Pfeil rechts
12

M
Hallo ihr Lieben,

Ich nehme Nun seit gut 6 Wochen mirtazapin und habe in der Zeit schon 5 kg zugenommen.
Hat jemand einen Tipp, Wie ich dagegen steuern kann? Oder hat überhaupt noch jemand dieses Problem ?

Liebe Grüße!

17.12.2017 21:20 • 07.10.2023 #1


21 Antworten ↓


M
Ich nehme Escitalopram und Risperdal. Andere Medis, aber gleiches Ergebnis. Ich denke es ist einerseits Wassereinlagerung im Fettgewebe, andererseits esse ich mehr.
Dagegen steuern mit Sport und evt Diät. Da verliere ich pro Woche auch gleich mal wieder 4 Kilo.

17.12.2017 21:29 • #2


A


Mirtazapin Gewichtszunahme

x 3


Schlaflose
Mirtazapin ist für starke Gewichtszunahme berüchtigt. Es sind drei Faktoren, die das bewirken: starke Verlangsamung des Stoffwechsels, Heißhungerattacken und Wassereinlagerungen im Gewebe.

18.12.2017 08:52 • x 1 #3


M
Zitat von Schlaflose:
Mirtazapin ist für starke Gewichtszunahme berüchtigt. Es sind drei Faktoren, die das bewirken: starke Verlangsamung des Stoffwechsels, Heißhungerattacken und Wassereinlagerungen im Gewebe.

Ja, die Heißhunger Attacken sind echt krass... hab sonst nie viel süßes gegessen...aber momentan komme ich da kaum dran vorbei und ich bin so schon nicht die schlankeste.....

18.12.2017 21:15 • #4


H
Ich nehme seid neuesten auch Mirtazapin und hab auch schon zugenommen weil ich eine mittelgradige Depressionen habe .

09.09.2023 20:42 • #5


Jorli
leider, hab das etwa nen halbes Jahr genommen und bei mir warens über 10 kg mehr, hab dann ausgeschlichen, weil das für mich einfach nicht mehr ging.

09.09.2023 20:43 • x 1 #6


A
Ich bin schon Zeit meines Lebens sportlich und gertenschlank und sogar bei mir hat es jetzt nach ca. 6 Monaten bei 15mg abends angefangen Bauchfett zu geben. Noch nie im Leben sowas gehabt - bin richtig erschrocken.

Meines Erachtens ist die Gabe von Mirtazapin bei Leuten, die eh schon schnell zunehmen eher kontraindiziiert. Aber wenn es gut hilft, und es womöglich das einzige ist was hilft...da muss man abwägen.

Ich mache es so:
- Keine Softdrinks, nur Wasser trinken. Man gewöhnt sich sehr schnell daran.
- Gar nicht erst süsses einkaufen, und wenn, dann z.B nen Eiweissriegel o.Ä
- Mehr Cardio in den Alltag einbauen (Treppe statt Lift benutzen, mit dem Fahrrad zur Arbeit wenn möglich usw.)

Die Heisshungerattacken auf Süsses sind wirklich nicht mehr normal. Aber da denke ich immer an meine Gesundheit. Das hält mich dann vom fressen ab. Und die Ablenkung in Form von Arbeit (Lohnarbeit, Haushalt etc.)

09.09.2023 21:32 • #7


N
stellt sich die Appetitsteigernde Wirkung schon nach der ersten tablette ein?

04.10.2023 12:57 • #8


Kruemel_68
Zitat von Hechel:
Ich nehme seid neuesten auch Mirtazapin und hab auch schon zugenommen weil ich eine mittelgradige Depressionen habe .

Bei einer mittelgradigen Depression Mirtazapin zu verschreiben grenzt schon an Körperverletzung. Die antidepressive Wirkung ist nicht sehr ausgeprägt - und für diese geringe Wirkung riskiert man eine enorme Gewichtszunahme. Da gibt es wesentlich bessere ADs.

In geringer Disierung macht es müde, daher wird es gern zum Schlafen genutzt. Aber auch das passiert nicht bei jedem.

04.10.2023 13:11 • #9


Kruemel_68
Zitat von 54nnerg:
stellt sich die Appetitsteigernde Wirkung schon nach der ersten tablette ein?

Nach der ersten vielleicht noch nicht, aber es geht recht fix.

04.10.2023 13:13 • #10


C
Ich nehm 15mg Mirtazapin seit ungefähr 3 Jahren. Zwischendurch war ich sogar mal auf 30mg für ein halbes Jahr.
Mir hilft das Mirtazapin gegen meine Angstzustände und ich kann damit gut einschlafen. Paradoxerweise habe ich anfangs weiter abgenommen, was ich aber der Mangelernährung während meiner schlimmsten Phase zuschreibe (ich wog damals so 71kg). Mittlerweile habe ich etwa 5-8kg zugenommen. Aber 80kg Körpergewicht habe ich noch nicht erreicht. Ich halte einen strengen Ernährungsplan und 2x Kraftsport/Woche ein. Ein bisschen Bauch habe ich bekommen was mich aber gar nicht stört.
Man kann also ganz gut entgegenwirken.

04.10.2023 13:22 • x 1 #11


Kruemel_68
Zitat von Cyborg193:
Ich halte einen strengen Ernährungsplan und 2x Kraftsport/Woche ein. Ein bisschen Bauch habe ich bekommen was mich aber gar nicht stört.
Man kann also ganz gut entgegenwirken.

Ich freue mich wirklich sehr für Dich, dass Du das gut abfangen konntest. Das ist echt toll!

Aber bei den meisten wird das nicht so funktionieren. Die meisten Menschen mit einer Depression und/oder Angststörung schaffen es weder, 2x die Woche Kraftsport zu machen, noch einen strengen Ernährungsplan einzuhalten. Könnten sie das, bräuchten Sie das Medikament nicht. Bei mir kam noch dazu, dass es mir zu Beginn der Wechseljahre gegeben wurde. In der Zeit verringert sich der Kalorienbedarf einer Frau ganz enorm. In der Kombination hast Du keine Chance, eine Zunahme aufzuhalten. Bei mir waren es 10 kg in 8 Wochen. Dann konnte ich es zumindest stoppen und das Gewicht seitdem halten.

05.10.2023 18:19 • x 2 #12


A
Zitat von Kruemel_68:
Die meisten Menschen mit einer Depression und/oder Angststörung schaffen es weder, 2x die Woche Kraftsport zu machen, noch einen strengen Ernährungsplan einzuhalten. ...

Ich bitte meinen Post nicht misszuverstehen:
Bei mir ist ebenfalls Depression und Angstörung vorhanden. Wobei die Angststörung schwerer wiegt, um ehrlich zu sein.

Manchmal muss man sich halt auch mal in den Hintern beissen und trainieren, auch wenns nur ein Home Workout ist
Man fühlt sich danach einfach besser. Das Mirtazapin dämpft bei mir auch ordentlich und ich muss richtig kämpfen, um nach Feierabend noch etwas für meine Fitness zu tun.

Aber wie gesagt, ich bitte den Post nicht misszuverstehen - bei jedem wirkt dieses Medikament anders. Es wäre die Aufgabe des Arztes, bei jeder Person abzuwägen, ob er das Medikament verschreibt. Auch gerade wegen der Gewichtszunahme.

Ich finde persönlich auch, dass ich nicht immer die Dosen einnehmen muss, welche mir verschrieben werden. Ich fahre ganz gut mit 7.5mg, in schwierigen Phasen dann auch 15mg, aber bei höheren Dosen habe ich bislang nur mehr Nebenwirkung als Wirkung verspürt.

Gruss

05.10.2023 18:42 • x 1 #13


N
Ich leide unter Schlafstörungen und Appetitlosigkeit und hoffe mit Mirtazapin 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Nach einer halben Stunde war ich nahe der Bewusstlosigkeit, sowas starkes hatte ich noch nie. Hab geschlafen wie lange nicht mehr. Dagegen ist Zopiklon nur ein Blacebo. Appetit habe ich aber noch immer keinen. Wann machte der sich bei euch bemerkbar?

07.10.2023 11:00 • #14


Kruemel_68
Zitat von 54nnerg:
Ich leide unter Schlafstörungen und Appetitlosigkeit und hoffe mit Mirtazapin 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Nach einer halben Stunde war ich nahe der Bewusstlosigkeit, sowas starkes hatte ich noch nie. Hab geschlafen wie lange nicht mehr. Dagegen ist Zopiklon nur ein Blacebo. Appetit habe ich aber noch ...

Ich finde das echt krass, wie unterschiedlich das wirkt. Mich hat es weder mit 7,5 noch mit 15 noch mit 22,5 mg müde gemacht. Ob ich es nehme oder in China fällt ein Sack Reis um.... ich nehme abends auch Progesteron als Kapsel (wegen Wechseljahresbeschwerden). Die meisten Frauen knockt das komplett aus, ich könnte danach die Nacht durchmachen.

07.10.2023 11:59 • #15


Kruemel_68
Zitat von 54nnerg:
Ich leide unter Schlafstörungen und Appetitlosigkeit und hoffe mit Mirtazapin 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Nach einer halben Stunde war ich nahe der Bewusstlosigkeit, sowas starkes hatte ich noch nie. Hab geschlafen wie lange nicht mehr. Dagegen ist Zopiklon nur ein Blacebo. Appetit habe ich aber noch ...

Zu deiner Frage - das dauert schon ein paar Tage, bis sich der gesteigerte Appetit bemerkbar macht.

07.10.2023 12:00 • #16


C
@54nnerg Wie lange nimmst du es schon? Am Anfang haut das schon rein, sodass man schnell einschläft. Da rate ich, es etwa 1,5h vor dem Schlafengehen einzunehmen. Die Appetitssteigerung kommt meiner Erfahrung nach erst nach ein paar Wochen neben der antidepressiven Wirkung. Dabei nimmt die schlaffördernde Wirkung langsam ab (aber verschwindet nicht). Mittlerweile nehme ich Mirtazapin immer 2 bis 2,5 Stunden vor dem Schlafengehen. Ich komme mit dem Präparat ziemlich gut zurecht.

07.10.2023 12:01 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Timber
Moin,

Ich möchte gerne etwas Mut machen. Ich hatte vorher Escitalopram und Trimipramin.
Ich wurde aus verschiedenen Gründen Anfang 2020 umgesetzt auf Escitalopram und Mirtazapin. Im Moment sind es 20 mg Escitalopram und 15 mg Mirtazapin.
Hatte als Maximaldosis 30 mg....

Hab auch von den Horrormeldung über massive Gewichtszunahme gehört und deshalb mit Krafttraining 3 x pro Woche angefangen. Und auf 16/8 Diät umgestellt.
Habe Anfang 2020 110 kg gewogen und wiege im Moment 78 kg....keine anderen Ursachen für Abnahme

Es erfordert Disziplin aber man muss nicht zunehmen mit Mirtazapin. Ich höre nach 1 Portion auf zu essen auch wenn ich mich nicht satt fühle. Es macht schon Hunger auf süßes, dass ist auch bei mir so.

Viele Grüße Marian

07.10.2023 12:15 • x 1 #18


Islandfan
Ich habe das Glück, dass ich durch Mirtazapin nicht zugenommen habe, ich nehme es seit 2008. Zugenommen hatte ich vorher, weil ich aufgehört hatte zu rauchen und mich weniger bewegt habe. Konnte unter der Einnahme von Mirtazapin auch problemlos abnehmen. Habe auch keine Wassereinlagerungen, etc bekommen. Aber viele nehmen davon zu.
Das einzige, was sich verändert hat, ist, dass ich Schokolade lieber esse als früher, aber eine Appetitsteigerung habe ich nicht gemerkt.
Tage, an denen ich massiven Heißhunger habe, sind immer vor meiner Periode.

07.10.2023 12:20 • x 2 #19


C
@Islandfan wow, aufgehört zu rauchen. Da gehört einiges dazu, weshalb ich mich noch nicht durchsetzen konnte

07.10.2023 13:49 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf