» »

201727.05




16
7
Wien
4
1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo Leute!

Ich leide seit einiger Zeit an Panikattacken und Depressionen, beides hat sich gebessert.

Nur diese Angst vor Allergien macht mir schwer zu schaffen.
Ich habe Essen geliebt! Ich konnte 24 Stunden am Tag essen, je ausgefallener, desto besser ..

Plötzlich sagen meine Gedanken, ACHTUNG! Lebensmittel können dich umbringen! - Allergischer Schock, lieber nicht essen!
So habe ich knapp 2-3 Wochen fast gar nichts außer Kartoffelpüree, Reis, Jogurt, Eier und ungewürztes Hühnerfleisch gegessen ..

Gewürze, Wurst, Säfte, Obst & Gemüse gingen gar nicht!

Oft, habe ich jemanden gebraucht, der neben mir sitzt während ich esse, damit ich was runterkriege.

Jedes mal nach dem Essen habe ich Schwindelattacken, fühle mich benebelt, als wäre nichts um mich real, ich fühle mich schlapp und krank. Oft habe ich das Gefühl, dass mein Hals beginnt zu jucken, dass es noch kurze Zeit dauert bis ich ersticke & sich die Allergie komplett ausbreitet.

Ich habe begonnen wieder "normaler" zu essen, jedoch geht es mir danach immer so schlecht. Diese Gedanken hören nicht auf. So habe ich gar keine Lust mehr irgendwas runterzubekommen.

11 Kilo sind bis jetzt runter ..

Wem geht es ähnlich?
Gibt es jemanden mit Allergien? Wie macht sich eine solche bemerkbar?
Ist ein allergischer Schock wirklich denkbar bei Nahrungsmittel?

Ich bitte um Antworten!

Danke im Voraus und liebe Grüße !

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


2796
18
536
  27.05.2017 22:51  
Hey

Ich hab genau dieselbe Angst.
Bei mir ist diese durch eine plötzliche allergische Reaktion entstanden.
Seither habe ich Angst.
Mal kann ich mehr mal weniger essen.
Dadurch bin ich oft sehr abgemagert und runter gehungert und habe durch mein niedriges Gewicht wieder andere körperliche und dadurch auch seelische Beschwerden.
Inzwischen esse ich nicht viele Sachen doch davon ausreichend.
Aber ich vermisse es einfach essen zu können was ich mag und das ohne Angst ,aber das liegt mindestens ein Jahrzehnt bereits zurück .

Ich hoffe du schaffst es da raus aus dieser Angst ,denn es ist wie ein Stein der ins Wasser geworfen immer weitere Kreise zieht



12
2
Im schönen Norden
3
  27.05.2017 23:05  
Hallo meeliii,

Ich kann deine angst verstehen, häufig ist sie grundlos.

Ich habe genau das 2011 erlebt. Der horror.

Mir hat es geholfen, auch wenn zum essen um es auch zu tun, aber ich bin danach Fahrrad gefahren um den Adrenalin Pegel runter zu holen und dabei habe ich erst gesagt, das ich gesund bin und dann ging das ganz schnell auch ohne Fahrrad fahren.

Zusätzlich nahm ich mir eine Auszeit mit citalopram und gewann ganz schnell mein Vertrauen zurück. Nur das Gewicht ist bis heute weg.

Fühle dich gedrückt, du darfst essen.



  28.05.2017 08:42  
Huhu. Kann auch mitfühlen. Habe seit januar 2016 so einen komischen magen bzw darm. Es ist so frustrierend wenn man nicht mehr essen kann was man will. Ich hab zusätzlich noch angst dass ich iwas verdorbenes esse oder es halt einfach nicht vertrage und erbrechen müsste oder durchfall krieg. Habe auch 10kg verloren dadurch. Manchmal kann ich 'normal' essen aber das rächt sich dann indem ich total verstopft bin. Schwierig finde ich auch die komplimente die man bekommt weil man ja so schön abgenommen hat :/ also ich persönlich kann mich nicht darüber freuen. Würde da mit jeden gesunden übergewichtigen tauschen. Sofort.





16
7
Wien
4
  28.05.2017 23:07  
Das ist für mich persönlich ganz arg!
Im Restaurant oder zu Freunde und Familie eingeladen zu werden, ist so ziemlich unmöglich. Dieses Gefühl der Benommenheit und dieses Warten ob sich Allergie Symptome zeigen ist schlimm und total lästig.

Meine Familie weiß über meine Ängste Bescheid und versucht mich immer zu beruhigen, dass eine Reaktion, auch wenn sie auftritt, beim ersten Mal nicht SCHLIMM ist, sondern eine leichte spürbare. Geschwollene Lippen, Zunge etc. Hautausschlag.

Trotzdem hält die Beruhigung nur kurze Zeit an. Da muss man sich echt rauskämpfen!

Bin froh, dass ich hier nicht die einzig "verrückte" bin, haha. Man darf ja mal über sich selbst lachen :D

Liebe Grüße an Alle!
Hoffe wir finden einen Weg raus aus dieser Angst.



267
9
29
  29.05.2017 07:16  
Mir geht es ganz genauso!
Allerdings esse ich zu viel von dem wo ich mir sicher bin, was auch nicht gut für meinen Bauch ist :-(
Früher habe ich alles gegessen, ob fisch, Nüsse, Obst etc... Ich kannte von mir nur eine leichte Reaktion auf Orangen. Das war es. Letztes Jahr ging es dann los, dass nach einem Apfel meine Lippe kribbelte, dass gleiche mit Tomaten! Allerdings begann VORHER meine Angstzeit. Daher bin ich mir selber nicht 100% sicher ob ich wirklich reagiere oder mein Kopf eben. Ich tue mich auch sehr schwer an Geburtstagen oder feiern. Ich möchte immer wissen welches Gewürz genutzt wurde usw... Es geht langsam etwas besser, dennoch traue ich mich weiterhin nicht die früheren alltäglichen Dinge zu essen. Manchmal bilde ich mir sogar ein, bekomme ich Schluckbeschwerden nach einer Banane zum Beispiel. Allerdings nehme ich diese Schluckbeschwerden wirklich wahr. Als seien sie da. Bzw sie sind da!



73
10
9
  23.06.2017 12:12  
@meeliii genau das gleiche Problem wie du habe ich auch seit ein paar Tagen :-(
Alles fing mit meinen schluckstörungen an die ich hin und wieder immer habe beim Autofahren da ich mein Leben lang schon Panikattacken habe ,
Naja durch mein ganzes leer geschlucke bin ich dann zum HNO weil der Hals ziemlich eng war , er meinte aber er könnte nichts sehen , wieder ein paar Tage später bin ich zu ihm und habe einen allergie prick Test machen lassen, dabei kam dann
raus , minimal Weizen Pollen Roggen Pollen , Beifuß Gräser und hausdtaub Milben aber alles in so kleinem Rahmen das ich nicht mal medis bekommen habe , leider hat mein Hirn automatisch gedacht oh Gott bestimmt hast du kreuzallergien auf Nahrungsmittel naja und so fing der Horror an ,
Bin dann direkt zu meiner Internistin , die hat mir Blut abgenommen und testet auf Nahrungsmittel , den Test muss man selbst zahlen deswegen bieten viele Ärzte erst diesen blöden provokations Test an , vor dem habe ich aber auch Angst .
Naja ich habe jetzt in einer woche 7 kg abgenommen obwohl ich eigentlich auch das Essen liebe , habe ich nicht mal Hunger ...
Meine ärtztin meinte noch wenn ich doch bis dato nie Allergien hatte auf essen warum dann jetzt ?
Recht hat sie , andersrum denkt mein leicht krankes Hirn dann , war bis dato auch nie auf Pollen allergisch aber jetzt ...
Es ist zum heulen ...
Ich nehme schon seit Tagen Kortison weil ich sonst garnicht klar komme , muss das aber leider absetzen jetzt .
Hoffe die Ergebnisse sind bis Montag da weil mein Leben gleicht einer Hölle im Moment .
Meine Angst ist nämlich nicht die , Durchfall oder Jucken zu bekommen sondern meine Angst ist es die zu ersticken , mache mich auch total irre ....
Dachte schon ich bin die einzige der es so geht

Danke1xDanke


39
4
5
  09.07.2017 20:33  
Ich kann mich hier absolut anschließen.
Vor 2 Jahren hatte ich genau die selber Angst ganz extrem. Ich aß auch nur noch trockene Brötchen und Kartoffeln, ansonsten nichts weil ich so eine starke Angst hatte vor einen anaphylaktischen Schock. Ich habe mir nach dem Essen Symptome eingebildet wie, dass meine Lippe anschwillt und habe jeden Tag ein Antihistaminikum genommen. Heute hat sich das gebessert, ich esse bei weitem noch nicht alles doch im Gegensatz zu vor zwei Jahren habe ich nun wieder eine gesunde Auswahl an Lebensmitteln.
Das Schwierigste, doch effektivste ist die Konfrontation. Meine Therapeutin fragte mich, was ich früher sehr gerne gegessen habe, dieses Lebensmittel (das waren bei mir Bananen) sollte ich in der nächsten Therapiesitzung mitbringen und vor ihr Essen. Ich habe dabei geweint und mir natürlich Reaktionen eingebildet. Jeder meiner Reaktionen von mir hat sie mir erklärt was mich beruhigt hat. Habe dann zu Hause langsam angefangen weiter Bananen zu essen und nach und nach kleine Stücke von anderen Lebensmitteln. Dabei habe ich immer ein Blick auf die Uhr gehabt. Wenn nach 20 Minuten nichts passiert ist, wird zumindest keine schwere Reaktion mehr kommen. Also habe ich die 20 Minuten abgewartet und danach noch ein kleines Stückchen probiert. Das hat geholfen.
Auch heute schaue ich noch auf die Uhr, bevor ich anfange zu Essen weil mir das Sicherheit vermittelt.

Ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen helfen.

Liebe Grüße,
Fuechschen



115
14
Berlin
13
  09.07.2017 21:13  
Juhuuu ich bin nicht allein Freu



115
14
Berlin
13
  07.08.2017 16:38  
Hat schon wer ne Lösung gefunden wie man da am besten rauskommt? Esse seit Wochen nicht mehr richtig nur noch Schwarzbrot mit Rama. Habe bis vor 1nem Monat ceterizin genommen wegen einer Pollenallergie seit dem habe ich Angst zu essen, weil ich Angst habe jetzt ohne das Medikament eine Allergie zu haben. Bin schwanger und habe es angesetzt. Die Pollenallergiesymptome sind weg. Kann mir da einer seine Erfahrungen mitteilen?

« Gefühl die Zunge schwillt an / rote Stellen Muss alles waschen / abspülen - ist das eine Zw... » 

Auf das Thema antworten  57 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Angst vor Herzstolpern - Panikattacke und Angst vor der Angst

» Angst vor Krankheiten

13

5616

20.05.2016

vor nichts wirklich Angst haben, aber immer in Angst leben

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

7004

16.07.2012

Angst wegen Blut, aber auch Angst zum Arzt zu gehen

» Angst vor Krankheiten

7

830

28.02.2017

unendliche Angst, krank zu sein - Darmkrebs, Angst vor Essen

» Angst vor Krankheiten

15

8095

24.12.2016

Angst unter freiem Himmel -die Angst, von der Erde zu fallen

» Agoraphobie & Panikattacken

5

6544

22.08.2013





Phobien Forum