Pfeil rechts

Hallo an Alle!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin, aber ich versuch mal meine Geschichte zu schildern. Vor etlichen Jahren (ca. 11) erhielt ich die Diagnose Borderline. Ich war auch immer überzeugt davon (War immer hoffnungsvoller Therapie-fan).
Es geht aber um eine andere Geschichte: Denn vor ungefähr 9 Jahren hatte ich höllische Ist es euch auch peinlich, wenn ihr wegen nix zum Arzt rennt?

Liebe Grüße
NebenMir

25.08.2010 19:46 • 26.08.2010 #1


3 Antworten ↓


Herzlich Willkommen hier im Forum!
Ich denke Du findest hier viele Leidensgenossen, und hoffentlich auch gute Ratschläge.

25.08.2010 22:38 • #2



Peinlich.

x 3


Hallo NebenMir,

Oft ist es so dass man bloß eine Bestätigung braucht, entweder in Form von Gesundsein oder von etwas Anderem, damit die Angst und die Panik wieder vergeht. So ging es mir auch. War erst mal ein augenscheinlicher Übeltäter für meine Schmerzen gefunden waren sie weg. Im Nachhinein bin ich erst drauf gekommen dass sie von Verspannungen und der Psyche her rührten, aber viele Ärzte denken an so etwas nicht. Ich hatte eine Zeit da bin ich vor lauter Schmerzen in die Klinik gefahren weil ich auch nicht mehr richtig sehen konnte, die Ärzte fanden nichts, es waren Verspannungen - schon hatte ich keine Sehstörungen mehr und fühlte mich wunderbar, das Kopfweh war weg. Trotzdem kam es immer wieder, aber dann wusste ich wieso und hab's so gut es ging ignoriert.
Kann mir vorstellen dass das bei dir und den Zähnen auch ist. Gerade bei Ängsten und innerer Anspannung können auch Kiefer, Kopf und Gesicht schmerzen. Ich hatte z.B. einmal Zahnschmerzen links in der Wange, wirklich höllische, meinte mein Zahn muss raus. Ein Zahnarzt meinte er würde ihn direkt ziehen wollen, ein anderer meinte das sind Verspannungen. Ich bekam eine Entspannungsspritze direkt ins Zahnfleisch und danach waren die Schmerzen die ich vorher 2 Wochen lang täglich hatte weg Bin ich froh dass ich noch zu einem zweiten Arzt gegangen bin, sonst hätt ich mir einen Zahn ziehen lassen der nur weh tat weil ich angespannt und gestresst war.

Ich glaube es war ganz gut dass du bei dem Neurologen gelandet bist der das wahre Problem erkannt hat. Sonst würdest du da ewig und immer wieder Zahnschmerzen haben und dich fragen was das ist und woher das kommt etc. pp.
Schau mal was beim MRT heraus kommt.

Anscheinend will deine Seele dir irgendwas sagen. Vielleicht stimmt was in deinem Leben nicht. Horch in dich hinein und schau was es sein könnte. Falls du derzeit keine Therapie machst wär vielleicht eine Verhaltenstherapie nicht verkehrt. Aber auch Sport, gezielte Entspannung, mehr Bewegung, und einfach mehr Spaß im Leben können helfen die inneren Blockaden zu lösen und den Körper wieder schmerzfrei zu machen.


Alles Gute!
Bianca

26.08.2010 12:04 • #3


Hey Du,

ich würde auch sagen, dass es durchaus Verspannungen sein können, ich presse ständig meine Zähne aufeinander, gerade nachts. Habe zusätzlich noch cmd, eine Fehlstellung zwischen Kopf und Unterkiefer, was vierlei Beschwerden machen kann. Aber das Pressen entsteht bei mir durch Stress und die ständige Anspannung wegen der Ängste. Teilweise habe ich dann auch so starke Zahnschmerzen, als hätte ich eine Wurzelentzündung, oder ein Loch. Übrigens ist die Kiefermuskulatur die stärkste, die wir überhaupt im Körper haben, da wirken Wahnsinnskräfte.Machst Du irgendeine Art von Entspannung?

LG, Idgie

26.08.2010 13:15 • #4




Prof. Dr. Heuser-Collier