Pfeil rechts

Hallo,

meines Wissens nach ist Remergil (Wirkstoff: Mirtazapin) das angstlösende AD mit den geringsten Nebenwirkungen (keine Übelkeit und keine innere Unruhe oder Schlaf- und Sexualstörungen, statt dessen eine leicht sedierende Wirkung). Es ist für die langfristige Einnahme geeignet, und soll zu einer anhaltend guten Stimmungslage verhelfen.
Hat jemand Erfahrung mit Remergil? Hilft es auch gegen Sozialphobie?

Mit freundlichem Gruß
Birger

16.12.2001 15:44 • 03.10.2004 #1


5 Antworten ↓


Hallo Birger,

ich habe Erfahrungen mit Remergil. Mich hat dieses Medikament sehr müde gemacht. Ich war teilweise sogar benommen von diesem Medikament.

19.03.2002 13:23 • #2



Remergil

x 3


Vor ca. 18 Monaten mußte ich wegen Depressionen und Angstzuständen / innerer Unruhe stationär behandelt werden. Neben Gesprächen und Verhaltenstherapie bekam ich Remergil. Zu Anfang hat es mich tatsächlich sehr müde gemacht, ich fühlte mich schlapp und benommen. Ich empfand das aber nicht als sehr unangenehm, da ich dadurch erstmal wieder zur Ruhe kommen konnte. Endlich fühlte ich mich ein wenig dazu in der Lage, aktiv gegen die Angst und die "schwarzen Löcher" anzukämpfen. Die Müdigkeit war nach zwei Wochen kaum noch da, ein Absetzen von Remergil nach drei Monaten war auch nicht schwierig. Es hat mir also wirklich geholfen.

16.04.2002 23:47 • #3


Mußte Dezember aufgrund Depressionen und Panikattaken stationär behandelt werden.
Nahm seitdem Saroten-retard tgl.100mg ein. Eine Verbesserung konnte ich nicht wahrnehmen. Außer das ich tagsüber extrem müde war und ich zu keiner Aktivität fähig war.
Jetzt verschrieb mir mein Facharzt Anafranil und Ludiomil, die ich aber sicher nicht einnehmen werden, da die Nebenwirkungen ziemlich massiv sind.
Habe die letzten drei Tage Trittico-retard ( Trazodon ) 75mg probiert...es waren drei Horrortage....Alpträume, Herzrasen, taubes Gefühl am ganzen Körper, tagsüber extreme Kopfschmerzen.
Aber jetzt habe ich im Internet positives über REMERGIL gelesen.
Es soll ein starkes AD mit wenig en Nebenwirkungen sein.
Brauche dringend mehr Erfahrungswerte über Remergil.
Habe Webadresse vo einen Depressionsforum verloren. Sie lautete ungefähr so : www1.forumromanum.de/menber/.............? . Kennt irgendjemand dieses Forum ?

21.04.2002 10:53 • #4


zu remergil kann ich nichts sagen. mit trittico retard bin ich durchwegs zufrieden. die ersten paar tage waren nicht das gelbe vom ei: benommenheit, panikattacken (die eher aufgrund des wissens, antidepressiva zu nehmen). nach etwa einer woche gings mir gut. nehme inzwischen pro tag nicht mehr als 50 mg (= 2/3 einer tablette).

11.06.2004 12:09 • #5


[quote title=Gast schrieb am Fr, 11 Juni 2004 12:09]zu remergil kann ich nichts sagen. mit trittico retard bin ich durchwegs

03.10.2004 18:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler