Pfeil rechts

Jessica586
Hi,

Ich habe gestern die Diagnose bekommen, dass ich eine angeborene und seltene Tachykardie habe. Ich bin schon 25 Jahre alt und jetzt erst weis ich woher meine Atemnot bei Belastung und Aufregung kommt. Aber mir wurden nun Beta Blocker Bisoprolol verschrieben und das hält nur die Symptome auf aber heilt es nicht. Und ich will nicht mein ganzes Leben diese Tabletten nehmen. Ich will auch mal schwanger werden.
Bei Wikipedia steht etwas von Operieren. Ich hätte zwar Angst davor und bis jetzt hat kein Arzt diese Möglichkeit auch nur gedacht glaub ich, aber es wäre schön wenn man es weg operieren könnte, da ich es dann für immer los wäre. In meinem Beruf als Erzieherin will ich auch normal mit den Kindern toben und keine Angst vor Nebenwirkungen der Bisoprolol haben.

Kennt sich jemand mit dem Herzfehler aus?
Weiss jemand wie oder ob man den operieren könnte?

Vielen Dank und liebste Grüße, Jessica586

07.05.2015 17:11 • 12.05.2015 #1


23 Antworten ↓


Ich nehme metoprolol und bin damit sehr zufrieden. Tachycardia bedeutet doch nur schneller Herzschlag, oder? Woher genau kommt der denn?

07.05.2015 17:14 • #2



Angeborene Tachykardie

x 3


Icefalki
Jessi, da wird dir wohl nur ein Kardiologe weiterhelfen können.

Alles andere wäre Nicht richtig. Was du aber auf jeden Fall tun kannst, dich mit der Materie beschäftigen. Dann kannst du beim Facharzt auch die richtigen Fragen stellen.

07.05.2015 17:18 • #3


Und besser betablocker als herzinfarkt mit 45 Jahren

07.05.2015 17:21 • #4


Jessica586
Zitat von Serthralinn:
Tachycardia bedeutet doch nur schneller Herzschlag, oder? Woher genau kommt der denn?


ja das bedeutet es. Die genaue Ursache wurde noch nicht gefunden. Auf dem Belastungsekg mit Atemgasanalyse hatte ich einen Puls von 195. Normal ist da um die 140. und ich bin nicht übergewichtig und ich trinke und rauche niemals.
Es wurden mehrere Tests gemacht und ein Herzfehler wie eine undichte Klappe oder ein Loch wurde durch ein Schluckecho ausgeschlossen. Warum nimmst du denn Metopolol Serthralinn?

Ja besser Betablocker aber ich nehme auch schon täglich Tabletten gegen eine Schilddrüsenunterfunktion. Und Tabletten sind doch doof. Außerdem helfen die noch nicht und irgendwie will ich erstmal die Ursache wissen als nur die Symptome zu bekämpfen.

07.05.2015 17:49 • #5


In jedem Fall ist das ne enorme Belastung für herz und Kreislauf. Ich nehme das, weil ich oft unruhig bin und mein puls dann oft über 90 liegt. Hab mal gelesen, dass betablocker das herz schonen. Zumindest wenn man oft gestresst ist und so. Mein arzt sieht das auch so. Außerdem nervt mich Herzklopfen ziemlich.

07.05.2015 18:02 • #6


Jessica586
Ja wem sagst du das. Die Atemnot bei jeder kleinsten Treppe hätte mich wahrscheinlich bald dahingerafft^^

07.05.2015 18:18 • #7


also ich habe das auch und mein kardiologe sagt, solange ich nachts 9 std schlafe wäre das ok und ich solle keine betablocker nehmen, weil die auf dauer auch net der knaller sind. das hat mir auch der internist bestätigt.

irgendwie zweifel ich jetzt deren aussage an. war schon in einer herzklinik und bin mehrere Tage auf den Kopf gestellt worden. die hätten mir doch betablocker verschrieben, wenn sie hätten sein müssen oder? ?

07.05.2015 19:20 • #8


Jessica586
Mimi 90

Wurde bei dir denn auch keine andere Ursache gefunden? Wie wurdest du denn so untersucht?
Neun Stunden? Das kann ich in der Woche gar nicht schaffen!
Ich denke schon, dass sie dir so etwas verschrieben hätten wenn eine Notwendigkeit bestünde.
Durch die Beta Blocker merke ich schon wie sie helfen sollen. Ich brauch wohl nur eine höhere Dosis. Man fängt ja klein an. Leider hab ich das Gefühl die wirken nur um die acht Stunden oderso. Abends ist alles so wie immer.

Hier dieses Video ist sehr interessant! Eine Vorlesung für Medizinstudenten über Hypertonie. Da kommen Beta Blocker erst als zweite Wahl vor. Das ist ja bei jedem Arzt unterschiedlich aber auch im Stern stad letztens, dass die doch nicht so toll sein sollen wie immer gesagt wurde.



liebe Grüße

07.05.2015 22:22 • #9


Hallo,

ich hatte auch immer einen zu schnellen Puls (um die 100 im Ruhezustand) und unter Belastung auch um die 160 aber bei mir war es nur "die Panik" und mein Übergewicht, welches zum Teil auch durch Betablocker entstand, die man mir ab meiner ersten Panikattacke gegeben hat. Was mir gut geholfen hat war Herzgespann als Urtinktur (leonurus cardiaca). Schmeckt zwar richtig ekelig, aber mir hat es gut geholfen. Ist als Alternative zum Betablocker zu sehen und hat außerdem noch eine leicht beruhigende Wirkung.

flippi4

08.05.2015 12:25 • #10


Was soll denn an den betablockern nicht gut sein? Geht das auch konkret? Jeder sagt einem was Anderes? Hatte letztens gelesen sie wären ziemlich gut.

08.05.2015 13:37 • #11


Jessica586
Hi das hört sich sehr gut an, danke! Und wovor hattest du Panik?

09.05.2015 00:09 • #12


Also das einzig negative ist ein leichtes erhöhtes Risiko für Diabetes bei starkem Übergewicht. Sonst scheinen betablocker ziemlich gut zu sein. Ein hoher puls gilt jedenfalls als schädlich.

09.05.2015 01:38 • #13


Jessica586
Das stimmt. Zum Glück hab ich kein Übergewicht =D

09.05.2015 11:06 • #14


Hallo,

@ serthralinn - schau doch mal in den Beipackzettel deiner Betablocker - dann weißt du was für Nebenwirkungen Betablocker haben können, nach einem Herzinfarkt sind die wirklich gut, aber ich (ich betone ausdrücklich ich) würde sie nie wieder nehmen, weil ich mit leonurus cardiaca (Herzgespann) den gleichen Nutzen hatte.

@ Jessica 586 - es gibt eine App von der Landapotheke, die ist kostenlos, und ich denke da ist der Bericht über Herzgespann auch kostenlos mit dabei. Schau es dir einfach an und sprich doch mal mit deinem Arzt darüber, vielleicht wäre das wirklich eine Alternative zu Betablockern. Meine Ärztin ist da sehr aufgeschlossen.

lg flippi4

09.05.2015 14:49 • #15


Da ich aber selber schon packungsbeilagen mit erstellt habe, weiß ich wie ich die Nebenwirkungen zu verstehen habe. Nur weil es theoretisch zu etwas führen könnte, bedeutet das nicht, dass es das auch tut.

09.05.2015 14:58 • #16


Jessica586
Ja die müssen sich doch absichern damit sie nicht verklagt werden können.
Ist denn das ein rein pflanzliches Mittel? Ich weis nicht.

10.05.2015 14:03 • #17


Ein betablocker? ? Nein der ist nicht pflanzlich... Aber pflanzliche medis sind nicht gesünder sofern man sie in einer wirksamen Dosis konsumiert. In homöopathischer dosis wirken sie nicht oder kaum.

10.05.2015 14:54 • #18


Jessica586
Achso. Aber die Beta Blocker, die ich bekomme gerade, wirken auch gar nicht. Vielleicht dauert es etwas? Oder ich brauche eine höhere Dosis. Im Moment hab ich 2,5mg. Ich bin schon ganz enttäuscht gewesen, weil ich immer noch so schwer Luft bekomme bei Treppen und beim Fahrrad fahren. Ich dachte ich kann mehr. Der Arzt sagt mir ich hätte eine super gute Kondition bei dem was ich trotz hohem Blutdruck leisten kann. Und Dienstag hab ich wieder Sport und ich hab sie alle schon auf meine sportliche Veränderung spannend gemacht. Und jetzt... -.-

10.05.2015 22:51 • #19


Der betablocker senkt den puls und macht einen sportlich weniger leistungsfähig Dafür schont er das Herz.

10.05.2015 23:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer