marita1

ICH MAG NACH EINER WOCHE KEIN ZOLOFT MEHR NEHMEN: ICH HABE DAS GEFÜHL; DASS ICH DICKER WERDE;UND DASS ICH NICHT MEHR ICH SELBER BIN: ICH FINDE; ICH GRÜBELE NOCH MEHR ALS VORHER:GIBT ES DENN KEINE ALTERNATIVEN?ich habe lieber was auf pflanzlicher basis. wer hat denn erfahrung damit und kann mir weiterhelfen?ciao saskia

10.03.2004 09:20 • 12.03.2004 #1


2 Antworten ↓


Sylvia


Hallo Marita!

Ich nehme Zoloft seit November. Das, was Du erzählst, hab ich auch durchgemacht. Nur ich hatte kein Hungergefühl mehr und tierischen Durchfall. Aber nach einiger Zeit legt sich das.

Wenn Du Johanniskraut oder so was meinst, rate ich Dir ab. Dann kannst Du auch M&M´s essen.

Gib Zoloft noch ein bischen Zeit. Es dauert ca. 2-3 Wochen bis man langsam was merkt. Die Zeit bis dahin ist zwar schwer und sehr deprimierend, aber ich hab es auch geschafft. Sobald Du merkst, dass es Dir schlecht geht, rede mit jemanden, so dass Du nicht alleine bist. So hab ich das gemacht. Sei nicht frustriert. Wenn Du noch mehr wissen möchtest, melde Dich!

Gruß


Sylvia

12.03.2004 10:57 • #2


marita1


hallo sylvia erst mal danke für deine antwort.ich nehme jetzt kein zoloft mehr. ich hatte :taube finger, fressattacken,juckende pusteln,aggressivität ,musste dauernd grübeln und so weiter. das kann es doch nicht sein.ausserdem steht bei mir nicht sicher fest ,ob es nur stress ist (habe insgesamt 5 kinder) oder eine wirkliche depri. meine frauenärztin sagt, daß ich keine depris habe. aber mein psyschotherapeut gab mir schon beim 1. termin trevilor. doch das waren hammertabletten.unmöglich!danach zoloft. die gingen einigermassen. bis auf die nebenwirkungen die ich vorhin beschrieben habe. ich habe meinen arzt daraufhin angerufen. er war sehr erstaunt, daß ich so sensibel bin . jawohl sensibel ist der passende ausdruck. und keine depri.ich fange heute an mit johanniskraut.ich bekomme ein hochkonzentriertes mittel. melde dich bitte nochmal und sag mir deine meinung liebe grüsse marita

12.03.2004 11:14 • #3



Dr. Reinhard Pichler