Pfeil rechts
2

Hallo,
ich bekam im Christophsbad Göppingen die Psychopharmaka
Seroquel prolong 0-0-50 mg und
ATOSIL 25-25-25 mg und
Mirtazapin 0-0-07,5 mg

verabreicht. Eigentlich wollte ich diese Medikamente nicht einnehmen. Mir ging es damit extrem schlecht, ich konnte kaum noch gehen. Beim Absetzen bekam ich sehr starke Suizidgedanken die zum Glück wieder verschwanden. Ich erfuhr jetzt beim Wechselwirkungs-Check der Apotheken Umschau dass es Wechselwirkungen gibt:
Zitat:
Zu folgenden Arzneimittel-Kombinationen sind Wechselwirkungen bekannt:

"Seroquel Prolong 50 mg Retardtabletten" und "ATOSIL"

Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, um zu klären, ob diese Wechselwirkungen in Ihrem Fall eine Rolle spielen. Beide können Sie auch informieren, ob es Möglichkeiten gibt, das Risiko einer Wechselwirkung zu senken

Wie kann das sein, wollten mich die Ärzte in der Klinik absichtlich schädigen?

Gruß

15.09.2017 18:03 • 19.09.2017 #1


9 Antworten ↓


es auch positive wechselwirkungen!
seroquel verstärkt zum beispiel die wirkung von cipralex. ich habe genau deshalb diese kombi bekommen.

ich glaube nicht, dass die ärzte dir schaden wollten.

15.09.2017 18:08 • #2



Seroquel + ATOSIL + Mirtazapin in Klinik bekommen, WW?

x 3


schreib deine antwort bitte hier und nicht als pn......

15.09.2017 18:36 • #3


Diese Wechselwirkungen sind aber negativ! Ich habe es ganz deutlich im Körper gespürt dass es mir total schadet. Ich hatte seltsame Zuckungen im Gehirn, fühlte mich wie ein Zombie und konnte kaum noch gehen.
Alk. verstärkt auch die Wirkung von ADs. Gut ist das trotzdem nicht.
Beim Wechselwirkungs-Check werden nur gefährliche WW genannt.

https://picload.org/view/dgdcirol/seroq ... n.png.html

18.09.2017 14:32 • #4


petrus57
Mach mal den Wechselwirkungscheck bei Docmorris. Der ist aussagekräftiger.

18.09.2017 15:55 • x 1 #5


Es wurden Wechselwirkungen bzw. wichtige Hinweise gefunden.
Bei gleichzeitiger Anwendung von Mirtazapin Hexal 15 mg Schmelztabletten und Atosil Filmtabletten können vermehrt unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Halten Sie bei Schwindel, Ohnmachtsanfällen und Übelkeit sowie bei Mundtrockenheit, andauernder Verstopfung oder Sehstörungen umgehend Rücksprache mit Ihrem Arzt.

18.09.2017 16:55 • #6


Zitat von nektarine:
es auch positive wechselwirkungen!
seroquel verstärkt zum beispiel die wirkung von cipralex. ich habe genau deshalb diese kombi bekommen.

ich glaube nicht, dass die ärzte dir schaden wollten.


Es wurden Wechselwirkungen bzw. wichtige Hinweise gefunden.
Bei gleichzeitiger Anwendung von Cipralex 20 mg Filmtabletten und Seroquel 100 mg Filmtabletten können vermehrt Herzrhythmusstörungen auftreten. Halten Sie bei Beschwerden wie Schwindel umgehend Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Merkst was?

18.09.2017 16:57 • #7


Ich habe jahrelang Antidepressiva nehmen müssen, wobei ich mich zu 90 % der Medis schlechter fühlte als ohne sie.

Außerdem brauchen viele ADs Wochen bis sie im Blut den Spiegel erreicht haben das sie auch vernünftig wirken.

In der Zwischenzeit kommen die Panikattacken, oder das Zittern und das Herzrasen wieder plus Zuckungen.

Ich würde keine Antidepressiva mehr nehmen. Mir wurden sie allerdings wegen Panikattacken verschrieben. Nicht wegen Depressionen.

Letztendlich haben mir 2 Sachen geholfen. Diazepine und 3 Langzeitherapien von je 6 Monaten.

Heute brauche ich gar keine Tabletten mehr.

18.09.2017 17:55 • #8


Zitat von gamma82:

Es wurden Wechselwirkungen bzw. wichtige Hinweise gefunden.
Bei gleichzeitiger Anwendung von Cipralex 20 mg Filmtabletten und Seroquel 100 mg Filmtabletten können vermehrt Herzrhythmusstörungen auftreten. Halten Sie bei Beschwerden wie Schwindel umgehend Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Merkst was?


es es KÖNNEN Probleme auftreten. in dem moment ist es mir sooo dreckig gegangen, dass ich einfach nur froh war, dass sich jemand gedanken macht (der arzt hat eine stunde mit mir gesprochen und mir gesagt, was passieren kann, aber auch warum er das so machen möchte) und mir helfen möchte.
mir ist es dank dieser wechselwirkungen sehr schnell besser gegangen und ich qürde es wieder so machen.
inzwischen bin ich dank therapie (die nur wegen der medis möglich war) so stabil, dass ich nur noch eine kleine menge cipralex brauche.

wahrscheinlich gibt es mehr negative als positive wechselwirkungen, gar keine frage. bei mir waren die wechselwirkungen allerdings positiv.

ich hatte übrigens regelmäßig ein ekg, um die herzstolperer, die ich auch schon vorher hatte, zu beobachten. mein arzt konnte während den untersuchungen aber nie welche entdecken.

hast du einen niedergelassenen facharzt, mit dem du reden kannst?

18.09.2017 19:14 • #9


Zitat von gamma82:
Es wurden Wechselwirkungen bzw. wichtige Hinweise gefunden.
Bei gleichzeitiger Anwendung von [...] können vermehrt unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Halten Sie bei Schwindel, Ohnmachtsanfällen und Übelkeit sowie bei Mundtrockenheit, andauernder Verstopfung oder Sehstörungen umgehend Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Genau dasselbe spuckt es bei mir auch aus, wenn ich meine zwei Antidepressiva eingebe. Spüre aber nichts. Die Betonung liegt ja auf können.

19.09.2017 06:24 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf