Pfeil rechts

Hallo,

sollte man sich schämen oder es einem peinlich sein, wenn man sich in der Öffentlichkeit (Kino, Restaurant, Café usw.) übergeben sollte? (Denn die Leute gucken ja, und für die ist es evtl. auch nicht angenehm. Egal, ob das Brechen berechtigt oder unberechtig ist. Bei mir ist es zum Glück unberechtigt).

Wie sollte man reagieren? (Zur Sicherheit immer ein Tütchen mitnehmen, falls man es nicht bis zur Toilette schafft?...)

Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

04.10.2010 12:36 • 25.10.2010 #1


35 Antworten ↓


also mir wäre es peinlich.....

04.10.2010 12:39 • #2



Schämen oder peinlich?

x 3


23juni2009
mir auch!!

hast du permanent angst dich übergeben zu müssen??
was heißt denn ob das brechen berechtigt oder unberechtigt ist

04.10.2010 12:46 • #3


ich hätte auch ein Problem wenn ich sowas sehen würde....

04.10.2010 12:53 • #4


Naja, nachdem sich mehrere Leute auf der Beerdigung der Oma meiner Freundin einen Virus geholt haben, mussten diejenigen mehrmals brechen. Unter anderem ich. Zum ersten Mal habe ich an einem Tag 25 mal gebrochen. Irgendwie hatte ich das unbewusst als Katastrophe oder gefährlich eingestuft. Seit dem habe ich mich gefragt, ob ich das Essen behalten kann oder brechen muss. Der Brechgedanke ging mir nicht aus dem Kopf. Aus medizinischer Sicht ist eine Krankeit ausgeschlossen. Alles nur eine Kopfsache bei mir.

Daher die Frage.

04.10.2010 18:08 • #5


na wenns ein Magen darm Virus war dürfte die Sache ja damit ausgestanden sein...

04.10.2010 18:15 • #6


Die Sache ist schon lange ausgestanden. Nur die Kopfsache war unbewusst noch da.

Aber deswegen kann ich ja nicht sagen, dass ich nicht mehr ins Kino, Café oder Restaurant gehe, oder? Falls es mal passieren sollte, muss es eben schlimmstenfalls vor den Leuten sein. Bis der Kopf mit der Zeit merkt, dass in Wirklichkeit alles OK ist!

04.10.2010 18:30 • #7


23juni2009
aha also hast du jetzt angst das es nochmal passiert hm....
wie soll man dir da jetzt helfen.
also zum einen sagtest du ja selber das es ein virus war so der ist ja nun erstmal weg!
und warum sollte dir sonst schlecht werden?
das kommt doch eigentlich selten vor.

oder wird dir nur bei dem gedanken daran schon übel?

04.10.2010 18:33 • #8


wenn du kotzen musst musst du kotzen - aufhalten kannst's dann eh nicht...
(sprach der Emetophobiker..)

04.10.2010 18:51 • #9


aber dann ins Tütchen....

04.10.2010 19:03 • #10


23juni2009
ja also wenn es dir hilft wenigstens wieder weg zu gehen dann nimm doch wie schon gesagt wurde ne tüte mit und besorge dir mal sone tropfen gegen übeelkeit.
da gibts son zeug das ist rein bio nen kleines fläschchen mit nen grünen toch und dadrauf ist nen magen abgebildet.
ich weiß leider net wie das heißt aber das hat mir immer geholfen.
ich hatte zwar net in der form die angst wie du aer ich hatte angst vom brechen weil das so ekelig ist.

04.10.2010 19:07 • #11


Genauso ist es! Der Kopf bzw. die Gedanken/Einstellung. Mir ist in Wirklichkeit weder übel, noch muss ich brechen. Durch die Überreaktion damals hatte ich es wahrscheinlich als super-schlimm eingestuft, was es ja nicht ist. In Wirklichkeit sagt man sich, es ist zwar kurz unangenehm, aber danach vorbei und vergessen. Und dort will ich wieder hin. Ich hatte nie Angst vorm Brechen. Ich habe wahrscheinlich an diesem Tag überreagiert und es unbewusst? als große Katastrophe, schlimm oder sonst was eingestuft, was es gar nicht ist.

04.10.2010 19:09 • #12


Ich gehe ganz normal weg. Nur mein Denken muss ich ändern, was damals leider entstanden ist. Ich bin zwar im Café oder so innerlich aufgeregt und frage mich, was wäre wenn, aber es lief bisher alles gut. Tropfen helfen nicht, weil es eine Kopfsache ist. Im Laufe des Tages, in Gaststätten oder vor/bei Mahlzeiten kommen die Gedanken oder auch Gefühle. Aber ich lasse mich jetzt nicht unterkriegen. Wenn es kommt, dann kommts. Bis ich meine ursprüngliche Einstellung wieder habe, dass alles OK ist und ich in Wirklichkeit keine Probleme damit habe.

04.10.2010 19:14 • #13


23juni2009
na das klingt doch gut immer optimistisch und realistisch denken denn du sagtest ja das es noch nie passiert ist

ansonsten ist es ja dennoch nichts unnormales das kann ja jeden passieren

04.10.2010 19:21 • #14


genau wenns kommt dann kommts....

wird aber nicht padsieren...weil die gedanken daran nur in deinem Kopf sind und Du gesund bist....

04.10.2010 19:34 • #15


Genauso ist es, wie du sagst! Und diese Einstellung will ich zurückerobern!

Räumst du mir eine gute Chance ein?

04.10.2010 19:35 • #16


23juni2009
na klar aber das hast du in der hand es liegt daran wie du damit umgehst.

04.10.2010 19:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

war es ein schlimmes Erlebnis für Dich zu brechen? ich mein wenn es so fest in deinem Kopf sitzt muss es ja irgendwas ausgelöst haben ....

04.10.2010 19:38 • #18


Kann ich dir nicht sagen. Ich habe immer übers Brechen so gedacht, wie alle anderen auch. Ob ich an diesem Tag anders gedacht habe... Ich hab keine Ahnung.. Es war eben einmalig, so oft zu brechen.

04.10.2010 19:51 • #19


23juni2009
also ich kann mir vorstellen das 25mal am tag echt oft ist und das auch im gedächtnis bleibt.

04.10.2010 21:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow