Pfeil rechts
1

Guten Abend zusammen,

ich weiß nicht was es ist da ich mit meinen Problemen alleine dastehe. Ich denke meine ständige Übelkeit ist ein Ausdruck von Angst. Es tritt meistens in normalen Situationen auf. Wenn mich Freunde Besuchen/oder ich Sie besuche, wenn ich an einer Kasse in der Kaufhalle anstehe, der Besuch beim Arbeitsamt.
Wenn ich bei einer Maßnahme sitze dann fang ich an zu schwitzen und mir ist sehr über. Sobald ich da wieder raus bin geht es mir nach ca 10 min besser. Ich könnte noch viele Beispiele nennen aber ich das Bild ist immer das selbe.
Ich habe eine dicke Akte bei meinem Hausarzt. Magenspiegelung schon hinter mir. Ohne Befund.
Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt einen Psychologen aufzusuchen. Aber ich bekomme nur ALG2 und kann mir keinen Privaten leisten. Habe gehört das es auch Psychologen gibt die von der Krankenkasse bezahlt werden aber ich weiß nicht wie ich daran gehen soll. Es ist doof alleine dazustehen. Hab einfach Angst das diese Übelkeit mein Leben weiter beeinflusst.

Ich hoffe Menschen zu finden die das Problem auch hatten und mir helfen können es zu beseitigen.

Mit freundlichen Grüßen Sonny

08.06.2010 00:48 • 16.07.2010 #1


11 Antworten ↓


Hallo Sonny ,

wegen kassenzugelassenen Psychologen oder Psychotherapeuten rufst du einfach bei deiner Krankenkasse an und sagst dort , dass du eine Liste mit den zugelassenen Therapeuten haben möchtest. Diese wird dir von der Kasse zugeschickt und sobald du sie hast,rufst du bei den Therapeuten an. Erschrecke dich nicht über eventuell sehr lange Wartezeiten von 3-4 oder sogar mehr Monaten. Du kannst aber auch direkt bei der Krankenkasse nach freien Therapieplätzen fragen.

Ich wünsche dir alles Gute ,

Hummel

08.06.2010 08:28 • #2



Übelkeit durch Angst

x 3


hi sonny
ich bekomme meine therapie auch von der kasse bezahlt also mach dir keine sorgen !!
kann eben nur sein das etwas warten musst..
wünsche dir vile rfolg bei der suche und wenn was ist meld dich einfach hier ..hier ist mann/frau nicht alleine , ein echt gutes forum
lg
aura

08.06.2010 10:47 • #3


na ja das mit der übelkeit und dem schwitzen ist leicht erklärt, verstehe aber nicht das hier niemand ist der das weiß und vor allem - warum erklärt dir das kein arzt??

also, wenn der körper angst oder wut (ist von den körperlichen abläufen dasselbe) spürt laufen die körperlichen reaktionen automatisch ab. adrenalin wird von der hirnanhangdrüse ausgeschüttet um den körper in alarmzustand zu versetzen und ihn auf einen angriff oder ein flucht vorzubereiten.

die atmung wird schneller weil die muskulatur mehr sauerstoff benötigt um entweder weglaufen oder angreifen zu können. der herzschlag wird beschleunigt. blut wird aus den eingeweiden (auch dem magen) abgesaugt um mehr flüssigkeit für den transport des sauerstoffs zu den muskeln zur verfügung zu haben, fazit: die wird schlecht weil dein magen nicht mehr verdaut.

das hautgefühl wird reduziert damit du bei eventuellen verletzungen kaum schmerzen verspürst (taubheitsgefühl).

durch den vermehrten sauerstoff im körper wird dein blut übersättigt (schwindelgefühl)

nun müsstest du eigentlich entweder angreifen oder wegrennen aber du bleibst leider sitzen. noradrenalin wird ausgeschüttet damit der körper irgendwann nicht unter der belastung zusammenbricht, die abläufe werden runtergefahren.

deine muskulatur reagiert sich über schüttelkrämpfe (starkes zittern) ab.

das diese abläufe die völlig unbewusst ablaufen eine extreme anstrengung für deinen körper dastellen ist dir wohl bewusst denke ich also erklärt sich auch das schwitzen. solch ein angstanfall verbraucht nach schätzungen etwa 1800 kilokalorien, deswegen sind die meisten angstpatienten auch rappelmager.

gruß tim, ich hoffe ich konnte ein wenig helfen

08.06.2010 12:15 • x 1 #4


Hallo sonny,

hatte eben schon mal geantwortete, aber irgendwie ist mein Beitrag bei dir nicht angekommen. Also nochmal:

Ich kenne das zu gut mit der Übelkeit. Mir wurde (teilweise immer noch) in den unmöglichsten Situationen schlecht. Teilweise so schlimm, dass ich dachte, ich muss mich übergeben.
Mich hat ein bischen der Gedanke gerettet, dass es NIE passiert ist. Bis heute nicht. Und glaube mir, es waren hunderte Male wo ich in solchen Situationen war, wo es so richtig peinlich gewesen wäre (Besprechungen, Kirche, Kino, Theater, Vorträge.....)

Die Erklärung von Tim macht alles sehr deutlich.
Doch wenn du in der Situation drin bist (so ergeht es jedenfalls mir) kann rationales Wissen nicht umgesetzt werden!

Wie man diesen Bogen spannt würde ich zugern erfahren!

LG
allegra

08.06.2010 12:41 • #5


nun ich denke wenn man erstmal eine erklärung hat dann ist es ja schon mal was oder?

warum kommt die angst gerade im kaufhaus an der kasse oder in einem amt? nun weil man dort gefangen ist. wenn man angst hat sucht man unterbewusst immer nach einer fluchtmöglichkeit (dem ausgang, einer tür, dem kürzesten weg in die freiheit).

an der kasse behindern aber andere menschen diesen ausgang und in einem amt bin ich zum warten verdonnert, kann also nicht einfach aus der situation. somit steigt natürlich die angst. je größer die angst wird desto schlimmer natürlich die symptome, leuchtet ja ein.

gruß tim

08.06.2010 14:04 • #6


Mein Körper reagiert bei Angst auch als erstes immer mit Übelkeit. Das ist in vielen Situation echt sehr lästig. Ich versuche es dann meistens mit Ablenkung oder Entspannung in der Situation wo es auftritt. Ist zwar dann nicht weg aber ich kann es besser aushalten.

08.06.2010 17:41 • #7


Danke für eure ganzen Beträge

Die Situationen sind nich nur beim Amt und Kaufhalle... Auch wenn ich freunde besuchen geh oder mich welche besuchen ( aber nicht wenn meine mum, schwester oder meine mutters Freund) vorbei kommen.

08.06.2010 22:06 • #8


Niffy
ich habe gerade auch wieder sehr mit der übelkeit und magenschmerzen zu kämpfen, habe versucht mich abzulenken, doch irgendwie funktioniert nichts...
Könnte grad einfach nur heulen..

15.07.2010 23:10 • #9


Hallo Sonny021,





ich habe das noch um ein paar Ecken schlimmer, als wie die meisten das hier, berichten.

Bei mir reicht schon der Gedanke aus, um tief in mir drinne, Magen und Darmprobleme aus zu lösen.
Aber dabei bleibt es nicht, Erbrechen, dünner Stuhl, Schwindelatacken, Panik, Kälteschauer,...............u.s.w................sind dann stets permanent vorhanden.
Ich schlafe dann kaum, träume wirres Zeug, und wache immer wieder auf.
Das ist die Hölle auf Erden, und daß alles schon, bei ganz kleinen belanglosen Anlässen.
Ich habe meist weinanfälle danach, weil ich immer so fertig bin, nach solchen Angstzuständen.




LG Gahan

15.07.2010 23:31 • #10


Niffy
Ganz genauso geht es mir auch. Ich muss noch nicht mal in der Situation sein. Alleinee der Gedanke daran reicht.

15.07.2010 23:55 • #11


Pulsar
Hallo Sonny !

Ich weiß nicht wie das bei Dir funktioniert ??
Da gibt es große Unterschiede !

Es gibt ja auch eine Emetophobie ( Angst vor dem Erbrechen ).

Tritt die Übelkeit immer in Situationen auf ,
wo Du auch wirklich Angst verspürst ??
Also dann erst die Übelkeit mit der Angst auftritt ?
Dann könnte man von Angst und Panikattacken Agoraphobie ausgehen !

Tritt die Angst aber auf, weil Dir übel wird und Du Angst hast
Du könntest Dich erbrechen in der Situation
und dann bevor Du die Situation aufsuchst,
vielleicht vorher vermeidest, was zu essen`??
Könnte man evt. von einer Emetophobie ausgehen !

Aber ich kenne mich mich mit Emetophobie gar nicht aus.

Aber so oder so hoffe ich das Du einen Psychologen aufsuchst
und eine Therapie machen wirst !!

Wie schon hier erwähnt, laß Dir von Deiner Krankenkasse eine Liste
aller Psychologen schicken, wo sie die Kosten übernehmen.

Du wirst sehen, das Du es schaffen wirst, diese Angst / Übelkeit wieder loszuwerden !

Ich drücke Dir die Daumen !

Nette Grüße von Pulsar

16.07.2010 02:31 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler