Pfeil rechts
8

Hallo ich leider seit circa 3 Jahren an aggresvien Zwangsgedanken, mit diesen komme ich relativ gut klar und sie belasten meinen Alltag nicht mehr so stark.
Mich stört mein Denken klingt etwas dämlich doch ist leider wahr, ich lerne aktuell mit Mediation besser damit klar zu kommen.
Mein Problem ist manchmal klappt es super mit dem innerliche Beobachter ich erkenne meine Flaschen Denkweisen und unterbreche sie schnell und kehre zurück zum hier und jetzt, ich achte auf meine Finger was ich gerade spüre und was ich so rieche etc.
Das Problem mein Denken ist über die Zeit so schelcht geworden das dieser denkapperat nur noch Müll produziert und ich einfach nicht genug Konzentration habe ihn ständig beim aktuell Moment zu bleiben.Um besser zu erklären was ich so denke z.B" Oh gleich gehe ich arbeiten dann grübeln ich wieder,Das hat doch alles keinen Sinn,Es wird nie besser und ich lerne nie mit meinen Gedanken klar zu kommen" ganz viele sabotierende Gedanken.Welche sich natürlich auch auf die Emotionen auswirken.

Gestern konnte ich meine Gedanken perfekt sortieren und annehmen,habe erkannt oh da kommt wieder ein doofer Gedanke diesen weggeschoben und weiter gemacht, habe entspannt Meditiert und konnte meine Konzentration wirklich sehr lange halten und diesen innerliche Beobachter aktivieren.
Heute klappt gar nichts bin von der Nachtsschicht heim gekommen, konnte direkt nicht einschlafen obwohl ich Tod müde bin, um circa 10 Uhr bin ich eingeschlafen und um 14 Uhr aufgewacht.
Habe insgesamt 4 h geschlafen und sobald ich mich hinhocke und die Augen zu mache denke ich die ganze Zeit darüber nach wie ich endlich lerne meine Gedanken zu Aktzeptieren.
Ich bin so tief in diesem schei.,grübeln gefangen das es mich komplet fertig macht.
Ich habe meinen Gedanken einfach soviel Kraft gegeben das es mir verdammt schwer fällt nicht in Panik zuverfallen, ich denke mir jedes mal ich bin zu Dumm fürs Meditieren da es mir verdammt schwer fällt meine "Gedanken wie Wolken vorbei ziehen zu lassen".

Wäre super wenn mir jemand Tipps geben kann

12.01.2021 21:43 • 12.01.2021 #1


4 Antworten ↓


Bibi8619
Zitat von Arturo:
Hallo ich leider seit circa 3 Jahren an aggresvien Zwangsgedanken, mit diesen komme ich relativ gut klar und sie belasten meinen Alltag nicht mehr so stark.Mich stört mein Denken klingt etwas dämlich doch ist leider wahr, ich lerne aktuell mit Mediation besser damit klar zu kommen.Mein Problem ist manchmal klappt es super mit dem innerliche Beobachter ich erkenne meine Flaschen Denkweisen und unterbreche sie schnell und kehre zurück zum hier und jetzt, ich achte auf meine Finger was ich gerade spüre und was ich so rieche etc.Das Problem mein Denken ist über die ...


Du bist auf keinen Fall zu dumm zum meditieren. Habe auch lange meditiert und es ist sehr schwer einfach in sich zu gehen und an nichts zu denken, bzw nur auf die Atmung konzentrieren und im Herzchakra zu bleiben und oder aber dabei positives zu denken. Ich brauchte Monate bis ich mal 3 Minuten schaffte. Denke du bist auf dem richtigen Weg. Stille Ruhe Natur sind immer die besten natürlichsten Mittel. Aber ich weiß ja nicht ob du Medikamente nimmst oder eine Therapie machst? Sonst das mal in Erwägung ziehen.. Vl reichen auch schon pflanzlichen Medikamente... Auf jeden Fall bleib beim Meditieren.. Mal geht es mal nicht, setz dich nicht unter Druck.

12.01.2021 23:09 • x 1 #2



Grübeln und Meditation

x 3


Julia_ne
Wenn du erst mit Meditation angefangen hast ist es normal, dass es noch nicht perfekt funktioniert. Sowas braucht Übung. Dass du überhaupt mit der Meditation angefangen hast ist schon mal ein erster Schritt, alles andere wird noch kommen. Bleib dran und mach es immer wieder, dann wird es dir mit der Zeit sicher leichter fallen.

12.01.2021 23:11 • x 2 #3


ophelia
hallo @Arturo , scheinbar steckst du ziemlich in diesem knäuel. versuche dich auf was zu fokussieren. hast du einen balkon/terrasse? du kannst aber auch einfach zum offenen fenster gehen. blicke gerade aus, nach links, nach rechts oder nach oben. was siehst du alles? zähle 10 dinge auf. wenn du magst, kannst du die einzelnen dinge, die du siehst, leise aussprechend beschreiben, bis ins detail. was hörst du? benenne 5 geräusche. was fühlst du? berühre hände, arme, bauch, beine. je nach bedürfnis schreichelnd, kneiffend, tätschelnd. immer wieder fokus aufs hier und jetzt.

12.01.2021 23:17 • x 4 #4


Ich nehme keine Medikamente, und bin auch absolut dagegen. Ich befasse mich einfach zu stark mit meinen Gedanken und lege viel zu viel Aufmerksamkeit auf sie.
Ich denke ich habe zu große erwartung an die Meditation, und vorallem durch das ganze Aktzeptieren und nicht bewerten u.s.w kommt man automatisch ins Grübeln.

Ich danke euch für eure Antworten.

12.01.2021 23:20 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow