Pfeil rechts

Hallo zusammen,

meine stat. Reha wurde am Fr. bewilligt, ich weiss nicht ob das wirklich der richtige weg ist um aus diesem PA Sumpf raus zukommen.
War vor ca. 4 Jahren schon mal in der GelderlandKlinik für 6 Wochen die erste Zeit danach war ich relativ Beschwerde frei aber dann ging es wieder mit den Probs los.
Fahre jetzt wieder in die gleiche Klinik (auf eigenen u. den Wunsch meiner Arzte) bin mir aber mitlerweile nicht sicher ob das so gut war mit der gleichen Klinik. Habe dort Erfahrungen gemacht die nicht so waren wie ich mir das vorgestellt habe und die Therapien auch nicht so waren wie vorgestellt.
Im großen und ganzen hat es mich einen Schritt nach vorne gebracht, aber jetzt bin ich wieder da wo ich vor meiner ersten Reha auch war, da frag ich mich mach eine solche Reha überhaupt Sinn?

Gruss
Ben

25.09.2011 10:35 • 12.10.2011 #1


5 Antworten ↓


Hallo Ben,

erst mal schön, daß Dir die Reha bewilligt wurde.
Deine Sorgen kann ich gut nachempfinden.
Obwohl, die erste Reha Dir ja einige Zeit geholfen hat! Das ist doch etwas auf das man aufbauen kann.
Wie ging es denn danach weiter? Wurdest Du weiter psychotherapeutisch betreut?

Wie hast Du Dir Deine Therapien vorgestellt?
Welche Therapien meinst Du würden Dir helfen?

LG
Angela

25.09.2011 12:52 • #2



Reha Antrag wurde bewilligt.

x 3


Hallo Angela,
eigentlich bin ja auch froh darüber das alles bewilligt wurde, bin nach der Reha noch durch einen hier ansässigen Therpeut weiter behandelt worden was mir auch sehr geholfen hat.
Konnte in der ersten Zeitauch weiter an mir arbeiten, aber im laufe der Zeit verfällt man wieder dem Alltags Trott und alles fängt wieder von vorne an. Die Einzel und Gruppen Thera. haben mir damals gut geholfen sowie die Gespräche mit Gleichgesinnten waren auch sehr aufschluss reich. Habe auch erfahren das wohl einige Therapeuten die Klinik verlassen haben und genau die mit denen ich gut klar gekommen bin. Hoffe die neuen sind genau so gut!Wir hatten damals aus meiner Sicht eine sehr starke Gruppe wo ener für den anderen immer da war. Bin z.Z auch wieder in Thera. Behandlung dort ist mir auch geraten worden das es das beste für mich wäre nocheinmal eine stat. Reha. zu beantragen.
Allein der Gedanke wieder mit dem Zug 1 1/2 Std dort hin und irgendwann wieder zurück da fängt bei mir schon wieder alles an zu zittern und werde unruhig. Werde morgen vielleicht denn genauen Termin bekommen! Aber dann!

Gruss
Ben

25.09.2011 15:12 • #3


Hallo zusammen,
habe meinen Reha Termin erhalten muss am 26.10. für 4 Wochen in die Gelderlandklinik! Fährt von euch auch zu diesem Zeitpunkt jemand dort hin?

Gruss
Ben

10.10.2011 20:57 • #4


Für mich hört sich das so an, als seist du langjährlich in Therapie mit stationärem AUfendhalt und du hast nicht das Gefühl, dass du besser zurecht kommst? Kennst du die Ursachen und kannst du die Gründe verarbeiten? Ich glaube das eine Reha gut sein kann um die aktuelle Spirale zu durchbrechen und wenn es so schlimm ist, dass du deinen Alltag nicht mehr bewältigen kannst, aber die Therapie im Alltag kann sie nicht ersetzen. Ich hoffe, dass es dir weiter hilft. Ich verstehe dich aber nicht, dass du in eine Rehaklinik gehst in der du schon das 1. Mal nicht zufrieden warst. Aber vielleicht hilft es dir, dass du weißt was dich erwartet und die Angst vor was Neuem ist einfach größer

11.10.2011 23:48 • #5


Hallo Prinzessin,

habe die erste Reha nicht so wahr genommen wie ich es hätte tun müssen. War zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage die Hilfe an zunehmen bzw. das erlernte umzusetzten! Es war ein harter Weg aber ich bin jetzt in der Lage und habe verstanden das ich die Hilfe die man mir anbietet auch akzeptiere und umsetzte. Du hast recht ich fahre noch einmal in dieselbe klinik um auch ein gewisses Sicherheitsgefühl zuhaben, dort kenne ich mich noch aus und weiß was auf mich zukommen wird, dies ist für mich schon etwas beruhigender als in eine Klinik fahren zu müssen wo man nicht weiß was und wie dort therapiert wird.

Gruss
Ben

12.10.2011 19:19 • #6