Pfeil rechts
9

D
Ich bin ü40 und hab 2 Kinder. Und ich leide schon seit ich denken kann unter nicht so großem Selbstbewusstsein. In letzter Zeit ist mir klar geworden, dass ich im direkten Kontakt mit nur einer Person nicht so große Probleme habe. Probleme habe ich in der Gruppe. Sei es auf der Arbeit, am Spielplatz oder in der Nachbarschaft. Sobald sich Gruppen bilden, fühle ich mich total unwohl. Ich ziehe mich dann auch zurück und am Ende bemerkt mich kaum noch jemand. Ich habe auch so eine (meine ich) komische Art an mir. Ich glaube man merkt mir stark an, dass ich unsicher bin. Dadurch wirke ich unnahbar. Dabei will ich ja Kontakt. Mein Mann läuft irgendwo hin und wird gleich aufgenommen. Und bei mir sind alle zurückhaltend. Auch auf der Arbeit komme ich einzeln super klar. Sobald mehrere Kollegen auf einem Haufen sind, bin ich dermaßen unsicher. Dann bilde ich mir auch Sachen ein. Dass sie was über mich denken usw.

Ich hätte so gerne einerseits mehr Kontakte und Freunde. Andererseits brauche ich viel Ruhe und bin soo unsicher. Habt ihr Rat wie ich selbstbewusst werde?

LG

12.09.2023 20:00 • 18.09.2023 x 1 #1


9 Antworten ↓


Lukia
Verstelle dich nicht um anderen zu gefallen. Bleib dir treu. Das hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tuen. Du magst es einfach schon immer ehr für dich zu sein oder in einer kleinen Gruppe.
Ist doch nicht schlimm.

12.09.2023 20:09 • x 1 #2


A


Selbstbewusstsein in der Gruppe

x 3


D
Vielen Dank für die Antwort.
Ich glaube, du hast es ganz gut zusammen gefasst. Ich hab jetzt hier in der Nachbarschaft, wo ich schon das ein oder andere Problem hatte, worunter ich sehr gelitten habe, auch schon meine bisherige Art geschafft zu ändern. Früher hab ich zwanghaft jedem versucht Hallo zu sagen. Nur um beliebter zu werden. Auch denen, die offensichtlich über mich geredet haben.
Aber trotzdem leide ich irgendwie darunter. Ich wäre auch gerne lustig und unterhaltsam usw. Aber je mehr Menschen anwesend sind, umso unsicherer werde ich. Dementsprechend komme ich auch nicht gut an. Würde ich selbst nicht darunter leiden wäre alles toll

12.09.2023 20:37 • x 1 #3


Lukia
@dreamdance ich seh mich in dich wieder, bin genau so oder ähnlich. In der Klasse beim Studium gab es immer ein Mädchen, das war so beliebt in der Gruppe und super lustig. Ich fand sie richtig toll (das sogar mit 25….) und auch heute wenn ich sie sehe „bewundere“ ich sie für die Art.
Aber ich weiß, es ist ganz viel Fassade.
Die Mutter ist sehr früh gestorben
Eltern und getrennt
Ihr Mann ging ihr fremd und so weiter….
Also manchmal auch mehr Schein als sein.
Deshalb, bleib wie du bist und akzeptiere es einfach. Seit dem ich das tue, ist mir das egal was andere denken oder reden. Ja dann sollen sie über mich reden, ich rede dann nichts mehr mit ihnen und lass sie das „spüren“ mein Mann sagt immer, ich übertreibe da. Aber mir egal. Ich „fühle“ mich so, als würde ich sehr gut andere Leute einschätzen können. Mein Mann ist jemand, der kann das gar nicht. Ist ihm aber auch egal.
Ich habe schnell jemand durchschaut und dann auch schnell keine Lust drauf

12.09.2023 20:45 • x 1 #4


Steffistern
Hallo, ich kann dich gut verstehen.

Ich selber habe auch oft das gleiche Gefühl weiß aber woher es kommt. Kannst du dir vorstellen woher es kommen kann?

Meist liegt der Grund ja in unserer Kindheit oder Erfahrungen die wir gemacht haben. Wenn man das so zuordnen kann, kann man damit besser umgehen und daraus wächst das Selbstbewusstsein. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das der beste Weg für mich war, denn vorher hat mir immer irgendwer gesagt: ,, verstell dich doch nicht, lass die anderen doch Denken was sie wollen, was machst du dir für einen Kopf u.s w.

Damit ging es mir aber trotzdem nicht besser, weil ich ja wusste, dass es aus mir kam, diese Gefühle und Unsicherheiten.

Ich habe mich sehr mit der Vergangenheit beschäftigt und reingefallen, in welchen Situationen ich mich als Kind auch so gefühlt habe und konnte lernen, dass es nur das Gefühl ist was mich so abseits stehen lässt durch ein früheres negatives Ereignis.

12.09.2023 21:04 • x 2 #5


Lukia
@Steffistern interessanter Ansatz! Danke. Da ich mich auch voll in dem Thema sehe, weiß ich woran das Problem wohl auch bei mir liegen wird.
Die Nachbarschaft Mädchen waren beide „Prinzessinnen“ immer in Kleidchen und frische Haare und schöne Zöpfe.
Und ich bin mit einem Bruder gross geworden und habe seine Klamotten bekommen und meine Haare waren immer sehr kurz, weil so strohig.
Ich durfte nie mitspielen, weil ich keine Prinzessin war….

Sehr interessanter Ansatz von dir! Danke

12.09.2023 21:11 • #6


Steffistern
@Lukia Prima Schön das du dich daran erinnern kannst. Ja, leider fällt uns das als Kinder nicht so auf wie später im Erwachsenen leben. Irgendwann merken wir es aber wissen nicht warum. Um so schöner, wenn man etwas zuordnen kann.

Hast du dich damals denn damit nicht gut gefühlt, als du die Sachen deines Bruders anziehen musstest? Kurze Haare sind ja für Mädchen meist auch ein schwieriges Thema.

Solle es das Gefühl sein, ich bin keine Prinzessin, kann es Heute bedeuten, due wollen mich nicht , weil ich so anders bin. Das ist aber nur das Gefühl weil man vielleicht indirekt an die Situartion mit Jungs Klamotten und Kurze Haare denkt.

Wenn man da genau in sich hinein sieht, wied das irgendwann besser. Aber wichtig ist auch, dass man sich traut beweise für seine Vermutung zu sammeln indem man sich seinen Bedenken stellt und kleine Dinge zulässt. Mal nicht nach hinten stellen, sondern versuchen einen Schritt nach vorne zu gehen und beobachten und jeden Tag ein weiterer Schritt.

12.09.2023 21:34 • #7


Lukia
@Steffistern wir sind Schwaben und meine Eltern haben gerne an Sachen wie Klamotten gespart.
Aber heute habe ich Mode studiert und bin sehr weiblich und genau das Gegenteil von dem was ich Als Kind war.
Ich habe es in Erinnerung, das ich nur Jungs Klamotten getragen habe. Laut meiner Mama wäre es aber nicht so extrem gewessen. Sie hat mir eben gerne praktische Sachen gekauft und rosa wollte ich nie. Mit kurze Haare meinte ich so schulterlang und nicht so lang wie die anderen.

12.09.2023 21:48 • x 2 #8


Steffistern
Wow, echt toll. Mode finde ich auch super und bin eigentlich immer im Thema: ) ich glaube genau deswegen brauchst du dich nicht zurück stellen und es gibt auch einfach menschen in Gruppen, die eine schlechte Aura haben. Von denen kann man sich auch weit weg stellen. Ich bewundere was du daraus gemacht hast.

12.09.2023 21:52 • x 1 #9


EpicRoyale1200
@dreamdance Man muss es unterscheiden in einem Forum oder beim Chatten mit anderen, da schreibt man vieles, was man im persönlichen kontakt nicht sagen würde. Man traut sich mehr beim chatten usw. Ich würde dir empfehlen mal in eine Bar zu gehen, wem anzusprechen und kennenlernen.

18.09.2023 13:50 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler