Pfeil rechts

Hi

folgendes ich war dieses jahr im Februar in reha danach ging e mir sehr viel besser was allerdings nur bis jetzt anhielt
Also was meint ihr ? soll ich mal wieder versuchen eine reha zu bekommen ?

LG
Alex

09.09.2011 15:05 • 14.09.2011 #1


29 Antworten ↓


hmm vielleicht solltest du nicht so schnell handeln.
entweder du nimmst den job nicht an und arbeitest in der zeit mal an dir weiter oder du sagst deinem chef einfach mal bescheid was du hast und probierst es erst mal.
wenns wirklich nicht mehr gehr, dann kannst du ja nochmal in eine klinik gehn...
was meinst du dazu?

09.09.2011 15:12 • #2



Starker Rückfall ; Reha ja oder nein ?

x 3


das problem , meine chefin weiß ja was mit mir los ist an mir arbeiten tue ich seit märz als ich aus der reha kam , und Entspannungsübungen und mal raus spazieren gehen darf ich auch auf der arbeit eigentlich alles richtig locker
ich will ja auch arbeiten aber irgendwas macht mir einen fiesen strich durch die rechnung und mir geht es schon seit 2 wochen wieder so , und es wird von tag zu tag schlimmer, habe wieder eine totale unlust und frustation
schnelles handeln ist von Vorteil wenn man merkt das es wieder bergab geht sonst geh ich bald wieder nicht mehr vor die tür und kann auch kein auto mehr fahren wobei das vor die tür nicht gehen auch so langsam anfängt
mit mir stimmt echt was nicht , ich merke das klar hat man mal solche phasen aber so extrem war es schon ewig nicht mehr

09.09.2011 15:18 • #3


na wenn du denkst, dass du wieder in ne klinik solltest dann mach das.
denn keiner kennt dich besser als du, wenn du sagst, dass es schlimmer wird dann handel

09.09.2011 16:58 • #4


das war das einzige was mir bis jetzt 100% geholfen hat , alles andere Fehlanzeige

09.09.2011 17:11 • #5


Wie sieht`s bei dir mit einem Therapeuten aus, man muss ja nicht immer gleich in die Reha gehen.

Mir hilft die Verhaltenstherapie (1x woche) sehr gut !

LG
Mark

09.09.2011 17:13 • #6


Hast du schon eine VT gemacht ?

09.09.2011 17:14 • #7


oder wie wäre es mit ner tagesklinik?

09.09.2011 18:07 • #8


juhu

ich bin in einer therapie seitdem ich aus der reha kam

tagesklinik gibt es leider im Saarland keine

habe mich jetzt noch mit meiner neuen chefin auseinandergesetzt und für sie ist das alles gar kein problem aber ich habe damit ein ganz großes ^^

09.09.2011 19:54 • #9


Hallo Alex,

da kannst du aber doch froh sein, dass du so eine tolle Chefin hast. Ich bin mittlerweile seit Dezember krank. Mein Arbeitgeber hat nur "??- im Gesicht. Und meine Familie hat überhaupt kein Verständnis obwohl ich das jetzt schon 2 Jahre habe. Die kappieren es einfach nicht.

09.09.2011 21:23 • #10


Hallo SweeneyTodd,

das ist natürlich schlecht mit deiner Fam., das macht es bestimmt nicht leichter.

Sie sollen doch mal hier im Forum oder ein Buch darüber lesen.

09.09.2011 21:27 • #11


Hallo Masato,

da hast du wohl Recht. Und ehrlich gesagt ich hab´s auch satt andauernd etwas erklären zu müssen und mich rechtvertigen zu müssen.

09.09.2011 21:40 • #12


Hallo Ihr lieben,

bin jetzt auch schon wieder 3 Wochen krank
Veruche mich deswegen aber nicht verrückt zu machen. Wenn andere ein Bein gebrochen haben gehen Sie ja auch nicht einen Spaziergang machen. Wen wir unter Angst und Depressionen leiden dann kann man das zwar nicht sehen und jemand der es nicht hat kann es auch meistens nicht wirklich verstehen. Aber Fakt ist doch das unsere Seele krank ist und diese hat genauso ein recht auf Heilung wie ein Beinbruch oder eine Erkältung.

Das musste ich jetzt mal sagen

liebe Grüße an Euch
Maya

09.09.2011 21:50 • #13


mir geht es zurzeit ähnlich...ich hab mich so auf meine neue stelle gefreut und arbeite da jetzt seid februar und eigentlich lief bis jetzt alles ganz gut bis auf ein paar ausnhamen...aber sein nen par woche bricht alles zusammen..alles was ich mir erarbeitet hab bricht ein und ich weiß nich was ich machen soll...

soll ich mir ne auszeit nehmen und mich krank schreiben lassen oder wird es dadurch noch schlimmer?
wenn ich eine reha beantrage wie lange muss ich darauf warten das ich da hin kann?
kann mir das einer sagen?
was denkt mein arbeitgeber?und meine kollegen?schon wieder is die krank und kommt nich...
bin ich überhaupt für den job geeignet mich um menschen zu kümmern die teilweise auch psychische erkrankungen haben obwohl ich selbst darunter leide??

fragen über fragen...und keiner kann mir eine antwort drauf geben...=(

11.09.2011 19:16 • #14


Hallo frosch008,
natürlich und vielleicht gerade darum bist du für den job geeignet. Arbeite auch mit an demenz erkrankten und psychisch gestörten Menschen. ich denke, keiner kann diese menschen besser verstehen als wir, die auch krank sind. ich weiß ja nicht, in welchem bereich du arbeitest, aber wichtig ist natürlich, dich und deine gesundheit nicht zu vergessen, auch wenn wir gerne und jederzeit für andere da sind.

alles gute für dich
LG Rio

11.09.2011 20:41 • #15


Hallo zusammen,

jetzt meld ich mich auch mal zu Wort. Ich muss Rio recht geben. Wenn jemand mit psychisch Erkrankten arbeiten kann, dann wir. Wir wissen selbst wie es ist mit ner psychischen Erkrankung zu leben und welche Schwierigkeiten da so auftauchen können.
Ich hab auch täglich mit psychisch kranken Menschen zu tun - jetzt nicht so oft persönlich, aber ich lese solche geschichten jeden tag in akten.
einerseits ist es beruhigend zu lesen, dass man nicht alleine mit solchen problemen ist, andererseits hab ich das problem, dass mich die geschichten auch immer wieder runterziehen. ist zu gewissen teilen eben auch ne gratwanderung.

@Alex:
Du solltest auf dich selbst hören. Du weißt am besten was dir gut tut, andererseits hab ich festgestellt, dass der Hang zum Vermeiden dann relativ hoch wird, weil wir Wahrscheinlichkeiten falsch einschätzen. Also solltest du dich manchmal auch ein bisschen fordern, um dir zu beweisen, dass du die Kontrolle über dein Tun noch hast. Wenn du Vermeidungsstrategien anfängst, wie z.B. nicht mehr aus dem Haus gehen etc, dann gibst du deiner Angst nur Futter und Nährboden udn sie wird dich immer mehr einschränken, das willst du aber doch nicht. Immer schön kleine Schritte machen. Dein Thera wird dir bestimmt weiter helfen.

11.09.2011 21:00 • #16


wenn du in eine rehaklinik möchtest, musst du zuerst auf deine krankenkasse gehen und dir einen rehaantrag holen.
denn füllst du dann aus und der andere teil dein hausarzt, danach bringst du das zur krankenkasse zurück und die schicken das dann an die rentenversicherung....
bis die das geprüft haben können gut 4wochen vergehen -.-
dann kriegst du einen bescheid ob du in die reha darfst oder ob es abgelehnt wurde..
wenn du darfst rufst du in einer klinik an oder am besten in mehreren und lässt dich dann dort auf die warteliste schreiben. die wartezeiten sind sehr unterschiedlich. mir wurde gesagt es dauert so 6-8 wochen, es gibt auch welche da musst du bis zu nem jahr warten, deshalb ruf bei mehreren an und lass dich aufschreiben
ist ein schei. langer weg wenn man bedenkt, dass wir eingentlich schnell hilfe brauchen

12.09.2011 00:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Schizophrenia:
dann kriegst du einen bescheid ob du in die reha darfst oder ob es abgelehnt wurde..
wenn du darfst rufst du in einer klinik an oder am besten in mehreren und lässt dich dann dort auf die warteliste schreiben


Das stimmt so nicht ganz. Bei mir war es so, dass ich im Antrag eine Wunschklinik angegeben habe, die Rentenversicherung hat mich aber in eine andere Klinik geschickt. Daraufhin habe ich Widerspruch eingelegt und erklärt warum ich in meine Wunschklinik wollte, erst daraufhin konnte ich dorthin. Und erst als die Rentenversicherung die Unterlagen dorthin geschickt hat, fing die Wartezeit. Vorher haben die sich geweigert, mich auf eine Warteliste zu setzen.

Viele Grüße

12.09.2011 06:55 • #18


hmm ok, dass wusste ich n icht. bei mir stand überhaupt nichts von einer wunschklinik im antrag. dann sheint das ja unterschiedlich zu sein

12.09.2011 11:49 • #19


ja das ist ja alles gut und schön , nur im mom bin ich einfach gedanklich überfordert ich seh einfach das alte bild wieder wie ich nur amarbeiten bin und das tag für tag bis ins unendliche keinen audgleich und nix etc. etc..... genau das ist es ich bräucht alle 5-6 wochen urlaub^^ geht aber nicht bzw kann ich schlecht machen , dann geh ich eh nur halbtags bekomm trotzdem den haushalt nich geregelt ! leider habe ich nicht viel auswahl ! A= durchbeissen und hoffen , B= Hartz 4 empfänger und zu hause ^^ also steht A auf dem plan und hoffen das nicht alles zusammenbricht und die wahrscheinlichkeit ist verdammt hoch^^

12.09.2011 16:33 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf