Pfeil rechts

Hallo

ich weis gar nicht wo ich anfangen soll , ich probier es einfach mal^^^

Ich bin 22 Jahre und denke das ich eine Sozial Phobie habe.
Probleme in sozialen Situation habe ich schon ziemlich lange aber ich habe mir nie was dabei gedacht.
Ich dachte immer das ich einfach so bin.Durch Zufall bin ich dann auf den Begriff Soziale Phobie mal gestoßen
Am schlimmsten macht es sich bei mir auf der Arbeit bemerkbar.
Ich will jetzt nicht sagen das es mein Traumberuf ist aber komme gut zurecht und meine Arbeitskollegen sind auch super in Ordnung.
Muss mich eigentlich vor nix fürchten aber aus irgendein Grund tue ich es doch.
Bin von Natur aus eigentlich nicht schüchtern aber irgendwas sperrt mich ein.
Ich sehe oft auf der Arbeit das sich meine Kollegen unterhalten ich sage mal ein Smalltalk halten.
Ich frage warum ich das nicht kann warum ich einfach so verkrampft und angespannt bin.
Bin mir auch ziemlich sicher das ich bei meinen Kollegen als ein Sympatischer Typ rüberkomme.
Auch bei den Weiblichen Kollegen denke ich auch das ich nicht gerade unbeliebt bin.
Ich habe zwar kein Selbstvertrauen was sachen Frauen angeht aber ich weis das ich ein Attraktiver Typ bin.
Das soll ja nicht eingebildet klingen aber ich weis halt das ich nicht hässlich bin
Trotzdem habe ich NULL Selbstvertrauen.
Gerade gegenüber Frauen die mir auch gefallen bin ich dann immer so eine Niete.
Kann mich einfach nicht mit den Unterhalten,ich weis einfach nicht über was ich mit den reden soll.
Wenn ich was sage und versuche mit denen ins Gespräch zu kommen werden die sofort von mir denken das ich nur Müll labber.
Darum beschränken sich meine Smalltalks immer nur auf Thematische Sachen und das stört mich einfach.
Ich will einfach auch mal bei Frauen Cool ankommen und nicht nur der Typ sein mit den sie sich nur über wichtige Themen unterhalten können.
Ich will gegenüber Frauen auch mal Privater werden,flirten können usw.
Es frustriert mich einfach so das ich nie bei einer landen kann.
Wenn ich dann mal einer Frau näher komme und kennenlerne bin ich dann immer nur der Gute Kumpel und das geht seid Jahren so.

Meine Vorgestetzen sind auch nicht gerade nie nettesten,aber sie sind halt auch nur Menschen und die können mir ja eigentlich nix anhaben.
Wenn irgendwas sein sollte was ich mit den klären muss,schiebe ich das soweit immer vor mir her bis wirklich an der Zeit ist das zu klären.
Ich traue mich einfach nicht richtig mit den zu Unterhalten,jedesmal habe ich Angst das ich doof angemacht werde und das ich wieder Nervös werde und anfange zu stottern.
Ich merke in solchen Situation wo ich Angst bekommen das mein Blut ganz schnell in den Kopf fliest und der dann auch ziemlich Warm wird.
Die Folge ist natürlich das ich Rot werde.
Es ist so grauenhaft für mich ständig in solche Siutation zu kommen die ich dann nicht mehr kontrollieren kann.



Es ist ja auch auf Privater Ebene so zwar nicht so oft weil ich ja mich vor Situationen die ich nicht mag drücken kann aber das kann ja nicht mein ganzes Leben so weitergehen.

Es geht schon beim Kauf eines Döners los , Ich gehe in den Laden wo gerade andere Kunden noch vor mir sind und was bestellen.
Das kann ich ja schon mal gar nicht ab wenn noch andere Leute vor mir stehen.
Dann geht es los das ich vom Dönermann gefragt werde was ich auf mein Döner haben will und Schwups schon bin ich wieder im Mittelpunkt und die Leute drum herum hören was ich auf mein Döner haben will.
Ich fühle mich einfach so unwohl in solchen Situation, Ich kann es einfach selber nicht erklären was mein Problem ist.

Ich nehme mir vor zu einem Frisör zu gehen.Jeder Normale Mensch würde einfach reingehen und sich die Haare schneiden lassen.
Ich aber gehe vorher auf die andere Strassenseite und gucke von weitern ob in den Laden viele Kunden sind.
Wenn ja dann hat sich das erledigt mit den Haareschneiden.

Noch eine Situation.

Ich bin im FitnessStudio und habe Probleme mit einer Übung.
Der Fitnesstrainer kommt zu mir und erklärt mir wie sie funktioniert und was ich falsch mache aber in so einer Lautstärke wo es alle im Studio mitbekommen können.
Es interessiert wahrscheinlich niemanden was er mir da erz aber ich denke halt die denken das ich ein Vollidiot bin weil ich diese Übung nicht hinbekomme.

Das sind kleine Beispiel die das Leben für mich jeden tag zum Horror machen.
Ich habe viele Bekannte , ich kenne viel nur bin ich einfach für alle auch nur ein Bekannter.
Ich gehöre nigends zu und bin ständig allein.
Wenn ich am Wochenende Abends ein trinken will beschränkt sich das auf Max.4 Leute die ich fragen
Diese Einsamkeit tut mir seh weh und ich denke das war auch der Auslöser das ich vor 2 Jahren angefangen habe zu *beep*.
Damit habe ich aber auch Schluß gemacht aber es stört mich ganz schön und ich denke das es eine Frage der Zeit ist bis ich damit wieder anfangen werde
Es ändert sich einfach nix bei mir im Leben.
Ich kann mich an nix erfreuen außer wenn ich besoffen oder zugedröhnt bin.
Leute sagen geh raus, geh unter Menschen usw.. das geht einfach nicht ! das ist nicht so leicht wie es sich anhört.
Ich lebe in meiner eigenen Welt wo keiner an mir rankommt.

Ich hoffe jetzt das ich meine Prüfung schaffe und das ich anschließend ein Stationären Aufenthalt in einer Klinik bekomme.
Das ist das einzige was mir vill noch helfen kann

Wollte jetzt einfach mal loswerden was in mir so vorgeht,Leute die das nicht kennen würden sowas nie verstehen.

30.03.2013 14:46 • 06.06.2013 #1


5 Antworten ↓


Teils kann ich das ganz gut nachempfinden. Wobei das mit dem Smalltalk mit Kollegen, Frauen etc. Bei mir ganz gut funktioniert. Ich würde mich selbst auch so beschreiben, wie du dich beschreibst^^
Die Situation mit dem Döner kaufen oder beim Training: Wenn ich mal einen Tag habe, wo ich nicht rauskomme und nur Zuhause bin und dann plötzlich unter die Leute gehe, hab ich das gleiche Problem. Es fühlt sich bei mir allerdings so an, als ob ich "aus der Übung" wäre.
Nach einem langem und stressigem Tag, kann mir das ganze wiederum nix anhaben und ich kann ganz normal leben.

31.03.2013 12:02 • #2



Meine soziale Phobie

x 3


Veritas
Teilweise kann ich es auch nachvollziehen. Ich persönlich hasse belanglosen Smalltalk wie die Pest, wenn du ebenfalls kein ST-Typ bist, würde ich es nicht krampfhaft versuchen. Das wärst nicht du und würde ggf. in die Hose gehen, künstlich wirken.

Dann mal gutes Gelingen.

05.04.2013 01:08 • #3


Hi mir geht es genau so ich meide auch solche Situationen
ich gönne mir auch nichts mehr weil ich so eine Angst habe
das die Leute um mich herum denken was ist denn mit dem los

21.04.2013 18:33 • #4


Hey, ich kann deine Ängste ganz gut nachvollziehen.

Wobei es mir theoretisch egal ist, was die meisten Menschen über mich denken - nur dann kommen solche Situationen, in denen ich denke "Verdammt, warum kann ich jetzt nicht einfach selbstbewusst sein ?!"...

Also zum einen ist es für eine Therapie wichtig, dass du wirklich bereit bist, deine Gedanken, dein Verhalten und somit dein Leben zu ändern - auch wenn du oft resignierst und nicht daran glaubst: Es kann sich immer etwas ändern im eigenen Leben - man muss es nur wollen und aktiv werden !

Und zum anderen: Lass lieber die Finger von Dro. ! Die betäuben nur und helfen maximal kurzfristig - aber im Endeffekt hast du nacher nur noch mehr Probleme, weil dein Körper das auf Dauer nicht mitmachen wird...

29.04.2013 18:41 • #5


Hallo Gorry

Du sprichst mir ja irgendwie aus der Seele. Bin ziemlich genau gleich dran wie du, ich hasse es im Mittelpunkt zu stehen, das mit dem Döner kenne ich sehr gut, ich glaube es ist einfach die Angst sich zu blamieren. Bei mir im Geschäft gibt's auch sone doofe Gruppe die in den Pausen ständig rumschwatzen und bei jedem witzlosen Witz am Boden liegen vor Lachen. Ich habe auch Humor, wenn ich mit meinen engsten 2 Freunden bin kann ich endlos Sachen erzählen und ohne Hemmungen..Aber ich hab auch das Gefühl, wenn ich mal was sage, hören die es gar nicht oder finden es uninteressant. Ja, es hat ist ne ziemliche Belastung, man fühlt sich dadurch als Aussenseiter. Das mit dem *beep* würde ich schnell lassen, dass hat mich noch wahnsinnig gemacht.
Das mit dem Fitnesscenter finde ich aber auch krass, ich würde mich extrem schämen und wüsste dann nicht mehr wie ich mich benehmen soll in diesem Moment.
Vielleicht liegt es daran dass deine Persönlichkeit noch nicht so ausgeprägt ist, bei mir denke ich das zumindest. Ich frage mich auch ständig, weshalb ich so verkrampft bin in solchen Momenten. Ich sag lieber nichts nur selten mal einen Kommentar zu etwas sAachlichem. Es ist auch sehr sehr mühsam, wenn die andern richtig lachen müssen und ich es gar nicht lustig finde, weil man sollten ja auf gar keinen Fall künstlich rüberkommen.
Ich habe auch mal von Leuten gehört dass in diesen Situationen die Emotionen oft überspielt werden-tja denen fällt es offenbar leicht..Ich kann dir nur empfehlen in solchen Momenten in dich zu gehen und so gut wies geht authentisch zu sein, ist ziemlich schwer, aber ich denke so könntest du eventuell ganz cool rüberkommen, da man Persönlichkeit erkennt. hMM; lg wanderkind

06.06.2013 23:29 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler