Hallo,

ich wollte mal wissen ob hier Leute anwesend sind welche vllt. das selbe haben/hatten und es irgendwie geschafft haben es hinter sich zulassen.

Und zwar habe ich eine Phobie besonders vor dem Zahnarzt welche sich in diesem Sinne vorstellt das ich nicht wirklich Angst vor dem Besuch an sich habe, sprich: Ich keine Angst vor den schmerzen, sondern ich habe Angst vor dem Würgen und die dazugehörige Scham.

Was ich kurios finde ist das ich sogar einen angespannten Hals bekomme (also mal Kehlkopfbereich verkrampft sich) und es zu einem Würge-effekt kommt wenn ich nur an einen Zahnarztbesuch denke der irgendwann mal in paar Monaten ist. So gesehen ist es eine Angst vor einer Situation welche erst in der Zukunft liegt aber schon vorher extreme Körperliche Funktionen auslöst welche so extrem in diesem Moment ist das ich Angst habe viel zureden, was wiederum die Scham und Wut auslöst "Warum das geschieht" und der Stress und Panikfaktor wiederum steigern lässt, ich muss mich dann immer ablenken mit irgendwas, dann geht es mir urplötzlich besser wenn ich dann wieder mit Gedanken zum Zahnarzt abschweife zack wieder da, voll komisch. (Mir fällt immer auf wenn ich mal in der Situation bin ist es nicht schlimm aber wenn ich dran denke geht das los, also rein psychomatisch)

Ich schiebe generell unbegründet schnell Panik und mach mir Stress, hatte sowas wer hier auch mal extrem und konnte es irgendwie komplett hinter sich lassen speziell das würgen ? Habe gehört Hypnose soll ne Lösung sein aber das zahlt ja keine KK oder ? Im Moment bin ich aber auch erst am Anfang einer Verhaltenstherapie.

Hat wer Tipps oder hilf mittelchen wie einen Würgereiz mindern ? alte nichts von Medis wegen Nebenwirkungen, hab mal gehört chinaöle sollen helfen. (Die Rede ist jetzt nur von kurzfristiger "Heilung / Minderung")

Falls es schon viele Threads hierzu geben sollte sorry, nur das alleine mal "raus" zuschreiben ist schon eine kleine Erlösung und lenkt ab

07.10.2013 12:36 • 07.10.2013 #1


2 Antworten ↓


Ha wie cool endlich hab ich nicht mehr das Gefühl dass ich ein Alien bin ich hab das nämlich auch.

Mein Mann lacht sich ständig halbtod wenn ich beim Zähne putzen würgend da stehe ebenso wenn ich die Nase putzen muss.

Allerdings ist es bei mir nicht Panikbedingt sondern ein Überbleibsel aus der letzten Schwangerschaft. Die ist inzwischen 5 Jahre her aber der Würgereiz ist noch immer da.

Beim Zahnarzt musste ich allerdings noch nie würgen irgendwie Scheine ich da mit Panik haben beschäftigt zu sein .

07.10.2013 13:12 • #2


Wie gesagt wenn ich erstmal in der Situation bin ist es ja nicht mal so schlimm, es ist immer nur extrem in der Zeit bis dorthin. Mein Gehirn spielt mir solche Streiche welche wie real vorkommen und diese Symptome ausgelöst werden, zb. hatte ich heute morgen 2 Stunden dieses extreme (verengter Hals, Klos im Hals, Übelsein) da bin ich so empfindlich und verkrampft das ich den Gedanken habe "nicht reden sonst würgst du", andererseits kann ich aber in der Situation zb. was essen oder gähnen ohne zu würgen. Es sind nur die Gedanken, an den Besuch. Ungewollt komisch und verwirrend.

Kopfkino vom feinsten, könnte Eintritt verlangen.

07.10.2013 13:20 • #3





Dr. Reinhard Pichler