Pfeil rechts
635

psychomum
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe endlich meine Rehazusage erhalten. aber ich schaff es einfach nicht dorthin zufahren.

Was mich total abschreckt ist, dass ich 9 Stunden unterwegs sein werde mindestens,....mit Zug, Bus Straßenbahn fahren muss und das als totaler Angst und Panikmensch.

Ich muss mir das Geld für die Fahrt borgen, ich habe nicht 1 Cent übrig.

Ich habe bisher immer gehört, dass Patienten vom Bahnhof abgeholt werden und dass die Kliniken Transportgutscheine schicken. das macht meine nicht.

Ich bin eh schon am Ende, in 12 Tagen soll es losgehen, ich hab noch keine Fahrkarten gebucht, weil ivh es nicht schaffe. ich habe Angst vor der Fahrt. Hilfe. was nun?

Mein Bauchgefühl sagt mir, ich soll absagen. die Therapie ist für 15 Wochen genehmigt.

Ich kann aber nicht absagen, weil ich mir so viel davon erhofft habe. ich kann endlich meinen Sohn sehen, habe ihn seit 1,5 Jahren nicht mehr gesehen.

Mir gehts nicht gut. Hilfe

Ganz liebe Grüße

17.04.2021 22:56 • 12.06.2021 #1


359 Antworten ↓


Calima
Zitat von psychomum:
Mein Bauchgefühl sagt mir

Falsch: Deine Angst sagt dir. Sie ist der Grund für die Reha - also bestätigt sich gerade die dringende Notwendigkeit dafür.

Buch deine Fahrkarte, pack deinen Koffer und steig in den Zug. Egal, wie sehr dich das stresst, du wirst nicht daran sterben. Selbst Kinder können Zug fahren.

Hol dir Musik oder Hörbücher auf die Ohren, die dich unterhalten und ablenken. Pack dir was zu essen ein und eine Thermosflasche mit Tee oder Kaffee oder Kakao und lass es dir unterwegs gut gehen.

Kneifen ist nicht, wenn du dein Kind sehen und gesund werden willst. Du wirst beweisen müssen, dass es dir ernst ist. Ausweichen und wegrennen hast du längst durch.

17.04.2021 23:08 • x 5 #2



Reha bewilligt totales Chaos ich bin am Ende

x 3


Groovecity
Moin, versuche dir für die Fahrt ein starkes Beruhigungsmittel zu besorgen, frage jemanden aus der Familie oder Freunde ob dich jemand begleiten kann. Ich drück dir die Daumen

17.04.2021 23:14 • x 3 #3


psychomum
danke, das sagt sich so leicht...ein beruhigungsmittel hab ich da...das problem ist das umsteigen und ich weiß nicht ob ich das geld für die karte zirückbekomme...ich weiß nichtmal den weg dahin...bin nur am zittern....und gerade in köln und umgebung kenn ich mich null aus... ich weiß auch nicht wie das mit den taschen ist...hab nur widersprüchliche aussagen bekommen....hilfe

17.04.2021 23:20 • #4


psychomum
und wenn ich in meinem angsttunnel bin kann ich auch nicht um hilfe fragen, dann ist meine sprache weg, hab auch ptbs...oh man...

17.04.2021 23:22 • #5


Acipulbiber
aber, wieso hast Du Dich denn überhaupt für eine Reha entschieden, wenn die Umsetzung für Dich nicht möglich ist.

Was meinst Du mit den Taschen?

17.04.2021 23:26 • #6


Calima
Warum rufst du nicht in der Klinik an und schilderst deine Probleme?

17.04.2021 23:31 • x 1 #7


portugal
Es gibt in allen groesseren Bahnhoefen die Bahnhofsmission, die Dir helfen, den richtigen Zug zu finden und das Gepaeck zu tragen ... Ruf da doch mal an und erkundige Dich.

Bitte nicht der Angst nachgeben, das ist eine einmalige Chance fuer Dich, Du kriegst so schnell kein zweites Angebot.

Von wo bis wo musst Du denn fahren?

18.04.2021 00:09 • #8


Zitat von psychomum:
Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe endlich meine Rehazusage erhalten. aber ich schaff es einfach nicht dorthin zufahren. Was mich total abschreckt ist, dass ich 9 Stunden unterwegs sein werde mindestens,....mit Zug, Bus Straßenbahn fahren muss und das als totaler Angst und Panikmensch. Ich muss mir das Geld für ...

Du bist nicht ,oder noch nicht bereit dafür es hat keinen Sinn

18.04.2021 00:11 • x 1 #9


psychomum
also ich habe mich für die reha entschieden um wieder arbeiten zu können und ich habe die klinik gewählt weil mein exmann mit meinem sohn dort lebt....es war mein einziger lichtblick sozusagen.

ich hab mir das wie gesagt amders vorgestellt, bekannte von mir wurden von der reha abgeholt, also vom bahnhof und erhielten einen gutschein für das geld der fahrkarte und den taschentransport... ich muss in vorkasse gehen...das pack ich alles nicht....

es scheitert nur an der anreise... ich hab mir das nicht so kompliziert vorgestellt.

ich hab das der klinik geschildert...sie haben gesagt, ich werd das geld ja wohl haben und ich muss selbst zusehen... na toll..

ich muss meime 2 reisekoffer von dhl abholen lassen oder was auch immer... es sind ja 3 monate..

ach ich geb es auf...

trotzdem danke

18.04.2021 00:51 • #10


psychomum
ich muss aus dem letzten dorf in mv, südlich von köln.... ich will da nicht hin... ich will nur meinen sohn sehen bevor ich hier irgendwo reha mache und ihn wieder 15 monate länger nicht sehe

18.04.2021 00:54 • #11


psychomum
ich muss aus dem letzten dorf in mv, südlich von köln.... ich will da nicht hin... ich will nur meinen sohn sehen bevor ich hier irgendwo reha mache und ihn wieder 15 monate länger nicht sehe

18.04.2021 00:54 • #12


psychomum
sorry....doppelposts bitte löschen

18.04.2021 00:55 • #13


portugal
Nein, gebe nicht auf, das will Dein Sohn bestimmt auch nicht, guck mal hier, die helfen Dir:

Reisehilfen
Hilfen beim Einsteigen, Aussteigen und Umsteigen Umstieg

Sie sind, z.B. aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung, in Ihrer Mobilität eingeschränkt?
Sie fühlen sich im Großstadtbahnhof unsicher oder kennen sich in Köln nicht aus?
Sie reisen mit Kindern oder Ihr Kind reist allein?
Sie wünschen sich Unterstützung?

Wir bringen Sie zum Zug oder holen Sie dort ab auch bei An- oder Weiterfahrt mit U-Bahn, Bus oder Taxi. Für gehbehinderte Reisende ist ein Rollstuhl vorhanden.

Anmeldung möglichst frühzeitig unter Telefon 0221/1395-438.

Bitte Reisedaten, Zugverbindungen, evtl. Reservierungen und Nummer des Mobiltelefons des/der Reisenden bereit halten.

Weitere Einzelheiten besprechen wir mit Ihnen telefonisch.

Anmeldungen per E-Mail bedürfen unserer Bestätigung nach telefonischer Rücksprache (bitte immer eine Rückrufnummer nennen).

Für Reisehilfen außerhalb der Öffnungszeiten der Bahnhofsmission (7.00 bis 19.00 Uhr) können Sie sich an den Mobilitätsservice der Deutschen Bahn wenden: Tel: 01806 512 512 (gebührenpflichtig) oder www.bahn.de/barrierefrei




https://bahnhofsmission-koeln.de/reisehilfen/

18.04.2021 00:57 • x 6 #14


portugal
Das gilt fuer die Bahnhofsmission in KOELLN

Telefon Koeln: 0221 1395-438
Aufgrund der Covid-19- Pandemie derzeit täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

18.04.2021 00:59 • #15


Schlaflose
Zitat von psychomum:
Ich habe bisher immer gehört, dass Patienten vom Bahnhof abgeholt werden und dass die Kliniken Transportgutscheine schicken. das macht meine nicht.

Ich meine, dass man sich wegen den Fahrtkosten nicht an die Klinik selbst sondern an den Kostenträger (bei Rehas in der Regel die Rentenversicherung) wenden muss.

18.04.2021 07:42 • x 1 #16


Abendschein
Zitat von psychomum:
also ich habe mich für die reha entschieden um wieder arbeiten zu können und ich habe die klinik gewählt weil mein exmann mit meinem sohn dort lebt....es war mein einziger lichtblick sozusagen. ich hab mir das wie gesagt amders vorgestellt, bekannte von mir wurden von der reha abgeholt, also vom bahnhof und ...


Das verstehe ich nicht. Warum kannst Du Dein Sohn nicht sehen, hat Dein Mann nur das Sorgerecht, oder wie alt ist Dein Sohn? Du verbindest die Reha, mit dem Treffen Deines Sohnes? Warum kannst Du ihn so nicht sehen?
Verweigert Dir Dein Ex Mann, den Besuch, oder wie ?

18.04.2021 07:52 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Die Info von @portugal ist doch super, dann hättest du Unterstützung beim Zielort.

Außerdem:
- du musst wahrscheinlich gar nicht so viel Gepäck mitnehmen! Oft kann man da waschen.
- hast du deine Krankenkasse wegen der Übernahme der Reisekosten gefragt? Sie können eventuell auch bei der Angst, die Fahrt betreffend weiterhelfen? Krankentransport?

18.04.2021 08:07 • x 2 #18


Seal79
Zitat von Mondsüchtig:
Du bist nicht ,oder noch nicht bereit dafür es hat keinen Sinn


Das ist die größte *beep* die ich hier jetzt gelesen habe!
Wie kann man einem Angst und Paniker so etwas sagen? Ist mir ein Rätsel?

Was soll sowas bringen ?
Das die Reha abgesagt wird und in 3 Jahren bei erneuter Genehmigung der Gedanke des letzten "Absagens " wieder aufflammt und auch wieder eine Absage nach sich zieht ?

Selten sowas inkompetentes gelesen...

Reaktionen auf diesen Thread müssten Zuspruch und Lösungen sein und nicht der Holzhammer der auf die Panik und Sorge ausgeübt wird . Das macht es doch nicht besser.
Was es gefühlsmäßig auslöst das lasse ich jetzt besser mal unkommentiert sonst platzt mit der Hut !

@psychomum nimm Kontakt mit der Klinik auf wie Calima schon erwähnt hat und schilder deine Ängste. Ich bin mir sicher das sie dir deine Ängste ein Stück nehmen können und du beruhigter und zuversichtlich die Chance annimmst.
Du wirst kein Einzelfall sein was deine Sorge betrifft. Die Klinik ist spezialisiert auf Menschen wie dich also vertraue darauf das alles besser wird.

18.04.2021 08:39 • x 8 #19


Julie80
Guten Morgen,

Ruf bei deiner Krankenversicherung an und bei deiner Rentenversicherung. Schilder das Problem. Du musst die Fahrkarte bezahlt bekommen. Und du könntest vielleicht versuchen das Dich jemand fährt dann bekommt der Jenige das Geld zurück. Ausserdem könntest du nicht fliegen ? Dann würde das schneller gehen. Versuch beim Arzt ein Attest zu bekommen das du eine Begleitperson dabei haben muss:

18.04.2021 08:46 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf