Pfeil rechts

Guten Abend, ich habe ein großes Problem was mich sehr belastet...
Ich habe tierische Angst vor Vorträgen, oder nur ein Abschnitt eines Textes zu lesen!


Mein Problem ist wenn ich vor einen Vortag oder sonstiges etwas esse wie zum Beispiel Schokolade dann habe ich ein sch.. Gefühl im hals was den Reiz zum schlucken gibt ich muss immer wieder schlucken, wenn ich vor der Klasse stehe wird es schlimmer und ich muss sehr oft schlucken! Es ist ein komisches Gefühl und ich komme überhaupt nicht damit klar, ich möchte so wie alle anderen sein, essen wenn man hunger hat bzw. trinken usw.!
Es ist komisch! Was ist das??

Ich esse davor nichts mehr, das belastet mich sehr wenn ich die anderen sehe wie sie essen essen essen! ich warte immer bis der Schultag vorbei ist...dann esse auch ich!

Vermutlich habe ich deswegen angst vor Vorträgen...ich traue mich nicht mal eine Gummibär Packung zu essen!

Was kann man da machen, kennt einer vielleicht das Problem (diese Gefühl-schlucken)? Was kann ich gegen die Aufregung machen? Habe schon 2 Tage und manchmal sogar 1 Woche vor dem Auftritt (Vortrag usw.) Angst, ich möchte die Tage aber genießen und voralem das mit dem Schlucken loswerden!!!

21.02.2012 17:31 • 22.05.2012 #1


9 Antworten ↓


Guten Abend, ich habe ein großes Problem was mich sehr belastet...
Ich habe tierische Angst vor Vorträgen, oder nur ein Abschnitt eines Textes zu lesen!


Mein Problem ist wenn ich vor einen Vortag oder sonstiges etwas esse wie zum Beispiel Schokolade dann habe ich ein sch.. Gefühl im hals was den Reiz zum schlucken gibt ich muss immer wieder schlucken, wenn ich vor der Klasse stehe wird es schlimmer und ich muss sehr oft schlucken! Es ist ein komisches Gefühl und ich komme überhaupt nicht damit klar, ich möchte so wie alle anderen sein, essen wenn man hunger hat bzw. trinken usw.!
Es ist komisch! Was ist das??

Ich esse davor nichts mehr, das belastet mich sehr wenn ich die anderen sehe wie sie essen essen essen! ich warte immer bis der Schultag vorbei ist...dann esse auch ich!

Vermutlich habe ich deswegen angst vor Vorträgen...ich traue mich nicht mal eine Gummibär Packung zu essen!

Was kann man da machen, kennt einer vielleicht das Problem (diese Gefühl-schlucken)? Was kann ich gegen die Aufregung machen? Habe schon 2 Tage und manchmal sogar 1 Woche vor dem Auftritt (Vortrag usw.) Angst, ich möchte die Tage aber genießen und voralem das mit dem Schlucken loswerden!!![/quote]

21.02.2012 19:03 • #2



Soziale Phobie- Schluckprobleme

x 3


Ich esse dann auch nicht, allerdings weil ich dann das Gefühl habe immer aufs Klo zu müssen. Ich bin dazu übergegangen wenn ich in solche Situationen komme halt nicht zu essen aber Trinkjogurt oder Smootie zu trinken, dass hält den Blutzucker stabil, man ist satt aber du hättest keine Schluckprobleme

21.02.2012 19:17 • #3


Es reizt meinen Hals so komisch, wenn ich 1-3mal aufstoßen musste geht es meist aber es kann ja so nicht weiter gehen, wenn ich Hunger habe möchte ich auch essen wie die anderen...liegt es vielleicht an der Atmung?? Irgendwann muss ich mal nicht aufstoßen-was dann??
Hoffe auf noch mehr Antworten

21.02.2012 19:19 • #4


Du hast keine körperlichen Probleme, dass sind Ängste die du erlebst, daher kannst du essen was du willst, körperlich fehlt dir ja nichts. Um die Ängste in den Griff zu bekommen könntest du Entspannungsübungen machen, viielleicht reicht das schon. Oder Beruhigungstee trinken. Denk halt immer daran, dass dein Körper nicht das Problem ist. Wenn du die Ursache für diene Angst vom Reden vor Menschenmassen hast, dann hilft das sicher auch. Und vor allem, wenn du ersteinmal angefangen hast mit deinem Vortrag bist zu sicherlich so konzentriert, dass deine Symptome weg sind. S geht es den Meisten, genau wie den Schauspielern

21.02.2012 20:34 • #5


Danke für deine Antworten, werde mal ein paar Entspannungsübungen machen usw.
Kamillentee so habe ich gehört soll wohl eine beruhigende Wirkung haben, nochmals DANKE!

Grüße
____________________________---
Basti_14

21.02.2012 20:38 • #6


Ich glaube die meisten Menschen haben Angst wenn sie vor großen Menschenmengen sprechen müssen, ging. Ir auch immer so, aber man gewohnt sich daran und wird immer entspannter weil man merkt, dass man gut ankommt, man die Fragen beantworten kann und alles Super läuft. Kopf hoch, Übung bringt's auf alle Falle.

21.02.2012 20:41 • #7


Werde versuchen öfters mitzumachen bzw. mich zu melden...
Übung macht den Meister!
Werde mich überwinden müssen, aber ich denke das ist es doch wert, sorgenfrei durch den Tag zugehen...ohne Angst vorm Lesen bzw. Vorträgen oder sonstiges zu haben.

____________
Basti_14

21.02.2012 20:55 • #8


Ich habe mir bei meinen ersten Mitarbeiterbesprechungen vor Angst fast in die Hose gemacht und alles fast Wort für Wort vorbereitet, heute ist das für mich Alltag, ich werde auch nicht mehr nervös wenn ich vor 50-60 Leuten reden muss, habe sogar eine Dozententatigkeit versucht. Inzwischen bin ich nur noch aufgeregt und habe lampenfieber wenn ich einen Fachvortrag auf einer Fachmesse vortragen muss. Und ich denke das geht geht nie weg, wie bei Schauspielern und es sorgt ja auch dafür, dass man voll konzentriert ist. Vorbereitung und Übung ist alles, dann fühlst du dich sicher und kannst ja alles vor Freunden üben. Viel Spaß

21.02.2012 21:05 • #9


hallo liebe Leute
das Schlucken ist ein sehr komplexer Vorgang an dem viele Muskeln beteiligt sind.durch eine Reizung des Zungengrundes,wird der Schluckreflex ausgelöst und es kommt zum Schluckakt.bei einem gesunden Menschen oder auch Tier ,geschieht dies ganz automatisch und ohne ein bewusstes Zutun.es gehört zu den ersten Funktionen die wir beherrschen und ist natürlich auch Überlebenswichtig .durch eine Bewusstmachung ,ein sich Konzentrieren auf diesen Reflex führen wir eine Störung herbei .wir unterbrechen dadurch, das wir uns darauf konzentrieren und uns darüber Gedanken machen,wie wir ihn uns erleichtern oder ihn gar umgehen können,den natürlichen und gut funktionierenden Ablauf.die Angst vor dem Verschlucken spielt oft eine Rolle.hierbei ist es so,das unser Körper auch auf ein Verschluck/Aspirieren adäquat und zuverlässig aus eigener Kraft reagieren kann.natürich ist das unangenehm,man kann auch Angst bekommen ,aber sterben wird man höchstwahrscheinlich nicht daran.es sei denn es steckt tatsächlich ein Fremdkörper fest oder wir sind sehr geschwächt,bewusstlos oder betrunken.aber ich gehe davon aus ,das seid ihr im täglichen Leben nicht

22.05.2012 15:23 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler