da wohl getäuscht. Bin jetzt eben vom normalen ausgegangen, daß sie es selber nicht merkt wie schädigend ihr Verhalten ist.


bitte hör auf liebe Threadstellerin. Dein Sohn wird sonst eine kranke Persönlichkeit.
Du mußt aufhören damit. Bitte höre auf damit. Fang neu zu leben an und bitte lobe dein Kind ab jetzt mehr und zeig ihm mehr Liebe.
Du mußt es wollen! Willst du?

02.12.2015 11:15 • #18


Zitat von Doris69:
Hallo,

also ich möchte das mal klarstellen ICH habe eine Problem damit, - und wir sind in einem Forum für Zukunftsangt und generalsierte Angststörung.

Meinem Kind geht es gut - er hat eine Selbstbewusstsein wie 10 Leute - und ist schon von der lebhafteren und erfinderischen Sorte wenns darum geht, einem um den Finger zu wickeln. Er findet ja auch, dass er ein guter Schüler ist

Und ich glaube niemanden, der behauptet, wenn am nächsten Tag eine Arbeit geschrieben wird, es kein Kommentar gibt endlich mal den PC etc. abzudrehen und sich mal hinter die Bücher zu setzten. Im Gegenteil ich habe immer viel Arbeit abgenommen, und das war sicher ein Fehler - aber ER wollte ins Gymnasium und ich unterstelle ihm, dass er genau weiß, dass Mama vor lauter Panik mal wieder die HÜ für ihn macht.

@Garfield71 - natürlich gibt es auch andere Berufe, ich bin ja nicht von gestern - aber du hast dich m.E. im Ton vergriffen oder solltest in ein Aggressionsforum wechseln.


Auch ich wollte anfangs ins Gymnasium, nicht für mich sondern Mutterchen nicht zu enttäuschen.
Deinen Ehrgeiz vergleiche ich zu 100 Prozent mit meiner Mutter und das ging damals in die Hose.
Garfield hat es so geschrieben, ohne sich ein Blatt vor den Mund gehalten zu haben, aber er hat recht.
Lass ihn sich selbst entfalten und behandle deine Probleme in einer Psychotherapie, zieh aber deinen Sohn nicht in dein Loch hinein und lasse los.
Ich hoffe für ihn, dass es noch nicht zu spät ist.

02.12.2015 11:32 • #19


Dubist
Genau Gerd.

02.12.2015 11:35 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer