61

Natas

Guten Tag,
ich werde hier einmal mein Problem schildern.
Ich leide unter einer Exkrementen-Phobie.

Jedes Mal wenn ich defäkairen muß,stehe ich Todesangst aus.
Nicht weil ich denke,daß ich krank bin oder so etwas.
Nein,ich habe solche Angst vor den Exkrementen.
Es ist jetzt auch nicht Ekel oder so.
Sondern pure Angst.
Exkremente sind das Schlimmste was es gibt.
Aus diesem Grund,bin ich auch nicht in der Lage meine Toilette zu reinigen.
Wenn alles erledigt ist,spüle ich und flüchte dann.

Meistens brauche ich dann so 1-2 Stunden zum runterkommen.
Das gleiche passiert mir auch bei meinen Hunden.
Wenn wir draußen sind,und die machen ihr Geschäft. ich kann das nicht wegmachen.
Mittlerweile renne ich, wenn sie fertig sind immer mit ihnen weg.
Ganz einfach weil ich keine Lust mehr auf Bußgelder habe.

Zum Glück sind wir ziemlich schnell.
Aber das ist doch einfach keine Lösung.
Eine Zeitlang habe ich mich nur flüssig ernährt.
Ich dachte,dann müsste ich nur Urin absetzen.
Hat aber leider nicht funktioniert.

Mittlerweile esse ich fast nur noch Bananen und Schokolade.
Dann muss ich nur 2x die Woche.
Aber das reicht mir schon.
Und die Hunde müssen jeder 2x am Tag.
Ich bin mit denen nur noch am flüchten,ich schaffe das bald nicht mehr.

Diese Rennerei mit denen schlaucht mich zusätzlich.
Ich brauche eure Hilfe.

01.07.2019 20:29 • 03.07.2019 #1


42 Antworten ↓


Safira

Safira


2650
6
1434
Hallo Natas, ja mei, das liest man hier nicht sehr oft. Weißt Du wie diese Angst entstanden ist? Gab es ein Erlebnis mit den Ausscheidungen? Hast Du schonmal eine Verhaltenstherapie gemacht?

Wovor genau hast Du Angst was passieren könnte?

01.07.2019 20:36 • #2


Natas


Dake für die Antwort.
Eine Therapie,nein ich glaube das brauche ich nicht.
Ich brauche ein paar Tipps für meine Angst vor Exkrementen.

02.07.2019 05:47 • #3


Natas


Keiner eine Idee.
Das kann doch gar nicht so ungewöhnlich sein,das sich keiner damit auskennt.

02.07.2019 08:38 • #4


Safira

Safira


2650
6
1434
Wäre schön wenn Du die Fragen beantwortest. Dann kann man sich was überlegen. Aber ich glaube ohne Therapeut wirst Du es nicht schaffen

02.07.2019 08:45 • #5


Natas


Na ja,es riecht sehr schlecht,und sieht sehr unschön aus.

02.07.2019 09:28 • #6


Lottaluft

Lottaluft


979
2
1076
Ich glaube das eine Therapie schon notwendig ist da es dich ja massiv im Alltag einschränkt und du ja nichtmal die Ursache kennst

02.07.2019 09:32 • #7


Safira

Safira


2650
6
1434
Zitat von Safira:
Weißt Du wie diese Angst entstanden ist? Gab es ein Erlebnis mit den Ausscheidungen? Hast Du schonmal eine Verhaltenstherapie gemacht?Wovor genau hast Du Angst was passieren könnte?

02.07.2019 09:34 • x 1 #8


Natas


Das Erlebnis war wahrscheinlich der erste Anblick der Exkremente.
Schätze das hat mich traumatisiert.
Klar schränkt mich das ein.
Aber Therapie...das halte ich für übertrieben.

02.07.2019 11:00 • #9


Lottaluft

Lottaluft


979
2
1076
Dann kann dir auch keiner helfen wenn du eine Therapie ablehnst so hart das auch klingt
Wir sind hier alle keine Psychologen sondern können Dir lediglich Ratschläge geben
Exkremente werden dich ein Leben lang begleiten also ist da eine Therapie nicht übertrieben

02.07.2019 11:03 • x 4 #10


Min


119
2
35
Wenn du keine Therapie machen willst, reiß dich halt zusammen.
Keiner findet das toll. Und trotzdem machen Milliarden Menschen ihre Toilette sauber oder entfernen den Kot von ihren Hunden. Was du übrigens auch tun solltest. Oder dir keine Hunde anschaffen wenn du das nicht schaffst.

02.07.2019 11:21 • x 2 #11


Pflanzensammler

Pflanzensammler


11
1
12
Zitat:
Aber Therapie...das halte ich für übertrieben.
Wieso? Man kann gegen so viele Ängste und Krankheiten Therapien machen.

Zitat:
Na ja,es riecht sehr schlecht,und sieht sehr unschön aus.
Also schon auch Ekel? Benutzt du Duftsprays in der Toilette? Versuch mit guten Gerüchen dagegen anzukämpfen. Und sag dir immer vor, dass das was ganz normales ist. Ein Therapeut könnte dir aber bessere Tipps geben und dir wirklich helfen. Wär das nicht was?

Hattest du die Hunde schon, bevor du diese Phobie hattest? Hunde scheiden auch Exkremente aus, wie jedes Tier... Hast du jemanden, der dir beim Gassi gehen manchmal helfen könnte?

Zitat:
reiß dich halt zusammen.
@min: Bei einer Phobie hilft nicht bloß sich "zusammenzureißen".

02.07.2019 11:58 • #12


Natas


@Min
Die Hunde gehören meiner Ex-Freundin.
Die hat sich vor geraumer Zeit aus dem Staub gemacht.
Mit der Toilette komm ich klar.Mich stört es nicht.
Hier wo ich wohne liegen überall Hundehaufen.
Da kommt es doch auf ein paar mehr nicht an.
Das regnet doch weg.
Aber dieses weglaufen müssen,vor dem Ordnungsamt,vor Leuten die nicht verstehen wollen,daß man das ruhig liegen lassen kann usw.
Das nervt halt total.
Ich könnte das nie aufheben,wie das aussieht und riecht..pfui.

02.07.2019 12:09 • #13


Pflanzensammler

Pflanzensammler


11
1
12
Dann musst du die Hunde hergeben, wenn du deren Dreck nicht wegmachen kannst. Das ist Pflicht, wenn man welche hat.

02.07.2019 12:24 • x 5 #14


nektarine


1187
4
609
Ich finde hundehaufen am Gehsteig extrem eklig. Noch schlimmer, wenn eines meiner Kinder einsteigt und ich dann die Schuhe zuhause von Sch.. ... befreien kann.
Ich habe keinerlei Verständnis für dein verhalten und fände es gut wenn die Strafen höher wären bzw. die Ordnungshüter noch mehr kontrollieren.
Ich sch...... dir ja auch nicht vor die Tür und laufe dann weg.

02.07.2019 12:30 • x 4 #15


Inneresmein

Inneresmein


695
966
@Pflanzensammler und @nektarine
Er hat Angst davor und geht dadurch in den Fluchtmodus und kann die Haufen diesbezüglich nicht wegmachen was er sonst ja durchaus täte. Es ist so gesehen schon hart zu sagen dass man die Hunde hergeben muss. Jemand mit Agoraphobie geht auch nicht gerne in ein Kaufhaus, bekommt der dann Online Shoppingverbot? Nur weil sein Problem weniger alltäglich ist, ist es ja für ihn nicht leichter oder weniger quälend.

@Natas
Eine Therapie denke ich benötigst du aber schon, das Problem wird sich ja nicht in Luft auflösen

02.07.2019 12:47 • #16


Pflanzensammler

Pflanzensammler


11
1
12
Zitat:
Es ist so gesehen schon hart zu sagen dass man die Hunde hergeben muss.
Ich verstehe schon, dass er Angst hat. Aber er hat auch nicht geschrieben, dass ihm die Hunde am Herzen liegen, sie gehören ja seiner Freundin. Ich denke, sie sind irgendwie auch eher eine Belastung für ihn, weil sie ja eben auch Exkremente ausscheiden.

02.07.2019 12:58 • #17


Pflanzensammler

Pflanzensammler


11
1
12
Zitat:
Jemand mit Agoraphobie geht auch nicht gerne in ein Kaufhaus, bekommt der dann Online Shoppingverbot?
Nicht in ein Kaufhaus zu gehen ist aber kein Ärgernis wie Hundehaufen liegen zu lassen...

02.07.2019 13:06 • x 2 #18


Angor

Angor


9542
7
14482
Zitat von Natas:
Hier wo ich wohne liegen überall Hundehaufen.
Da kommt es doch auf ein paar mehr nicht an.
Das regnet doch weg.

Das passt aber irgendwie nicht zu Deiner angeblichen Phobie, dann müsstest Du Dich so ekeln, dass Du diese Orte nicht aufsuchst.
Zitat von nektarine:
Ich finde hundehaufen am Gehsteig extrem eklig. Noch schlimmer, wenn eines meiner Kinder einsteigt und ich dann die Schuhe zuhause von Sch.. ... befreien kann.Ich habe keinerlei Verständnis für dein verhalten und fände es gut wenn die Strafen höher wären bzw. die Ordnungshüter noch mehr kontrollieren.Ich sch...... dir ja auch nicht vor die Tür und laufe dann weg.

02.07.2019 13:23 • x 3 #19


Inneresmein

Inneresmein


695
966
Zitat von Pflanzensammler:
Nicht in ein Kaufhaus zu gehen ist aber kein Ärgernis wie Hundehaufen liegen zu lassen...


Das ist auch sinnbildlich gemeint. Als Beispiel der Vermeidung.

Ich hatte auch kurz das Gefühl ob das alles so riell ist.

02.07.2019 13:51 • #20




Prof. Dr. Borwin Bandelow