Hallo euch allen

Schön mal ne Runde gefunden zu haben, wo man sein Leid teilen kann und nicht mehr denkt man ist alleine gestraft !

Also hier mein Werdegang ( Medikamententechnisch )

Vor einigen Jahre hat man mir ( 22 Jhare ) schonmal das berühmte Kindermedikament gegen das ADS Symdrom gegen, was sich dann später dazu rausstellte, dass ich garkein ADS habe, sondern einfach nur zu faul war um zu lernen.
Nach einigen Jahre fiel mir ein, ich könnte doch mal lernen und die Ergebnisse meiner Leistungen reichten aus, damit ich durch die Schule kam.
Zeitweise wurde da auch schon mit Seroxat und verwandten Medikamenten behandelt, da ich auch große Prüfungsängste entwickelte.
Alles wurde ruhiger und ich selbst überwand die Angst vor anderen Menschen frei zu sprechen und schaffte es aufs Gymnasium ohne Medikamente !
Jetzt kurz vor dem Abitur ist der Druck unbeschreiblich groß der auf mir lastet in jeder Hinsicht, z.B. ist es die letzte Chance das Abi zu bestehen, da ich schon wiederholt habe ! Dann auch der familiäre Druck, welcher durch die Eltern entsteht und im Freundeskreis.

Angsttherapien bei Profis wie der Christoph Dornier Stiftung waren nicht das wahre und halfen nur wenig.
In 7 Wochen ist es so weit, Therapie habe ich etwa vor 8 Wochen begonnen, wohl aber ein wenig zu spät fürs Abi.
Dort wurde mir bestätigt, dass ich über überdurchschnittlich hohe Intelligenz verfüge, sie mir aber durch Angsteinflüsse selbst zerstöre ( wenn man das so sagen kann ! ) Am fleiß mangelt es auch nicht, da ich den ganzen Tag lerne und echt alles perfekt drauf habe, wodurch ichmir selbst wohl auch Druck mache ! ( viel lernen erfordert ein selbstverständliches hohes Ergebnis für einen selbst ! )

Nun habe ich kurz vor dem Abi schon einige Abiturrelevanten Klausuren geschrieben, die ich total in den Sand gesetzt habe, obwohl alle dafür getan wurde ( meinerseits, nachhilfe..... ) um eine gute Note zu schreiben !

Das Problem ist, dass ich keine Angst vor dem Lehre habe, oder vor den anderen ( war immer ein sehr offener Mensch ) , sondern mir in der Klausur und davor so viele Gedanke über das Versagen und so weiter mache, dass ich ein totales Blackout habe und nicht mal mehr nen halbwegs sinnvollen Satz geregelt kriege !

Die Hoffnung in Medikamente habe ich schon vor langem aufgegeben, als letztes vor einigen Wochen wurde mir ein Beruhigungsmittel gegeben ,welches mich zwar ruhiger machte, aber die Angst trotzdem noch auftreten ließ und alles ins Schlimme umdrehte !

Meine Frage an irgendwen hier wäre, ob Cipralex eine gute Wahl wäre, da ich echt keinen Ausweg mehr sehe ? Aufgeben tue ich bestimmt nicht, aber ein sehr großer Rückschlag wäre es trotzdem !

Vielen Dank schonmal und alles ist willkommen, per Mail oder hier als post !
Hoffe ich konnte auch anderen mit meinem Leidensweg ein wenig Hoffnung machen !

17.03.2004 21:41 • 19.03.2004 #1


2 Antworten ↓


Auch ich habe eine Prüfungsangst entwickelt, allerdings erst im Studium (Medizin). Mir ging es immer so, daß ich bis direkt vor der Prüfung die Ruhe selbst war, nur als ich dann den Prüfungsraum betreten mußte, wars endgültig vorbei.
Es lag nicht an der Vorbereitung, habe Kommilitonen sogar Nachhilfe gegeben. Aber die Prüfungen habe ich regelmäßig in dedn Sand gesetzt.
Ich mache Dir zwei Vorschläge, die Du Dir mit Deinem Arzt zusammen sehr gut überlegen solltest:
1. Lasse Dir auf Grund Deiner Prüfungsangst für dieses Jahr noch ein Attest ausstellen, denn so hat es keinen Sinn unter dem immensen Druck in die Prüfung zu gehen. Nimm Dir lieber noch ein Jahr Zeit und versuche das Problem an der Wurzel zu packen!
2. Wenn Du wirklich nur ein Problem mit erhöhtem Adrenalinausstoß hast und anfängst zu zittern und zu schwitzen und Du plötzlich nichts mehr weißt... Dann gibt es die Möglichkeit, die Adrenalinausschüttung zu reduzieren, indem Du eine geringe Dosis eines ß-Blockers direkt vor der Prüfung einnimmst. Das ist ein Medikament zur Blutdruckregulierung und wirkt nur ca. 20 min, aber dann hat man sich an die Situation gewöhnt und ist sowieso ruhiger. Aber man sollte vorher ausprobieren, ob man müde wird, oder sogar umkippt, da Dein Blutdruck auch gesenkt wird. Wenn Du es verträgst, wirst Du merken, daß Du relativ cool in die Prüfung gehen kannst, weil Du weniger Adrenalin ausschüttest. Mir hats genützt, aber eben nur unter ärztlicher Aufsicht (mein Vater)..
Melde Dich mal.

18.03.2004 16:25 • #2


hallo

habe dir ne e-mail geschickt !

gruß

19.03.2004 14:28 • #3





Dr. Reinhard Pichler