Pfeil rechts

Angsthäsin73
Hallo...

Ich habe eine angeborene Einzelniere und bin so erzogen worden, dass ich immer darauf aufpassen muss. Sprich: Unterhemd anziehen und immer in die Hose stecken, warme Füße und Beine haben...viel trinken...
All das versuche ich immer einzuhalten, doch da mein Hobby sich hauptsächlich draussen abspielt und es mittlerweile ziemlich kalt geworden ist, bekomme ich trotz 3 Paar Socken und Strumfhose unter der Jeans oder Reithose, kalte Füße und Beine. Wenn ich mich bewege ist alles supi, aber wenn ich ein paar Minuten stehe merke ich, dass es in der Blase anfängt weh zu tun.
ICh habe panische Angst davor wieder eine Blasenentzündung zu bekommen.
ICh habe auch wieder häufigen Harndrang. Ich war bei meinem Hausarzt (schon 2 Mal) und der untersuchte meinen Urin...ausser ein paar roten Blutkörperchen wurde nix gefunden. Er hat mir Cystinol aufgeschrieben und gemeint, da noch keine Bakterien da seien, helfen auch keine Antibiotika. Da gebe ich ihm Recht
Nur habe ich jetzt auch Stress, da ich schon 3 Mal meinen Kontrolltermin beim urologen verschieben musste und den nöchsten erst Mitte Dezember habe. ICh muss dafür auch 100 Kilometer weit fahren, da wir umgezogen sind...ich aber weiter bei ihm in Behandlung sein möchte. Er kontrolliert alle 3 Monate meine Niere und Blase per Ultraschall und Urinstatus, damit ich beruhigt bin.

Jetzt habe ich für Montag hier in der Nähe einen Termin bei einem Urologen gemacht, den ich noch gar nicht kenne. Ich habe Angst, dass wieder alle Untersuchungen gemacht werden müssen die ich schon hatte. Blasenspiegelung, CT mit kontrastmittel...gut das CT ist nun 4 Jahre her, aber ich muss es doch auch nicht regelmäßig machen lassen. Blasenspiegelung hatte ich im februar diesen Jahres, wo eine chronische Entzündung festgestellt wurde. Die dann mit AB behandelt wurde.
Ich musste in diesem Jahr schon einiges an AB sschlucken, da ich die Blasenentzündungen hatte, dann eine Mandelentzündung nun eine Kieferentzündung. ICh habe dafür gestern die letzte Ab genommen...die soll aber auch gegen Bakterien wirken die sich gerne in der Blase ansiedeln. Warum piekt es dann in der Blase und warum der häufige Harndrang?

ICh dreh echt bald durch.

Es ist Wochenende...Ich hasse das, wenn ich am WE Angst habe!

Liebe Grüße

05.12.2014 12:24 • 10.12.2014 #1


10 Antworten ↓


hallo Angsthäsin73

ich habe auch das problem mit den kalten füßen und auch bei mir werden sie gsd beim laufen warm,ansonsten wäre es ja unnormal.ich habe mir vor kurzem beim aldi 2 paar thermosockn für 3,99 gekauft.
die sind garnicht dick aber man merkt nen riesen unterschied.mehrere socken bringen in der regel garnichts.
vllt. hilft ja ein warmes fußbad bevor du rausgehst.kannst ja mal ausprobieren ob es was nutzt wenn du dich draussen nicht bewegst während du deinem hobby nachgehst.
hatte auch schon öfter ne blasenentzündung und daraufhin immer so ein tütchen antibiotika,was gut half.hatte auch mal das problem,dass ich hin bin und der urin war okay.ich habe getrunken wie ein weltmeister und am nächsten tag wars vorbei.habe auch beim schlafen eine kleine fleecedecke zwischen die beine gemacht

deinem neuen urologen würde ich sagen,dass er nur das machen soll,was du möchtest.
ich war bei meiner frauenärztin und habe ihr auch gesagt,dass es in der blase piekt.sie sagte das wäre der darm und ist nicht schlimm.

wenn der urin bei dir soweit in ordnung ist und dein arzt keinen anlass sah etwas zu unternehmen würde ich versuchen mir keine sorgen zu machen

05.12.2014 13:28 • #2



Blasenentzündung - angeborene Einzelniere

x 3


Celestine
Hallo Angsthäsin,

es gibt auch einige sehr gute pflanzliche Mittel zur Behandlung einer Blasenentzündung. Ich hatte das Glück eine Ärztin zu haben, die naturheilkundlich fit ist.
Das besondere ist ein pflanzliches Antibiotikum, heißt "Angocin", besteht aus Meerrettich- und Kapuzinerkresse, Die Senföle darin haben eine sehr effektive antibiotische Wirkung, v.a bei Infekten der Atemwege und der Blase. Diese Pflanzen sind übrigens gerade wieder aktuell im Fokus der Wissenschaft, weil die synthetischen AB ja immer weniger wirksam sind, bzw. die Erreger immer mehr reistent werden...Diesen Effekt gibt es (noch) nicht bei den pflanzlichen AB. Und diese haben außerdem den positiven Effekt, die Darmflora in Ruhe zu lassen. Dies ist ja leider eine unerwünschte Nebenwirkung der normalen AB. Deswegen sol man nach einer AB-Therapie, immer etwas für die Darmflora tun.

Dann der Klassiker bei Blasenentzündung: Solidago ren, gibt es als Tropfen. Gibt es schon ewig, kann man auch über einen längeren Zeitpunkt nehmen. Und nicht zu vergessen: die Cranberry, deren Wirkstoffe verhindern, dass sich die Keime an der Blasenwand festsetzen. Gibt es als Tablette, aber auch als Saft, aber bitte darauf achten, dass es ein 100%iger Saft ist.

Es gibt dies alles rezeptfrei. Mir hat es sehr geholfen. Früher hatte ich regelmäßig eine Blasenentzündung. Jetzt reagiere ich sofort bei den kleinsten Anzeichen und die Bakterien haben keine Chance!

05.12.2014 21:06 • #3


Angsthäsin73
Vielen Dank für eure Tips. Cranberry habe ich schon öfter genommen..ist aber schon ca. 1 jahr her...ich soll nun cystinol nehmen. Hat mir mein Hausarzt empfohlen..damals auch schon mein Urologe. Es soll auch verhindern dass sich Bakterien wohl fühlen. Ich gehe morgen zum Urologen..mal gucken was die da so sagen. Hab echt die Nase voll momentan vom Ärzte rennen...War bis jetzt mehrmals die Woche beim Zahnarzt wegen Kieferentzündung ...weil eine Zahnärztin Mist gebaut hat. Und ich bin immernoch in Behandlung.

06.12.2014 08:59 • #4


Hallo Du! Ich hoffe du hast keine interstitielle Zystitis. ich hatte schon als Kind mit chronischer Blasenentzündung zu kämpfen. erst dachten sie dass sei der Reflux der Harnleitern,a ber als der beseitigt wurde, kamen die Schmerzen 2008 wieder. Es wurde immer geprädigt "chronische blasenentzündung" bis mich ein pfleger in der psychatrie fertiggemacht hat als ich einen starken Schmmerzsschub hatte und dann bin ich auf den Trichter gekommen das kann alels nicht psychosomatisch sein, bin dann auf die IC-Selbsthilfe gruppe gekommen. Ich will dir keine Angst machen aber wenn du inmmer noch beschwerden hast obwohl nicht´s in urin gefunden wird dann kann dass durchaus eine Interstitielle Zystitis sein. Wenn du noch Fragen hast kannst du mri ein PN schicken. Ich wünsche dir gute besserung und dass der Horror endlich aufhört!#

Lg Karmen

08.12.2014 03:25 • #5


Angsthäsin73
Ich denke nicht dass es das ist. Ich muss nicht bis zu 30 mal am tag zur Toillette und habe auch keine heftigen Unterleibschmerzen. Mein Hausarzt sagt..ich habe sehr wahrscheinlich eine Reizblase.
Ich habe nachher einen Termin bei einer urologin. ..ich hab aber irgendwie angst..dass sie was findet womit ich mich wieder auseinander setzen muss. Ich muss nachts häufig zum klo...mein blutbild war aber in ordnung und mein Herz wurde auch gründlich ungersucht. Ich trinke aber auch immer wieder was..wenn ich vom klo komme...vielleicht muss ich deshalb sooft. Letzte Nacht war ich ab 4 Uhr stündlich.

08.12.2014 08:07 • #6


Schlaflose
Zitat von Angsthäsin73:
Ich muss nachts häufig zum klo...mein blutbild war aber in ordnung und mein Herz wurde auch gründlich ungersucht. Ich trinke aber auch immer wieder was..wenn ich vom klo komme...vielleicht muss ich deshalb sooft. Letzte Nacht war ich ab 4 Uhr stündlich.


Ich darf nach 18.00 Uhr auch nichts mehr trinken, wenn ich nachts nicht rennen will. Das war bei mir schon immer so.

08.12.2014 14:43 • #7


Up in the Sky
Hi Du

Ich hatte dieses Jahr während 6 Monaten eine Blasenentzündung nach der anderen. Kaum war eine weg kam die nächste. Ich war am verzweifeln. Bis ich schliesslich beim Urologen gelandet bin. Der hatte einen Ultraschall gemacht und keinen Befund gehabt. Auslöser für meine Blasenentzündungen waren coli Bakterien (bei 90% aller Blasenentzündungen sind diese Bakterien schuld).

Ich wurde mehrmals mit Antibiotika behandelt.... nix hat aber diesen Kreislauf unterbrochen.

Vom Urologen hab ich Uro-Vaxom verschrieben bekommen. Dies ist eine Art von Impfung (diese muss regelmässig wiederholt werden) bei welchen eben genau diese Bakterien in geringer Dosis zugeführt werden. Diese Impfung kann ich zu Hause machen, da diese in Tablettenform ist. Ich wiederhole die Impfung alle 20 Tage bis die Blase wieder genègend Eigenschutz aufgebaut hat.

Ich bin nun seit 4 Monaten Beschwerdefrei und bin glücklich, dass es jetzt vorbei ist. Es war der Horror während Monaten an chronischen Blasenentzündungen zu leiden.

Wünsche Dir alles Gute

08.12.2014 17:26 • #8


Hallo Angsthäsin73,

mache Dir eine Nudelsuppe und reibe frisch geriebenen Meerrettich rein. Das hilft Dir ganz schnell.
Wenn Du in Deinem Essen immer wieder etwas Meerrettich einbaust - kannst Du Dich stabil halten.

Im übrigen gibt es auch leckere Cranberrys zu kaufen - kann ich alles nur empfehlen. Bin eine Leidensgenossin was Blasenentzündungen betraf - doch das Kapitel konnte ich jetzt abschließen! Und die Natur heilt doch!

Lg
Mary45

08.12.2014 19:50 • #9


Angsthäsin73
Hallo
Ich war gestern bei der Urologin. Sie ist sehr nett und schien sehr kompetent. Da bin ich als Angstpatient ja sehr sensibel
Sie hat meinen Urin nachgesehen und der war völlig "rein", wie sie sagte. einen Ultraschall von Niere und Blase machte sie auch und auch da, alles in Ordnung. Sie verunsicherte mich in keinster Weise und erschien mir sehr sicher!
Sie sagte, dass sie gerne mal meinen Harnstrahl messen möchte und die Weite der Harnröhre. Denn sollte die zu eng sein, kann auch das ein Auslöser für die wiederkehrenden Harnweginfakte sein. Wobei ich der Meinnung bin, dass es nicht so sein wird. ICh habe auch nur Harnwegsinfekte wenn es kalt draussen ist. Da ich lange am Stall bin und in der Kälte, frieren meine Füße und Beine schonmal ziemlich. Da kann man sich noch so dick anziehen.
Im Moment sehe ich zu, dass ich nicht so lange am Stall bin, wenn ich nichts mehr zu tun habe, fahre ich eben wieder nach Hause...Dann mache ich schon im Auto die Sitzheizung an und mir gehts gut
Jetzt bin ich auch sehr erleichtert, dass alles i.O. ist

War nur gerade wieder beim Zahnarzt....er musste nun den 7. Zahn abtöten. Mir bleibt auch nichts erspart!

09.12.2014 11:14 • #10


Hallo Angsthäsin73,

leg Dir doch einfach mal so Einlagen in die Schuhe/Stiefel ectr. - die gibts auch in verschiedenen Materialien. Das Problem ist, dass die Kälte von unten kommt und Betonböden können verdammt kalt sein, wenn Du lange darauf stehst.
Oder Du legst Dir einfach mal ein paar Handwärmer in die Stiefel - das mache ich wenn es extrem kalt ist. Ein Geheimtipp.

Dann sind Deine Füße recht schnell wieder warm.

LG
Mary45

10.12.2014 13:41 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel