Pfeil rechts
16

kleiner
Hallo zusammen,
da ich gerade in einer schwierigen Lage bin, und Unruhe und Ängste habe, habe ich mich in Meditation versucht. Also um es genau zu sagen 3x. habe mir eine runter geladen ,kostenpflichtig, speziell für Angst.
Nun ist es so dass ich dabei teilweise unruhiger werde. Gestern zum Beispiel war ich ausnahmsweise Mal entspannt und dann habe ich diese Meditation gegen Ängste gemacht. Dann war es wieder da.
Also wurde ich sozusagen daran erinnert, ach da war ja was.
Hatte danach wieder total Herzrasen.

Bei mir ist es allgemein so wenn ich dran denke dass es dann erst recht zum Vorschein kommt.
Kennt das jemand?

Braucht man bei Meditation mehr Übung?


Grüße

19.11.2022 23:33 • 20.11.2022 #1


9 Antworten ↓


MaKaZen
@kleiner

Du warst gestern entspannt. Warum meditierst du dann gegen Angst? Was soll dir Meditation überhaupt bringen? Du brauchst Skills bei Panik, da nützt Meditation wenig.

Speziell ist auch, dass du GEGEN die Angst was tun willst. Die Angst ist nicht dein Gegner, sondern die Ursache bzw. der Hintergrund. Angst ist eine limbische Reaktion auf eine unbewusste Bedrohung. Was bedroht dich im Leben?

20.11.2022 02:36 • x 4 #2


A


Angst durch Meditation schlimmer

x 3


Schlaflose
Zitat von kleiner:
Nun ist es so dass ich dabei teilweise unruhiger werde. Gestern zum Beispiel war ich ausnahmsweise Mal entspannt und dann habe ich diese Meditation gegen Ängste gemacht. Dann war es wieder da.
Also wurde ich sozusagen daran erinnert, ach da war ja was.

Das passiert mir bei jeder Art von Entspannungstechnik. Deswegen halte ich mich lieber an das Gegenteil zum Entspannen, nämlich körperliche Bewegung, sprich Sport. Das hilft mir sehr.

20.11.2022 07:28 • x 3 #3


Bilbo78
@kleiner
Ich habe eine psychosomatische störung, die sich darin äußert, dass ich angstgefühle in der Einschlafphase bekomme. Das habe ich seit den C-impfungen…Wenn ich meditiere, kommen diese angstgefühle entweder, wenn ich dabei einschlafe oder wenn ich in einer tieferen meditationsphase bin, aber noch nicht eingeschlafen bin. Das nervt natürlich aber meine Therapeutin sagte, ich solle meine angst begrüßen und ihr über den kopf streicheln. Und das kann ich da ganz gut beim meditieren. Andererseits kommt die angst nicht immer und ich kann entspannen. Es ist zumindest in meinem fall wichtig, mich mit diesem symptom zu konfrontieren und es zu versuchen zu beobachten und da sein zu lassen. So lernt das Nervensystem langsam, dass da anscheinend doch nichts ist.

20.11.2022 08:41 • #4


kritisches_Auge
Zitat von Schlaflose:
Das passiert mir bei jeder Art von Entspannungstechnik. Deswegen halte ich mich lieber an das Gegenteil zum Entspannen, nämlich körperliche Bewegung, sprich Sport. Das hilft mir sehr.

Das geht mir auch so und ein Psych sagte einmal ich solle die Hände davon lassen, Meditation sei nicht für jeden geeignet. Mir hilft es mich mit meiner Angst zu unterhalten und zu schreiben wozu ich im Forum ja Gelegenheit habe.

20.11.2022 09:04 • x 3 #5


G
Zitat von kritisches_Auge:
Das geht mir auch so und ein Psych sagte einmal ich solle die Hände davon lassen, Meditation sei nicht für jeden geeignet. Mir hilft es mich mit ...

Darf ich fragen wie die Unterhaltung aussieht?

20.11.2022 10:17 • x 1 #6


Windy
Meditation ist nicht für jeden das richtige Entspannungsverfahren, da muss jeder rausfinden, was für einen das passende ist. Aber Entspannung ist das einzige Angstgegenmittel, da Angst Stress in überhöhter Form ist.

20.11.2022 10:22 • x 1 #7


kleiner
Danke für eure Antworten.
Ich komme mit Panikattacken ganz gut zurecht, ich kenne sie seit 20 Jahren.
Ich weiß dass nichts schlimmeres passiert und es wieder weg geht. Mein Problem ist gerade die dauernde Unruhe mit der ich nicht klar komme.
Ich steh unter großen Stress beruflich und habe dauernd Herzrasen und bin erschöpft.
Stecke wohl schon im Burnout, man hofft ja immer es wird besser...

Bei uns in der Firma sind alle überarbeitet und fix und fertig eingestellt wird niemand.
Es ist in vielen Firmen so und ich Frage mich wohin das mich führen soll wenn die die Leute kaputt machen.
Krankmeldung ist so ne Sache bei mir, ich tendiere dazu dass es eher schlimmer wird durch grübeln und Zukunftsängste.

20.11.2022 10:33 • x 2 #8


kritisches_Auge
Ich visualisiere meine Angst und dann rede ich mit ihr in Gedanken und ich mache sie nicht immer nieder, desto aggressiver wird sie, manchmal gebe ich ihr das Gefüihl, gewonnen zu haben, mir hilft meine Phantasie.

20.11.2022 10:46 • x 2 #9


MaKaZen
Zitat von kleiner:
Ich steh unter großen Stress beruflich und habe dauernd Herzrasen und bin erschöpft.

Du stehst unter einem enormen Druck. Fokussiere dich erst einmal auf positive Dinge. Vielleicht kennst du eine Zeit, wo dein Leben leicht war? Stelle dir vor, du hättest den Druck nicht bei der Arbeit. Wir würdest du dich fühlen, wie wärst du?

20.11.2022 11:37 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann