Guten Abend, ich muss in der kommenden Woche 2 Vorträge halten und ich mache mich jetzt teilweise schon verrückt!
bei einem Vortrag habe ich zwei Partner, ich selber habe nur 3 Stichpunkte muss dafür aber den Anfang machen, der ungefähr so klingt: "Unser Thema heißt..." davor habe ich richtig Angst ich weiß es ist nicht viel aber freies Sprechen fällt mir sehr schwer.

ich muss immer an den Vortrag denken, daher kann ich teilweise die Woche davor und das Wochenende nicht richtig genießen. Ich versuche die Woche und das dazugehörige Wochenende davor immer mit angenehmen Sachen zu verbringen (also Hobbys usw.).
Was mir teilweise auch gelingt aber dann kommt immer dieser Gedanke.

Wenn dann der Tag gekommen ist und ich früh morgens aufwache habe ich große Angst, bekomme Bauchkrämpfe und ich könnte wegen jedem bisschen heulen.
In der Schule bzw. die Stunden davor kann ich mich gar nicht mehr konzentrieren, weil ich nur diesen einen Gedanken habe.

Was mein größtes Problem ist (wovor ich denk ich mir die meiste Angst habe!) ist das Schlucken, immer wenn ich nervös bin und vor der Klasse stehe muss ich ganz oft Schlucken und wenn ich das nicht tue hört es sich an als wenn ich gleich heulen würde.
Deshalb kann ich davor auch nichts mehr essen, denn wenn ich das mache reizt das meinen Hals und wenn ich dann vor der Klasse stehe ist es endgültig vorbei. Ich traue mich nicht mal eine Gummibär Packung zu essen.

Es belastet mich sehr mit dem Schlucken, niemand hat das, was ist das bloß??
was kann ich gegen die Aufregung davor und während des Vortrages machen? Wie kriege ich dieses ganze Problem im GANZEN weg??

Bitte helft mir. Danke

10.03.2012 20:57 • 04.02.2020 #1


17 Antworten ↓


Zum Schluckproblem: Wenn ich es habe versuche ich es weg zubekommen, indem ich Huste, räuspere, aber am meisten hilft es wenn ich auftstoße, 1-3 mal dann ist es besser aber halt immer noch da aber nicht so extrem! Liegt es vielleicht an der Atmung?
Keiner hat sowas!Brauche dringend Hilfe

10.03.2012 21:06 • #2



Hallo Basti_14,

Referat, Oh Mein Gott!

x 3#3


Also das mit dem Schlucken liegt hauptsächlich an der Angst. Man spricht bei den Symptomen ja auch von einem "Kloß im Hals". Wüsste nicht, dass es mit etwas anderem zu tun haben könnte. Wenn du Schlucken musst, dann tu das auch. Es hat keinen Sinn es zu verdrängen, denn dann wirds erst richtig unangenehm. Kenne ich von mir selber.

Zu allererst: Wovor hast du genau Angst? Dass dich die andern auslachen könnten? Dass du irgendwie komisch aussiehst, wenn du da vorne stehst und einen Vortrag hälst? Dass die anderen dich irgendwie komisch finden könnten?

http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/
http://www.selbstbewusstsein-staerken.n ... berwinden/
http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/angst/

10.03.2012 22:23 • #3


ich habe mich immer wochenlang vorher fertig gemacht, laufend panik geschoben, und letztendlich habe ich kurz vorher das perfekt ausgearbeitete referat abgesagt und mir eine 6 geben lassen. und ich war wirklich ein streber. was soll man machen. lehrer verstehen sowas meist nicht. zum schlucken, das kenne ich auch. ich verdrücke es eben, auch wenn sich das total schei. anfühlt, es geht. besser als sich anzuhören als würde man heulen beim ersten satz.
falls du noch nicht in therapie bist, wäre das der einzig richtige ansatz.

10.03.2012 22:53 • #4


Danke für eure Tipps
@Loony: Wie verdrückst du dieses Gefühl und hast du das auch mit dem vorher essen?
Habt ihr allgemein noch Tipps?

Ich halte es echt nicht mehr aus, andere aus meiner Klasse gehen ganz gelassen daran, reißen noch irgendeinen Witz usw. an alle die das können: RESPEKT!

11.03.2012 07:29 • #5


Schlaflose
Hallo Basti,

du solltest unbedingt mit dem Vertrauenslehrer deiner Schule über das Problem reden. Dann wird man für dich bestimmt einen Termin beim Schulpsychologen vereinbaren. Da du ja erst 14 bist, musst du ja noch ein paar Jährchen in die Schule gehen, und Referate und Vorträge werden dich noch eine Weile begleiten.

Viele Grüße

11.03.2012 08:28 • #6


Ich gehe Anfang April zu einer Psychologin in Burg (Spreewald) vielleicht kann die mir ja helfen?
Hat noch einer Tipps...?

Viele grüße

11.03.2012 09:18 • #7


Mach dir klar, dass dir nichts passieren kann. Egal was passiert, dein Leben wird sich nicht großartig in irgendeiner negativen Weise verändern. Du wirst, wie jeden Tag auch in deinem Bett einschlafen, so als wäre nichts passiert.

Überleg dir, was ist das schlimmste, was passieren kann. Und dann überleg, ob das realistisch ist.

Hört sich zwar einfach und unsprektakulär an, ist aber sehr wichtig, dir das jeden Tag klar zu machen.

Bereite dich so gut es geht vor, sodass du dir keine Gedanken machen musst, wie der Inhalt deiner Präsentation wird.

15 Min vor dem Vortrag nicht mehr an das Referat denken. Überhaupt nicht mehr. Lenk dich ab. Entspann dich. Atme tief in den Bauch. Denn zu diesem Zeitpunkt kannst du ja nicht mehr groß was machen. Sich zu stressen hat ja dann auch keinen Sinn mehr. Also warum die Zeit nicht genießen? Denn es kann ja wie gesagt gar nichts passieren. Wirst du sterben? Nein. Wirst du zuasammengeschlagen werden? Eher nicht. Werden sie dich auslachen? Sowas habe ich noch nie gesehen. Eher nicht.

Mach dir klar, egal wie das Referat wird, spätestens am nächsten Tag interessiert sich keine Sau mehr dafür. Jeder hat seine eigenen Probleme.

Wenn jemand anderes da vorne stehen würde, würdest du die Person auslachen oder noch 1 Woche danach über die Person und ihr Referat nachdenken? Ich glaube nicht. Warum sollten die anderen es dann tun?

Dein Verstand hat vor irgendwas Angst, mach dir klar wovor und dass es unbegründet ist. Denn was kann denn schon passieren? In 1 Monat wirst du es wieder vergessen haben.

11.03.2012 13:53 • #8


Danke für alle Tipps, wovor ich wohl am meisten Angst habe (denke ich mir) ist wieder zu schlucken, hat das irgendeiner von euch ich fühle mich irgendwie so allein damit, keiner hat das...was ist das?

Nochmals DANKE für die Tipps

11.03.2012 17:11 • #9


Was ist zuerst da, die Angst oder das Schlucken?

Niemand hat das mit dem Schlucken, weil die anderen nicht so eine dolle Angst haben, wie du. Das Schlucken kommt von der Angst. Wenn du dich entspannst, dann wird das Schlucken nicht mehr ganz so doll sein. Aber wenn die Leute sehen, dass du schlucken musst, es passiert nichts. Deine Mitschüler werden dich nicht groß anders behandeln, nur weil sie sehen, dass du schlucken musst. Es interessiert später niemanden mehr. Denk daran. Es kann nichts großartiges passieren.

Und denk nicht die ganze Zeit an das Schlucken. Wenn du akzeptierst, dass du schlucken musst, dann wird es von alleine besser, weil du dich nicht mehr so auf das Schlucken konzentrierst. Wenn du schlucken musst, dann mach es sofort. Denn umso länger du es zurückhälst, umso angespannter wirst du und umso unangenehmer ist es auch.

Das mit dem Schlucken hatte ich auch. Im Kino war es immer besonders schlimm. Ich musste immer aufpassen, dass mich mein Sitznachbar nicht hört. Aber dafür hatte ich es zum Beispiel nicht, dass ich ganz doll gezittert habe oder dass ich Schweißausbrüche bekommen habe. Es ist bei jedem ein bisschen anders. Du bist nicht allein.

11.03.2012 18:17 • #10


Danke...an alle hier, ich liebe dieses Forum, weil, ich betone: HILFREICHE ANTWORTEN geschrieben werden!
Nochmals Danke

11.03.2012 18:47 • #11


Ansgar60
Ich hatte das auch sehr oft damals in der Schule und Berufsschule wenn ich referate halten musste, vorallem dann wenn ich die Menschen noch nicht so kannte und dann diese über etwas aufklären mussste. Das fande ich immer gar nicht gut aber sonst geht esmittlerweile ganz gut und die Ängste sind irgendwie fast ganz weg.

12.03.2012 12:32 • #12


Kann das alles sehr gut nachvollziehen!

Wie ist es denn gelaufen??

26.03.2012 14:05 • #13


Hi, ich hatte Grippe...2 Wochen, habe also keinen Vortrag gemacht und muss ihn auch nicht nachmachen, Puhhh!
Finde es aber trotzdem Doof, weil wenn ich ihn gemacht hätte wäre ich sehr stolz auf mich gewesen und es könnte sich wieder einen % bessern!
Aber naja den nächsten mache ich!

Grüße Basti_ 14

27.03.2012 19:27 • #14


CIRCLEOFFEAR

04.02.2020 09:58 • #15


Lottaluft
Zitat von CIRCLEOFFEAR:
Momentan ist es mit der SP und anderer Phobie sehr schwierig. Muss eine Präsentation halten. Ich bin am überlegen mich Krankschreiben zu lassen. aber was soll ich zum Mediziner sagen. die Wahrheit, also meine Angsterkrankung oder etwas anderes vorschieben, wie z.B Schwindel oder Magen- Darm ?



Ich bin zwar der Meinung das du es durchziehen solltest Weil vermeldungsverhalten nicht gut ist aber wenn es unbedingt ne krankschreibung sein soll dann sei bitte ehrlich
Bist du in therapeutischer Behandlung ?

04.02.2020 10:09 • #16


CIRCLEOFFEAR
Zitat von Lottaluft:
Ich bin zwar der Meinung das du es durchziehen solltest Weil vermeldungsverhalten nicht gut ist aber wenn es unbedingt ne krankschreibung sein soll dann sei bitte ehrlich Bist du in therapeutischer Behandlung ?




War schon ein 2 Mal Abulant und 2 Mal in einer Klinik... Zurzeit nicht, da die Hemmschwelle zu groß ist, um meine Probleme zu äußern

04.02.2020 10:43 • #17


Schlaflose
Die Präsentation musst du aber bestimmt nachhalten und was dann?

04.02.2020 12:06 • #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler