Pfeil rechts

Ich sitze wieder mal zuhause und komme seit stunden nicht mehr aus dem Grübeln raus.
Ich hab keine echten Freunde, noch nie eine liebe oder einen Menschen der mir viel bedeutet in meinem Leben gehabt.
Ich kann es nicht verstehen. Bin ich so ein Unmensch? Ein Monster? Ich ertrage die Blicke in der Öffentlichkeit nicht mehr. Warum muss ich, ich sein!?
Einmal möchte ich dass mir jemand zuhört... mich jemand versteht... in mir mehr sieht als nur den komischen typen den man ausnutzen kann.
Das Leben rennt an mir vorbei. Die Zeit erdrückt mich.

02.09.2018 19:38 • 03.09.2018 #1


4 Antworten ↓


Stefan847
Hallo Kopfchaos,

über was grübelst du denn genau? Ich war heute auch ziemlich viel am Grübeln inklusive mehrerer Panikattacken. Beim Grübeln hilft mir immer nur, dass ich mich zwanghaft ablenke, z. B. Wäsche waschen, Spülmaschine ein- und ausräumen usw.

02.09.2018 21:04 • #2



Totales Chaos im Kopf

x 3


Zitat von Stefan847:
Hallo Kopfchaos,

über was grübelst du denn genau? Ich war heute auch ziemlich viel am Grübeln inklusive mehrerer Panikattacken. Beim Grübeln hilft mir immer nur, dass ich mich zwanghaft ablenke, z. B. Wäsche waschen, Spülmaschine ein- und ausräumen usw.


Warum bin ich für viele unsichtbar und nur dann interessant wenn sie was von mir wollen (ausnutzen).
Ich, mein aussehen, verhalten, alles ist "0815" und ich versuche nicht aufzufallen, dennoch fühle ich mich überall in der Öffentlichkeit angestarrt und unwohl. Warum kann ich nicht wie ein Normaler Mensch ein normales Leben führen.
Warum muss gerade ich diese schei. durchmachen.
Warum bin ich dazu verdammt mich allein durchs Leben zu kämpfen.
Das flüchten in Virtuelle Welten hilft nur insofern dass ich diese Blicke nicht ertragen muss.
Es kann nicht mehr so weitergehen, dennoch stehe ich zwischen zwei Wänden die mich langsam erdrücken.

02.09.2018 21:36 • #3


Stefan847
Es ist ein bisschen schwierig für mich dir zu folgen. Warum wirst du denn so angestarrt in der Öffentlichkeit? Du bist doch bestimmt ein ganz normaler Mensch, so wie ich auch. Und warum fühlst du dich so alleine gelassen? Hast du keine dir nahestehenden Personen?

02.09.2018 22:17 • #4


Ich habe Angst in der öffentlichkeit. Angst verurteilt zu werden. Es gibt niemanden mit dem ich sprechen kann. Ich werde für einen idioten und spinner gehalten wenn ich mit jemandem versuche darüber zu sprechen. Es versteht mich niemand. Es nimmt.mich niemand ernst.

Seit meiner Kindheit musste ich mit diesem Schmerz leben, mit dem Gefühl ausgegrenzt und ausgenutzt zu werden.
Ich hasse mein leben

03.09.2018 11:52 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler