Pfeil rechts

Guten Tag,

Ich bin neu hier im Forum, mein Name ist Sarah und ich habe schreckliche Angst vorm telefonieren und auch noch vor anderen Dingen...

Ich bin schon immer ein sehr unsicherer Mensch gewesen, in der Schule gehe ich Vorträgen aus dem Weg, ich habe meine Mutter immer alle wichtigen Telefonate tätigen lassen, etc.
Nun will ich das alles aber nicht mehr, ich will unbedingt was gegen meine Ängste tuen,...

Um meine Angst genauer zu beschreiben, ich rufe nicht gerne irgendwo an und ich nehme auch nicht gerne Telefonate an(von fremden Nummern). Ansonsten habe ich keine Probleme mit dem Telefonieren, wenn ich weiß da geht jetzt mein Freund ans Telefon dann ist das ok aber ich habe auch Probleme bei ihm zuhause anzurufen oder auch bei meinen Freundinnen zuhause, da ist es ja nicht sicher ob sie dann ran gehen. Ich rufe nicht bei Ärzten etc. an habe es schon ein paar mal jetzt geschafft aber die Angst wird nicht geringer, ich bereite meine Gespräche vor obwohl ich das ja gar nicht brauche, was will ich denn nur einen Termin und das ist nur eine Frage, jaaa... die Angst ist am schlimmsten wenn das Telefon klingelt ich lege nach dem dritten Klingeln grundsätzlich auf. Als ich mich telefonisch um einen Praktikumsplatz beworben habe war das wesentlich schlimmer als ich es persönlich gemacht habe, obwohl ich da auch mächtig nervös war. Das schlimmste ist eig. der erste Schritt das reden dann fällt mir nicht so schwer, ich weiß noch was ich sagen will und kriege das auch hin das andere mich verstehen manchmal vergesse ich was aber wenn ich mir ne liste mache dann hilft es mir sehr.

Nun wollte ich Fragen ob mir Jemand bei dieser Angst helfen kann ?? Ob mir Irgendwer Tipps geben kann sie zu überwinden.

Danke schön , Gruß Sarah

22.03.2011 10:39 • 02.06.2015 #1


24 Antworten ↓


elster
Was genau ist deine Hauptangst bei Telefonieren ? Dem Gegenüber nicht erklären können, was du willst ? Oder das du etwas Falsches sagst ? Hast du denn schon mal eine negative Telefonerfahrunge gemacht ? Wann genau fing das denn an ?

22.03.2011 20:06 • #2



Angst vorm telefonieren

x 3


hey..
ich kenne dein problem.
hab das aber irgendwie wieder gut in den griff bekommen..

privat hab ich auch immer angst auf hausnummern anzurufen. handy ist nie ein problem. und bei freundin schon mal gar nicht..... irgendwie hab ich geübt und das durchgezogen und dann gemerkt, dass es kein problem war..

auf der arbeit, termine anzunehmen und zu vergeben, zu regeln und verschieben war NIE ein problem. keine ahnung wieso, aber das klappte immer ohne angst und ohne panik..

als ich bei verschiedenen psychologen anrufen musste, fiel es mir am anfang auch schwer, aber das hab ich jetzt auch gut im griff. viel telefonieren das hilft

liebe grüße!

22.03.2011 20:17 • #3


Zitat von elster:
Was genau ist deine Hauptangst bei Telefonieren ? Dem Gegenüber nicht erklären können, was du willst ? Oder das du etwas Falsches sagst ? Hast du denn schon mal eine negative Telefonerfahrunge gemacht ? Wann genau fing das denn an ?



Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, ich habe einfach totale Angst aber eher habe ich Angst das der an der anderen Leitung nicht versteht was ich meine.
Soweit ich mich erinnern kann hatte ich keine schlechte Erfahrung beim telefonieren... und in meiner Familie sind alle immer eifrig am telefonieren abgesehen von mir ^^

Danke, dass ihr mir geantwortet habt, ich dachte anders

28.03.2011 00:15 • #4


Hallo Sarah,

Angst vorm telefonieren habe ich auch, trotzdem weiß ich auch nicht so genau woher es kommt. Ausser, dass ich mal einen Anruf entgegengenommen hatte und ich nicht gleich verstanden hatte, dann nochmal nachgefragt hatte und auch nicht verstanden. Da fühlte ich mich total verunsichert. Nun muss ich dazu sagen, dass ich ein bisschen schwerhörig bin und das mir schwerer macht, richtig zu verstehen. Aber seitdem habe ich verstärkt Angst vorm telefonieren.

Liebe Grüße

28.03.2011 16:38 • #5


Hey,
das Thema ist zwar schon älter, aber mir geht es genauso. Würde mich interessieren, ob sich was geändert hat bei euch?
Ich hasse es zu telefonieren, bei einem Arzt einen Termin abzumachen (vll, weil das meistens aus unangenehmen Gründen passiert), aber auch nur einen Friseurtermin.. einen Tisch reservieren, wenn ich essen gehen will..
Für andere Leute geht es dann wieder, bei der Arbeit ist es auch kein Problem. Da weiß ich, ich muss es machen, weil ich dem Chef schlecht sagen kann, ich finde telefonieren unangenehm, ich ruf da nicht an.. Dann ziehe ich es meistens schnell durch und bin dann fast stolz auf mich.
Ganz schlimm ist auch, wenn ich auf einen Rückruf warten muss, von der Krankenkasse o.Ä..
Mit meinem Freund oder meinen Eltern kann ich problemlos telefonieren. Manche Freundinnen hab ich schon weggedrückt, weiß selbst nicht warum und dann per Mail geschrieben, ich hätte keine Zeit.
Wenn es irgendwie geht, mache ich deshalb grundsätzlich alles per Mail oder persönlich, vielleicht ist das ja schon ein Tipp? Das umgeht nur leider das Problem, anstatt es zu lösen.

28.12.2012 04:01 • #6


Hallo,

ich kenne das auch. Auf Arbeit null Problemo. Da ist es dienstlich, man rattert sein Anliegen runter und gut ist es. Im Privaten dagegen frage ich mich, wieso ich überhaupt ein Telefon habe. Bei mir ist es die reisengroße Angst, dass ich gerade unpassend anrufe, dass der andere keine Zeit hat. Und da ich (siehe auch Einsamkeitsforum) mit Ablehnung überhaupt nicht umgehen kann, rufe ich halt gar nicht mehr an.

Das andere ist, wenn ich mich dann überwunden hatte und mal jemanden angerufen habe, verlief das Gespräch (was durchaus auch mal ne Stunde dauern konnte) dahingehend ab, dass ich von den 60 Minuten gerade mal Worte wie "Hallo", "das ist ja schrecklich" "ja ich verstehe dich so gut" rausgebracht habe, während mein Gesprächspartner/in ohne Luft zu holen mir erzählt, wie schlimm doch alles ist. Das Kaninchen hat Durchfall, die Kinder haben sich 3x am Tag schmutzig gemacht und die Vereins-Turnhose des Sohnes ist viel zu groß. Dann ist da noch die böse Mutter, die statt Truthahn ohne zu fragen einfach Kaninchenbraten gemacht hat usw. Frage, wie es mir geht? Ja, die kommen schon. Aber selbstverständlich ist bei den anderen ja alles immer viel schlimmer. Ich schicke meiner Freundin eine sms, dass ich völlig am Ende bin und am liebsten Schluss machen will. Was kommt? Das Leben ist schön! Ich rufe Dich nächste Woche mal an. Das war vor ca. 2 Jahren.

Also ich verstehe das wirklich. Aber eine Lösung habe ich leider auch nicht. Ich weiß nur, dass es bei mit meinem nicht vorhandenen Selbstwertgefühl zusammen hängt.

LG Lilex

13.01.2013 20:34 • #7


Mir geht es auch so.
Mit meinen Eltern, meiner Schwester und meinem Freund kann ich ohne Probleme telefonieren. An guten Tagen auch mit meiner Oma.
Alles andere, wie z.B. Termine ausmachen, geht meist gar nicht. Das macht meine Mutter immer für mich. Mir ist klar, dass das keine Lösung ist und natürlich auch sehr komisch rüberkommt (eine 28jährige, die ihre Mutter für sich sprechen lässt....), aber allein der Gedanke telefonieren zu müssen verursacht bei mir Schweißausbrüche, Zittern usw.

Ich weiß auch leider nicht, woher diese Angst kommt. Als Teenager hab ich problemlos stundenlang telefoniert. Hat sich erst mit Anfang 20 entwickelt. Kann mich auch nicht an ein bestimmtes Ereignis erinnern, dass die Angst ausgelöst haben könnte.

Mein letzter Therapeut war in der Hinsicht auch nicht sehr hilfreich, er meinte, Telefonangst gibt es nicht, ich würde einfach nur eine faule Ausrede suchen, um meine Mutter Dinge für mich erledigen zu lassen.

24.02.2013 00:03 • #8


Huhu,

ich hab das Problem auch! Hab es auch noch nciht wirklich erfolgreich in den Griff bekommen. Eine Zeitlang war es besser, weil ich viel telefonieren musste auf der Arbeit, aber danach, war es wieder da :S

14.04.2013 17:08 • #9


Ach je, das mit dem Telefonieren kenne ich auch .

Anrufe entgegennehmen geht noch ganz gut. Irgendwo anrufen dagegen mach ich selten einfach spontan, ich mache mir immer einen genauen Plan, was ich sagen will. Nicht nur Stichpunkte, schon direkt formuliert, damit ich im Zweifelsfalls einfach nur ablesen brauche. Sonst kann es passieren, dass das Gegenüber drangeht, und ich schlagartig überlegen muss weswegen ich eigentlich anrufe (alles schon passiert *g*). Im Laufe des Gesprächs kommt dann meist ne gewisse Sicherheit rein. Die größte Hürde ist der Anfang.
Was mir auch hilft, ist wenn ich das Gespräch vorher im Kopf durchgehe oder gar laut mit mir selbst "übe". Dadurch überlegt man vorab schon mal was das Gegenüber sagen oder fragen könnte und man kräftigt die eigene Aussprache.

Ich rufe auch bei Freunden nur sehr selten selber an... auch ich denke dann immer, ich könnte stören oder so. Und beim Festnetz mach ich mir auch immer Gedanken, es könnte ja wer andres drangehen, und ich könnte das eventuell nicht anhand der Stimme mitkriegen. Oder ich verstehe was nicht (wobei ich mir da immer denke, zur Not schiebste das auf die Verbindung xD).
Woher das kommt, da hab ich keine Ahnung. Ich geh ansich sogar lieber persönlich irgendwo vorbei wenns geht, als dort anzurufen... hab mir auch oft genug gewünscht, jemand andres würde das für mich erledigen und oft sowas vor mir hergeschoben, wodurch's natürlich nur umso stressiger wurde.

Aber das geht mittlerweile ganz gut. Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Man fühlt sich nicht zwangsläufig wohl mit dem Hörer in der Hand, aber man gewöhnt sich dran, je öfter man sich den Ruck gibt, und hinterher ist man stolz, weil mans mal wieder hinter sich gebracht hat. Und dann dachte ich meistens "Huch, so schlimm wars ja gar nicht"

28.04.2013 00:20 • #10


Zitat von Sommergewitter:
Ich geh ansich sogar lieber persönlich irgendwo vorbei wenns geht, als dort anzurufen...

Ohh jaa, ich auch! Hat zudem bei manchen Spezies den Vorteil, dass man nicht so einfach abgewimmelt werden kann, wie es am Telefon oft der Fall ist. Bei Behörden und dergleichen tun die am Telefon immer so wahnsinnig hektisch und teilweise unfreundlich - ...naja, man könne ihnen ja eine Aufgabe aufhalsen oder so!

Zitat von Sommergewitter:
hab mir auch oft genug gewünscht, jemand andres würde das für mich erledigen und oft sowas vor mir hergeschoben, wodurch's natürlich nur umso stressiger wurde.

Bei mir genauso. Bei vielen ist es nicht möglich, direkt vorbei zu gehen, dann wird es sehr schwierig und ich schiebe es weit, weit weg...

28.04.2013 22:31 • #11


Zitat:
Bei Behörden und dergleichen tun die am Telefon immer so wahnsinnig hektisch und teilweise unfreundlich - ...naja, man könne ihnen ja eine Aufgabe aufhalsen oder so!


Ja, so kommt es mir auch vor xD
Ich denke, dass ist halt auch der Tatsache verschuldet, dass man weder Mimik noch Gestik interpretieren kann. Weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Man fixiert sich vollends auf die Stimme, und die ist schwer einschätzbar. Das macht sicherlich einen Anteil an der Angst aus.

30.04.2013 19:28 • #12


Ich hab auch immer angst vorm telefonieren. Manchmal heb ich auch gar nicht ab. Leider habe ich auch deswegen auch Probleme einen Job zu finden....
Ich habe sogar schon damit ein Problem wenn ich die Person kenne und anrufen will. Ich hab irgendwie angst davor, leider weiß ich auch nicht warum. Und natürlich wenn ich jemanden anrufen muss, den ich nicht kenne, dauert das Stunden, bis ich mich überwinde und dann fang ich an zu stottern >_< schrecklich..

07.08.2013 02:34 • #13


das meiste unwohlsein habe ich, wenn ich bei fremden anrufen muss.
dann vergess ich oft was ich eigentlich sagen will

07.08.2013 02:36 • #14


Zitat von 911 is a joke:
das meiste unwohlsein habe ich, wenn ich bei fremden anrufen muss.
dann vergess ich oft was ich eigentlich sagen will


Ja ich auch. Oder wenn ich anrufe und dann leg ich sofort auf...blöd ist wenn die Person dann zurückruft xD >_<

07.08.2013 02:59 • #15


Zitat von Mizu1993:
Zitat von 911 is a joke:
das meiste unwohlsein habe ich, wenn ich bei fremden anrufen muss.
dann vergess ich oft was ich eigentlich sagen will


Ja ich auch. Oder wenn ich anrufe und dann leg ich sofort auf...blöd ist wenn die Person dann zurückruft xD >_<



versuch es mit notizen,dann kannst du sofort bei einem blackout nachschauen

07.08.2013 03:10 • #16


Zitat von 911 is a joke:
Zitat von Mizu1993:
Zitat von 911 is a joke:
das meiste unwohlsein habe ich, wenn ich bei fremden anrufen muss.
dann vergess ich oft was ich eigentlich sagen will


Ja ich auch. Oder wenn ich anrufe und dann leg ich sofort auf...blöd ist wenn die Person dann zurückruft xD >_<



versuch es mit notizen,dann kannst du sofort bei einem blackout nachschauen


Ja so mach ich es auch oder ich schreibe mir den Text zusammen den ich sagen will Trotzdem ist es noch immer ein nicht gerade schönes gefühl anzurufen oder angerufen zu werden

07.08.2013 03:17 • #17


wird es denn besser?

und wenn du z.b. 4 mal in der woche telefonierst,ist es dann immer gleich schlimm oder wird es dann einfacher?

07.08.2013 03:21 • #18


4 mal in der Woche? Das schaff ich glaub ich nicht.
Ich glaub das es ein bisschen besser geworden ist, aber ohne den texten und zetteln geht's gar nicht xD

07.08.2013 03:23 • #19


Zitat von Mizu1993:
4 mal in der Woche? Das schaff ich glaub ich nicht.
Ich glaub das es ein bisschen besser geworden ist, aber ohne den texten und zetteln geht's gar nicht xD


gibt es personen,bei denen es dir leicht fällt?

07.08.2013 03:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow