Stefan1

Hi nehme nun seit ca 3 Jahren Seroxat ein gegen generalisierte Angsterkrankung. Bin von der Höchstdosis von 40 mg 2 Tabletten nun auf ne halbe runter.

Will nicht mehr auf Alk. ganz verzichten. Ich will wieder ab und an mal was trinken so das ich auch ein wenig betrunken bin. Will nicht saufen aber eben ab und an mal was trinken was weiß ich so ca 4 mal im Monat.

Hat jemand damit Erfahrungen.

Danke

23.08.2002 22:58 • 02.09.2002 #1


4 Antworten ↓


roberta


Hallo Stefan! Nehme Seroxat seit 4 Jahren, seit ca. 1 Jahr 30mg. Ich hab nie ganz auf Alk. verzichtet, hab's meistens einfach vergessen nicht zu trinken. ICh trinke oft grad so zwei, drei Gläser Wein, oder soviel, daß mir etwas schwummrig wird und hatte dabei nie Probleme. das einzige das mir auffällt ist, daß ich dann halt noch irrer träume als sonst, aber nichts Beängstigendes oder Beunruhigendes, eher so, daß ich in der Früh drüber schmunzeln muß. Ich trinke leider auch ziemlich oft, fast jeden abend, aber nicht viel. Ich glaube, wenn du nur 4 x im Monat etwas trinken möchtest ist das kein Problem. Ich mußte nur einmal kotzen, was das Zeug hält, aber das war nach dem Heurigen, das Fluchtachterl zum Schluß war wohl einfach grad zu viel (ich mußte erst kotzen, als ich im Auto mitgefahren bin, da wird mir auch ohne betrunken zu sein manchmal schlecht).
Wenn du aber stark Nebenwirkungen von den Seroxat spürst oder dein Körper überhaupt empfindlich auf Vieles reagiert solltest du vielleicht bei wenig Alk. bleiben. Ich bin ein erstaunlich robustes Wesen, mich bringt leider so leicht nix um. Deshalb kann man sich auf meine Erfahrungswerte vielleicht nicht unbedingt verlassen. Viele haben Probleme mit den Seroxat, die ich nie hatte.
Naja, vielleicht kannst du Seroxat und Alk. in einem gesunden Maß vereinbaren, wünsch dir alles Gute, Roberta

24.08.2002 14:58 • #2


Stefan1


Hi Roberta,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Nein habe mit Seroxat keine Probleme und vertrage es im allgemeinen gut bis auf niedrigen Blutdruck.

Will aber keine wirren Träume also lasse ich es lieber.

Gruß

Stefan

25.08.2002 23:15 • #3


roberta


Hallo Stefan! Daß ich intensiver träume ist die einzige Nebenwirkung, die ich von den Seroxat spüre (auch ohne Alk.) und die verstärkt sich wohl MANCHMAL durch zuviel Alk.. Vielleicht ist das bei dir ja gar nicht der Fall. Aber es ist sicher gesünder ohne Alk., find ich bewundernswert, daß du es schaffst darauf zu verzichten.
Alles Gute, Roberta

27.08.2002 10:41 • #4


Helga F.


Hallo Stefan,

ich nehme nun das zweite mal Seroxat, nachdem ich nach einem jahr ohne rückfällig wurde. Beim ersten mal (sags, vor über 2 Jahren) ging ich mit Alk. vorsichtig um, weil ich nicht wusste, was es für Wirkungen auf mich hat. Dann konnte ich aber trotzdem nicht darauf verzichten (täglich eine Tablette... wie heute) und habe mir trotz aller Vorbehalte, ab und an was gegönnt. Thja die Wirkung? Ich wurde schneller lustig, aber nie lallend, betrunken. Einfach nur ohne Ängste *smile*... thja, und nun beim zweiten mal, kann ich es wiederum bestätigen, dass ich keine Probleme mit Alk. habe/hatte... trinke ab und zu ein gläschen Wein... oder auch mal was härteres... ok, ab einem Punkt wird jeder betrunken, klar, aber ich habe wirklich keine negativen Erfahrungen mit Seroxat und Alk. gehabt. Und da ich mich fast nie an meine Träume erinnern kann jetzt schon seit nunmehr 3-4 Jahren... habe ich auch keine wirren Träume.

H.F.

02.09.2002 19:05 • #5



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag