Pfeil rechts

Hallo

kennt jemand das Problem, seitdem die Angst und Panikattacken da sind, das Gewicht stetig nach oben geht. Ich nehme zwar Medikamente ein, aber angeblich soll man davon nicht zunehmen. Auch hat sich mein Appetit nicht wirklich verändert. Also woher mag das kommen?

Gruß

11.10.2008 21:49 • 13.10.2008 #1


13 Antworten ↓


hi
ich kenne dein problem sehr gut. nehme auch zu.
muss auch ein medikament gegen die panik nehmen.
aber das ist es nicht. bei mir kommt es da ich oft sehr müde
bin und wenn die kinder in der schule sind lege ich mich
hin. oft schlafe ich ein. tut zwar gut und ich brauche es aber
es fehlt doch die bewegung. schone mich einfach weil ich
angst habe die panik kommt.

matamu

11.10.2008 21:56 • #2



Gewichtszunahme

x 3


Tja, das mit der Bewegung ist so eine Sache. Ich bin in einem Fitnessstudio angemeldet und muß zu meiner Schande gestehen, seit fast 3 Monaten nicht mehr da gewesen. Mir laufen da ständig die Ängste über den Weg, von wegen hoher Blutdruck, schneller Puls und irgendwie komme ich da mit meinem Körper noch nicht richtig zurecht.

Gruß

11.10.2008 22:01 • #3


Ja aber grade dann solltest du ins fitnessstudio gehen...das ist die beste medizin gegen die Angst und ausserdem baut es stress und gewicht ab.Ersteres macht übrigens Angst..also ich hab es dadurch wenigstens von den Ängsten weg gebracht.

12.10.2008 09:32 • #4


Also bei mir steht um Beipackzettel. Gewichtszunahme ist häufig. Habe auch was zugelegt.

12.10.2008 09:34 • #5


TheSaint
also ich hab von den medikamenten damals innerhalb von zwei jahren fast 40kg zugenommen... stand auch drin im beipackzettel, dass man davon nich zunimmt - alles kinderkacke, kaum waren die pillen weg, ging das gewicht auch wieder nach unten...

12.10.2008 11:50 • #6


Ich nehme keine Tabletten, kann aber sagen, dass ich seit ich die PA´s wieder habe, ich auch Probleme mit dem Gewicht habe. Bei mir ist es eindeutig dadurch, dass ich weniger Sport mache, weil ich immer so lustlos bin ... ich war sonst ein aktiver Mensch - kein Tag verging ohne mind. ne halbe Stunde Sport. Nur dann war ich glücklich - war schon wie eine Sucht! Mit den PA´s kam auch die Lustlosigkeit - das Gefühl von es einfach nicht mehr können - dass der Körper nicht mehr mitmacht - dieses sich schonen müssen ! Alles falsch! Mittlerweile habe ich mich so an dieses Nichtstun gewöhnt, dass ich mich zum Extrasport aufraffen muß. Danach geht es mir jedes Mal gut und ich bin richtig froh es gemacht zu haben, aber bis ich mich mal soweit habe ... so kamen auch ein paar Pfunde dazu ... weil meinem Körper einfach die Bewegung fehlt, die er sonst jahrelang hatte! Ich muß jetzt wieder umdenken! Sobald die doofe Bronchitis weg ist, werde ich mich wieder zum Sport zwingen, bis es wieder zu meinem Alltag dazu gehört und ich mein Bewegungspensum wieder habe ... ich denke, dass es vielen so geht. Wir fühlen uns so schwach und schonen uns dann - liebe ne Stunde auf die Couch, wie eine Stunde raus in den Wald und so werden wir einfach faul, weil wir uns nichts mehr zutrauen ... da kommt es schonmal vor, dass man ein bißchen ansetzt.

Wie das mit den Tabletten ist, weiß ich nicht ... ist wohl auch unterschiedlich! Da kann ich leider nicht mitreden ...

12.10.2008 12:19 • #7


Hallo,
auch ich kann mich hier einreihen. Bin seit April zu Hause und nehme seit Juni das medikament Mirtazapin. Im Beipackzettel steht gewichtszunahme. Auch habe ich schon von anderen gehört das sie mit dem Medikament zugenommen haben. Bei mir fehlt es aber auch an Bewegung. Bin am liebsten zu Hause und kein spaziergänger. Ab November gehe ich wieder arbeiten und hoffe das sich da mein Gewicht wieder etwas reguliert. Habe bei einer Größe von 1,70m ganze 74 kg.
Das Gewicht ist auch neben meinen Panikattacken mein derzeitig größtes Problem, HILFE!

12.10.2008 17:28 • #8


Das steht doch in jeder Packungsbeilage von Psychopharmaka drin, dass das Zeug dick machen kann.
Außerdem: Man verbrennt mit einer Panikattacke unheimlich viele Kalorien, das ist ja eigentlich nur Stress vom Körper. Von daher wird man auch gewöhnlich mehr essen. Andere machen Frustessen.. da gibt es soviel, was da mitspielen kann.
Ich rege mich selber immer auf, dass ich zunehme durch meine Citalopram, aber ich versuche jeden Tag Sport zu machen. Erstens um mein Gewicht zu halten und zweitens weil ich damit viel ausgeglichener bin.

13.10.2008 15:24 • #9


TheSaint
nein, candygirl - da muss ich dir leider widersprechen - es steht eben NICHT in JEDER packungsbeilage von psychopharmaka, dass das zeug dick machen kann...

13.10.2008 19:19 • #10


Hallo

so sehe ich das auch, bei meinen Medikamenten steht weder
Gewichtszunahme noch -abnahme, leider und ich habe auch meine Ärztin gefragt, die schreckliche Nebenwirkung meines Medikamentes ist dafür fürchterliches schwitzen. Ich glaube, diesen Winter werde ich ohne Jacke gehen. Es gibt sicherlich Präparate bei denen man ruck zuck zunimmt.

Gruß

13.10.2008 19:24 • #11


Schmetterling1968
Ich fange mit Panikattacken an zu essen - für den Fall, dass mein Körper Alarm schlägt, weil ihm etwas fehlt. Dazu weniger Bewegung. BINGO

13.10.2008 19:29 • #12


Hallo
bei mir ist das andersrum!! Wenn ich eine Phase mit besonders viel Panik habe nehm ich ab! Find ich auch ganz logisch, denn durch den Dauerstress und der ständigen Angespanntheit verbrenn ich viel mehr Energie als mit normalem Stress. Ich nehm allerdings auch keine Tabeletten...
Liebe Grüße
Chiara

13.10.2008 20:06 • #13


hi
ich denke mit dem zunehmen ist so eine sache.
versuche mich mehr zu gewegen und gesünder zu essen.
ich sage mir dann lieber zunehmen und diese panik nicht
haben. hilft mir im moment.

grüsse
matamu

13.10.2008 20:07 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky