Pfeil rechts
4

Hello, ich bin es noch einmal Lanajla. Zuerst sry das ich noch einen Thread eröffne, aber ich hätte da noch ein sehr grosses Anliegen, ein wirklich schlimmes Problem. Und ich dachte mir ich schreibe das in einen neuen Thread in eine andere Kategorie. Und zwar habe ich Angst zu atmen. Klingt zuerst mal komisch , ist aber echt schlimm.. Ich trau mich einfach nicht zu atmen wenn ich hastig atmen muss (Sport, zum Bus laufen). Die Leute starren mich dann immer so blöde an und manche Lachen sogar... :0 Dann versuch ich die Luftnot irgendwie zu verstecken, damit die anderen das nicht bemerken, dass ich Luftnot habe. Ja und ich merke regelrecht : ok gleich erstick ich endgültig . Passiert etwas mit dem Körper? Wieso fällt man nicht um? Müsste man keinen Sauerstoffmangel haben? Kennt das wer?
Ich hab das z.b auch in meiner Wohnung.. im 3. Stock, ich trau mich gar nicht mal mehr zu atmen und herumzugehen weil ich angst hab, dass es jemanden stört. Einmal hab ich Sport gemacht in der Wohnung und ich hab gemerkt : ok ich trample wirklich. Ich hab dann eine total verkrampfte Atmung bekommen, ganz flach, eig hab ich mich gar nicht getraut hastig zu atmen ( ich war ausser Puste aber) und ja ich war ganz leise und das ist ja dann kein richtiges aerobic wenn man versucht ganz leise und sanft sich zu bewegen. Schrecklich wars. Als ich fertig war hab ich auch nicht mal mich atmen getraut aus Angst jemand stört es... Sogar wenn ich dusche krieg ich keine Luft. ..Kennt das wer? Wird mein Körper geschädigt? Ich würde mich über eine Nachricht freuen.
Lg lilli

07.02.2018 20:30 • 08.02.2018 #1


6 Antworten ↓


atmes du automatisch oder manuel so laut?

und das mit der dusche kenn ich, dachte auch in den verschiedensten situationen ich würde nicht genug luft bekommen, war aber bei mir rein psychisch (war auch beim arzt der alles untersucht hat)
irgendwann hab ich ich mich paar stunden mit der atmung auseinandergesetzt und gemerkt das es mir nur so vorkommt als würde ich zuwenig luft bekommen und deswegen manuel stark luft hole und dann wurd die angst immer weniger.

kannst dich von nem arzt mal untersuchen lassen obs irgendwelche körperlichen ursachen hat

07.02.2018 20:53 • #2



Atmen ist mir peinlich

x 3


kopfloseshuhn
Hi lilli.

Also die Frage ist eigentlich nciht, ob du dir mit dem unterdrückten atmen schadest.
Was wäre, wennichjetzt sage, neee das passt schon so?
dann machst du einfachweiter damit?
Du fragst dich, ob es dir schadet, weil du weißt, dass das nichtgut ist was du machst.

Die allerwichtigste Frage ist doch, wie kannst du da (wieder) hin kommen, dass du dir erlauben kannst zu SEIN?
Du bist da und du SOLLST auch da sein. Und wer da ist und wer lebt der macht auch Geräusche.
Egal ob beim laufen, beim atmen oder wenn man sich anderen mitteilt, sprachlich.

Wer hat dir das ausgetrieben?
ich glaube da musst du hinschauen?
Warum willst du unbedingt unsichtbar, unhörbar sein?
Und wie kannst du es lernen, dir derin Recht auf LEBEN wieder zu erobern?

Dazu wirst du vermutlich Hilfe benötigen. Sprich Therapie!

Und ansonsten kjann ich einfach sagen: Ausprobieren. Sei doch mal laut. Und zwar wirklich laut.
Mach mal die Musik an, laut und guck mal was passiert.
Wenn du nicht übertrieben ruhebedürftige, empfindliche mäklige Nachbarn hast wird nämlcih rein gar nichts passieren.
Du darfst leben, dich bewegenund da sein.
Üben!
UNd lass die Leute gucken oder lachen oder reden. Die meisten sind im grunde so mit sich selbst beschäftigt, dass sie das gar nicht wahrnehmen was du machst.

Liebe mitfühlende Grüße

07.02.2018 20:55 • x 2 #3


Ich frage mich wie krass laut ein Mensch atmen müsste oder wie furchtbar hellhörig die Wände sein müssten um das Atmen von jemanden aus der Wohnung bzw. in der Nachbarwohnung zu hören..habe ja in meiner alten Wohnung echt eine Menge von den Nachbarn mitbekommen und sie von mir...leider. Das war schlimm hellhörig da, aber jemanden atmen hört man nicht...also bei Aktivitäten in der Wohnung würde ich mir hinsichtlich der Atmung, die mutmaßlich andere stört, echt keinen Kopf machen.
Und draußen: Ja, sollen die Leute halt gucken und labern, das zeigt eigentlich nur, dass es bei ihnen mit der geistigen Reife noch nicht so weit her ist.

Wenn ich aus der Puste bin, dann hab ich das auch gut drauf zu schnaufen und zu keuchen wie noch mal was und ohne Ende. Aber irgendwie muss ich ja nunmal Luft und meine Atmung wieder stabilisiert bekommen.

07.02.2018 21:03 • x 1 #4


Zitat von spukloss:
atmes du automatisch oder manuel so laut?

und das mit der dusche kenn ich, dachte auch in den verschiedensten situationen ich würde nicht genug luft bekommen, war aber bei mir rein psychisch (war auch beim arzt der alles untersucht hat)
irgendwann hab ich ich mich paar stunden mit der atmung auseinandergesetzt und gemerkt das es mir nur so vorkommt als würde ich zuwenig luft bekommen und deswegen manuel stark luft hole und dann wurd die angst immer weniger.

kannst dich von nem arzt mal untersuchen lassen obs irgendwelche körperlichen ursachen hat

Ja ich atme manuell so stark bzw. laut. Eine Organische Ursache gibt es nicht. Es ist rein psychisch.

07.02.2018 21:26 • #5


versuch mal mehr deine atmung passiv wahrzunehmen ohne einzugreifen. am besten ganz ignorieren. hatte auch öfferts das gefühl nicht genug luft zu bekommen und musste immer manuel atmen.
als ich dann gecheckt hab das es nur im kopf ist (die angst) hab ich immer mit meiner zunge über die zähne gestreift um den fokus zu verschieben. dardurch hab ich (mein kopf) dann irgendwann gepeilt das ich trozdem noch genug luft bekomme ohne selbstständig zu atmen und das problem ist immer mehr und mehr in den hintergrund gerückt.

das mit dem laut atmen ist wahrscheinlich nur wegen dem fokus, weil du denkst nicht genug luft zu bekommen und dann vllt etwas hyperventilierst? kanns dir leider nicht genau sagen.

beim sport hab ich das manchmal auch mit dem etwas lauter atmen wenn ich aus der puste bin und mir ist auch egal wenn leute gucken würden deswegen.

07.02.2018 22:28 • x 1 #6


la2la2
Zitat von Lanajla:
Die Leute starren mich dann immer so blöde an und manche Lachen sogar... :0

Was sagen denn Leute, denen du zu 100% vertraust? Finden die auch, dass es extrem auffällig klingt?
Gibt es einen Unterschied bei der Lautstärke, ob du durch die Nase oder durch den Mund atmest?

Zitat von Lanajla:
Passiert etwas mit dem Körper? Wieso fällt man nicht um? Müsste man keinen Sauerstoffmangel haben?

Der Stoffwechsel ist nicht mehr aerob, sondern wird dadurch viel schneller anaerob --- es bildet sich mehr Säure, was auf lange Zeit zu einer Übersäuerung des Körpers führen kann. Der Mensch ist robust, so schnell kippt man durch reduziertes Atmen nicht um.

Zitat von Lanajla:
Einmal hab ich Sport gemacht in der Wohnung und ich hab gemerkt : ok ich trample wirklich.

Trampeln hat aber mit der Atmung garnichts zu tun.....

Zitat von Lanajla:
Sogar wenn ich dusche krieg ich keine Luft.

Die Dusche ist so laut, die übertönt JEDES Atemgeräusch deutlich.....

08.02.2018 00:03 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer