Pfeil rechts

hallo,
mir geht es in den letzten Tagen nicht so gut, weil ich sehr viel über vieles nachdenke. Nebenher lebe ich ganz normal mein Leben, gehe zur Arbeit, zur Physiotherapie, erledige die normale Hausarbeit, kümmere mich um die Kinder und meinen Enkel, stricke gerade eine warme Jacke für den Winter und lebe auch die anderen Hobbys nach Zeitangebot aus.

Aber es fällt mir alles zunehmend schwerer. Abends möchte ich nicht schlafen gehen, obwohl ich müde bin. Ich ärgere mich über nicht erledigte Dinge, auf die ich keinen Einfluß habe. (z.B. Bescheid vom Versorgungsamt kommt nicht) Ich ärgere mich über Menschen, die alles auf andere abschieben und trotzdem immer bevorteilt sind. Mich ärgert, daß ich unzählige Stunden mit Physiotherapie verbracht habe und trotzdem nicht schmerzfrei bin. In mir rotiert es selbst im Schlaf. Ich träume wirres Zeug und stehe morgens noch dämlicher da, als wie ich abends zuvor schlafen gegangen bin. Dazu hin und wieder der Zwang, Ausflüchte für klaustrophobische Probleme zu finden, damit andere mich einfach in Ruhe lassen.

Eigentlich wünsche ich mir, daß mich alles und jeder einfach in Ruhe lässt. Jeder soll sich gefälligst um seinen Kram kümmern. Ich mag mein Leben nicht mehr, ich mag morgens nicht aufstehen und abends nicht schlafen gehen.
Ich möchte jetzt gerne an die See und endlos lange alleine sein, der Natur lauschen und den Anderen den Rücken kehren.

Liebe Grüsse

10.10.2010 09:57 • 07.12.2010 #1


31 Antworten ↓


23juni2009
Hey Anna ich fühle mich zur Zeit auch ein ischen so und habe auch drüber nachgedacht einfach abzuhauen lustigerweise auch an die see.einfach ganz alleine sein am strand laufen ja und dann ich denke dann würde ich mich selbst bemitleiden

ich denke das ist der wunsch vor allem wegzulaufen und das wäre falsch.
ich kenne auch dieses komische problem sich über unerledigte dinge zu ärgern das sind dann immer mehr kleine dinge im kopf die ein irgendwie belasten.

Zitat:Ich träume wirres Zeug und stehe morgens noch dämlicher da, als wie ich abends zuvor schlafen gegangen bin.

was meinst du damit


lg david

10.10.2010 10:03 • #2



Angst vor dem Leben?

x 3


Ich träume Episoden aus meinem Leben, manchmal sogar höre ich dabei normal die Geräusche. Menschen haben manchmal keine Gesichter, als würden sie unerkannt bleiben wollen. Ich träume keine Fabeln oder Fantasien. Eigentlich spielt sich im Traum mein Leben weiter ab. Von da her bräuchte ich eigentlich auch nicht mehr schlafen gehen.

10.10.2010 10:11 • #3


23juni2009
Ich träume sogar sehr viel aus meine leben uä

aber wie meinst du das das du deshalb net schlafen müsstets?

10.10.2010 10:25 • #4


Schlaf belastet mich-ich habe keinen Ruheeffekt. Ich kann mich darin nicht zurückziehen, wie früher. Ob ich schlafe oder wach bin ändert auch nicht viel an meinem körperlichen Befinden. Licht aus, ruhe-ist ein wundervoller Gedanke.

Grüsse

10.10.2010 11:33 • #5


23juni2009
hm hast du es mal mit einschlafunterstützenden medikamenten probiert?

10.10.2010 12:08 • #6


Ich bekam vor einiger Zeit Rudotel verordnet, die ich bedarfsgerecht einnehmen kann. Das vermeide ich, weil es nichts wirklich verändert und nur körperlich ruhig stellt, damit ist meine Kopfarbeit nicht abgestellt. Das Zeug macht schnell abhängig.
Ich hatte dann noch den Versuch mit autogenem Training. Der Arzt brach schon nach der ersten Stunde ab, weil ich nicht die nötige Grundstimmung herstellen kann.
Mir hilft das alles nicht. Der Wahnsinn da draussen geht ja auch weiter und ich ertrage das nicht mehr.

Grüsse

10.10.2010 12:32 • #7


23juni2009
Naja mit den einschlafmedikamenten hat sich bei mir insofern geändert gehabt als das ich gemerkt habe das ich ja doch schlafen kann ohne das was passiert.....ich nahm das zeug auch nur ne woche aber es hatte mich zumindest auch danach schlafen lassen.
Ansonsten probiere doch mal progressive muskelrelaxation oder eben nochmal autogenes training....es ist nicht schlimm man ist net immer in der verfassung für solche übungen aber man sollte es immer wider probieren und vorallem üben das geht net einfach so damit das richtig klappt muss man das immer üben


wie meinst du das das leben da draußen geht weiter?hast du angst etwas zu verpassen oder damit nicht klarzukommen?

10.10.2010 14:39 • #8


hallo,
bin seit letzter Nacht halb vier voll wach. Ich bin heute zu Hochtouren im Job aufgelaufen. Ja, ich funktioniere. Nach 9,5 Stunden Job war ich einkaufen, habe Crépes gebacken, die Wohnung gesaugt, den Abwasch erledigt, bestimmt 7 Zig. geraucht und bin immer noch voller Power. Eigentlich möchte ich jetzt Stress abbauchen, irgendwo drauf schlagen, heulen, brüllen und vielleicht ein wenig an der Erdachse schrauben.

Der tägliche Wahnsinn, den ich nicht mehr ertrage, macht mich kaputt. Ich mache mir jetzt eine nette Flasche Eiswein auf. Möchte noch jemand ein Glas?

Grüsse

12.10.2010 18:13 • #9


achjaaaaaaaa, heute kommt doch Mister Monk.
Den mag ich sehr gerne. Ein wenig hat der was vom Durchschnitt der Menschen, denen ich im Alltag ausgeliefert bin. Wer mag denn Monk noch von euch?

12.10.2010 18:18 • #10


23juni2009
Anna sag mal alles klar bei dir

12.10.2010 18:37 • #11


Ja, alles klar. Ich leide unter Schlafentzug und Mangel an Lebensfreude. Sonst ist alles gut. Ich habe auch keine Medikamente genommen-muß ja morgen um 5 wieder voll da sein.

12.10.2010 18:40 • #12


23juni2009
hm aber du möchtest dich jetzt net betrinken oder?

aber sag mal es ist doch schön das du so viel power heute hattest oder nicht?

12.10.2010 18:41 • #13




Wenn meine mentale Aktivität so hoch ist, ist es leider nicht gut.

12.10.2010 18:46 • #14


23juni2009
hm also ich würde mich mal freuen ehrlich gesagt...was ist denn so schlimm daran für dich?

schrei doch mal richtig in dein kissen oder boxe wie bekloppt darein

12.10.2010 18:53 • #15


mmmmh- @23juni,

Schreien und Verteidigung ist mein Beruf. Vor allem das Letztere ist mein tägliches Übel. PN an dich.

12.10.2010 18:55 • #16


hallo, hallo,hallo... ich, ich, ich bin auch ein monkfan, hatte mal den luxus alle folgen mit originalton zu sehen, wo ich noch in amerika lebte.


aber nicht zuviel trinken sonst bekommst du ja nix mehr von monk mit

moenkische gruesse,
angsthaeschen

12.10.2010 18:57 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo angsthaeschen,
(toller Nick-klasse)

ich kann gar nicht so viel trinken, wie ich es gerne würde. Zur Zeit nehme ich auch keine Medikamente-stolzbin.

Monk ist doch echt klasse-den Orginalton tu ich mir lieber nicht an. Der rollt manchmal so komisch die Lippen und da kommen bestimmt nur Selbstlaute raus...lachdolle.

Grüsse

12.10.2010 19:01 • #18




Auspowern und dann an den See oder auf dem Weg dahin.

Bist Du vieleicht ein Workoholic ? So was gibts ja auch.

Wie wäre es mit Urlaub ? Denn Arbeit ist was anderes als Sport !

Heimtrainer 30 Min. auf der mittelsten Stufe und Du kannst mich auswringen und zum trocknen aufhänegn .hihi

Anschließend schön kalt duschen und dann kommt es das schöne gut Müdigkeitsgefühl

LG Oldie

02.11.2010 17:11 • #19


Oder schau mal meine Links an hier unter Entspannungstechniken ?

Da sind 2 Links. Autogenes Training und progressive Muskelentspannung wie bereits schon vorgeschlagen wurde

02.11.2010 17:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow