Hallo!
Ich bin nicht sicher obs das richtige Unterforum ist, also bitte verschieben falls nicht
Also, ich hab durch ein Trauma in der Kindheit große Probleme mit dem Erbrechen (Angst davor, Emetophobie), dem Würgereiz und damit dass der Zahnarzt mit seinen Fingern weit hinten im Mund ist. Normale Zahnarztbehandlungen ertrage ich in der Regel ganz gut, problematisch ist dann oft das Röntgen wenn von weiter hinten ein Bild nötig ist.

Mein linker oberer Weisheitszahn sollte raus, er ist noch gar nicht draußen, man muss also einen Schnitt ins Zahnfleisch machen. Schon der Gedanke daran ist grauenhaft, es ist ja doch ganz weit hinten und er muss ja auch "rein", also nicht einfach nur mit einer Zange den Zahn fassen und raus damit, sondern erst aufschneiden usw.

Hat hier jemand Erfahrung und kann mir sagen ob er da nah an die Mundhöhle, also das Zäpfchen oder so, rankommt? Ich möchte ungern für so einen kurzen und eigentlich unkomplizierten Eingriff einen Dämmerschlaf oder ähnliches kriegen (bewusstlos zu sein während der da rumwerkelt ist eigentlich auch ein beängstigender Gedanke). Ich kann mir aber auch schwer vorstellen wie der von der Seite (also von außen, wo die Wange ist) da gut rankommt, oder?

Ein paar Erfahrungsberichte würden mir sehr helfen danke euch!

11.09.2019 22:12 • 12.09.2019 #1


7 Antworten ↓


Also ich habe mir alls 4 Weisheitszähne einzeln innerhalb von 3 Jahren bei einem MGK Chirurgen ziehen lassen und hab dank Betäubung nichts gemerkt. Also auch dein Gaumen wird betäubt sein, bei mir wurde auch die Kieferhöhle eröffnet und trotz kleinem Mund war das kein Problem, da der Arzt erfahren war.
Zäpfchen kann ich mir nicht vorstellen, da dein Kieferende vor dem Gaumenzäpfchen endet.
Das Wichtigste ist lange Kühlen und kauf Dir schonmal kleine Mullbinden (Apotheke), damit formst du kleine Rollen und kannst Du draufbeissen (statt Taschentücher) wegen der Blutung.

12.09.2019 06:58 • #2


danke für die Antwort
Ich weiß nicht ob es mich beruhigt zu lesen dass auch der Gaumen betäubt sein wird... vielleicht war das aber eh schonmal so und ich weiß es nur nicht mehr. Mein anderer oberer Weisheitszahn wurde vor Jahren schon gezogen, der war aber auch schon rausgewachsen und da musste nichts geschnitten oder genäht werden und es war wirklich eine Sache von 2 Minuten. Da konnte ich mir im Vorfeld auch keine Gedanken machen, ich kam hin, sie sagte der wäre voller Karies (war nicht auf derselben Höhe wie die anderen Zähne und deshalb konnte ich dort nicht putzen) und musste einfach raus.

Bei mir werden grade am 6er oben die Wurzelkanäle neu gereinigt und gefüllt und da rutscht der Zahnarzt immer wieder mit seinen Geräten ab und dann landen seine Finger für einen Moment etwas weiter hinten im Mund... das ist auszuhalten aber schon grenzwertig, und da ist er ja noch viel weiter vorne als beim Weisheitszahn. Bei mir ist da hinten einfach so wenig Platz, ich kann da grade so meinen Finger hinstecken, wie soll dann der Arzt da gut arbeiten können?

12.09.2019 10:07 • #3


Schlaflose
Die Betäubung bei den oberen Zähnen ist ja immer nur am Zahn selbst, allenfalls reicht sie noch bis zum Nachbarzahn. Im Unterkiefer wird die Betäubung immer hinten in den weichen Gaumen gespritzt, egal, welcher Zahn bearbeitet wird, und die ganze Unterkieferpartie samt Gaumen und Zunge auf der Seite wird taub.

12.09.2019 10:25 • #4


Zitat von Schlaflose:
Die Betäubung bei den oberen Zähnen ist ja immer nur am Zahn selbst, allenfalls reicht sie noch bis zum Nachbarzahn. Im Unterkiefer wird die Betäubung immer hinten in den weichen Gaumen gespritzt, egal, welcher Zahn bearbeitet wird, und die ganze Unterkieferpartie samt Gaumen und Zunge auf der Seite wird taub.

ich hab nun aber schon öfter gehört dass für die Weisheitszahn-Entfernung im Oberkiefer oft der Gaumen auch betäubt wird. So oder so weiß ich nicht ob ich das überstehen werde

12.09.2019 19:37 • #5


Lara1204
Hallo, ja in der Regel wird dort auch betäubt. Weil da eine Wurzel ist vom Zahn.
Frag ob dein Zahnarzt dir vor der Spritze da Kältespray drauf sprühen kann. Dann merkst du den Pick nicht.

12.09.2019 19:51 • #6


danke, gute Idee, nur ist das Spritze setzen ansich nicht das Problem, eher das Taubheitsgefühl im Gaumen dann. Vielleicht ists dann eh nur halb so wild, aber die Vorstellung ist grausam.

12.09.2019 19:54 • #7


Lara1204
Es kann sein, das die Flüssigkeit dir in den Hals läuft und es oberflächlich dann im Hals betäubt ist. Hält dann aber nicht lange an. So ca 5 min.

12.09.2019 20:01 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow