Pfeil rechts

Hallo,

ich bin männlich, 29 Jahre alt und leide unter Telefonangst und der Angst abends weg zu gehen und Leute kennen zu lernen. Ich war noch nie abends aus. Ich wohne noch bei meinen Eltern aber wenn ich mal eine eigene Wohnung habe will ich meine Angst abends weg zu gehen und Leute kennen zu lernen unbedingt überwinden! Tagsüber ist es kein Problem für mich das Haus zu verlassen. Ich gehe gerne in die Stadt zu Fuss und zurück laufe ich am Neckar entlang - das mache ich jede Woche mindestens einmal. Leider habe ich tagsüber noch keine Leute kennengelernt - ich habe keine Freunde.

Ich mag sehr gerne die Filme "Raus aus Amal" (Schweden, 1998) von Lukas Moodysson und "Der Kuss des Bären" (Russland, Schweden, Deutschland, Spanien, 2002) von Sergei Bodrov, wo meine Lieblingsschauspielerin Rebecka Liljeberg aus Schweden die Hauptrollen spielt. Die Filme schaue ich mir oft an aber ich mag noch ein paar andere Filme auch sehr

Liebe Grüsse, Blume_im_Wind

23.02.2010 22:48 • 26.02.2010 #1


4 Antworten ↓


Hallo
Und herzlich willkommen hier im Forum.

lG Tatjana

25.02.2010 10:42 • #2



Telefonangst und Angst, abends auszugehen - keine Freunde

x 3


Hallo...

Auch von mir Herzlich Willkommen

Schönen Nick hast Du Dir ausgesucht....


Hier wirst Du bestimmt einige Menschen kennenlernen,die genau die selben Probleme haben.

lg.Eva

25.02.2010 10:47 • #3


herzlich willkommen hier im Forum du wirst merken und sehen / lesen,es gibt hier viele Leidensgenossen/ innen,,

alles Gute für dich

herzlichst

Suma

25.02.2010 13:21 • #4


Hallo Ihr,

vielen Dank für Eure nette Begrüssung - freue mich hier zu sein

Ich habe noch ein paar weitere Ängste: Platzangst, Höhenangst, Angst vor Tieren und ein paar weitere Ängste bestimmt auch noch - fällt mir jetzt nicht alles ein.

Mein Nick ist benannt nach einem Kinderbuch von Annelies Tock mit dem Buchtitel "Blume im Wind" - das habe ich mal gelesen und das Buch gefiel mir so gut, das ich den Buchtitel mir als Nick ausgesucht habe

In dem Buch "Blume im Wind" geht es um die Indianerin Mary - sie lebt tief in den Wäldern Nordamerikas in einer Blockhütte mit ihren Eltern. Sie liebt die Einsamkeit der Wildnis und das Leben am Fluss. Doch in diesem Sommer betrachtet Mary sich und ihre Eltern mit anderen Augen. Verschüttete Erinnerungen an ein fremdes Leben werden wach. Mary entdeckt Stück für Stück ihre Vergangenheit wieder und damit auch ihren eigentlichen Namen - Blume im Wind ... eins meiner Lieblingsbücher aber ich habe noch viele andere Bücher die ich mag

Liebe Grüsse, Blume_im_Wind

26.02.2010 05:39 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler