Birte Funck

Hallo,

hat jemand mit diesen Medikamenten schon Erfahrungen gesammelt? Wenn ja bitte mailt mir euren Eindruck dieser Medikamente. Es sind alles Antidrepressiva.


Birte

19.03.2002 12:40 • 04.07.2002 #1


10 Antworten ↓


veronika


Nehme seit 2 Jahren Zoloft und komme gut damit zurecht.

22.03.2002 15:26 • #2


Christa


Halli Birte,
ich nehme ab heute gegen meine Sozialphobie abends Remergil und werde mich in ca 2 wochen noch einbmal
melden. Christa

02.04.2002 19:27 • #3


Gast


ich drücke die daumen, dass es hilft. deine erfahrungen mit dem medi würden mich interessieren.

viel erfolg!

02.04.2002 19:38 • #4


tamara


Hallo Birte,
entschuldige, dass ich mich solange nicht mehr gemeldet habe, ich habe im Moment echt schei. Probleme, mit der Krankenkasse und das ich das alles nicht so regeln kann, wie ich das eigentlich möchte, da mich die Phobie leider immer wieder blockiert. Das ist ein ewiger Kampf, ich habe am Di. wieder einen Temin bei meiner Psychotante.
Sie soll mir mal ganz konkret sagen, wie man sich denn am besten nach so einer langen Therapie noch helfen lassen kann, denn von Erfolg bei ihrer Thera. kann man nicht sprechen.
Alle Dinge sehe ich anders aber leider nur in der Theorie und in der Praxis geht nichts.

Bis bald Tami

07.04.2002 15:40 • #5


Gast


Hallo Tamara,

ich kann dich gut verstehen und weiß, wie es ist, wenn man die Dinge selbst nicht mehr regeln kann. Ich habe jetzt beruflich nur noch mit psychisch Kranken zu tun. Die Kassetten, die ich Schreiben muss, spiegeln meistens meinen Krankheitszustand wieder. Mir geht es auch total dreckig. Ich denke auch, dass ich bald einmal so enden werde. Berufsunfähig, Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und dann in die Röhre schauen. Dann ist man durch seine Krankheit ein Sozialfall und endet wahrscheinlich auch mal im Sozialamt. Ich komme mir so verarscht vor. Ich muss jetzt auch noch 4 Stunden arbeiten. Ich werde schikaniert ohne Ende. Ich mache sehr viele Fehler. Meine Vorgesetzte schikaniert mich nur. Sie sucht förmlich Fehler, um mich wieder bei allen anderen schlecht zu machen. Ist das nicht schrecklich. Kopf hoch!

Birte

07.04.2002 15:50 • #6


tamara


Hallo liebe Birte,
vielen Dank, dass Du mir so schnell zurückgemailt hast. Ich habe mich wirklich gefreut. Es ist zwar schon spät, aber ich wollte Dir noch einen schönen Montag wünschen,und dass Dein Tag morgen schöner beginnt.
Denke doch an Deinen Feierabend und das wir zwei uns dann erzählen, wie wir uns privater unterhalten können, damit uns nicht jeder in diesem Forum zuhört (mitließt).

Bis bald
auf morgen Tami

07.04.2002 23:57 • #7


veronika


Hallo tamara,
stammst Du aus Misburg?

08.04.2002 07:07 • #8


csp


remergil wird meist am abend eingenommen da man sehr müde wird und besser schlafen kann.
eine der lestigen nebenwirkungen:gewichtszunahme
cu
csp

13.04.2002 19:07 • #9


tamara


Hallo Veronika, nein nicht aus Misburg, aus Düsseldorf.
Gruß Tami

09.05.2002 00:39 • #10


Günter


Hallo Birte,

ich heise Günter und bin 37 Jahre alt aus Baden-Württemberg.

Ich selbst habe Zyprexa (Olanzapin) 5mg. Morgens, mittags und abends jeweils eine genommen in Verbindung mit Trevilor retard 75mg 3 mal eine Kapsel.

Die Panikattacken waren sofort weg, ich war sofort innerlich ruhig usw. Nachteil von Zyprexa ist, ich habe sechs Kilo zugenommen. Zyprexa ist ein hochpotentes Neuroleptika mit schneller Wirkung (bereits nach zwei Tagen). Ich habe diese beiden Medikamente nach drei Monaten abgesetzt, wegen Blutdruckanstieg, hämmern im Kopf, starke Übelkeit (das noch nach drei Monaten).

Jetzt lasse ich mir ein Super-Medikament spritzen. Dies ist ein niedrigpotentes Neuroleptika und heisst FLUSPI genauergesagt, Fluspirilen, mit einer Stärke von 1,5 mg. Dies sind Depot-Spritzen und halten in etwa 8 tagen. Davon bekomme ich alle acht tagen eine Spritze.

Dieses Medikament ist stark sedierend und Angstlösend, macht nicht allzu müde und hat sehr geringe Nebenwirkungen. Ich kopple dieses Depot mit dem neuen SSR Serotoninaufnahmehemmer Trevilor, allerdings nicht mit 75mg Retardkapseln sondern mit 37,5mg Filmtabletten, eine am Tag, morgens.

Ich habe mich noch nie so gut gefühlt, ich könnte Bäume ausreisen.

Diese Medikamentenkombination, insbesonere das FLUSPI wirkt bereits nach 8 Stunden, und beide machen nicht abhängig.

Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben.

Und an alle anderen, FLUSPI ist eine feine sache und löst Angst und Panikattacken, Der Blutdruck bei mir ist auch normal.

Sicherlich, es gibt jede Menge gute und weniger Gute, teure und billige Präparate.

Man muss Geduld mit sich selber haben, und ausprobieren, was am besten wirkt, insbesondere auch im Hinblick mit Nebenwirkungen.

Ich grüße Dich,

Günter

04.07.2002 16:43 • #11



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag