» »


201217.01




54
2
1
«  1, 2
Hallo asdf,

Die Frage ist: Stinkst Du, ich, wir wirklich. Ich kann es leider nicht wirklich sagen.

Fakt ist: Wir reflektieren es aus den Reaktionen der anderen. Das ist nun nicht unbedingt ein sicherer "Beweis". Heißt Du kannst es nur durch andere feststellen lassen.
Ich habe einige angesprochen ( das geht nicht bei jedem Du musst da sorgfällig auswählen ) und immer war da nichts.
Lange Zeit bin ich in einem anderen Forum http://globalstinking.myfastforum.org/ irgendwelchen organischen dingen hinterher gerannt. Mit dem Ergebnis, daß ich ziemlich gesund bin, also organisch.

Du kannst unter http://globalstinking.myfastforum.org/ einige interessante Dinge lesen, ABER ACHTUNG ! Ich bin selbst lange Zeit auf der organischen Suche gewesen und halte es nach 1 Jahr für eine Sackgasse. In diesem Forum gibt es einen Geruchguru, welcher eine Lösung vorgaukelt, ABER keine Lösung hat. Lass Dich also nicht täuschen und lange auf eine endlose Spur schicken.
Im http://globalstinking.myfastforum.org/ kannst Du auch mehr lesen, was ich so veranstaltet habe, Diät halten usw.
Sicher solltest Du ausschließen, daß Du organisch gesund bist. Das kann aber nur Dein Doc gut etwas googeln kann nicht schaden.


Ich glaube, daß ich eine Zeit Körpergeruch hatte, den man mit der Nase wahrnehmen konnte. Durch Nahrungsumstellung, Stressreduzierung und Umstellung meines Lebens ist der Körpergeruch weg.
Kannst Du auch bei http://globalstinking.myfastforum.org/ nachlesen.
Bei mir ist der Stand so, daß ich glaube bei Stress, Angst vor dem Stinken, Angst vor Kontakt zu Menschen etwas absondere, was einen Hustenreiz, hüsteln bei anderen Verursacht.
Ob es "nur noch" eine Phobie ist kann ich nicht genau sagen. Deshalb bin ich auch in Behandlung um die Ängste in den Griff zu bekommen.

Fußgeruch spielt bei mir keine Rolle. Soweit ich das als Nichtmediziner ( und Rückfrage bei meinem Doc ) einschätzen kann tritt Körpergeruch bei Verdauungsproblemen auf. Z.B. durch Laktose und die Aufnahme von viel tierischen Fetten. Vielleicht reduzierst Du das mal.

ABER ich glaube es wird durch Stress, Angst ausgelöst und "schlägt auf den Magen". Soll heißen alle Maßnahmen, wie Diät, diverse Medikamente beseitigen nicht die Ursache.
Bei Menschen, welchen ich (teilweise ) von meinem Problem erzählt habe, habe ich im Anschluss keine Probleme mehr.

Was denkst Du?

Auf das Thema antworten




54
2
1
  17.01.2012 14:51  
Home Ursachen des Körpergeruchs Psychische Belastungen Körpergeruch: Psychische Belastungen
Psychische Faktoren bestimmen nicht nur, wie stark wir ekkrin Schwitzen (siehe "Ursachen des Schwitzens"), auch die Funktion der apokrinen Schweißdrüsen wird durch die Psyche beeinflusst. Emotionale Elemente wie Liebe, Lust, aber auch Angst, Scham oder Ekel können den Körpergeruch deutlich verstärken.

Stress, eine ungesunde Mischung aus Überbelastung, Unzufriedenheit, Zukunfts- und Versagensängsten, spielt ebenso eine große Rolle. Nicht umsonst spricht der Volksmund von "Angstschweiß", den man förmlich riechen kann.

Der wechselseitige Einfluss von Psyche und Schweißdrüsenfunktion ist evolutionär bedingt. In Urzeiten geriet der Mensch oft plötzlich in extreme Gefahrensituationen, auf die der Körper blitzartig und automatisch mit dem bis heute erhaltenen Angstreflex reagierte. Innerhalb kürzester Zeit wurde alle Energie mobilisiert wird, welche für den Kampf oder die Flucht benötigt wurde. Auch heute kann der Angstreflex hilfreich sein, z.B. bei Unfällen, im Alltag wird er dagegen eher als störend empfunden. Besonders tückisch wirken sich latente Ängste (z.B. Existenzangst) aus, die nur unterschwellig wirken. Häufiges Schwitzen, Körpergeruch, Abgeschlagenheit oder Schwindel sind die typische Folge (z.T. auch Teil des Burn-Out-Syndroms). Depressive Episoden haben oft vergleichbare Folgen und können sich ebenso durch Schweißausbrüche und schlechten Geruch bemerkbar machen.

Was der Angstreflex auslöst:
In gefährlichen oder aufregenden Situationen wird ein Teil der Körperkontrolle vom Nervensystem übernommen, wobei sich auch die Körperchemie ändert. Steigender Blutzucker, Cortisonausschüttung und Adrenalinschub sind verantwortlich für eine erhöhte Herzfrequenz. Daraus resultiert, dass mehr Blut in die Muskeln gepumpt wird, nicht aber in die Haut. Dies hat zu Folge, dass die Haut blass und kühl wird, auf der Schweißperlen schlechter verdunsten und deutlich sichtbar bleiben. In Folge dieser Körperchemieumstellung werden die Muskeln mit mehr als eigentlich benötigter Energie versorgt. Im Falle der Nichtnutzung wird die überschüssige Energie in Form von Zittern innerhalb der Muskeln wieder abgebaut.

Die erhöhte Schweißproduktion und der körperchemische Umschwung verursachen gemeinsam als Folge starken Körpergeruch.

Stress vermeiden – Anspannung lösen – Ohne Angst leben
Angstreflexe sind affektiv und verursachen nur kurzzeitige Veränderungen der körperlichen Verfassung. Bei fortdauernder Stressbelastung dagegen können Schweißproduktion und Körpergeruch zu einer chronischen Belastung werden. In der Bromhidrosis-Therapie kann dies ein wichtiger Schlüssel zum Heilungserfolg sein. Es gilt, direkte oder verborgene psychische Belastungen rechtzeitig zu erkennen und zu bewerten. Dies bietet die Chance, einen Lebenswandel für ein stressfreies, oder zumindestens unbeschwerteres Leben ohne Ängste einzuleiten. Eine psychotherapeutische Betreuung ist in den meisten Fällen zu empfehlen. Aber auch "rezeptfreie" Entspannungsmethoden wie Yoga, Autogenes Training oder



1
  07.07.2012 21:05  
ich habe genau das gleiche problem- leider. ich weiß einfach nicht ob ich stinke.
sind hier noch mehr menschen mit diesem problem unterwegs?



1495
25
113
  07.07.2012 21:48  
buddelflinkus

schicke mir doch mal ein T-shirt!

Ich hab auch ein "Problem" - ICH KANN NICHT LÜGEN

Meine Vorgesetzte meint, ich muesse mich in "Diplomatie" üben. Damit meinte sie allerdings, ich solle die Kunden beluegen, damit wir nicht schlecht dastehen, wenn wir die versprochene Ware doch nicht liefern koennen (z.B.) - Aber ich will nicht lügen und meine Erfahrung ist, mit Ehrlichkeit gehts besser!

Ich wuerde dir keinen Gefallen tun, wenn ich dich anluege!

Meine Kollegin fragte mich neulich auch:" Sag mal, stinke ich?" Ich hab gelacht über ihren kläglichen Blick und gesagt,: "Jap! Du hälst mich wohl für einen Vampir und willst mich mit der Knoblauchfahne auf Abstand halten?!" Klar war ihr das unangenehm, aber sie wollte es ja unbedingt wissen.





54
2
1
  15.11.2012 18:24  
Status:


Nach 11/2 Jahren Psychologen habe ich meine "Angst vor dem Stinken "soweit im Griff, daß ich in großen Teilen wieder am Leben teilnehmen kann.

Der Herbst 2012 war mein Ziel. In dieser Zeit hatte ich mehrere Schulungen und Tagungen die ich nicht absagen konnte. 2011 hatte ich diese abgesagt und es wurde mir beruflich nicht positiv ausgelegt.
Also Herbst 2012 mußte es werden .........

Aktuell kann ich an unter fremde Menschen gehen, tagesformabhängig. Kann auch 3 Tage mit völlig fremden Menschen, an fremden Orten / Räumen an Beratungen teilnehmen.
Ein paar hüsteln immer, schlechte Luft ist da auch meist, verbunden mit diversen Bemerkungen dazu.

ABER 90 % hüsteln nicht. Und das ist das Entscheidende.

Interessanterweise mußte ich im Rahmen einer dieser Schulungen eine Begehung mit den Teilnehmern machen. Dabei steig meine Spannung merklich und und ich hatte sofort das Gefühl alle sehen mich an und nehmen Abstand.

Soll heißen so ganz habe ich es noch nicht hinter mir, aber es ist viel besser geworden und wird immer besser.

Obwohl alles dagegen spricht, glaube ich noch ganz insgeheim, daß da etwas sein könnte ..............



1
  29.12.2012 10:33  
Hallo,
Habe hier den einen oder anderen Bericht gelesen, finde mich teilweise darin wieder,,,,leider.
Ich bin 47 Jahre, weiblich und stinke nach Fekalien..
Wann dies genau aufgetreten ist kann ich leider nicht sagen, da ich es selbst nicht rieche, bewusst wurde es mir erst, als ich durch einen Zufall ein Gespräch mit angehört habe, wo man über mich gesprochen hat und den Kollegen der neben mir im Vortrag saß zutiefst bedauerte... Mit den Worten; wie kann ein Mensch nur so stinken, tust mir leid dass Du neben der sitzt!
Ich war damals entsetzt, weil ich ein sehr gepflegter Mensch bin und auch sehr auf Körperhygiene achte. Habe seither eine Odysee hinter mir Hautarzt,Proktologe,Internist und auch Heilpraktiker bei dem ich eine teure Kolon-Hydrotherapie gemacht habe, scheinen keinen Erfolg zu zeigen, traue mich nicht in Raüme mit Menschen zu gehen, habe wieder mal eine Tagung meiner Firma und leide mittlerweile Höllenquallen zu wissen, mit allen Kollegen in einem Raum sitzen zu müssen,
Beruflich fällt es mir immer schwerer, diese Tatsache zu vergessen, stelle ich mir ständig die Frage, Stinke ich jetzt?
Bräuche hier keine dummen Ratschläge zum Thema, wasch Dich mal...ich glaube keiner kann sich vorstellen wie man sich fühlt und das man teilweise auch an Selbstmord denkt kann ich nachvollziehen.



120
10
3
  29.12.2012 11:26  
buddelflinkus hat geschrieben:
Beim Arzt Blutest gemacht = allen in Ordnung. Jetzt kommen noch Darm - und später Magenspiegelung. Eventuell dann noch ein Stuhltest nach Pilzen u.ä..


Hallo buddelflinkus,

ja hast Du ihn denn nicht gefragt - den Arzt.
Im übrigen mutig, dich hier so zu offenbaren, obwohl - eigentlich gibt`s dich ja nur virtuell - für uns.

Grüße
Nachtwind



  29.12.2012 11:37  
@ Mara

Es ist ja bekannt, dass der Mensch unterschiedliche Gerüche durch die Haut abgibt, je nachdem, was er/sie gegessen hat.

Wenn es z.B. durch Knoblauch essen möglich ist, danach grässlich zu stinken, dann müsste es doch möglich sein, durch den Konsum anderer Lebensmittel auch einen guten oder wenigstens neutralen Geruch zu erzeugen.

Hast du schon mal aufgelistet, was du so innerhalb einer Woche isst und trinkst? Einschließlich aller Zutaten, also auch aller Gewürze, Konservierungsmittel usw.?

Dann könnte man schon mal eingrenzen, was davon einen negativen Geruch auslösen könnte und es anschließend weglassen.

Die meisten Leute z.B. haben familiäre Kauf-, Koch- und Essgewohnheiten, die sie gar nicht hinterfragen und übernehmen.

Ich hatte mal einen Bekannten, der für mich unerträglich süßlich roch. Ich konnte nicht mit ihm zusammen sein, niciht einmal an der frischen Luft. Es ging einfach nicht, es wurde mir dabei übel. Später bekam ich heraus, dass er Vegetarier war und offenbar sehr viele Möhren aß. Er hatte wirklich wie Baby-Möhrennahrung gerochen.
Und natürlich habe ich ihm das damals NICHT gesagt, dass er für mich "stinkt", denn ich wollte ihn nicht kränken und keine unerfreuliche Diskussion darüber haben. So wichtig war er mir nicht. Lieber trennte ich mich von ihm.
So geht es anderen sicher auch.

Ich habe mal gegen Erkältung ein Thymian-Präparat genommen. Nach ein paar wenigen dieser Kapseln habe ich aus allen Poren nach Thymian gerochen und auf der Zunge hatte ich einen intensiven Thymiangeschmack und musste ständig nach Thymian aufstoßen. Es war so intensiv, dass ich es absetzen musste.
Aber für andere könnte dieser Geruch angenehmer sein als wenn man z.B. nach Knoblauch stinkt.



72
2
7
  31.12.2012 13:27  
Ich schnei hier einfach mal uneingeladen vorbei:
(obwohl: Ich hab mir aus Angst vor Mundgestank die Mandeln rausnehmen lassen, weil ich immer dachte ich rieche ganz furchtbar aus dem Mund.)

Ja, es gibt definitiv Lebensmittel, die man jemandem "anriechen" kann.
Knoblauch ist ja allen bekannt.
Zwiebeln (gehören ja zur Pflanzenfamilie wie Knoblauch)
Spargel kann man bei manchen Menschen riechen (war in der Biostunde in der Schule ein beliebtes Beispiel, manche Menschen riechen danach (bzw. deren Urin) und manche nicht, ist genetisch programmiert.

Fleisch (insbesondere Schweinefleisch aus Massentierhaltung) kann man aufgrund der Fütterung der Tiere jemandem "anriechen", Rindfleisch teilweise

Alk. (vor allem B. finde ich wegen der Hefen) kann man bei Stark Kosumierenden Menschen riechen

Ob jemand mehr pflanzliche Nahrung oder mehr tierische Nahrung isst kann man auch manchmal riechen.

Manche Konservierungsstoffe oder vor allem künstliche Aromastoffe (so Knabberkram aus der Tüte geht gar nicht)

Zuckerkrankheit kann man tw. an den Ausscheidungen riechen

Entzündungen im Körper und STreß kann man tw. an den Ausscheidungen erriechen


Aufgrund einer anderen Erkrankung muss ich 2x jährlich für einen Tag lang meinen Urin sammeln: und ja, das riecht immer anders, auch im Tagesverlauf.

Wer sich mal genrell mit Geschmack und Geruch beschäftigt (super interessant) und nicht nur mit den Ängsten, die man damit verbindet, dann erfährt man sehr viel darüber, wie komplex das Thema ist. (z.B. über 50 Gene bestimmen, wie man selbst den Sinn Riechen entwickelt)
Darum bin ich davon überzeugt, das es eine Riesenmenge von Genen gibt, die den individuellen Geruch bestimmen. Wir riechen also nicht für alle menschen gleich (mag ja auch nicht jeder daselbe Parfume) und wir verarbeiten auch die Nahrung, die wir aufnehmen nicht alle gleich, bei manchen spiegelt es sich im Körpergeruch wieder, bei manchen gar nicht.

http://schwitzen.com/wissen/ursachen-fu ... -und-diaet



8
  21.01.2018 15:26  
Moin moin meine Name ist tan bin22 jahre alt und seit 1 und 1/5 jahre habe genau das gleiche Problem .ich weiß nicht was ich tun soll ich kann nicht mal mit bus fahren auch nicht mit die bahn ich gehe un gerne einkaufen ich bleibe tag und nacht zu hause bitte bitte wenn irgendwelche Lösungen gefunden habt dann teilt bitte auch mit mir ich habe alls versucht und war bei verschiedenen Ärzte keine könnte mir helfen ich habe auch sehr oft an selbst mord gedacht das leben das essen einfach nichts schmeckt .seit 1 1/5 war ich und immer noch sehr traurig Ausbildung aufgegeben ich wurde mir lebe krebs wünschen als stinken bitte wenn ihr weisst dann teilt ich bin sehr dankbar für jede hilfe .ich wünsche euch trotzden alles gute.



164
8
83
  21.01.2018 17:11  
Ich habe letztens ein Hörbuch gehört. Da wurde dieses Thema behandelt. Vielleicht passt das Thema auch zu dir. Es ging auch um das stinken. Das Hörbuch heißt "Die geheime Angst der deutschen"



Prof. Dr. Borwin Bandelow

« Wie habt ihr gelernt, euch selbst zu lieben? Angstübelkeit wie furchtbar » 

Auf das Thema antworten  31 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Stinke nach Kot

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

356

197419

09.04.2018

Ich glaube ich stinke - bilde ich mir das ein?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

15

3535

02.11.2014

Alle sagen ich stinke

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

5

3523

15.07.2014

Stinke ich oder nicht?

» Hyperhidrose & starkes Schwitzen Forum

7

3230

30.12.2010

Arzt ruft nicht zurück - bin stinke sauer!

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

20

5428

04.12.2013


» Mehr verwandte Fragen anzeigen