Pfeil rechts
448

Toth
Hallo zusammen, aufgrund des positiven gestrigen Themenchats möchte ich es nun doch mit einem Thread probieren.

28.03.2022 18:39 • 23.10.2023 x 5 #1


166 Antworten ↓


Toth
Es gibt noch zum dazu sagen, dass jeder hier herzlich willkommen ist.

28.03.2022 18:43 • x 5 #2


A


Schmerzen jeder Art

x 3


Galanthus
freut mich, ja der Themenchat war gestern wirklich toll. Wir/ich haben da erfahren das es hir einige schwer körperlich kranke/behinderte gibt die jeden tag mit schmerzn zu kämpfen haben durch ihre körperlich erkrankung.
und auch noch psychiche probleme haben.
ich gehöre auch dazu.

danke @Toth das den thread aufgemacht hast.

ich bin körperlich schwerbehinder 100% Merkzeichen G und B habe jeden tag unterschiedlich starke schmzen muskel,nerven ,gelenkschmerzen.
und auch psychiche probleme.was schlimmer ist kan ich persönlich nicht sagen.ist jeden tag anders.

ich persönlich finde auch körperlichkrankheiten mit seelischen kann man nicht wikrlich vergleichen

28.03.2022 18:49 • x 6 #3


F
Leider wusste ich nichts von den Themenchat. Ich habe auch Schmerzen. Bauchschmerzen und Rückenschmerzen vor allem.
Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen auch. Ich bin in ärztlicher Behandlung und habe bald weitere Untersuchungen.
Vielleicht ist mein Darm nicht okay.

28.03.2022 18:53 • x 4 #4


klaus-willi
Hallo Toth und Galanthus
Ich werde auch gerne ab und zu hier etwas schreiben.

28.03.2022 18:54 • x 4 #5


Sonja77
Ich leide schon seit vielen Jahren an massiven Schmerzen….angefangen hat es durch körperliche Erkrankungen die mich bereits eingeschränkt haben in meinem Leben…..

Vor über 4 Jahren dann der Ausbruch meiner schweren psychischen Erkrankungen und Störungen,darunter leider auch eine schwere somatoforme schmerzstörung an der ich jeden einzelnen Tag extrem leide da ich zum Teil extrem massive Schmerzen hab 24 Stunden am Tag……

Das alles hat dazu geführt das ich mit 41 Jahren zu 100%berentet wurde

Und nun kämpfe ich seit Jahren körperlich und psychisch gegen meine Dämonen

28.03.2022 18:56 • x 6 #6


Annii
Habe neuerdings auch mit immer wiederkehrenden Ischiasschmerzen zu tun und je nachdem wie stressig es ist, mit Bauchschmerzen.

28.03.2022 18:59 • x 4 #7


Galanthus
Zitat von klaus-willi:
Hallo Toth und Galanthus Ich werde auch gerne ab und zu hier etwas schreiben.

hallo klaus-willi .ich freu mich wen dich hir hin und wider beteiligst

28.03.2022 19:10 • x 3 #8


Toth
Freut mich voll, dass das Interesse hier sehr groß ist. Ich habe ja durch meinen Querschnitt sehr starke Nervenschmerzen. Also wenn zu dem Thema wer fragen hat, hab da schon einiges durch.

28.03.2022 19:11 • x 6 #9


Toth
Ihr dürft euch natürlich hier auch so richtig ausweinen.

28.03.2022 19:33 • x 4 #10


L
Hallo lieber Toth!

Der von dir organisierte chat war gestern 1A! Danke dafür, und dass du die Idee einen thread aufzumachen umsetzt.

Dann fang ich mal an von mir zu erzählen - ich hoffe, es ermutigt andere, es auch zu tun.Man kennt sich ja nur oberflächlich aus den threads.

Ich hatte mit Ende 40 eine OP bei der mein Rückenmark beschädigt wurde, seitdem einen sensiblen Querschnitt, was heißt, dass ich vom Nabel bis zu den Knien komplett gefühllos bin, dadurch auch eine Blasen- und Darmentleerungsstörung habe.
Durch die Lähmungen gehbehindert. 100% schwerbehindert mit Pflegestufe.

Obwohl gefühllos habe ich Phantomschmerzen. Medikamente wie Lyrika und Gabapentin, oder AD die auch gegen Schmerzen wirken, habe ich probiert, aber nicht vertragen.
Dazu kommt eine Spastik, aber das haben fast alle Querschnittler.

Ich saß lange im Rollstuhl, kann jetzt ein wenig gehen, nach viel Reha, aber es ist ein erlerntes Gehen, also ich muß mir im Kopf die Schritte vordenken, und dann die Beine aus der Hüfte ausschwenken, das natürliche Gehen geht nicht mehr.
Und ich brauche Halt, also jemandem bei dem ich mich anhalten kann.

Diese Schmerzen begleiten mich täglich, und ich hätte eine Morphinpumpe bekommen sollen, das hab ich aus Angst vor der Anhängigkeit abgelehnt, also durchbeißen und täglich Ibus einwerfen.

Dazu kam dass 2019 ein Gehirntumor diagnostiziert wurde - mir war immer übel, hatte immer öfter Brechreiz - dann die Diagnose.
Wurde 3x operiert, ein Teil des Schädelknochens wurde durch eine Titanplatte ersetzt.

Der Tumor saß neben dem Brechzentrum, und dort wo der Tumor saß, ist jetzt die Tumornarbe - und damit ständiger Reiz des Brechzentrums - damit bleibt mir jetzt Dauerübelkeit und immer Brechreiz, Ekel vorm Essen, den Gerüchen, usw.
Habe dadurch auch fast täglich migräneartige Kopfschmerzen, Schwindel, Sehstörungen, und Epilepsie bekommen, aber nicht diese Form wo ich umfalle und bewußtlos werde und krampfe, sondern fokale Anfälle, bei mir wird dann die Lippe, die Wangen, der Gaumen, die Zunge und die rechte Hand, Arm taub und kribbelt, und krampft.

Mein Tumor saß links, und die Ausfälle sind dann auf der entgegengesetzten Seite.

Kein Antibrechmittel hilft dagegen, weil das Brechzentrum durch die Narbe ständig gereizt ist, da helfen diese ganzen Mittel nicht.
Ich hab sogar die Mittel bekommen, die man bei Chemos kriegt - sie wirken nicht.

Ich würde so gerne mal wieder was mit Genuß essen, das geht aber nicht - ich muß immer schauen, dass ich so viel drin behalte, dass ich nicht mehr kotze als esse:(

Hab in dieser Zeit seit den OP`s 30 kg abgenommen, und war vorher nie mollig, bin also wirklich sehr dünn geworden, und hab Angst ganz langsam zu verhungern, weil die Kalorien nie reichen.

Schmerzen sind also eine meiner Baustellen:(

Dazu kamen dann seit der Tumordiagnose eine Angst - und Panikstörung, wobei ich oft nicht weiß was schlimmer ist. Die Angst oder die anderen Baustellen...

Das ist meine Geschichte.

Danke Toth für diesen thread - ich hoffe hier auf viele empathische Menschen, so wie gestern in unserem chat, das hat mich gestern sehr berührt, dass wir hier doch sehr viele, schwer Geschädigte sind.

28.03.2022 19:44 • x 16 #11


Cillybelle
Ich habe den Themenchat leider auch verpasst. Neige zu Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Magenprobleme habe ich z.T. auch.

Da es echt immer nur phasenweise auftritt, gehe ich davon aus, dass es z.T. stressbedingt ist. Die Physio hat jedenfalls gut getan.

28.03.2022 19:44 • x 3 #12


kritisches_Auge
Danke, dass du diesen Thread eröffnet hast, Toth.
Gegenüber dem woran die anderen leiden, kommt mir meine Arthrose so klein und unbedeutend vor.

28.03.2022 20:01 • x 3 #13


Toth
@kritisches_auge so sehe ich das nicht, jeder hat ja sein eigenes schmerzempfinden und ich denke egal welche schmerzen, es werden keine angenehm sein.

28.03.2022 20:19 • x 4 #14


L
Zitat von kritisches_Auge:
Danke, dass du diesen Thread eröffnet hast, Toth. Gegenüber dem woran die anderen leiden, kommt mir meine Arthrose so klein und unbedeutend vor.

Liebe kritisches Auge!

Es gibt bei Schmerzen keine Wertung und KEIN Schmerz ist unbedeutend und klein!

JEDER, der Schmerzen hat, leidet - und Arthroseschmerzen SIND sehr schmerzhaft!

Danke dass du gestern als chat mod, den chat ermöglicht hast, und damit heute den thread!

28.03.2022 20:20 • x 6 #15


L
Zitat von Toth:
@kritisches_auge so sehe ich das nicht, jeder hat ja sein eigenes schmerzempfinden und ich denke egal welche schmerzen, es werden keine angenehm sein.

Da waren wir jetzt zeitgleich mit unseren posts für krit. Auge;)

Bin ganz deiner Meinung!

28.03.2022 20:21 • x 3 #16


Sonja77
Also um meine Geschichte kurz zu schildern

Körperlich leide ich seit frühster Kindheit an extremer Migräne,gerne auch mal so schlimm das ich davon ohnmächtig werde….wurde deshalb auch schon mit Blaulicht ins kh gebracht weil der Verdacht auf akuten Schlaganfall lag…war aber nur meine Migräne….diagnostiziert ist sie seit meinem 8 Lebensjahr
Deshweuteren habe ich sehr stark fortgeschrittene Arthrose in der Wirbelsäule und 3 Bandscheibenvorfälle 2 in der lws und 1 in der bws….laut Arzt werde ich irgendwann im Rollstuhl landen

Psychisch leide ich an extrem starken psychosomatischen Schmerzen Vorallem im unterleib und Unterbauch….und das jeden einzelnen Tag manchmal so stark das ich heule vor schmerzen und nächtelang nicht schlafen kann….körperliche Ursachen wurden keine gefunden und das habe ich bereits seit mehr als 2 Jahre täglich….
Vorher waren die Schmerzen immer mal wieder an anderen Orten……

28.03.2022 20:29 • x 7 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

K
Vor Jahren hatte ich eine Schußwunde an der linken Schulter. Die Erfahrung an sich war schon dramatisch irgendwie. Eine Zeit lang haben mich starke Schmerzen begleitet. Heute zippt es nur noch bei nass - kaltem Wetter.

28.03.2022 20:31 • x 7 #18


kritisches_Auge
Vielleicht wäre hier der richtige Ort um zu fragen ob noch ein Chat über Schmerzen gewünscht würde, Abendschein schlug mir das vor.

28.03.2022 20:35 • x 3 #19


Toth
@KarlDerGroße darf ich fragen von wo hattest du eine Schußverletzung?

28.03.2022 20:38 • x 3 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag