2

13.02.2010 09:14 • 12.12.2019 #1


31 Antworten ↓


glaub da gibts nix ausser was pfanzliches und ob des wirkt is die frage,,,

Frag den arzt der kennt sich aus

13.02.2010 11:44 • #2



Hallo crazy030,

Medikamente zur Beruhigung?

x 3#3


Na ja, Trimipramin (trizyklisch) fand ich letztes Jahr ganz gut, fühlte mich nach schon 1 Woche super und bei nur 50 mg. Aber eben diese Müdigkeit am Tage und nach der Einnahme wie Narkose. Ausschlag bekam ich dann auch, darum abgesetzt. Schade...

Aber ich werd meine Ärztin in 10 Tagen fragen.

13.02.2010 14:31 • #3


Christina
Mir fällt nur Buspiron ein.

14.02.2010 15:40 • #4


Nehmt ihr etwas was euch hilft "locker und entspannt" zu bleiben? Wenn ja was nehmt ihr?

29.07.2017 15:28 • #5


Times-like-these
Interessanter Thread, bin gespannt, was da sonst noch so kommt!

Mir hilft, zumidest ein wenig, das Calmverla von Hevert und der Schlaf- und Nerventee von Sidroga. So richtig gut funzen halt die ganz harten Geschosse (Tavor), was aber nur für Notfälle gedacht ist.

29.07.2017 16:08 • #6


petrus57
Ein B. oder eine Tavor.

29.07.2017 16:23 • #7


Isa1982
Opipramol...

29.07.2017 16:24 • #8


Würde mich auch mal interessieren...
Ich hab aus der Apotheke Neurexan und finde es gar nicht mal so übel.
Hält halt leider in schlimmeren Zuständen nicht lang an.

29.07.2017 17:07 • #9


Habe auch fast alle Natursachen durch. Passionsblume, Baldrian, Beruhigungstee, Neurexan, Lasea etc.

Letztendlich hat bei mir auch nur Opipramol geholfen. Wobei Passionsblume und Neurexan am Anfang noch ganz gut gewirkt haben.

29.07.2017 17:12 • x 2 #10


11.12.2019 17:01 • #11


Hey Sunny, also außer Tavor fallen mir nur noch Neuroleptika ein. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Dipiperon gemacht. Das beruhigt sehr gut, aber macht nicht zu schläfrig. Ich hab da meistens 10-20mg genommen, meist 19 am Abend und 10 am Morgen.
LG Dominik

11.12.2019 17:29 • #12


Orangia
Ich denke, du solltest deinen Arzt / Psychiater fragen, als auf Tips von uns zu hoffen.
Die Medikamente sind ja in der Regel verschreibungspflichtig und du brauchst sowie ein Rezept.
Alternativ rezeptfrei gibt´s ja die Sachen wie Lasea oder Neurexan, Baldrian oder Johanniskraut.
Wenn du davon was probieren möchtest, lasse dich in der Apotheke beraten. Wird dann ja auch Zeit, ruckzuck ist´s Januar.
Alles Gute.

11.12.2019 17:47 • x 1 #13


Zitat von DominikDO:
Hey Sunny, also außer Tavor fallen mir nur noch Neuroleptika ein. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Dipiperon gemacht. Das beruhigt sehr gut, aber macht nicht zu schläfrig. Ich hab da meistens 10-20mg genommen, meist 19 am Abend und 10 am Morgen. LG Dominik



Ich meinte natürlich 10 am Abend, nicht 19

11.12.2019 18:26 • #14


Acipulbiber
Gute Erfahrungen hab ich mit Johanniskraut und einer Mischung aus Baldrian/Hopfen gemacht.
Johanniskraut fand ich am wirkunsvollsten. Ich meine aber die Wirkung setzt hierbei erst nach ein paar Wochen ein.
Gibts auch bei DM und Rossmann

11.12.2019 18:53 • #15


Danke für die vielen Antworten, das Problem ist bloß das ich schon sehr viele medis nehme sertralin, pregabalin, lamotrigin, opipramol und es sind ja schon 2 medis mit dabei die beruhigend wirken sollen und meine Ärztin will auch nicht weiter hoch dosieren.
Lasea habe ich auch schon versucht und neurexan hab ich mir jetzt auch in der Apotheke gekauft habe auch schon 2 Stück genommen aber die sofort Wirkung war nicht wirklich da, soll ja eigentlich sofort wirken .
Johanneskraut darf ich nicht mit meinen anderen medis zusammen nehmen.
Ich weiß nicht weiter, ich möchte kein tavor anrühren.

11.12.2019 19:55 • #16


Orangia
Wieviel nimmst du denn vom Pregaballin/Lyrica ?
Bevor du um Tavor bittest, könnte man da evtl. erhöhen ? Doc fragen
Hut ab, daß du mit den Medis arbeiten gehst

11.12.2019 20:02 • #17


Zitat von Orangia:
Wieviel nimmst du denn vom Pregaballin/Lyrica ? Bevor du um Tavor bittest, könnte man da evtl. erhöhen ? Doc fragen Hut ab, daß du mit den Medis arbeiten gehst


Danke aber noch habe ich nix geschafft, arbeite zur Zeit bloß auf 450 Euro aber das kann man mit vollzeit nicht vergleichen.
Ich nehme 200mg pregabalin und meine Ärztin will nicht erhöhen und sie kann mir da nicht weiter helfen, leider.

11.12.2019 20:07 • #18


Orangia
Zitat von Sunny 81:
Danke aber noch habe ich nix geschafft, arbeite zur Zeit bloß auf 450 Euro aber das kann man mit vollzeit nicht vergleichen.Ich nehme 200mg pregabalin und meine Ärztin will nicht erhöhen und sie kann mir da nicht weiter helfen, leider.

War nur ein Gedanke. 200 mg ist ja schon ganz ordentlich, obwohl ich auch Leute kenne die mehr nehmen.
Aber das soll kein Maßstab sein.
Dann taste dich man vorsichtig an den Job heran....Alles Gute

11.12.2019 20:13 • #19


Danke für deine Hilfe, ich werde es versuchen.

LG Sunny

11.12.2019 20:23 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler