Hallo,

ich nehme schon eine längere Zeit Zoloft aber leider wirken diese nicht mehr besonders. Nehme bereits schon 150 mg. Nun habe ich vor mir Trevílor (venlafaxin) verschreiben zu lassen. Was habt Ihr diesbezüglich für Erfahrungen und nimmt man da an Gewicht zu oder eher sogar ab. Habe nämlich Übergewicht. Danke . Viele Grüße Sabine

03.01.2004 17:28 • 11.03.2004 #1


13 Antworten ↓


Hallo,
ich nehme nun seit ein paar Monaten Trevilor retard 75, nachdem ich Zoloft nicht vertragen hatte. Bei mir wirkt Trevilor sehr, sehr gut. Keine Nebenwirkungen, nur das ich ca 4 Kilo abgenommen habe, was mich aber auch freut.
Liebe Grüße
Katharina

03.01.2004 19:28 • #2


Hallo

Ich musste mich wegen Trevilor erst mal kundig machen, weil bei uns in der Schweiz das Medikament unter dem Namen Effexor erhältlich ist. Es erstaunt mich immer wieder, dass einige vom selben Mittel keine, andere jedoch erhebliche Nebenwirkungen verspüren. Extrem starkes Schwitzen, Albträume, Erwachen am Morgen wie nach 10stündiger Arbeit, das und noch anderes lese ich über dieses Medikament in anderen Forums. Dass du keine Nebenwirkungen verspürst, Katharina, darüber freue ich mich mit dir. Alles Gute.

Renato

05.01.2004 16:13 • #3


Hallo Katharina,
ich komme gerade vom Arzt, der mir das 1.Mal Tervilor 75 verschrieben hat. Ich bin seit 11 Jahren wegen Panik udn Angststörungen in behandlung mit vielen Medikamenten, 2 Jahre konnte ich aussetzen, da die Beschwerden etwas besser wurden.
Aber vor einem halben Jahr hatte ich einen Rückschlag und leide seitdem unter sehr starken Schwindel und Übelkeit, bin fast drei Monate nicht mehr rausgekommen, war zwischendruch in einer neurologischen Klinik zur Abklehrung ob es organische Ursachen haben könnte. Aber es ist alles oB. Nun soll ich diese Tabletten versuchen und finde es toll, hier im Internet etwas dazuzufinden. Es wäre sehr schön, wenn man abnehmen würde dadurch, denn ich wiege durch die vielen medikamente mittlerweile fast kg und war früher immer untergewichtig mit 49-52 kg. Ich bin 50 und seit 1994 EU-Rentner, eine Kur bekomme ich nicht mehr, da der Erfolg nicht basehbar ist. Hoffentlich geben mir die Tabl. wieder etwas Lebensqualität, denn so möchte ich nicht weiterleben.Bin 1 Jahr nicht mehr mit dem Zug gefahren und war heute das erste Mal seit Okt. wieder einkaufen. Das war schon toll.
Ich wünsche dir alles Gute. Gruß Heidi

15.01.2004 16:09 • #4


Trevilor!!

Besser gehts nicht

18.01.2004 01:48 • #5


Hallo,

Ich habe nun schon Erfahrungen mit diversen Medikamenten gemacht. Zuletzt nahm ich Remergil welches mir binnen kürzester Zeit (3 Wochen) gut 10 Kilo auf meinen Bauch gezaubert hat.

Jetzt stieg ich auf Trevilor um und verspüre eine erhöhte Appettitlosigkeit welche wohl eher zu einer Gewichtsabnahme führen wird.

Gruss,
Alex

27.02.2004 19:24 • #6


Hallo,

ich nehme wegen starker Depressionen seit August 2003 Antidepressiva. In der Zeit von Anfang August bis Ende November 2003 nahm ich "Citalopram" in unterschiedlichen Dosierungen und habe in diesen 4 Monaten bereits 10 kg zugenommen. Nach Rücksprache mit einer Psychologin hat diese mir aufgrund der Gewichtszunahme empfohlen, auf "Trevilor" umzusteigen. Seit Anfang Dezember nehme ich nun "Trevilor". Für die Depression ist "Trevilor" super. Aber: Mein Gewicht stieg leider unaufhörlich weiter - um weitere 10 kg. Ich hatte früher Größe 36/38 und habe jetzt Größe 42/44. Das nervt. Aber ich esse wirklich keine Süßigkeiten, keine Naschereien. Ich ernähre mich sogar relativ gesund, vitaminreich und fettarm. Ab und an trinke ich etwas Alk.. Aber seit 2 Wochen steht jetzt das Gewicht. Sehen wir mal weiter.
Aber lieber etwas dicker und dafür seelisch wieder besser drauf. Ich möchte auf die angenehme Wirkung von Trevilor nicht verzichten.

mfg Silvia G.
06.03.2004

06.03.2004 12:34 • #7


Silvia G. schrieb:

Hallo,

ich nehme wegen starker Depressionen seit August 2003
Antidepressiva. In der Zeit von Anfang August bis Ende November
2003 nahm ich "Citalopram" in unterschiedlichen Dosierungen und
habe in diesen 4 Monaten bereits 10 kg zugenommen. Nach
Rücksprache mit einer Psychologin hat diese mir aufgrund der
Gewichtszunahme empfohlen, auf "Trevilor" umzusteigen. Seit
Anfang Dezember nehme ich nun "Trevilor". Für die Depression
ist "Trevilor" super. Aber: Mein Gewicht stieg leider
unaufhörlich weiter - um weitere 10 kg. Ich hatte früher Größe
36/38 und habe jetzt Größe 42/44. Das nervt. Aber ich esse
wirklich keine Süßigkeiten, keine Naschereien. Ich ernähre mich
sogar relativ gesund, vitaminreich und fettarm. Ab und an
trinke ich etwas Alk.. Aber seit 2 Wochen steht jetzt das
Gewicht. Sehen wir mal weiter.
Aber lieber etwas dicker und dafür seelisch wieder besser
drauf. Ich möchte auf die angenehme Wirkung von Trevilor nicht
verzichten.

mfg Silvia G.
06.03.2004

07.03.2004 00:24 • #8


Hallo,


ich leide ca. seit vier Jahren unter schweren Depression, Angst und Depersonalisierung und nehme seit 7 Monaten Trevilor 150mg. Zu Anfang hatte ich sehr starke Nebenwirkung so das sich die ersten zwei Wochen alle Symtome verstärkt spürte sowie Schweißausbrüche, Müdigkeit, Panik, Selbstmordgedanken usw.. Cirka in der dritten Wochen fing es an zu wirken und seit dem geht es mir wieder richtig gut. Leider hatte ich eine Gewichtszunahme von 10 kilo die ich habe durch bewusste Ernährung auch ab genommen habe. Kleiner Tipp von mir, sehr viel Trinken das entwässert.

Liebe grüsse Kai
07.03.04

Silvia G. schrieb:

Hallo,

ich nehme wegen starker Depressionen seit August 2003
Antidepressiva. In der Zeit von Anfang August bis Ende
November
2003 nahm ich "Citalopram" in unterschiedlichen Dosierungen
und
habe in diesen 4 Monaten bereits 10 kg zugenommen. Nach
Rücksprache mit einer Psychologin hat diese mir aufgrund der
Gewichtszunahme empfohlen, auf "Trevilor" umzusteigen. Seit
Anfang Dezember nehme ich nun "Trevilor". Für die Depression
ist "Trevilor" super. Aber: Mein Gewicht stieg leider
unaufhörlich weiter - um weitere 10 kg. Ich hatte früher
Größe
36/38 und habe jetzt Größe 42/44. Das nervt. Aber ich esse
wirklich keine Süßigkeiten, keine Naschereien. Ich ernähre
mich
sogar relativ gesund, vitaminreich und fettarm. Ab und an
trinke ich etwas Alk.. Aber seit 2 Wochen steht jetzt das
Gewicht. Sehen wir mal weiter.
Aber lieber etwas dicker und dafür seelisch wieder besser
drauf. Ich möchte auf die angenehme Wirkung von Trevilor
nicht
verzichten.

mfg Silvia G.
06.03.2004

07.03.2004 18:57 • #9


Hallo,

ich leide auch unter Depressionen und habe von meinem Neurologen / Psychologen erstmals Citalopram eingenommen ca. 8 Wochen.
Nachdem ich keine Besserung verspürte ( es war alles so wie immer) hatte ich das Medikamnt langsam abgesetzt.
Nun wird meine Depression stärker, das heißt ich brauche schon 10-13 Stunden Schlaf. Bin zur Zeit arbeitslos (August 2003!), ich schreibe viele Bewerbugen, aber es tut sich nichts. Das ist so depremierend.
Nun ja, gestern habe ich vom Zentralinsitut für seelische Gesundheit Trevilor verschrieben bekommen, 4 Tage lang 37,5 mg und dann steigern auf 75 und nach einer Woche auf 150 mg.
Was sind so die mei0ßten Nebenwirkungen. Ich habe echt Angst dieses Medikamnt einzunehmen, vor allen dingen ich bin alleine zu Hause, da habe ich Angst wenn irgendetwas passiert.
Zunehmen möchte ich allerdings auch nicht denn ich wiege schon 120 kg bei 170 cm.

Kann mir jemand dazu etwas erzählen?

Danke schön

MAnuela

10.03.2004 10:14 • #10


Hallo Manuela,
nach meinen Erfahrungen brauchst du erst mal keine Angst zu haben.
Über ganz schlimme Nebenwirkungen habe ich noch nichts gelesen.
Denk einfach nicht drüber nach und lies den Beipackzettel erst, wenn du irgendetwas merkst. Da ersparst du dir die eingebildeten Nebenwirkungen. Wenn du etwas merkst, kannst du immer noch nachschauen, ob es was mit Trevilor zutun hat.

Bei mir war es nur eine geringe Hautrötung an den Armen und vergrößerte Pupillen. So nach und nach verschwindet das alles.

Jetzt nach 4 Monaten schwitze ich nur ab und zu mal, was ich aber gut aushalten kann. Gegen die vorherigen Beschwerden ist das gar nichts.

Wenn Trevilor bei dir so wirkt wie bei mir kann ich dich nur zu dieser Verordnung beglückwünschen. Mir geht es gut, ich bin wieder ich.

Alles Liebe staunebär

10.03.2004 15:26 • #11


Hallo liebe Betroffene,
habe Eure Berichte mit großem Interesse gelesen. Möchte kurz mal was dazu sagen. Mein Arzt, ein Mann der sich auskennt und mir zuhört sagte gestern, dass jeder dritte in der heutigen Zeit große Probleme hat.
Bei mir sind es Konzentrationsstörungen, Traurigkeit, oft weine ich, selten lache ich, bin sehr verschlossen geworden, träume nur noch schlecht und bin antriebslos. Mein Kopf ist voll von Müll, es paßt einfach nichts mehr hinein. Ständig habe ich unerträgliche Rückenschmerzen. Der Arzt sagt: Verspannung, Verspannung und Überbelastung. Nach dem langen Gespräch 1 Stunde immerhin war das Ergebnis, Seratoninmangel, daraufhin habe ich 1/2 Jahr Cimpramil genommen. Ich wurde wieder glücklich und habe nach dem Weihanchtsurlaub einfach abgesetzt. Jetzt kam der Rückfall. Nach etwa drei Wochen stand ich im Traum nur noch am Abgrund. Ich habe mich kaum noch mit meinem Mann unterhalten und bin einfach abgetaucht. Nach einem 4-stündigen Heulkrampf am Wochenende, gingen wir zusammen zum Arzt. Wieder 1 Stunde Gespräch und dann gab es Trevilor. Es geht mir nach drei Tagen schon besser. Ich sehe die Welt mit anderen Augen und kann auch schon wieder lachen. Die Nebenwirkungen wie, etwas Schlafproblemeund Durst, nehme ich hin. Wird sich legen.
Was ich nicht mehr habe ist, keinen Hunger mehr. Ist doch nett, will sowieso 5 Kg abnehmen. Der Arzt sagte noch, der Stoffwechsel wird im Kopf durch Tevilor angeregt. Ich merke das schon. Stehe früher auf und bin den ganzen Tag fitt. Meine Probleme mit meinem Geschäft sehe ich bereits gelassener. Melde mich wieder und freue mich auch auf eine Antwort.
Alle Liebe Eure PH.

10.03.2004 15:29 • #12


Hallo Staunebär,

Danke erstmal für die Antwort.
Ich habe mir das ganze nochmal überlegt und werde gleich morgen mit den Tabletten anfangen, denn jeder Tag zählt.
Für dich auch alles Gute,, liebe Grüße aus Mannheim

MAnuela

11.03.2004 17:24 • #13


Super Manuela,
kannst ja nach einer gewissen Zeit mal berichten wie es dir geht.
Aber auch von PH kamen positive Meldungen.
Alles Gute!
Staunebär

11.03.2004 17:29 • #14




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler