Dragonlady_s
Hallo ihr Lieben,

Knapp 4 Jahre hatte ich nun Ruhe. Doch vor 4 Wochen kam eine so heftige Panikattacke die mich wieder komplett aus der Bahn geworfen hat. Seitdem geht nichts mehr.
Hatte dann meine Citalopram auf 40 erhöht, aber es wird nicht besser.
Bin dann heute zum Arzt, denn scheinbar wirken die Citalopram nicht mehr.
Ich soll nun, wie früher, zusätzlich noch Opipramol nehmen. Von den Opipramol hatte ich aber 30 Kilo zugenommen.
Ich soll zum Neurologen sagt mein Arzt, nur leider ist das im Moment überhaupt nicht denkbar. Ich schaffe es nicht mal einen Ort weiter, manchmal sogar im Ort nicht.

2008 ca wurde mir opipramol verschrieben, lief bis Ende 2011 gut, bis es mir wieder schlecht ging. Daraufhin bekam ich Citalopram und jetzt wieder einige Jahre später dasselbe?

Hat jemand ähnlich Erfahrungen oder nimmt jemand schon jahrelang Medikamente die gegen Panik, Gedanken und Depression helfen?

Zum Neurologen werde ich gehen, sobald ich etwas stabiler bin.

Freue mich auf eure Erfahrungen

LG Dragon

30.06.2015 02:21 • 30.06.2015 #1


2 Antworten ↓


Was hat sich denn in den letzten vier Jahren verändert, dass es dir besser ging?
Und was tust du heute noch für dich bzw. gegen die Angstauslöser?

Nach so langer Zeit wäre es gut, wenn du dich nicht mehr nur auf die Wirkung von Medikamenten verlässt, sondern selbst an Veränderungen arbeitest.

Was ist los bei dir?
Was stört dich?
Was tust du, obwohl du es nicht tun willst?
Was tust du für dich?

30.06.2015 07:23 • #2


Dragonlady_s
Danke PaddlMädchen für deine Antwort, auch wenn sie nicht auf meine Frage eingeht.

Das Hauptproblem ist nicht die Angst, sondern die Depressionen und das GedankenKarussell, worauf mitunter Angst und Panik erfolgt.

Leider gibt es Menschen die ohne Medikamente immer wieder in Depression verfallen.

Ich hoffe hier ist jemand mit dem ich mich austauschen kann.

30.06.2015 14:06 • #3





Dr. med. Andreas Schöpf