Pfeil rechts

Z
In jedem Forum gibt es auch außerhalb des Netzes Treffen... Nur, wenn es um das wichtigste geht wie Leben Seele, dann will jeder nur den besten Rat a la... welches Mittelchen, welchen Selbstbetrug macht ihr, um euch über den Tag hinaus zu verarsachen, welcher Arzt, Tagesklinik oder ganz lange ins Szenario...??!

Ohhhhh, schon wieder zurück und alles wurde noch schlimmer... Ich bin da, wo es angefangen hat, bloß 3x so schlimm...

Es ist die Einsamkeit der Herzen der sensiblen Menschen...

Und wieso sucht keiner mal den direkten Kontakt im Alltag?

WIR sind total krank und deshalb wurden wir krank...

Machen wir ein Treffen und nennen es LAN-Party der Gehrine mit den kalten Lötstellen...

20.01.2011 23:24 • 21.01.2011 #1


3 Antworten ↓


B
Hallo zsolt_grabenhorst

Irgendwie kommt mir dein Text so vor, als wäre er ein Stück meines Lebens.

Sind wir tatsächlich alle psychisch krank und müssen davon geheilt werden?
Oder hat so Manches auch ganz reale (und psychisch gesunde) Ursachen.

Ich selber halte heute sensibeles Empfinden nicht mehr für eine Krankheit.
Auch nicht, wenn die Symptome (Angst, Depression und Einsamkeit) davon
als Krankheit empfunden, und auch medizinisch als solche behandelt werden.

Die Mittelchen, mit denen ich mich jahrelang über den Tag betrogen und verarscht
habe, oder haben lassen, verlieren mit der Zeit ihre Wirkung.

Krank ist, was krank macht, Der Beobachter

21.01.2011 14:27 • #2


A


Seele ist peinlich.

x 3


V
Zitat von Beobachter:
Sind wir tatsächlich alle psychisch krank und müssen davon geheilt werden?
Oder hat so Manches auch ganz reale (und psychisch gesunde) Ursachen.

Ich selber halte heute sensibeles Empfinden nicht mehr für eine Krankheit.
Auch nicht, wenn die Symptome (Angst, Depression und Einsamkeit) davon
als Krankheit empfunden, und auch medizinisch als solche behandelt werden.

Ja ja, aus Not mach Tugend. Die Kranken sind eigentlich die Gesunden und im Endeffekt behandelt der Psychopath den verwirrten Therapeuten. Solch Theorien tauchen immer wieder auf, schon tausendmal hier gewesen.

Und am Ende sind dann die Leute, die sich ernsthaft um ihre psychische Stabilität bemühen um ihre Lebensaufgaben zu erfüllen und für die anderen eine Hilfe sein zu können nur egoistische Kaltblüter. Die aber, die in ihren Heimstätten in Selbstmitleid schwenken und vor Verletzungen durch die von ihnen für böse deklarierte Welt zittern sind die sensiblen Helden.

Nicht schlecht. ; )

21.01.2011 15:16 • #3


V
Zitat von zsolt_grabenhorst:
... welches Mittelchen, welchen Selbstbetrug macht ihr, um euch über den Tag hinaus zu verarsachen, welcher Arzt, Tagesklinik oder ganz lange ins Szenario...??!

Ohhhhh, schon wieder zurück und alles wurde noch schlimmer... Ich bin da, wo es angefangen hat, bloß 3x so schlimm...

Ja, aber du bist um eine Erfahrung reicher: der Selbstbeschiß ist nicht der geeignete Weg.

21.01.2011 15:21 • #4





Dr. Hans Morschitzky