Pfeil rechts

hey Leute,
ich hab mich ein wenig durch das Forum gelesen und ich hoffe ihr könnt mir helfen. Einige von meinen Problemen hab ich bei ein paar Beiträgen wiedergefunden also denke ich das ich auch Klaustrophobie habe.
Alles begann mit einem Traum bei dem ich unter einer dick zugefrohrenen Eisschicht erstickt bin. Ich bin aufgewacht und hab einige Zeit damit zu tun gehabt wieder normal Luft holen zu können. Ca. ein halbes Jahr später sind wir (meine Klasse und ich) zum Schüleraustausch nach Frankreich gefahren. Auf unserem Programm stand natürlich eine besichtigung des Eiffelturms. Und dann kamen die Ängste. Ich bekam sofort Herzrasen als ich schon von weitem den Aufzug sah und als ich dann drinnen stand konnte ich nicht mehr Atmen. Ich schaffte den Weg bis oben nicht. Ich wurde Ohnmächtig... das war mir total peinlich weil meine ganze Klasse mit im Aufzug war. Seitdem hab ich total Angst vor Aufzügen und als wir dieses Jahr nach Berlin fuhren passierte mir das gleiche wieder. Seit dem halten mich alle für einen totalen "Psycho" und lachen nur noch drüber wenn ich mal wieder die Besinnung verliere.
Seit ein paar Wochen ist aber etwas neues dazugekommen. Ich weiß nicht ob das was mit meinen Ängsten zu tun hat. Zum Beispiel sitze ich in der Schule und folge dem Unterricht und auf Einmal beginnt alles an mir zu zucken. Meine Beine, meine Arme, mein Kopf, einfach alles. Manchmal habe ich aber auch auf einmal das Gefühl durchzudrehen, ohne Grund, und ohne das ich es verhindern kann schlag ich dann auf irgendetwas ein oder beginne total zu zittern. Deshalb hab ich jetzt auch ein ca. 2 cm großes Loch in der Wand. Ich merke das aber momentan schon vorher und kann mich in irgendeinen Raum retten in dem mich keiner sieht. Außerdem bekomme jetzt auch schon keine Luft mehr wenn ich nur die Türe meines Zimmers zu mache und werde Ohnmächtig wenn zu viele Leute um mich rumstehen. Der Arzt sagt das sei die Pubertät und ich soll mir nichts weiter dabei denken. Doch langsam wird mir das ein wenig zu gruselig... ich hab Angst durchzudrehen. Und es ist auch nicht schön wenn ich andauernd bei größeren Menschenansammlungen oder engen Räumen Ohnmächtig werde. Vielleicht hat jemand das gleiche Problem, oder zu mindest so ähnlich und kann mir helfen...

LG Sylvia

13.07.2008 21:05 • 14.07.2008 #1


6 Antworten ↓


Fallen Angel
Hallo Sylvia!

Erstmal tut es mir sehr leid, dass du auch unter diesen problemen leidest und was ich am allerschlimmsten finde, ist das du deswegen ausgelacht für einen psycho gehalten wirst. Ich finde, es gibt nichts schlimmeres als für verrückt o.ä. gehalten zu werden! Auch ich habe ganz große Angst, dass jemand Fremdes von meinen Ängsten erfährt und mich auslacht.
Auch finde ich sehr schlimm, dass dein Arzt das einfach nur auf die pubertät schiebt.
Hast du denn schon mal an eine Therapie gedacht? Ich mache zur Zeit eine Konfronationstherapie, die schon etwas anschlägt. Bei mir ist es sehr ähnlich, ich werde zwar nicht ohnmächtig, aber ich bekomme dann Panikattacken (PA´s), die sich ähnlich äußern, ich hab das Gefühl keine luft mehr zu bekommen und durchzudrehen.
Hast du denn schon mal mit jemanden außer deinem Arzt darüber gesprochen? Eltern, Freund, Freunde,..? Und was haben sie gesagt?

Jedenfalls ist es gut, dass du dich hier gemeldet hast, hier findest du viele Menschen, denen es ähnlich geht und die deine Probleme kennen und dich nicht für verrückt halten! Wir helfen uns hier immer gegenseitig.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg ,

liebe Grüße Fallen Angel

13.07.2008 21:32 • #2



Ich werd bald wahnsinnig - hilfe!-

x 3


hallo fallen angel,
dankeschön für die Antwort. Ich war schon einmal wegen anderen Problemen bei einem Psychater und hab irgendwie etwas Angst davor nocheinmal hinzugehen weil ich ein paar schlechte Erfahrungen gesammelt habe. Mit meinen Eltern habe ich noch nicht direkt darüber gesprochen und ich hab auch nur eine Freundin die mich für voll nimmt... Den anderen ist es mitlerweile schon egal und finden es manchmal sogar peinlich... Mir wird langsam die sinnlose Frage: wie gehts? so gennanter Freunde lästig die es sowieso nicht interessiert und nur darauf brennen mir ihre Probleme zu erzählen und mir hört mal wieder niemand zu. Ein Vater meiner so genannten Freundin hat ihr mittlerweile schon den Umgang mit mir verboten weil ich zu "schräg" für ihn bin. Ich kann doch nichts dafür das ich nicht ganz so normal bin wie die anderen. Die denken alle nur ich Schauspiele um Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Und das bereitet mir zur Zeit schlaflose Nächte... ich liege meist die ganze Nacht wach und mache mir gedanken über dieses und jenes. Am anderen Tag ist dann alles noch viel schlimmer und ich raste immer schneller aus ohne was dafür zu können. Es ist einfach alles so kompliziert....
Byebye
Sylvia

14.07.2008 12:41 • #3


Hi

warum verbietet ein vater dir, seine Tochter zu treffen? Nur weil du öfter ohnmächtig wirst? Warum bezeichnen sie dich als schräg? ich verstehe es nicht ganz. Wenn es nur an dem ohnmächtigwerden liegt, dann muss ich sagen, dass die Leute sie nicht mehr alle haben. lass dir bloss nicht einreden, dass du peinlich wärst. Für eine Ohnmacht kannst du nichts und es macht ja auch nicht gerade Spass. Glauben sie, du tust nur so, oder was?
Vielleicht neigst du einfach zur Ohnmacht. lass dich aber doch mal richtig durchchecken (kannst auch den hausarzt wechseln, habe ich auch gemacht).
eine therapie ist wohl noch nicht nötig, aber pass auf, dass du nicht anfängst, Situatioenen aus Angst zu meiden, dann beginnt nämlich der teufelskreis, alles wird schlimmer. Dann ist eine Therapie schon gut.
Dass du ohnmächtig wirst, sollte dir egal sein, denn wenn es dir peinlich ist, dann passiert es wahrscheinlich öfter.

LG

14.07.2008 15:07 • #4


@ sylvia92

das ist ja schon echt heftig mit dem Vater. sage ihm mal, dass Du ganz normal bist!

14.07.2008 19:18 • #5


Erstmal: Danke Leute ich bin echt froh das ich jetzt net mehr so alleine bin!.... Ich finde das auch ziemlich böse weil ich ja wirklich nichts dafür kann... Sie sieht mich mitlerweile nicht mal mehr an, ich denke dass sie sich nicht traut oder so...
Zur Zeit bin ich dabei eine weitere Freundin zu verlieren. Sie hat schon ziemlich viel mitgemacht mit mir und ich glaub sie hat Angst... Ihr müsst wissen ich hab dazu noch schwer Asthma und deshalb fällt das 'in Ohnmacht fallen' aufgrund von 'keine Luft kriegen' immer ziemlich heftig aus... Es tut mir immer so Leid wenn mir so etwas passiert weil ich ja nicht will das sie Angst vor mir hat... Ich versuchs auch irgendwie zu ignorieren wenn ich wieder Panik bekomme, aber es klappt einfach nicht...
Habt ihr vielleicht irgendwelche tipps für mich wie ich mich irgendwie ablenken kann wenns heikel wird... Ich hab da mal etwas von so einer Klopftherapie gehört.. wisst ihr ob das was bringt?
Danke fürs zuhören
LG Sylvia

14.07.2008 19:33 • #6


sylvia,

ich habe dir ne PN geschrieben!

14.07.2008 19:46 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow