179

Apfeelbaaum

42
1
9
Hallo zusammen,

mir geht's immoment ziemlich beschissen, vllt war jemand mal in einer ähnlichen Situation und kann von seinen Erfahrungen berichten oder Tipps geben:

Ich bin seit gestern im Krankenhaus weil ich umgekippt bin. Ich habe ziemlich stark abgenommen und es wird vermutet, dass es damit zusammenhängt. Ich bin relativ groß, 1.80 m und wiege etwa 39 kg. Ich weiß, dass das nicht gut ist und ich weiß auch, dass ich Hilfe brauche.
Nur hier wird's ja sicherlich nicht besser.
Ich möchte also so schnell wie möglich hier raus und es zuhause in Angriff nehmen.

Außerdem soll's nächstes Wochenende in den Urlaub nach Dubai gehen, das ist schon so lange geplant und ich möchte unbedingt mit!

Hat jemand Erfahrung mit ambulanter Therapie? Wie kann Ich mir so eine Therapie vorstellen, wie läuft das ganze ab?

24.11.2018 20:55 • 13.01.2019 #1


134 Antworten ↓


Emelieerdbeer

Emelieerdbeer

1378
2
1669
Bei allem Respekt du hast nen BMI von 12! Du hast null Chance das auch nur ansatzweise mit ner ambulanten Therapie in den Griff zu bekommen. Auch wenn du es vermutlich weder lesen noch akzeptieren willst bist du momentan in einem lebensbedrohlichen Gewicht. Da ist Dubai sicher dein kleinstes Problem. Hast du bisher irgendwas an Therapien gehabt?

24.11.2018 21:08 • x 11 #2


Apfeelbaaum


42
1
9
Ich habe immerhin schon die Einsicht, dass sich was ändern muss, wieso dann nicht mal versuchen?
Nein ich hatte bisher keine Therapien.

24.11.2018 21:14 • #3


SunnyJune

Vergiss Dubai! Wenn deine Familienmitglieder sich auch nur ansatzweise was um dich scheren, sorgen die dafür dass du übermorgen in eine Klinik einchecken kannst.

Jetzt hör mal ich kenne deine Umstände und dein Umfeld nicht, aber ich kann dir sagen dass du (höchstwahrscheinlich)umgekippt bist weil dein Körper durch ist.
Und dir jetzt keine Angst einzujagen gehe ich nicht ins Detail. Nimm das jetzt bitte nicht auf die leichte Schulter sondern handle, vorausgesetzt du kannst noch unterscheiden ob du das noch kannst.

Hast du dir schon vor deinem Umkippen Gedanken gemacht wie es weitergeht?

Lass dir bitte helfen du hast keine Substanz mehr.

Ich habe überlesen dass du ja schon stationär bist.
Dann hoffe ich dass ein Konsil geschrieben wird zur Weiterbehandlung und du allenfalls nur verlegt aber definitiv nicht entlassen wirst sofern das Krankenhaus diese Fachrichtung vertritt

24.11.2018 21:15 • x 3 #4


Abendschein

Abendschein

9571
4
7780
Zitat von Apfeelbaaum:
Hallo zusammen,

mir geht's immoment ziemlich beschissen, vllt war jemand mal in einer ähnlichen Situation und kann von seinen Erfahrungen berichten oder Tipps geben:

Ich bin seit gestern im Krankenhaus weil ich umgekippt bin. Ich habe ziemlich stark abgenommen und es wird vermutet, dass es damit zusammenhängt. Ich bin relativ groß, 1.80 m und wiege etwa 39 kg. Ich weiß, dass das nicht gut ist und ich weiß auch, dass ich Hilfe brauche.
Nur hier wird's ja sicherlich nicht besser.
Ich möchte also so schnell wie möglich hier raus und es zuhause in Angriff nehmen.

Außerdem soll's nächstes Wochenende in den Urlaub nach Dubai gehen, das ist schon so lange geplant und ich möchte unbedingt mit!

Hat jemand Erfahrung mit ambulanter Therapie? Wie kann Ich mir so eine Therapie vorstellen, wie läuft das ganze ab?

Ich habe damit keine Erfahrung, aber vom Lesen alleine würde ich sagen, vergiß den Urlaub
und mache eine Therapie. @Apfeelbaaum
Aber bitte keine ambulante Therapie, sondern eine Stationäre. Schnellst Möglich, sonst bist Du eines
Tages nicht mehr da.

24.11.2018 21:16 • x 1 #5


Emelieerdbeer

Emelieerdbeer

1378
2
1669
Weil du ne Magersucht hast und die nicht erst seit gestern bei dem Gewicht d.h. du bist die Meisterin der Lügen und der Täuschung Dir selbst gegenüber und deinem Umfeld gegenüber glaubst du wirklich das du ne Einsicht hast dass du momentan in Lebensgehahr schwebst? Im Leben nicht sonst würdest du nicht lieber heute als morgen aus der Klinik verschwinden sondern würdest mach Fachkliniken fragen.

24.11.2018 21:18 • x 4 #6


Abendschein

Abendschein

9571
4
7780
Zitat von Emelieerdbeer:
Weil du ne Magersucht hast und die nicht erst seit gestern bei dem Gewicht d.h. du bist die Meisterin der Lügen und der Täuschung Dir selbst gegenüber und deinem Umfeld gegenüber glaubst du wirklich das du ne Einsicht hast dass du momentan in Lebensgehahr schwebst? Im Leben nicht sonst würdest du nicht lieber heute als morgen aus der Klinik verschwinden sondern würdest mach Fachkliniken fragen.

...Und nicht noch Dubai erwähnen.,

24.11.2018 21:19 • x 1 #7


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von SunnyJune:
Vergiss Dubai! Wenn deine Familienmitglieder sich auch nur ansatzweise was um dich scheren, sorgen die dafür dass du übermorgen in eine Klinik einchecken kannst.

Jetzt hör mal ich kenne deine Umstände und dein Umfeld nicht, aber ich kann dir sagen dass du (höchstwahrscheinlich)umgekippt bist weil dein Körper durch ist.
Und dir jetzt keine Angst einzujagen gehe ich nicht ins Detail. Nimm das jetzt bitte nicht auf die leichte Schulter sondern handle, vorausgesetzt du kannst noch unterscheiden ob du das noch kannst.

Hast du dir schon vor deinem Umkippen Gedanken gemacht wie es weitergeht?

Lass dir bitte helfen du hast keine Substanz mehr.

Ich habe überlesen dass du ja schon stationär bist.
Dann hoffe ich dass ein Konsil geschrieben wird zur Weiterbehandlung und du allenfalls nur verlegt aber definitiv nicht entlassen wirst sofern das Krankenhaus diese Fachrichtung vertritt


Nein ich habe es ehrlich gesagt immer verdrängt. Aber ich bin nicht die 'typische magersüchtige' - ich weiß dass es nicht mehr schön aussieht und dass ich zu dünn bin. Und ich weiß wie gesagt auch dass sich was ändern muss, aber ich möchte nicht stationär in eine Klinik.

24.11.2018 21:22 • #8


BellaM85

3704
15
1358
Ich denke auch das du eine stationäre Therapie machen solltest. Die verläuft ua so das du wieder lernen musst zu Essen. Die werden mit euch zusammen kochen, den Alltag strukturieren,dann wirst du sicherlich Einzel und Gruppentherapie haben und die meisten werden auch erst entlassen wenn sie " überm Berg sind" was ja auch sinnvoll ist. Du wirst mit deinem Ess- Problem konfrontiert was ja auch in jeder Therapie Form normal ist ( je nach Problem), körperliche Untersuchungen finden natürlich auch statt.
Ich kann dich verstehen das du mit nach Dubai möchtest, jedoch bist du hier schon umgekippt was meinst du wenn dir das im Urlaub passiert? Das würde ich nicht riskieren!

Schau erstmal das du wieder fitter wirst!

LG

Ambulant würdest du wahrscheinlich bei deinem BMI gar nicht schaffen, wenn die KK überhaupt zustimmen würden!
Du musst besser eine stationäre Therapie machen, das wäre sinnvoller.

24.11.2018 21:22 • x 2 #9


SunnyJune

Im Übrigen bist du bei einer Magersucht erst mit BMI 15 therapiefähig.
Vorher wirst du quasi vom dahinsiechen erstmal wieder zurück ins Leben gepäppelt.

Niemand und vor allem kein seriöser Psychotherapeut würde eine ambulante Therapie mit Dir beginnen!

Ich sag's jetzt mal in aller Deutlichkeit du schwebst in Lebensgefahr.

Du kannst keine Therapie machen ohne Klinik schlag dir alles andere aus dem Kopf.

24.11.2018 21:23 • x 6 #10


Finya

Finya

1010
16
732
Zitat von SunnyJune:
Im Übrigen bist du bei einer Magersucht erst mit BMI 15 therapiefähig.
Vorher wirst du quasi vom dahinsiechen erstmal wieder zurück ins Leben gepäppelt.

Niemand und vor allem kein seriöser Psychotherapeut würde eine ambulante Therapie mit Dir beginnen!

Ich sag's jetzt mal in aller Deutlichkeit du schwebst in Lebensgefahr.

Du kannst keine Therapie machen ohne Klinik schlag dir alles andere aus dem Kopf.


Ich hatte zu meinen schlimmsten Zeiten einen ähnlichen BMI und kann diesen Beitrag nur unterschreiben!

24.11.2018 21:25 • x 3 #11


Abendschein

Abendschein

9571
4
7780
Zitat von Apfeelbaaum:

Nein ich habe es ehrlich gesagt immer verdrängt. Aber ich bin nicht die 'typische magersüchtige' - ich weiß dass es nicht mehr schön aussieht und dass ich zu dünn bin. Und ich weiß wie gesagt auch dass sich was ändern muss, aber ich möchte nicht stationär in eine Klinik.


Nicht typische Magersucht? Wie bist Du denn so dünn geworden?
Magst erzählen?

24.11.2018 21:29 • #12


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Abendschein:

Nicht typische Magersucht? Wie bist Du denn so dünn geworden?
Magst erzählen?


Ich meine damit, dass ich keine gestörte körperwahrnehmung habe. Ich finde mich nicht zu dick wie viele andere. Ich weiß Dass ich zu dünn bin.

24.11.2018 21:30 • #13


Abendschein

Abendschein

9571
4
7780
Zitat von Apfeelbaaum:

Ich meine damit, dass ich keine gestörte körperwahrnehmung habe. Ich finde mich nicht zu dick wie viele andere. Ich weiß Dass ich zu dünn bin.

Ja aber wie kommt das, das Du so dünn bist? Na zu dick, ist untertrieben.

24.11.2018 21:33 • #14


Finya

Finya

1010
16
732
Zitat von Apfeelbaaum:

Ich meine damit, dass ich keine gestörte körperwahrnehmung habe. Ich finde mich nicht zu dick wie viele andere. Ich weiß Dass ich zu dünn bin.


Die Körperwahrnehmung ist in dem Fall aber nicht alles....auch die Gefahr richtig einschätzen zu können gehört dazu. Und ich spreche aus Erfahrung. Ich fand mich auch zu dünn, die Gefahr habe ich aber auch nicht gesehen....

24.11.2018 21:34 • x 2 #15


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Abendschein:
Ja aber wie kommt das, das Du so dünn bist? Na zu dick, ist untertrieben.


Es ist halt irgendwie zur Gewohnheit geworden immer weniger zu essen, bis es irgendwann gar nichts mehr war. Ich hatte in letzter Zeit viel Stress durch Studium, Job etc und habe meine Prioritäten darauf gelegt. Und ich habe halt schon immer viel Sport gemacht.

24.11.2018 21:39 • x 1 #16


Abendschein

Abendschein

9571
4
7780
Zitat von Apfeelbaaum:

Es ist halt irgendwie zur Gewohnheit geworden immer weniger zu essen, bis es irgendwann gar nichts mehr war. Ich hatte in letzter Zeit viel Stress durch Studium, Job etc und habe meine Prioritäten darauf gelegt. Und ich habe halt schon immer viel Sport gemacht.


Danke für Deine Erklärung. Was wirst Du jetzt machen? Du hast ja hier geschrieben, weil Du Hilfe benötigst.
Wenn Du keine stationäre Klinik willst, dann versuche es doch in einer Ambulanten. Wichtig ist, das Du etwas
tust. Aber ich denke, wie die Anderen hier auch schon sagen, das Du nicht um eine Stationäre rum kommst.

24.11.2018 21:43 • #17


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Abendschein:

Danke für Deine Erklärung. Was wirst Du jetzt machen? Du hast ja hier geschrieben, weil Du Hilfe benötigst.
Wenn Du keine stationäre Klinik willst, dann versuche es doch in einer Ambulanten. Wichtig ist, das Du etwas
tust. Aber ich denke, wie die Anderen hier auch schon sagen, das Du nicht um eine Stationäre rum kommst.


Mich hätte es einfach interessiert, ob hier jemand Erfahrung hat bzw selbst betroffen ist/war. Was ich machen will weiß ich auch noch nicht

24.11.2018 21:49 • #18


BellaM85

3704
15
1358
Ja das war damals auch bei mir so als ich in der Pubertät war, nur ich hab bei 39 oder 40 kg aufgehört (bin wohl im Verhältnis zu dir kleiner nämlich nur 1,65cm) und hab dann wieder angefangen zu essen weil mir auch mit stationärer Therapie gedroht wurde, und da ich minderjährig war, hätte mein Vater da nicht mehr lange gezögert

Nur das ist leichter gesagt als getan, und deswegen würde ich persönlich wenn du es nicht aus eigener Kraft schaffst dazu raten eine stationäre Therapie zu machen.

24.11.2018 21:50 • x 1 #19


Icefalki

Icefalki

14138
10
10794
Wirst du gerade zwangsernährt? Bei dem BMI müsstest du eigentlich auf der Intensivstation liegen, oder bist kurz davor.

Willst du sterben?

24.11.2018 21:52 • x 2 #20




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag