179

Finya

Finya

1010
16
732
Essstörungen sind ein bisschen wie Dro oder Alk. Das Leben besteht aus Lügen und zwar nicht nur anderen ggü sondern vor allem sich selbst. Das "letzte mal" hinauszögern ohne schuld zu sein. "Ich will ja Therapie, aber ambulant keine Plätze. Ich tuuuu ja was"
Ich kann nur immer wieder sagen, je länger man wartet, desto schlimner die langzeitschäden. Ich hatte lange einen BMI zwischen 10-15 und ich leide extrem unter den langzeitfolgen

30.11.2018 17:51 • x 3 #81


Safira

Safira

2368
6
1215
Zitat von Finya:
ich leide extrem unter den langzeitfolgen

was sind das für Folgen?

30.11.2018 17:55 • #82


evelinchen

evelinchen

3640
9
3455
Auch wenn sie sich selbst entlassen hat , halte ich es von den
Ärzten für unverantwortlich.
Sie kann ihre Situation überhaupt nicht einschätzen.

30.11.2018 18:00 • x 5 #83


Finya

Finya

1010
16
732
Zitat von Safira:
was sind das für Folgen?


Das sind sehr individuelle Folgen. Mein Körper konnte sich in manchen Bereichen sowohl psychisch, wie auch physisch nicht richtig entwickeln.

30.11.2018 18:02 • x 1 #84


Coru

Coru

2414
25
1232
Bei mir sind die Langzeitfolgen, dass ich von vielen Sachen beim Essen schnell Bauchschmerzen bekomme und einige Sachen nicht essen kann. Ich habe letztes Jahr einen Zahn verloren. Ich hoffe der einzigste. Bei vielen nehmen die Knochen Langzeitschäden wegen Nährstoffmangel, dann muss man sein Leben lang Tabletten nehmen. Manche Frauen können keine Kinder mehr bekommen oder wie schon gesagt der Körper entwickelte sich nicht richtig gerade in der Pubertät.

Psychisch ist die Liste noch länger.

30.11.2018 18:17 • x 3 #85


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von evelinchen:
Auch wenn sie sich selbst entlassen hat , halte ich es von den
Ärzten für unverantwortlich.
Sie kann ihre Situation überhaupt nicht einschätzen.


Ich bin alt genug, ich kann und muss für mich selbst Verantwortung übernehmen.

30.11.2018 22:04 • #86


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Schlaflose:

Aber du weißt schon, dass man auf einen ambulanten Therapieplatz bis zu einem Jahr Wartezeit hat?


In Kliniken gäbe es auch Wartezeiten

30.11.2018 22:06 • #87


Abendschein

Abendschein

9586
4
7798
Zitat von Apfeelbaaum:

Ich bin alt genug, ich kann und muss für mich selbst Verantwortung übernehmen.

30.11.2018 22:39 • x 1 #88


kalina

kalina

5416
6
5400
Zitat von evelinchen:
Auch wenn sie sich selbst entlassen hat , halte ich es von den
Ärzten für unverantwortlich.
Sie kann ihre Situation überhaupt nicht einschätzen.



Die Ärzte haben keine Handhabe. Sie dürfen sie nicht dazu zwingen dort zu bleiben.


Apfeelbaaum, es ist Dein Leben. Und wenn Du sterben solltest ist es auch Dein Leben das Du wegwirfst.

Nein, es besteht meistens kein Leidensdruck, der Krankheitsgewinn subjektiv ist größer.

Fakt ist aber dass ein Magersüchtiger ständig in Lebensgefahr schwebt. 10-15 von 100 sterben daran.

Es ist eine Krankheit und Du willst das nicht wahrhaben, dass Du Hilfe brauchst und Dein Leben in Gefahr ist.

Dich stört doch nur, dass Dein Körper zusammengekracht ist und die Quälerei nicht mehr mitgemacht hat. Ohne Deinen Körper gehts aber nicht und wenn nicht erkennst, dass Du in einer Art Rausch und Realitätsverzerrung in der Magersucht lebst, dann sieht es düster aus für die Zukunft.

Du möchtest Normalität, Urlaub in Dubai, Arbeiten, Freunde treffen, Fitnesscenter etc.

Ich muss Dir leider die Realität vor Augen führen: alle diese Dinge werden irgendwann nicht mehr möglich sein; spätestens wenn Du das zweite oder dritte Mal zusammengebrochen bist oder Dein Körper endgültig streikt.

Zunehmen, dauerhaft wieder normal essen, das ist der einzige Weg.
Ohne Klinik oder Therapie und Unterstützung nicht zu schaffen.

Schade, dass Deine Familie und Freunde Dich nicht dazu bewegen können in die Klinik zu gehen.

30.11.2018 23:02 • x 6 #89


Mimi2

9
4
Hallo @apfeelbaaum, ich bin neu hier und stöbere gerade etwas im Forum, dabei bin ich auf diesen Thread gestoßen. Ich muss sagen, dass mich das gerade sehr mitgenommen hat. Darf ich fragen, wie es dir zurzeit geht?

15.12.2018 00:15 • #90


Apfeelbaaum


42
1
9
Hallo,
Naja wie soll's mir gehen. Die letzten Tage bzw Wochen waren sehr anstrengend. Ich bin seit Donnerstag wieder im Krankenhaus Und muss damit jetzt erstmal klar kommen.

15.12.2018 11:34 • #91


hazyhue

hazyhue

3083
113
2596
Zitat von Apfeelbaaum:
Hallo,
Naja wie soll's mir gehen. Die letzten Tage bzw Wochen waren sehr anstrengend. Ich bin seit Donnerstag wieder im Krankenhaus Und muss damit jetzt erstmal klar kommen.


Das schaffst du! Manchmal muss man erst unten ankommen, damit es wieder bergauf gehen kann.

15.12.2018 11:52 • x 2 #92


Coru

Coru

2414
25
1232
Darf ich fragen wieso du wieder im Krankenhaus bist. Ging es dir wieder körperlich schlechter? Hast du schon einen ambulanten Therapeuten gefunden?

15.12.2018 14:40 • #93


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Coru:
Darf ich fragen wieso du wieder im Krankenhaus bist. Ging es dir wieder körperlich schlechter? Hast du schon einen ambulanten Therapeuten gefunden?


Ja mir geht's körperlich ziemlich schlecht, das habe ich jetzt zum erstenmal richtig gespürt.
Nein ich habe keinen Therapeuten aber ich habe mich darum auch ehrlich gesagt nicht gekümmert.

15.12.2018 15:15 • #94


Mimi2

9
4
Isst du denn im Krankenhaus und nimmst zu? Hast Du dir gedanken drüber gemacht, wies weiter gehen soll? Bist du immer noch gegen eine stationäre Therapie?

15.12.2018 18:58 • #95


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Mimi2:
Isst du denn im Krankenhaus und nimmst zu? Hast Du dir gedanken drüber gemacht, wies weiter gehen soll? Bist du immer noch gegen eine stationäre Therapie?



Nein ich werde immoment über eine Infusion versorgt. Evtl wird es dann nächste Woche durch eine Sonde ersetzt. Ich habe mir eigentlich gar keine Gedanken gemacht. Ich denke ich muss es jetzt einfach auf mich zukommen lassen.

15.12.2018 21:15 • #96


Abendschein

Abendschein

9586
4
7798
Zitat von Apfeelbaaum:


Nein ich werde immoment über eine Infusion versorgt. Evtl wird es dann nächste Woche durch eine Sonde ersetzt. Ich habe mir eigentlich gar keine Gedanken gemacht. Ich denke ich muss es jetzt einfach auf mich zukommen lassen.

Warum machst Du Dir keine Gedanken über Dich? Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Körper und
Du hast nur diesen Einen.

15.12.2018 21:22 • x 1 #97


Abendschein

Abendschein

9586
4
7798
Zitat von Apfeelbaaum:

Ja mir geht's körperlich ziemlich schlecht, das habe ich jetzt zum erstenmal richtig gespürt.
Nein ich habe keinen Therapeuten aber ich habe mich darum auch ehrlich gesagt nicht gekümmert.

Kopfschüttel. Verstehen kann ich das nicht, bist Du Dir selber so egal?

15.12.2018 21:23 • x 1 #98


Apfeelbaaum


42
1
9
Zitat von Abendschein:
Kopfschüttel. Verstehen kann ich das nicht, bist Du Dir selber so egal?


Dann wäre ich nicht freiwillig wieder ins Krankenhaus gegangen.

15.12.2018 21:25 • #99


Icefalki

Icefalki

14139
10
10799
Zitat von Apfeelbaaum:
Dann wäre ich nicht freiwillig wieder ins Krankenhaus gegangen.


Das ist dann wirklich ein grosser Schritt für dich.

Bissle musst du unsere Reaktionen auch verstehen. Viele von uns haben die Ängste, dass sie aus irgendeinem Grunde ihr Leben verlieren könnten und du hungerst dich quasi aus dem Leben. Natürlich steckt bei beiden Seiten eine Erkrankung dahinter. Nur, damit du manche Reaktionen hier verstehst.

Gleichzeitig, da wir alle seelische Qualen kennen, möchten wir dich eben aufrütteln. Jedem psychisch Kranken wird hier immer dringend geraten, sich schnellmöglichst Hilfe zu holen.

15.12.2018 22:17 • x 6 #100




Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag