Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,
ich bin nun schon einige Jahre mit meinem Freund zusammen. Und immer wenn ich mit ihm zu seinem Elternhaus fahre, um seine Familie und Freunde zu besuchen, kriege ich Angst, weil ich nicht so der Redner bin und total eingeschüchtert bin. Besonders schlimm wird es, wenn wir mit seinen Freunden weggehen. Die Leute sind spitze, total symphatisch, aber jedes Mal hab ich Angst. Ich kriege nasse Hände vorher, und dann während wir weg sind, kriege ich kaum die Klappe auf. Ich verfluche mich dann immer selber dafür, da ich Angst habe, die halten mich für beschränkt. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso das so ist. Also ich bin schon schüchtern und stehe nicht gerne im Mittelpunkt. Bin mehr so der Beobachter-Typ. Aber in der Situation mit seinen Freunden bin ich wie blockiert und kann nicht aus mir rausgehen. Ist total komisch.

Habt ihr Tipps, wie man da 'lockerer' werden kann?

03.05.2012 21:30 • 21.05.2012 #1


2 Antworten ↓


HeikoEN
Ich würde Dir empfehlen, mal unter soziale Phobie zu googeln.

Da kommt eine Menge hoch.

Deine geschilderten Dinge klingen ganz danach.

Vielleicht ein paar Tipps:

Konzentriere Dich auf eine positive Ich kann, Ich schaffe das Stimmung.
Sage Dir innerlich, dass Du etwas beizutragen und zu sagen hast.

Denke vorher über die zu erwartenden Konsequenzen nach.
Überdenke vorher den schlechtesten Ausgang der zu erwartenden Situation. Es nimmt der diffusen Angst die Kraft, da Du gerüstet bist, selbst wenn diese Situation eintreffen sollte.

Versuche Deine Nervosität nicht zu unterdrücken!
Je mehr Du entspannter und lockerer wirken willst, obwohl Du es im Moment nicht bist,
umso verkrampfter bist Du.

Halte Augenkontakt!
Der direkte Augenkontakt zur Person gegenüber vermittelt Selbstvertrauen. Interessierte Personen geben Dir ein Feedback, in dem sie z.B. lächeln oder zustimmend nicken.

Was denkst Du denn selber darüber? Warum ist das so? Welche Gedanken kommen in den Situationen?

04.05.2012 13:56 • #2


Huhu.

Ich hatte lange Zeit dasselbe Problem

Mir war das auch extrem unangenehm. Aber je öfter man solche Situationen sucht und sich denen auch aktiv stellt, und seine Angst annimmt, desdo besser wird das mit der Zeit.

Es kann lange dauern aber auch schnell überstanden sein.
Das was ich Dir empfehlen kann ist: Suche die Angst regelrecht! Sehe sie an als Kampfpartner und gehe mit dem Willen in die Situation, die Angst auszuhalten. Sei stark und sage Dir immer, Du bist stärker als Deine Angst. Du hast die Kontrolle, und die hast Du wirklich!

Es ist zwar doof gesagt, aber es kann absolut nichts schlimmes passieren!

21.05.2012 20:29 • #3




Dr. Reinhard Pichler