Pfeil rechts
1

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier im Forum, aber darum geht's grad nicht... Ich hab extreme Angst davor "wichtigen" Personen (Ämtern, Professoren, etc.) Mails zu schicken oder sie anzurufen... Hauptsächlich mach ich mir sorgen davor, etwas zu vergessen oder es dumm auszudrücken... Mein Angstverhalten wird leider verstärkt, weil meine Eltern mich immer EXTREMST unter Druck setzen, wenn etwas nicht gut läuft... Weil zb ich einen Termin verkacke, weil ich zu nervös werde um mich am Telefon richtig auszudrücken... Ich werde dann immer als "dumm" und unnütz bezeichnet... Oder als hätte ich es gar nicht erst versucht. :/ Dazu muss gesagt sein, dass ich im Rollstuhl sitze (und aber KEINE geistige Behinderung habe, wie mir dann oft unterstellt wird) ... Habe jetzt auch vor kurzem mein Studium zu ende gebracht und bin jetzt Arbeitssuchend. Ein weiteres Problem, das auf mich zu kommt: TELEFONINTERVIEWS. D: Ich hatte bis jetzt eines und es war die Hölle. Natürlich war es auch eine Absage... Und natürlich wieder mit etlichen Vorwürfen über mein Unfähigkeit verbunden...

Um ganz Ehrlich zu sein, ich kann nicht mehr. Immer wenn ich mich dazu überwinde, meine Angst zu bekämpfen und selbst anzurufen, läuft es schief und dann krieg ich noch eins reingewürgt... Ich weiß nicht mehr wirklich weiter. Ich will NICHT immer meine Eltern für mich anrufen lassen, aber ich will noch viel weniger als geistig behindert bezeichnet werden... :/

Ich habe bereits versucht, meinen Eltern zu erklären, dass ich einfach wortwörtlich ANGST habe, dort anzurufen und dass es nichts mit Faulheit zu tun hat. Aber psychische probleme werden in meiner Familie leider auch als Schwächen ausgelegt und ich werde deshalb gemobbt...

Ich fühle mich total unglücklich in meiner Situation und kenne keinen Ausweg, zumal ich behinderungsbedingt nicht ausziehen kann und die einzige finanziell mögliche Alternative ein Behindertenheim wäre (wo ich auf keinen fall hin will)

Habt ihr irgendwelche tips, wie ich heimlich üben kann oder unter weniger krassen Bedingungen, vielleicht?

24.02.2014 12:56 • 27.02.2014 #1


11 Antworten ↓


MrsAngst
Das mit deinen eltern ist unter aller sau! Sorry!
Hast du schon daran gedacht in eine behindertengerechte wohnung zu ziehen?
Was für eine behinderung hast du denn? Sind deine arme beweglich?
Ich meine wenn es die beine sind, der rest aber ok ist gibt es tolle dinge alleine zu leben. Ich hab nen bekannten der sitzt auch im rollstuhl wohnt alleine und kann eigentlich alles wie ein mensch mit funktionierenden beinen auch, der hat eben eine behindertengerechte wohnung und kann sich da gut bewegen.

Zu deiner telefonierangst.
Zu aller erst es ist nur angst und die macht dich nicht schwach!
Und du kannst das bestimmt ganz gut. Ich denke du bist sehr kritisch mit. Ein versprecher oder ein falsches wort fällt den meisten nicht mal auf
Schon mal an atemübungen gedacht bevor du wo anrufst?

24.02.2014 13:47 • #2



Extreme Angst vorm Mails schreiben und Telefonieren

x 3


Huhu, ich habs auch nicht mit dem Telefonieren und auch bei manchen Mails brauch ich ewig.
Ein Telefoninterview käme für mich nicht in Frage. Da würde ich den Job schon direkt absagen.
Ich hab bisher auch noch nix gefunden was dagegen hilft. Man kann es zwar trainieren, auch so dass die Angst erträglich wird. Aber spätestens sobald ich mal wieder etwas weniger telefonieren musste war die Angst wieder da. Also mir hat bisher weder Üben noch Konfrontation noch sonst was langfrisitg dabei geholfen.

Was deine Eltern machen ist aber wirklich unter aller Sau.
Du wirkst dadurch etwas verunsichert aber so wie du hier schreibst, scheinst du trotzdem genug Selbstwertgfühl zu haben, zu wissen dass du, egal was deine Eltern sagen, weder unnütz noch geistig behindert bist oder sonst was.
Deine Eltern sind einfach total daneben. Versuch sie das nächste mal einfach reden zu lassen bzw einfach nix mehr auf ihre Worte zu geben. So einen mist braucht sich echt kein Mensch anhören und das eigene Kind schon gar nicht. Und im besten Fall geig ihnen mal die Meinung! ^^

24.02.2014 13:58 • #3


Zitat von MrsAngst :


Ich weiß nicht. Es ist oft so, dass mich Leute am Telefon irgendwie nicht Ernst nehmen? Erst neulich sollte ich beim Arbeitsamt anrufen um etwas wegen Reha zu klären, und mich haben die Schweine einfach sofort auf Hartz IV abgewimmelt. Erst als meine mutter angerufen hat, haben die mir ne halbwegs verwertbare Information gegeben.
Das ist jetzt etwas off topic... Aber im "echten" Leben geht es mir oft auch so, dass, wenn mich jemand schiebt, oft nur die Person hinter mir angeredet / angeschaut wird, sobald ich etwas sage wird es nicht ernst genommen... Ich vermute es liegt teils am Rollstuhl und teils an meiner Nervosität D: Die leider durch solche Verhaltensweisen von Leuten noch mehr gesteigert wird....

Wegen alleine Wohnen: Ich kann zwar die Arme bewegen aber ich muss leider Katheterisieren und andere private sachen, die es mir im moment leider nicht erlauben aus zu ziehen. ; _ ; Mein big goal wäre es allerdings, von zu Hause weg zu kommen, denn dieses Verhältnis macht mich wirklich oft "krank" und verstärkt meine soziale Angst noch.... OBWOHL ich zugeben muss, dass zumindest die in der Öffentlichkeit abgenommen hat (aber nur durch harte konditionierung und Zwang mich Menschengruppen auszusetzen x_x, wie das eben so ist...)

Zitat von where.there.is.light:


Oh man, dass tut mir leid für dich.. Ich kanns komplett nachvollziehen. Hab aber bei mir das gefühl, dass es schon besser wird je öfter ich telefoniere (vorallem wenn ich schon öfters mit ein und der selben Person geredet habe oder sie mal in real gesehen hab) aber so ne gewisse Grundangst ist halt immer da und bei komplett neuen Anrufen ist sie eben extrem, so dass ich schon das zittern anfange und am liebsten in eine Ecke kriechen und heulen würde.... vor Allem auch wegen den mist danach.

Ich weiß ich wünschte mir meine Eltern würden mich besser verstehen und akzeptieren, dass psychische Probleme keine Schwächen sind, sondern auch "krankheiten", die man (manchmal) behandeln kann und auch sollte... Ich würde mir wünschen, sie würden mich unterstützen anstatt mir dann immer vorwürfe zu machen. :< Nun ja...
Danke dir aber, das "Selbstbewusstsein" hab ich mir auch nur so auf schein antrainiert... und leider funktioniert es nicht immer so gut wie im Moment. Oft bricht meine Unsicherheit wieder total durch, vor allem wenn ich in der Öffentlichkeit bin oder "höher gestellte" mit mir Reden.
Dabei wäre ich gerne viel tougher! Mein Ziel ist es wirklich, wie du schreibst, nur noch nen schei. darauf zu geben, was Leute denken und sagen. (natürlich nicht ohne KOMPLETT respektlos zu werden)


Oh man, das ist ein richtiger Aufsatz geworden. xD Tut mir leid.

24.02.2014 14:38 • #4


MrsAngst
Wie alt bist du denn wenn ich fragen darf? Ich bin zb recht jung und hör mich deswegen nich SO alt an. bin 20! Und beim amt muss ich dann schon immer ein wenig strenger reden damit die mich ermst nehmen!
Ich glaube dir gerne das du im rollstuhl wenig ernst genommen wirst! Finde das ist auch eine ziemliche frechheit, eine große klappe hilft da sicherlich
aber dann mit deinen ängsten ist es wieder schwierig hast fu mal daran gedacht ne therapie zu machen?
Vielleicht hilft es dir dann deine ängste besser zu überwinden! Viele haben hier therapien recht erfplgreich gemacht.

24.02.2014 15:26 • #5


~Zoe~
Hallo Thorin,

ich kenne sowas auch ansatzweise und habe mir in der Phase, in der ich auch Schwierigkeiten damit hatte, vor dem Telefonat aufgeschrieben was ich sagen bzw. klären möchte. Ich fand das immer sehr hilfreich, da so ausgeschlossen war, dass durch die Aufregung Wichtiges unerwähnt bleibt. Ich mache das heute auch noch manchmal, wenn es um ganz wichtige Angelegenheiten geht. Hast du das auch schon mal ausprobiert?

Lieben Gruß,

~Zoe~

24.02.2014 15:28 • #6


WhoIam
Ich würde sagen : Einfach mal wo anrufen (deinen Eltern nichts von dem Anruf erzählen !) Und irgendwo telefonieren wo dich keiner hört und wenn es nicht klappt oder du merkst das es zu viel wird einfach auflegen .. die sehen und kennen dich eh nicht das immer wieder mal .. irgendwann wirds dir mit dem telefonieren bestimmt leichter fallen

24.02.2014 18:29 • #7


@WhoIam: Wäre schön wenn das für die TE wenigstens funktionieren würde.
Für mich ist das etwas, was leider null klappt. So just-for-fun oder für andere kann ich sogar wo anrufen. Wenn es aber um mich selber geht, ist sense. Da kann ich mich dann auch nicht selber verarschen.
Und wie geschrieben, langfristig hälts nicht an. Es ist nicht so simpel wie es klingt ^^

Der Tipp für die TE, aber mal wo anzurufen ohne den Eltern was zu sagen, ist auf jeden Fall gut.

24.02.2014 22:00 • #8


Zitat von MrsAngst:

Ich bin 22, und jaa ich höre mich sehr jung an. :S Die Nervosität killt meistens jede möglichkeit mich am Telefon ernst nehmen zu können... Man muss sich wohl seine gewisse Strenge antrainieren? Ich bin immer so ein "konfliktvermeidungsmensch" weswegen ich eigentlich immer versuche locker zu wirken, aber ich glaube bei Ämtern ist sowas sehr kontraproduktiv... Ehrlich gesagt, ich hab schon an ne Therapie gedacht, aber ich trau mich nicht eine anzufangen auch wegen meinen Eltern. :C Deswegen versuche ich es selber in den Griff zu bekommen, oder mich mit gleichgesinnten (wie hier) auszutauschen... Redetherapie, so zu sagen?

Zitat von ~Zoe~:

Jaaa, das mache ich auch immer vor den Gesprächen, manchmal versuche ich sie sogar laut vor zu sprechen oder sie auswending zu lernen, aber sobald ich dann am Telefonhörer sitze vergesse ich alles SOFORT und habe eine art "Denkblockade"? Selbst wenn ich dann auf meine Notizen schaue, bin ich zu nervös um sie zu lesen...

Zitat von
WhoIam
:

Heimlich anrufen ist auf jeden Fall ein guter Tip! Einfach auflegen... das muss ich mich erstmal trauen ohne danach zu denken, dass sie mich jetzt bestimmt alle als unfähig und dumm empfinden. D:

26.02.2014 15:20 • x 1 #9


~Zoe~
Das ist aber wahrlich verzwickt. Dennoch hilft da nichts anderes als konsequent zu üben, wenn es geht ohne zusätzlichen Druck, der sich ganz klar kontraproduktiv auswirkt. Von daher finde ich den Tipp, deine Eltern auszuklammern, und ohne Kontrolle Anrufe zu tätigen, ganz gut. Vielleicht kannst du ihnen das ja auch begreiflich machen.

27.02.2014 10:17 • #10


Hm. Mit dem Mailen ist doch nicht schlimm. Du kannst Dir in aller Ruhe überlegen was Du schreibst. Beim Telefonieren ging es mir früher auch so. Da war ich total aufgeregt, hab immer Angst gehabt, dass ich stammle oder was vergesse. Und das als gelernte Sekretärin! Ich hab mir dann angewöhnt, mir vor dem Telefonat Stichpunkte zu machen. Anfangs sogar ganz ausführliche Sätze. Das hat geklappt und ich mache das bei wichtigen Telefongesprächen z. B. mit Ämtern immer noch so!

GlG

27.02.2014 10:34 • #11


WhoIam
Zitat von
WhoIam
:

Heimlich anrufen ist auf jeden Fall ein guter Tip! Einfach auflegen... das muss ich mich erstmal trauen ohne danach zu denken, dass sie mich jetzt bestimmt alle als unfähig und dumm empfinden. D:[/quote]

Ist doch egal was die denken, du kannst ja erstmal ganz von vorne anfangen und anonym anrufen .
Das heißt, nummer unterdrücken,eltern nichts sagen! und einfach eine beliebige nummer wählen (im notfall auch kummerkasten, ich denke die sind anonyme anrufer gewohnt und werdens nicht so ernst nehemn) und dann plabberst du einfach drauf los was dir in den kopf kommt .. vollkommen egal was denn denk immer dran es sieht dich keiner, es kennt dich keiner , sobald du auflegst ist der anruf nach spätestens 10min. wieder vergessen , also wieso angst haben ? und wenn du doch zu nervös bist , auflegen ,fertig . Der angerufene kennt dich nicht und da ist der anruf sogar schon nach 10sek. vergessen D
das machst du halt öfters .
der nächste schritt wäre vielleicht einen bestimmten text am telefon zu sagen (aber immernoch anonym!)
danach könntest du schon versuchen so zu sprechen wie du es machen würdest wenn du einen arbeitgeber anrufst (also hoflich begrüßen, vorstellen(um die anonymität beizubehalten einen falschen namen ausdenken) und dein anliegen ansprechen ) und denk dran .. kriegst du kein wort raus NICHT SCHLIMM es passiert nichts , es sieht dich keiner und DU wirst NICHT verurteilt werden
wenn du soweit gekommen bist und anonym mit einer anonymen person ein bewerbungsgespräch halten kannst, ruf einen engen vertrauten an und frag ihn ob er das gespräch mit dir am telefon üben könnten..und vertrau dich ihnen aufjedenfall an und sei ehrlich zu ihnen . wenn sie von deiner angst wissen, werden sie dies sicher verstehen . trotzallem ,lass deine eltern aus allem erstmal raus . das geht ja garnicht das die dir so druck machen . die reunieren noch dein ganzes selbstbewusst sein :O

wenn der große tag kommt und du ein telefonat mit einem arbeit geber führen möchtest , bereite dich vor .
Setz dich vor den spiegel entspann dich, schau dir in augen und sag mit ernster stimme zu dir : ich kann das ! Ich kann das!
wenn deine eltern dir schon keinen mut machen, dann mach du dir selber mut!:))
und denk noch dran das wir alle hier zu dir stehen und gespnnt auf den ausgang deines telefonats sind . egal ob er jetzt nicht so gut ausgegangen ist oder schon etwas besser natürlich wird es vielleicht nicht gleich am anfang klappen und wirst ein perfektes telefonat füren(oder wer weiß vielleicht auch doch,ich glaub an dich:)) ) aber überwinde dich und ruf immerwieder irgendwo an bis es klappt . Nicht aufgeben! )

und ich rate dir dringends ein ernstes wörtchen mit deinen eltern zu reden ! lass dich nicht so behandel und sag ihnen auch das es dich negativ beeinflusst wenn sie so mit dir sprechen und unter druck stellen . sag ihnen auch das du dich bessern kannst wenn sie zu dir stehen egal ob etwas schlecht oder gut verläuft . sag ihnen einfach was dir auf dem herzen liegt die ganze wahrheit . das ist der einzige weg und es führt nichts dran vorbei ..

Ich glaub an dich !
Achja und informier mich wenn du irgendwo angerufen hast . egal ob es positiv oder negativ verlaufen ist . Ich bin ziemlich neugierig ^^

27.02.2014 17:59 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler